Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pasi

RCLine User

Wohnort: Eitensheim (Bayern) nähe Ingolstadt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

301

Dienstag, 26. Dezember 2006, 12:39

Ich hab mit einem Easy Star angefangen, und mache mit einer Mini Funtana weiter.
ICQ: 432-088-723

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pasi« (26. Dezember 2006, 12:39)


302

Freitag, 9. März 2007, 13:34

Mit was habt ihr das Fliegen gelernt?

Hallo,
Also ich hab das Fliegen mit einem Zagi und einem Easy Glider Electric gelernt.


Gruß
Christian 8) :D 8)

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

303

Freitag, 9. März 2007, 15:28

wie es in den 80er in unserem Verein IN war, hatte auch ich einen AirFish!

durch google bin ich auf ein Bild im Netz gestoßen, welches das Modell zeigt, nicht meins, aber ein baugleiches!



Bild

Cris2k5

RCLine User

Wohnort: Schaumburger Ländle

  • Nachricht senden

304

Freitag, 9. März 2007, 18:00

Da ich erst vor ca. 1.5 Jahren angefangen habe..und grade die Hallensaison vor der Tür Stand...mit nem Smove in der Halle.

Aber ist echt XTREM..mit nem Shocky so anzufangen...

..na draussen..dann aber doch erstmal lieber mit dem Calmato Trainer geübt :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cris2k5« (9. März 2007, 18:00)


305

Freitag, 9. März 2007, 20:36

RE: Mit was habt ihr fliegen gelernt?

Easy Star!!!

Daniel G.

RCLine User

Wohnort: Rheinland Pfalz

Beruf: Baugewerbe

  • Nachricht senden

306

Freitag, 9. März 2007, 22:07

RE: Mit was habt ihr fliegen gelernt?

Auch bei mir ist der Easy Star schuld :ok:
Grüße, supersixtwo

Schrauben nachziehen nicht vergessen..

307

Freitag, 9. März 2007, 22:23

RE: Mit was habt ihr fliegen gelernt?

Ende der 70er Jahre mit einem 2-Achssegler (2m) unbekannter Herkunft. Da ich das Leitwerk blöd fand, habe ich aus einem FMT-Bauplan einer ASK-18 das Leitwerk nachgebaut und dran gemacht. Sah geil aus und flog super!

Dann der Umstieg auf Verbrenner (Anfang der 80er) und QR mit dem Falcon Mk II 56 von Carl Goldberg Models. Das Modell gibt es in den USA immer noch!
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

308

Freitag, 9. März 2007, 22:31

Der Filius von Multiplex, scheint eines der wenigen Modelle bei denen zu sein, die es heute noch gibt ...

Ist ungefähr 31 jahre her, das Modell existiert auch noch, allerdings mit neunen 2,4m-Flächen, die selbst gebaut wurden. Die Fräsungen wurden damals in der Schreinerei von meinem Onkel durchgeführt ...
Liebe Grüße
Hartmut

La Gurke

RCLine User

Wohnort: Palling ( Ldk. Traunstein )

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

309

Freitag, 9. März 2007, 22:43

Hi,
habe mit einer Robbe Cardinal angefangen. Müsste so im Sommer 2004 gewesen sien.
Das Modell wurde mir von eminem Onkel (der leider einige 100 km entfernt wohnt) eingeflogen. Beim zweitem FLug gab er mir den Sender, warf das Modell und sagte mir immer was ich tun sollte und griff, wenn nötig, ein.
AM nächsten Tag war ich auf mich allein gestellt. Es war mein dritter Flug, ich ging davor einfach nochmal alles durch was er mir gestern gesagt hatte. Mein Vater hat die Cardinal geworfen und... ich Flog, ohne Absturz, mit sicherer Landung ! Die Cardinal hatte ich ca. ein halbes Jahr, dann kam eine Tucano für F3A, danach Funtana S40, mit der erlernte ich 3D und so sachen. Mittlerweile gab es schon einige Shockfyler, 3 oder 4 Segler und seit November 2006 eine Pitts S1 von Clark mit ZG62. Ich hab eigentlich noch nie einen FLieger ganz kaputt bekommen. Natürlich, es gab schon 2-3 leichte abstürze, beispielsweise weil der Empfänger dicht machte (Letzte Woche bie meinem Stinger), aber ich konnte bisher alles reparieren .

