Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Focus TL

RCLine Neu User

Beruf: Flugtriebwerker

  • Nachricht senden

481

Donnerstag, 9. Juli 2009, 23:00

Hi,
angefangen habe ich 1998.
Mein erstes Modell war die Esprit von Simprop, das Modell war nach einigen Wochen gebaut und bespannt.
Nun ging es ums Fliegen, also Mitglied in einem Verein geworden und sofort wurde festgestellt "du hast dir den falschen Flieger zum Lernen gebaut" du brauchst dies und das, jenes und solches.
Aber ich war hartnäckig, ich wollte keinen Verbrenner, ich war auf Elektro fixiert, meine Hartnäckigkeit wurde dann belohnt, ein Gastflieger, Pilot bei der LH, flog mir meine Esprit ein, der Flieger ging mit seinen 7Zellen ab wie Lotte.
Der Pilot war auch in der Lage mir als Neuling auf diesem Gebiet das ganze etwas vernünftiger und besser zu erklären.
Also kam die Esprit in den Schrank und dann kam mein erster richtiger Lernflieger.

Die Libelle von Höllein und kaum zu glauben, sie fliegt heute noch.

Dazu gesellten sich dann;

1998 Der Felix von Titanic Airlines (fliegt immer noch)
1998 Der Telemaster von Engel (lebt noch)
1998 Der Bobby von Conrad (verkauft)
1998 Der Air Dancer von Robbe (lebt noch)
1998 Der Amigo I von Graupner (lebt noch)

1999 Hercules von MPX (schon lange wieder verkauft)
1999 Die Chip von Graupner (lebt noch)
1999 Der Club Star von Graupner (lebt noch)

Danach kam aus Familiären Gründen eine lange Pause.
Ende 2007 gings dann wieder los, aber ganz anders als gedacht.
Meine Tochter, Damals 3,5J. war so von den Flugzeugen begeistert das sie von mir das Silverlit Deluxe Twin Set bekam. Sie kam von Anfang an mit diesen kleinen Flitzern zurecht. Jetzt, mit 5 J. fliegt sie die Cessna Mini von Jamara, kaum zu glauben, aber dieser kleine Flieger ist besser als sein Ruf.
Meine Esprit hängt schon lange an der Zimmerdecke und ich bin froh das ich immer noch hartnäckiger Elektroflieger bin.

Greetz @ all
Tom

Corn*Holio

RCLine Neu User

Wohnort: Pälzer

  • Nachricht senden

482

Samstag, 11. Juli 2009, 12:36

Mein armer Amateur, wenn ich zurück denk war das mein geilster Flieger :evil:
irgendwann ist er beim Landen nur noch nach Links geflogen :D
Rassante 1,5 ccm und Seitenruder !
Hammer 8)
Danach ein Taxi2 von Multiplex

483

Mittwoch, 7. April 2010, 21:33

Was für ein geiler Thread.
Ich habe vor 2 Wochen nach ca. 30 Jahren Abstinenz wieder angefangen (Twinstar II).
Vor 30 Jahren.
Robbe Falke Segler (~1,80 Spannweite, Höhe/Seite): Geschrottet beim Erstflug weil keine Ahnung von nix :w
Topsy/Terry bin mir nicht sicher war ein kleiner Motorflieger mit 1,76er OS flog nach heftigen Umbauten immer noch gut
Spooky (FMT-Bauplan, aber mit beplankten Styroflächen ohne V gebaut) war mein bestes und letztes Modell bis dato.
Die alle mit einer Robbe Terra 35Mhz (das war ein Akt bis ich die Kohle für das Teil zusammenhatte). Den Sender habe ich immer noch. Kann man damit heutzutage eigentlich noch was machen?

Dann kamen Mopeds und Mädels :tongue:

Ciao
Was nicht passt wird passend gemacht!

