Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 3. August 2005, 15:47

Also bei mir war das so: Mein Bruder hatte sich ein Taxi III von Graupner gekauft. Zum Erstflug sind wir dann aufn Modellbauplatz genagen, und dort hatte einer mitbekommen, dass einer von uns dreien (es waren noch zweo Freunde mit) schon mal am Sim gespielt hat, und hat gefragt, wer das sei. Ich habe mich dann wahrheitsgemäß gemeldet und dann hat er gemeint, ich solle mal mitkommen. Er hat seine Zweitfernsteuerung ausgepackt, alles eingestellt und dann hat er sein Elektro-Filou geschnappt und wir sind L/S geflogen. Das hat mich dann vorerst von meinem Hubschrauber abgebracht und ich aheb mir auch ein Filou geholt.
Inzwischen kann ich halbwegs alleine fliegen, habe nen Hubschrauber und bin glücklich :D

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Ingo_Seibert

RCLine User

Wohnort: D- Münsterland

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 3. August 2005, 16:00

Tach,

Mitte der 80er die ersten Flugversuche mit einer "Tiggy" von Simprop, Doppeldecker mit 80 cm Spannweite und 0,8er Cox, original Graupner Cumulus Bj. 1977 mit Varioprop 12 S sowie einem 2,33 m "Dädalus" von Simprop (hat noch einer einen abzugeben oder den Bauplan?) und einer Graupner E4 2-Kanal AM auf 40 MHz (lebt heute noch :) ). Damit ca. 1 Jahr geflogen, zwischendrin kamen Panda, "Starter" von Conrad mit 1,50 m (lebt auch heute noch ;) ) und dann ein "Charter" mit 3,5er ThunderTigre (Schrott) und schließlich 5 ccm SuperTigre (läuft immer noch wie ein Döpken). Ja, so in etwa war das...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ingo_Seibert« (3. August 2005, 16:04)


Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 3. August 2005, 16:06

Hallo!

Ich habe mir mal vor ewigkeiten ein Flugmodell gewünscht. Vorher bin ich immer Böötle gefahren. Bekommen habe ich als blutiger Anfänger einen Disco von Robbe.
Damals hat mich der Bausatz allerdings total überfordert. Die nicht fertiggebaute Fläche dürfte immernoch irgendwo in meinem Zimmer rumliegen.
Dann habe ich irgendwann später einen Joy von Robbe bekommen. Das war der erste Flieger, der wirklich fertig wurde. Eingebaut waren Standardservos mit nem mechanischen Mischer fürs V-LTW. Eingeflogen wurde der von einem Schulfreund. Leider ist bei dem ersten allein Flug gleich der Rumpf am Heckausleger gebrochen. Damals hatte ich noch keine Ahnung vom Reparieren von GFK-Rümpfen. Deshalb habe ich dann dummerweise alle Einbauten rausgerupft und das Rumpfboot entsorgt. Die Fläche habe ich behalten.
Dann war ich bei der BW und hatte deshalb für meine Verhältnisse recht viel "freies Geld" zur Verfügung. Da habe ich mir dann einen Simprop Albatross gekauft. Gleich mit 2 RC2400 7zellern. Die haben da noch richtig was gekostet. Der Albatross ist also das erste Modell gewesen was (kurzzeitig) richtig Luft unter den Flügeln hatte. Leider waren meine Flugkünste da noch sehr bescheiden (nicht vorhanden), so dass ich den Albatross beim ersten richtigen Flug mit hoher Geschwindigkeit in einem Baum "gelandet" habe. Irgendwie war der Baum stärker als das Modell.
Wenig später habe ich im Modellbauladen nochmal Geld gelassen, und mir ein Lehrer-Schüler-System gekauft. Das Lehrermodul wurde dann in den Sender von nem Freund (auch hier im Forum Vertreten) eingebaut, das Schülermodul natürlich in meinen Sender. Dann habe ich den Rumpf vom Disco fertiggebaut und die Flächen vom Joy draufgebaut. Mit dem so zusammgestellten Modell und dem LS-System habe ich dann wirklich angefangen zu Fliegen.