In diesem Sinne
Viel Glück an alle die mit dem Modellfliegen beginnen wollen !

Markus

Cris2k5

RCLine User

Wohnort: Schaumburger Ländle

  • Nachricht senden

310

Samstag, 10. März 2007, 12:45

..und was mir grad noch eingefallen ist..ein anständinger Sim ( ich flieg den AFPD) find ich heute unerlässlich zum fliegen lernen..denn er erspart viel Geld..da man nicht so viel Bruch hat :D

Jeolo2

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

311

Sonntag, 11. März 2007, 10:10

Was meint ihr zum Calmato Trainer von Kyosho?
Gruss Pascal

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

312

Sonntag, 11. März 2007, 10:40

Hallo Pascal,
gegen den Flieger ist nichts einzuwenden, allerdings sollte ein erfahrener Verbrennerflieger dabei sein,
damit der Motor richtig läuft und der dir das Modell auch einfliegt. ;)
Als Autodidakt käme meines Erachtens nur der EasyStar oder -Glider (ggf. auch Electric) in Frage. :ok:

Grüße
Felix

Jeolo2

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

313

Sonntag, 11. März 2007, 13:53

Bin noch nie in real mit Quer geflogen aber am Flugsimulator scheint mir das wesewntlich einfacher als nur mit Seite und Höhe ist das wirklich so oder ist das nur auf dem Simulator?
Gruss Pascal

Cris2k5

RCLine User

Wohnort: Schaumburger Ländle

  • Nachricht senden

314

Sonntag, 11. März 2007, 13:55

Zitat

Original von Felix V.
Hallo Pascal,
gegen den Flieger ist nichts einzuwenden, allerdings sollte ein erfahrener Verbrennerflieger dabei sein,
damit der Motor richtig läuft und der dir das Modell auch einfliegt. ;)

Grüße
Felix


Jop seh ich auch so... und der Calmato ist Super für den Preis :ok:

Cris2k5

RCLine User

Wohnort: Schaumburger Ländle

  • Nachricht senden

315

Sonntag, 11. März 2007, 14:00

Zitat

Original von jeolo3
Bin noch nie in real mit Quer geflogen aber am Flugsimulator scheint mir das wesewntlich einfacher als nur mit Seite und Höhe ist das wirklich so oder ist das nur auf dem Simulator?
Gruss Pascal


Also ich sag mal so... auf dem Sim geht alles etwas leichter..aber nur weil man nicht andauernd dran denkt..wenn der Flieger abstürzt kostet es Geld :tongue:

Also ich persönlich find sowieso..nur Seite und Höhe ist kein richtiges fliegen... :no:

.. es wird den Neulingen in der Hinsicht viel zu viel Angst gemacht..QuerruderTrainer etc.....und erstmal nur Höhe und Seite... son Quatsch..

Weil dadaurch verliert ein Anfänger nur die Lust am fliegen weil der Spass auf der Strecke bleibt!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cris2k5« (11. März 2007, 14:01)


HaraldL

RCLine User

Wohnort: nähe Ulm, Studienort: Ulm

Beruf: Physikstudent

  • Nachricht senden

316

Montag, 12. März 2007, 16:18

Man sollte vielleicht dazusagen, dass in den meisten Simulatoren Seitenrudermodelle einfach gar nicht existieren oder grauenhaft fliegen.

Wer denkt man können nen Querrudertrainer einfach mti dem Seitenruder fliegen der liegt falsch.... Keine Chance...