484

Mittwoch, 7. April 2010, 22:32

hehe, bei mir wars andersrum, das moped musste zu gunsten der flieger weichen :D

deine terra kannst du dir in deine "ich-hab-mich-lieb-ecke" als andenken legen.

...für den twinstar mag sie noch gehen, aber sobal du einen zweiten flieger hast, macht ein moderner computersender mit modellspeicher schon mehr sinn.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

485

Mittwoch, 7. April 2010, 23:42

Hi, gelernt mit Svenson Sunny, so wie der Micha. Vorher einen Motorspatz und eine Blue Curry vernichtet :evil:
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

skywalker111111

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich.Kaernten

  • Nachricht senden

486

Mittwoch, 7. April 2010, 23:54

habe vor drei jahren mit einen EASYGLYDER angefangen das war ein sehr gutes
einsteigermodell danach einen GEMINI beide von multiplex habe nur gute
erfahrungen.

487

Donnerstag, 8. April 2010, 07:47

Das erste Mal geflogen bin ich bei nem Schnupperfliegen mit nem Trainer... Schüler Lehrer...

Mein erster Flieger war dann der alte Dandy meines Vaters mit nem Cox Motor... der lebt immer noch! Ich glaub den muss ich mal wieder reaktivieren^^

Danach kam dann ein Elektromax mit nem 4 ccm Motor und danach dann ne SE 2000 mit 8,5er Webra Motor (4-6 ccm sind empfohlen)... das war dann auch ein richtig krasser Umstieg!
Hmm is das normal wie der Heli fliegt - sieht aus wie ne besoffene Libelle :nuts:

Helis:
-Picooz Apache Papiermod
-Walkera 4#3B u. 4#3B boardless
-Blade MCX u. SR
-2x Gaui 200
-Minititan Cobra
-Kyosho EP Concept SR
-T-REX 500

Lucas Heberle

RCLine User

Wohnort: Gundelsheim

  • Nachricht senden

488

Donnerstag, 8. April 2010, 20:57

re

Habe mit einem multiplex elektro panda fliegen gelernt und dann mit einem mini mag weiter gemacht.

FBL

RCLine User

Wohnort: Zell, (nähe von Freiburg)

  • Nachricht senden

489

Donnerstag, 8. April 2010, 21:39

Ich hab mit sonem Teil mit offenem Rumpf von Titanic Airlines fliegen gelernt :)

490

Freitag, 9. April 2010, 08:00

Mit dem Elektro Uhu von Graupner. Ein sehr schönes Modell an das ich gern zurück denke. Habe ich lange geflogen und hängt nun im Keller an der Decke. 1000 mal geflickt und eignetlich nur noch eine dicke fette Henne.

Das müsste gegen 94 oder 95 gewesen sein ...
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

thefonz

RCLine Neu User

Wohnort: Neuwied

  • Nachricht senden

491

Freitag, 9. April 2010, 08:52

zuerst hab ich es mit einem 2-achs Motorsegler von einem Bekannten versucht, damit kam ich aber garnicht klar. schätze mal durch den MS Flight Simulator hab ich mich so an die Querruder gewöhnt das es ohne nicht ging.

Danach kam (wetterbedingt) der Phönix Flugsimulator von meinem Bruder.

Momentan fliege ich die DG-1000 von Hype mit der ich super zurechtkomme - bis auf die Landungen, die sind gerne mal 10 Meter weiter weg als ich sie gerne hätte :D (das Ding hat aber auch einen Gleitwinkel...)

Sobald die Lipos durch den Zoll sind kommt die Corsair oder die MX2 zum Einsatz.
Spektrum DX7
SebArt Sebach 342 30E
Easy Glider Pro
FunCub
Hype DG-1000 (jetzt mit Alu Motorträger:D)
ST Model MX2
Jamara Edge 540ep

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thefonz« (9. April 2010, 08:54)


MarcoH83

RCLine User

Wohnort: Hohenlohekreis

Beruf: tech.-Zeichner

  • Nachricht senden

492

Freitag, 9. April 2010, 09:54

Hallo @ all,

mein erstes Modell war ein Terry von Graupner - 2Achs gesteuert
dann kam ein Chery II mit 700er Bürstenmotor (woowie - damals ein Höllen antrieb *g*) ebenfalls von Graupner - zum Querruder training
dann ein Simprop Skymaster - damals ein "F3A" Modell mit Viertakter.

