Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

521

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 11:59

ich hab mir als ersten flächenflieger den MAKO von EPP-fun.de angetan! und habs nicht bereut! is halt für den anfang schon ein großes teil, aber dann lernt man wenigstens gleich auf den ersten metern das ein flugzeug ne gewisse geschwindigkeit braucht um zu fliegen :-) und nicht erst in der ersten kurve. und mit 900g geht sogar in der thermik was. man muss aber großräumig fliegen, enges kreisen is nicht drin.

mit 8mm kohlerohr als A-Holm gestärkt und nem 40g bl an 10x6 geht der von lammfrom und slowmotion bis ganz schön zackig um die ecke. und is unzerstörbar!!!
weiß garnicht wie oft ich mit dem flieger purzelbäume quer über die piste gemacht hab...

auch 2 frontale "außenlandung" aus knapp 60 metern haben den (bis auf motorträger und LS) nicht kleingekriegt! fliegt immernoch ;-)

ganz nebenbei habe ich die erfahrung im verein gemacht dases sinvoller ist mit einem querruderflieger anzufangen, also eben ein nuri...

weil seitenruder zu benutzen ist dann später nurnoch gewöhnungssache. hat mir kein problem gemacht.
im gegenteil dazu haben leute die mit seite/höhe anfangen zu fliegen nachher teilweise heftige probleme auf Quer umzusteigen... und versemmeln im landeanflug ein viel teureres modell als sie mit nem kleinen nuri jemals hätten können... nur mal so als tip.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kellah« (6. Oktober 2010, 12:01)


522

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 23:02

Also mein erster Flieger war die Messerschmitt von Kyosho aus der Airium Serie.
Da hatte ich direkt Querruder mit dabei und sie sieht super aus.
Zu dem Zeitpunkt wußte ich allerdings auch nicht was Expo usw bedeutet und bin mit der von Kyosho mitgelieferten Funke geflogen was nicht gerade angenehm war.

523

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 23:47

Das Fliegen, in seinen Grundzügen im Bezug auf Steuerrung, gelernt hab ich eigentlich am FMS-Simulator mit dem Easystar. Aber der echte Easystar lag schon flugfertig bereit. Und nach 2-3 Std Simulator üben gings raus. Und er fliegt heute noch so gut wie damals :ok:


E-Flite Blade CP+
E-Flite Blade CP Pro
MPX MiniMag
MPX Easy Star
Graupner MX-12
Graupner MC-12
Ansmann Virus 2.0 Nitro
Carson Specter 2 Nitro
HPI Sprint 2 Flux - Camaro


kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

524

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 23:55

Zitat

Original von Cupra
Also mein erster Flieger war die Messerschmitt von Kyosho ...
Zu dem Zeitpunkt wußte ich allerdings auch nicht was Expo usw bedeutet


eben das meine ich ja, du hast es eben gleich von anfang an gelernt querruder zu bedienen. die erste perfekte kurve mit seite und quer kam dann wohl auch erst später.
in genau dieser reihenfolge isses meiner meinung nach sinnvoller als mit nem 2 achser anzufangen ;)

Maverick1987

RCLine User

Wohnort: Nähe stuttgart (kreis esslingen)

Beruf: abiturient auf der TO nürtingen

  • Nachricht senden

525

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 13:37

Zitat

Original von McClaine
Moin zusammen,

ich habe ganz klassisch mit einem

- Easystar
- Easyglider angefangen.


jajaja, die generation schaumwaffel... das is heute alles so einfach! XD
ich "musste" noch gnadenlos auf nem thermik sport lernen, da war nix mit krum landen, sonst kaputt! :-D
aber ist schon ne feine sache wie geünstig und einfach man da heute einsteigen kann!
"The difference between men and boys is the price of their toys!" :ok:
Homepage

Bruchlander

RCLine User

Wohnort: Badenerländle

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

526

Samstag, 9. Oktober 2010, 12:48

Mein erstes Flugzeug WAR die Cardinal von Robbe. :tongue:
Nicht zu empfehlen.
Ich hab bereut das ich nicht nen Easy Star gekauft habe. :wall:

Gruß

Robin
:w Viele Grüß ausm Badnerländle :w

527

Freitag, 15. Oktober 2010, 01:22

..

Hallo.