Gestern ist wieder bei uns auf dem Platz einer mit einem Taxi (1) geflogen. Hat keien Querruder und fliegt trotzdem einfach genial. Loopings, Turns, Wenden, schnelle Überflüge, Rollen, ...
Was will man mehr? Und vor allem einfach total eigenstabil.

Nur beim Landen wurde er von ner Böhe umgeschmissen... Bis auf ne gebrochene Latter aber nix passiert....
Der Wind war aber auch ziemlich böhig gestern... Normalerweise passiert sowas nicht...


Ich finde es falsch wenn viele immer gegen Seitenruderflugzeuge als Einstiegsmodelle wettern. Man kann mit diesen genauso Spaß haben wie mti Querrudermodellen.
Wer zuvor noch nie am Sim üben konnte, der ist mit einem Seitenrudermodell meiner Meinung nach deutlcih besser beraten. Da kann er sich in Ruhe daran gewöhnen dass es noch ne 3. Dimension gibt (im Gegensatz zu RC-Cars) und das Modell fliegt quasi von alleine. Und wenns dann doch mal zu langwielig wird, dann einfach mal das Gas reinschieben und ab gehts ;)

@Flying Chris: Na dann biste bisher einfach die falschen Flugzeuge geflogen... Es gibt nicht nur Kunstflugmaschinen die auf Querruder angewiesen sind... Was ist mit nem schönen HLG mit V-Leitwerk um in der Abendthermik zu kreisen? Oder in altes Taxi von Graupner. Fliegt einwandfrei mit Seitenruder...
Gibt halt auch Leute die nicht ständig rumturnen wollen...

Außerdem finde ich Seitenruderfliegen am Anfang nen guten Einsteig, schließlich ist auch später bei größeren Modellen das Seitenruder wieder wichtig, ohne sieht eine Kurve einfach scheiße aus...
MfG Harald

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

317

Montag, 12. März 2007, 23:04

Also, das Thema ist doch nicht so sehr Querruder oder rines Seitenruder-Modell (mit kräftig V-Form), sondern ob für Einsteiger geeignet oder nicht.
Ich bin heute einen Easy-Glider Elektro geflogen (Erstflug des Modells meines Vaters), der fliegt sich mit seinen Querrudern auch nicht anders als ein reines Seitenruder-Modell, allerdings ist er durch die Standard-Untermotorisierung und wenig Gewicht etwas hibbelig, für Anfänger bestimmt machbar, aber kein schönes Fliegen...
Aber ich weiss dass man auch mit reinem Seitenruder Fassrollen fliegen kann, so lange, bis es das Pendel-Seitenruder abreisst :) n(Segler : Olymp)
Liebe Grüße
Hartmut

clark

RCLine User

Wohnort: Karschau

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

318

Dienstag, 13. März 2007, 07:42

Hallo,

ich habe 1978 mit einer Charter von Robbe angefangen.
Das war in den 70zigern das Flugzeug auf unserem Platz.
Steht heute noch bei mir und soll dieses Jahr nochmal wieder in die Luft.
Mein ehemaliger Club MFC Walsrode bei dem ich anfing hat dieses Jahr :w 30jähriges :w Jubiläum. Mein größter Flieger ist heute eine Staudacher mit 2,50m und einem ZDZ 80 B2 RV.

8) Gruß Bernhard

jackyy

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: selbständig / Bau

  • Nachricht senden

319

Dienstag, 13. März 2007, 08:19

moin moin,

ich habe mit dem "easy glider elektro" angefangen, dann mit "acro master" weiter gemacht.
viel simulator und nach 2-3 monaten war ich soweit fit, die beiden modelle sicher, auch bei wind, zu landen.

jacky
STÖRUNG? nein keine Störung, ich fliege immer so :evil:

Magister

RCLine Neu User

Wohnort: 20 Km südl.von Braunau am Inn

Beruf: Arbeite in Et-Lager eines Autohauses

  • Nachricht senden

320

Dienstag, 13. März 2007, 10:59

Ich hab mit Easy Star angefangen und unterstützung vom Arbeitskollegen.