Die Modell fliegen übrigens noch alle.

bis heute folgten etliche eigenbauten und Schaumwaffeln.
:angel: alles was nicht Senkrecht geht ist untermotorisiert - und da fehlen einfach immer noch 3m Feuer! :angry:

FlusiBastler

RCLine User

Wohnort: Weilerswist, Kreis Euskirchen

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

493

Freitag, 9. April 2010, 10:37

Tag zusammen,

mein erstes ferngesteuertes Flugzeug war der Dandy von Graupner.
Gesteuert wurde der 2-Achs-Segler mit einer Funke von Conrad, einer FMSS Profi 7/14. Das Besondere an diesem Flieger war das halbsymmetrische Höhenleitwerk, er erzeugte also ebenfalls Auftrieb. Ich denke gerne an die langen Stunden an den Hängen Österreichs zurück, die ich mit dem Dandy verbracht habe.

Für den Dandy gab es auch noch den Motorträger für einen 0.8er Cox-Motor, den wir aber nie verbaut haben. Dafür hat der Cox-Motor in Fesselfugzeugen in den Jahren davor gute Dienste geleistet.

Den Flieger habe ich noch, allerdings ist er im Moment nackt, da sich die Bespannung über die Jahrzehnte zu Reispapier verwandelt hat.

Aus dieser Zeit habe ich sogar irgendwo noch diesen gelben Postwisch für die Funkerlaubnis im 35MHz Band. Galt 10 Jahre und konnte man sich beim Postschalter beantragen.

Grüße
Flusi
Segler: Dandy, KIS-MIDI
E-Segler: Pixel, Chinook, Fox, Radian Pro
Nuris: Knurri elektro, Freebaze, Raptor SAL, Dizzy Bird
E-Flieger: Micro-Mustang, Sixth V4
V-Flieger: Pitts S12, Extra
Helis: E-Rix 450

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: star architekt

  • Nachricht senden

494

Freitag, 9. April 2010, 22:11

modellfliegen gelernt habe ich mit einem easy star. super modell, und (fast) unzerstörbar. im moment lerne ich auf einer echten ask13 das segelfliegen. danach werde ich auf ka8 umsteigen ;)
"warum hast du gestern die bullen gerufen ?"
- "bei euch war lautes gerumpel kumpel !"

gruß felix

Actros2644

RCLine User

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

495

Samstag, 10. April 2010, 00:30

Fläche vor ca. 25 Jahren mit nem Robbe Progo, weiß gar nicht mehr ob ich das noch kann. Steuerung weiß ich nicht mehr, möglicherweise auch ne Terra Top oder so.

Heli mit nem Moskito von Robbe in 1994 mit der FC16, leider damals ncht über's Schweben hinaus gekommen, keine Foren, kaum Händler und keine Helizene in unserem Ort.

Seit kanpp 2 Jahren den 250er Rex und mit dem hab ich das Rundfliegen gelernt. Fliege ihn immer noch sehr gerne, obwohl es einer aus der ersten Serie war.
Grüße

Michael

Modelle:
Align T-REX 450 SE V2
Align T-Rex 500 Superior Kombo (Unilog)
Align T-REX 250
Align4Ever 8)
MC22 nit Jeti

496

Samstag, 10. April 2010, 11:44

Aller Anfang war schwer!