Gruß, Jan

64

Mittwoch, 3. August 2005, 16:39

ich hab mir mit einem silence von robbe das fliegen selbst erlernt ging hervorragend dank ARCEL partikelschaum (der hält einfach alles aus) einem anfänger der wie ich sich das fliegen selbst beibringen will würde ich nur das empfehlen :) :) :)

HaraldL

RCLine User

Wohnort: nähe Ulm, Studienort: Ulm

Beruf: Physikstudent

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 3. August 2005, 17:15

Mit was hab ich fliegen "gelernt" *grübel*

Also erste Flugversuche hab ich mit nem alten Taxi gemacht, hat mich mein Vater immer bisschen fliegen lassen aber da wollte der Virus Modellflug noch nicht so wirklcih auf mich überspringen ;)
Bisschen später gabs dann ne SE??? (der Elektrosegler *g*) Auch mit dem war ich noch nicht so wirklich motiviert, bisschen geflogen bin ich halt damit (in 100 Metern höhe ein paar Kurven und dann war gut ;))
Weiter gings dann mit nem Skysurfer (bei uns hieß das teil nur: Glomb), da gabs aufm Platz auch 15 Stück von und wenn die alle mal in der Luft waren gings rund :evil:
Da sprang der Virus dann auf mich um und ich konnte damit richtig gut fliegen (auf ner 1m² großen Fläche einen Touch and go machen war kein problem :))
Dann kam ein Wingo, den ich glatt beim Erstflug geschrottet hab, der bereitet mir auch viel Spaß.
Aber so wirklich fliegen kann man das ja nicht nennen...
Als nächstes kam ein Simulator (Aerofly) mit dem hats auch richtig Spaß gemacht und nach der Winterpause und viiieeeeeel Übrung durfte ich dann die Me109 von meinem Vater fliegen :) Nebenbei hat mein Vater angefangen mich Segler fliegne zu lassen (so bis 3 Meter) und auch nen richtigen schnellen E-Segler :D :D
Das Jahr drauf hab ich angefangen F-Schlepp zu machen mit nem 3 Meter Segler (ab und zu mal auch vorneweg mit nem Elektro-charter *geil*) und dann gegen Ende des Jahres mit nem 4,2 Meter segler (dg200) :)

Dieses Jahr jetzt flieg ich alles was mir in die Hände kommt (oder was mein Vater mir von seinen alten Fliegern mal anvertraut ;))
- 4,5 Meter Segler
- Me109
- jede Menge rdepron zeugs
- vieeeeeel f-Schlepp
- ....
MfG Harald

martinstaiger

RCLine Neu User

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 3. August 2005, 17:15

Meine ersten 3 Modelle waren Multiplex Tiny(Freiflieger), Panda und Elektro-Uhu. Das Bauen hat Spass gemacht, das Fliegen hab ich mit denen aber nicht gelernt, zu kurz waren die Flüge und zu hart die Landungen :shy:

Dann hatte ich 10 Jahre lang dem Modellbau abgeschworen, bis mir ein Arbeitskollege seinen E-Segler(Ikarus Champion) gezeigt hat... da hats mich wieder gepackt.

Geübt wurde zunächst am FMS, dann mit dem Flexifly RCM von Pemotec den Erstflug gewagt. Allein und bei vielzuviel Wind:nuts: Schon bei der zweiten Kurve wurde der Kleine in den nahegelegen Schilf gewirbelt, die Leitwerke wurden von den Halmen abrasiert.

Es folgten noch viele Crashes, aber nach und nach wurde die Flüge immer länger und besser... EPP und Epoxy sei dank konnte ich sehr viel mehr Erfahrung sammeln als mit meinen vorherigen Modellen;)

Gruß Martin

67

Mittwoch, 3. August 2005, 17:26

Am FMS wie nen Besengter geübt, praktisch dann mit Cessna 152 von Robbe. Jetzt ist sie sozusagen gegrounded :(
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Tjark

RCLine User

Wohnort: D-Birkenau

Beruf: Student

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 3. August 2005, 17:41

Ich habe Outdoor auch mit ner Cessna 152 von Robbe angefangen, allerdings lfiege ich sie mit 9 Zellen. Damit funzt Bodenstart Problemlos und Loopiings klappen auch...
[SIZE=3]Gruß Tjark[/SIZE] :w



[SIZE=1]Shocky-Rc zu verkaufen, einfach ne PN schicken[/SIZE]

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 3. August 2005, 17:48

Ich habe vor ca. 2 Monaten angefangen und bin sonst angefressener RC-Car Fahrer (Verbrenner 1/10):

zuerst EasyStar. Wurde mir nach ca. 10 Flügen zu langweilig.

dann nach einer Woche einen Foxbat. Fliege ich sehr gerne.

nach ca. 2 Wochen einen SonicLiner. Geniales Flugbild.