Der "Kleine UHU",
ein paar Jahre Pause,
dann Beta von Graupner,
wieder ein paar Jährchen, dann den Tweety von (ich meine, es war:) Hegi.
(kennt die 3 eigentlich noch wer? :O )

Als dieser irgendwann mal einschlug kam berufs und beziehungstechnisch
eine etwas längere Pause von rund 20 Jahren,
und Heute wird alles geflogen, wie es so daherkommt :evil:

Gruß, thomas ..
Mein Verein :ok:


Bruchlander

RCLine User

Wohnort: Badenerländle

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

528

Freitag, 15. Oktober 2010, 06:34

Den Uhu kenne ich, die anderen nicht.
:w Viele Grüß ausm Badnerländle :w

neosfahrer

RCLine Neu User

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

529

Sonntag, 31. Oktober 2010, 20:34

RE: Mit was habt ihr fliegen gelernt?

Ich habe mit der HobbyZone Piper Super Cub angefangen... das war Anfang dieses Jahres.
Was sich als wirklich gute Entscheidung rausgestellt hat, das Modell ist äuserst Gutmütig... und verzeiht auch den einen oder anderen Versuch sie als "Tunnelbohrmaschiene" zu nutzen :D

Ich nutze sie auch jetzt noch hin und wieder, ist eben ein total entspanntes fliegen... mittlerweile mit BL-Motor und Querruder.
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

Trude1992

RCLine Neu User

Wohnort: D-34281 Gudensberg

  • Nachricht senden

530

Montag, 1. November 2010, 13:07

Ich habe vor 16 Jahren mit dem Simprop Windi (se 100 mit Abachi Flächen)
angefangen

Danach Riser von Höllein
Danach Boxfly 10 ich glaube von Simprop

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

531

Montag, 1. November 2010, 14:13

zuerst mit Xtwins, dann mit der Minium Cessna, dann ne PZ Corsair . . . . mein erster richtiger RC-Flug mit der Robbe Cessna (die fliegt für ein Zweiachser doch klasse) eines Kumpels, der mir die einfach als sie oben war die Funke in die Hand drückte, mit den Worten "so jetzt fliegst du die mal....". Danach hab ich mir gleich die Corsair geholt. In dieser Phase habe ich auch einige Stunden am AFPD geübt.
8)

532

Montag, 1. November 2010, 22:51

Vor ca. 20 Jahren mit einer Robbe CHARTER mit Verbrenner, in der zweiten Saison Flug in den Baum (hab mich schlicht verschätzt :) ).....

und nun fange ich wieder an, habe seit zwei Wochen eine HYPE DG1000 mit der ich soweit gut zurecht komme, eine Cessna 400 Corvallis von Hype, die ich aber mangels Mut noch nicht flog.

Um mich auf die C400 einzuüben kaufte ich kürzlich einen EasyStar, der ungemein viel Spaß macht und später auch zum üben von Umbauten dienen soll.

Und zum Üben/Erlernen von Punktlandungen auf Asphalt kaufe ich baldmöglichst noch einen EasyCub, damit sollte ich für die C400 gut vorbereitet sein.

Übrigens, ich bin für jeden gutgemeinten Tipp offen ....
[SIZE=1]
Flugfertig:
* Easystar
* Funcub
* Twinstar II
* Twister
* Gemini
* Funjet
* Robbe Seabee
* HYPE Corvalis
* HYPE U-can-fly
* HYPE C182 Wheel & Float
* HYPE Fox
* Funcopter

im Bau
* SR22
* Dynam C310
* MPX Cargo
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frecherbengel« (1. November 2010, 23:53)


CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

533

Dienstag, 2. November 2010, 07:14

@frecherbengel

Wenn Du mit EasyStar und DG1000 schon gut zurecht kommst, kannst Du als nächsten Schritt vermutlich die EasyCub auslassen und Dir statt dessen eher die FunCub holen. Die ist auch sehr langsam und gutmütig zu fliegen, hat aber schon deutlich weniger V-Form als die EasyCub und Dank "Mörderrädern" und Flaps kannst Du die quasi überall starten und landen.

Ich habe sie mit nem leichten 77g (TGY 3530-1100) Motor und ner 11x6 Latte ausgerüstet. Damit wiegt sie ohne Akku nur 815g und kann man kann damit hervorragend langsam fliegen.

Du kannst sie sowohl 2-Achs als auch 3-Achs fliegen (mit und ohne QR) und natürlich später noch die Flaps und ggf. die Schleppkupplung aktivieren.

Hier ein Video meiner FunCub: http://www.youtube.com/watch?v=9MxCMcO9bJA
(Start für die Optik im Video übrigens mit Halbgas! Landung war auch nicht übel :evil: )

:ok:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CoCoDio« (2. November 2010, 07:27)


StefanFly

RCLine User

Wohnort: Nähe Minden / OWL NRW

Beruf: Schrauber...