Angefangen habe ich vor über 20 Jahren mit einem "cherie" von AERONAUT,
ca. 1,30 Spannweite, Höhe und Seite und 4ccm Verbrenner.
Nach wenigen Flügen hatte ich einen Elektronikaussetzer (uralte Fernsteuerung mit Wackler)
und danach habe ich ein Taxi von Graupner gebaut und später dann auf Querruder umgebaut.
Dann habe ich erst mal 15 Jahre Pause gemacht....
Richtig fliegen gelernt habe ich dann vor 5 Jahren mit dem Roockie vom Handlaunchglider (gibt es nicht mehr),
das war ein 1,40m Depron/Styro Modell (Rumpf doppelt 6mm Depron, Fläche Styropor mit Kiefernleistenkern)
Das Ding war so ausgelegt, dass man mit einer RC-Car Ausrüstung fliegen konnte,
also 500er Motor, 6Zellen NiCd Akku, Höhe und Seite.
Der flog so langsam, dass ich fast daneben herlaufen konnte.
Inzwischen habe ich fast 20 Modelle im Hangar und betreibe Jugendförderung mit
Lehrer-Schüler Flugbetrieb. Meine Schüler lernen alle mit dem Easystar von Multiplex das Fliegen,
da ich dieses Modell für das mit Abstand beste Lernmodell halte.
Anfänger bekommen ihn so, wie es von Multiplex geplant ist,
Fortgeschrittene mit Querruder und Brushlessantrieb.
Gruß
Roland

no way out

RCLine User

Wohnort: Bous-Fliegen tu ich in SLS-Rammelfangen

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

497

Mittwoch, 11. August 2010, 10:05

hallo
meine ersten flüge fanden am simulator statt

dann kam der bereit liegende Hype Relax
angefangen habe ich mit dem fliegen vor etwa 1,5 jahren,mein 6jahre alter Sohn hat mit easystar angefangen(damals5)
heute habe ich nach mehrfachem verkauf und mülleimer noch 12 modelle
mein sohn fliegt und landet mitlerweile einen robbe Parabolic der ja nicht gerade langsam ist,für den kleinen mann.
ich habe im betrieb zur zeit den xeno,parabolic,microjet,dizzy bird, und die orion v3 ist fast fertig,mir fehlt ein emfänger
Eine Perfekte Landung ist ein 100%Kontrollierter Absturz

498

Mittwoch, 11. August 2010, 12:58

Ich habe vor ein paar Wochen den Hype Fox gekauft und bin zuvor noch nicht geflogen.
Der Fox macht mir noch viel Spaß, aber in ein paar Monaten würde ich mir gerne den Hype DG1000 zulegen.
Fliegt mit: Spektrum DX6i - Hype DG1000 / PZ Extra 300 / Blade MSR / PZ Radian Pro

a.schauder

RCLine User

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

499

Mittwoch, 11. August 2010, 13:23

Zitat

Der Fox macht mir noch viel Spaß, aber in ein paar Monaten würde ich mir gerne den Hype DG1000 zulegen.


Bei dem Ding weiß ich nicht wie schnell das Fahrwerk ausfährt, wie stabil das ist, wieviel Zug der Motor hat usw...
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

500

Mittwoch, 11. August 2010, 13:46

Zitat

Original von a.schauder

Zitat

Der Fox macht mir noch viel Spaß, aber in ein paar Monaten würde ich mir gerne den Hype DG1000 zulegen.


Bei dem Ding weiß ich nicht wie schnell das Fahrwerk ausfährt, wie stabil das ist, wieviel Zug der Motor hat usw...

Sind beides die RTF Versionen und da es Motor-Segler sind, ist auch kein Fahrwerk dran.
Daten vom Fox:
Maßstab: 1:7,7
Spannweite: ca. 1800mm
Länge: ca. 880mm
Tragflächeninhalt: ca. 29,7 qdm
Gewicht: ca. 685g
Akku: 11,1V Li-Poly Flugakku
Motor: Brushless- E-Motor
Fliegt mit: Spektrum DX6i - Hype DG1000 / PZ Extra 300 / Blade MSR / PZ Radian Pro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BK-Morpheus« (11. August 2010, 13:49)