  • Nachricht senden

534

Dienstag, 2. November 2010, 11:06

Hi,erster Flieger war der Selifun,welchen ich selbst gebaut hatte..

seit dem nur noch 3D Flug Modelle, auf jeden Fall Modelle mit Querruder,alles andere ist langweilig und viel zu anstrengend.... :D :ok:


Mfg,Stefan...
www.rcmovie.de
^---mein Nick dort: StefanFly

535

Dienstag, 2. November 2010, 22:24

Zitat

Original von CoCoDio
@frecherbengel

Wenn Du mit EasyStar und DG1000 schon gut zurecht kommst, kannst Du als nächsten Schritt vermutlich die EasyCub auslassen und Dir statt dessen eher die FunCub holen. Die ist auch sehr langsam und gutmütig zu fliegen, hat aber schon deutlich weniger V-Form als die EasyCub und Dank "Mörderrädern" und Flaps kannst Du die quasi überall starten und landen.

Ich habe sie mit nem leichten 77g (TGY 3530-1100) Motor und ner 11x6 Latte ausgerüstet. Damit wiegt sie ohne Akku nur 815g und kann man kann damit hervorragend langsam fliegen.

Du kannst sie sowohl 2-Achs als auch 3-Achs fliegen (mit und ohne QR) und natürlich später noch die Flaps und ggf. die Schleppkupplung aktivieren.

Hier ein Video meiner FunCub: http://www.youtube.com/watch?v=9MxCMcO9bJA
(Start für die Optik im Video übrigens mit Halbgas! Landung war auch nicht übel :evil: )

:ok:


Servus ..... danke für den Tipp mit derFunCub, ich dachte ähnlich und habe sie heute bestellt ;) die großen Räder sind mein Hauptmotiv...

Übrigens, ich bin der festen Ansicht, dass fliegen mit QR wesentliche einfacher ist als ohne. Ohne QR reagieren die Flieger träger auf Kursänderungen, und real wird ja auch ohne SR geflogen (naja, die Großen zumindest)
[SIZE=1]
Flugfertig:
* Easystar
* Funcub
* Twinstar II
* Twister
* Gemini
* Funjet
* Robbe Seabee
* HYPE Corvalis
* HYPE U-can-fly
* HYPE C182 Wheel & Float
* HYPE Fox
* Funcopter

im Bau
* SR22
* Dynam C310
* MPX Cargo
[/SIZE]

Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

536

Mittwoch, 3. November 2010, 15:12

1999 mit nem 2 Achs-E-Segler Robbe Seagull 2200 Rippenfläche und Kunststoffrumpf mit Speed 600 Direktantrieb und 7 Zellen NiCd, Funke war ne Futaba F-14 . Da war noch nix mit Simulator und EPP. War aber nicht mein erster Flieger. Der erste war ein Trainer 60 von robbe mit nem 13ccm Methanoler ohne Ahnung und ohne Hilfe ein sehr kurzer Flugspaß. Gelernt habe ich es dann in einem Verein. Empfehle ich noch heute jedem sich an einen Verein zu wenden, wenns um die ersten Schritte geht und bevor man sich ein Modell von irgendwo her bestellt.

Gruß Christian
Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Crischi74« (3. November 2010, 15:13)


537

Freitag, 5. November 2010, 17:17

Angefangen mit t-rex 450 dann später Parkzone Trojan
Gruß Peter


T28 Trojan , F4U Corsair ,Katans S30, Ultimate 40, Angel S50
Adrenalin V1, MC19


Mein Verein

mush

RCLine Neu User

Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

538

Freitag, 5. November 2010, 20:19

Partenavia von Konzelmann so um 2000 rum - aber gleich zerstört. Fliegen gelernt hab ich dann mit einem 70 cm epp Nuri "Vitus" von epp-fly und Easystar...
Mein Hangar:
EPP Fox, Multiplex Microjet, Nurflügel K-10, Segler Mouton 1600V, Robby Skycat, Nurflügel Zelebanu, Weasel epp-fun,
Shocky Whirlwind, HLG Kis Midi, Koax Heli Apache, Banana Thommys;

Andreas 1989

RCLine User

Wohnort: garching an der Alz / Raum Altötting

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

539

Freitag, 5. November 2010, 20:33

hab mit der MPX Pico Cub angefangen ( meiner meinugn nach das beste für anfänger um welten besser als der easystar )
danach nen Taxi III Elektro
3W 24
Krumscheiddämpfer + Krümmer
Befestigungsset
Tank
VHB 500 Euro

MX 16S mit Pult und SMC 14
VHB 170

540

Freitag, 5. November 2010, 20:50

Das erste Modell:

Airfish von G. Kirchert mit 1,78ccm OS Motoraufsatz
Dann kam ein Vor250 von Aviomodelli
Beides Segler mit ca. 2,4m Spannweite

ist aber schon mehr als 25 Jahre her :-)


lg
Andreas