Das reicht mal für's erste :)
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

70

Mittwoch, 3. August 2005, 18:13

Zitat

Original von builderz
Ich habe Outdoor auch mit ner Cessna 152 von Robbe angefangen, allerdings lfiege ich sie mit 9 Zellen. Damit funzt Bodenstart Problemlos und Loopiings klappen auch...


Jo, ich flieg mit 10 Zellen GP 2200. die 50€ haben sich gelohnt :ok: Prop 11x4, will aber als nächsten nen 12x4 ausprobieren. Hat mehr Standschub und mehr Schub im Flug.
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

71

Mittwoch, 3. August 2005, 18:35

Hallo,

ich fange jetzt mal mit dem an :O

Grüße
Reinhard
»paraglider42« hat folgendes Bild angehängt:
  • unbenannt_edited.jpg

ZaphodB

RCLine User

Wohnort: D-Oldenburg

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 4. August 2005, 11:52

Hallo,

mei erster Flieger war der kleine UHU.
Danach kam dann die TAXI I von Graupner, die ich später auch mit Querrudern ausgerüstet hab.

Gruss,
Tobias

73

Donnerstag, 4. August 2005, 12:00

Hallo,

habe als "Späteinsteiger" mit dem Easystar angefangen und mit dem Sonic 400 von Protech weitergemacht, beides 2-Achser. Alles im Alleingang, aber mit Forumsunterstützung.

Gruß,

Lifli

Christi

RCLine User

Wohnort: Augsburg

Beruf: Pilotenschüler (Swiss International Airlines)

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 4. August 2005, 14:20

meine allerersten Versuche machte ich vor 12 Jahren im Alter von 6.Damals hing mir einfach mein Dad den Sender um.Ich wurde praktisch ins kalte Wasser geschmissen. :tongue: Er teilte mir Anfangs die Steuerfunktionen mit und dann gings auch ziemlich schnell alleine.Das Modell war ein Wind Cruiser.Keine Ahnung welcher Hersteller.War ein geniales Teil. Leider vor 5 Jahren durch einen gleichen Kanal am Hang zerstört worden.

Nun flieg ich eigentlich alles.Am liebsten trainiere ich gezielt Kunstflugprogramme mit meiner SU 31(siehe Avatar)Aber meine ASW 22B macht mir auch riesen Spaß!
KEEP ON FLYING

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 4. August 2005, 14:21

Moin moin

1. FAN (Graupner Jedelskyfreiflug)
2. Der kleine UHU
3. Gummimotormodell (Piper 18 v. Graupner/nie fertig geworden)
4. gebrauchter Varta-Fly von Robbe - Flugzeug :no: und Fluglehrer :no:
es hing wie ein Wal im Wasser/beinahe unsteuerbar für einen Anfänger
5. Wonder XXS von Höllein - kein Anfängerflugzeug, deshalb bei 2. Flug in den Acker gesemmelt und das linke Seiteleitwerk ab
6. Magnum (1.) - flog, aber nur mit viel Wind, da Akku (8 Zellen/350 NiMH KAN) zu schwer
7. TwinStar II bestellt und ist noch im Aufbau
8. Magnum (2.) neu gebaut und wollte ihn aufm Flugfeld fliegen lassen
- zu starker Wind - er wartet auf den Halleneinsatz
9. Wonder XXS zum Flugfeld mitgenommen - hatte Geburtstag (gestern) und geflogen (komplett alleine - 8( ) super geflogen, aber bei der Landung hats ihn den Güntherprop weggerissen (!) :evil:

Felix

76

Donnerstag, 4. August 2005, 14:59

Angefangen hat alles mit dem "Kleinen Uhu" (mit Zeitschaltuhr!!!) und einem Dädalus von Simprop. Der Erste mit Motor war ein Elektro-Uhu.

77

Donnerstag, 4. August 2005, 15:17

Mein Fazit nach den anfänglichen Versuchen mit dem Nuri: a meiner Erfahrung nach ist er nicht wirklich was für Anfänger, wenn man keinen Hang hat. Kann auch an mir liegen, denn schließlich lernt ja jeder unterschiedlich schnell.
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

78

Donnerstag, 4. August 2005, 18:42

Hallo
Mit einem PROGO von Robbe.War nur schön und ist für meine Belange super geflogen.
EWD ein wenig geändert und es flog super.

79

Donnerstag, 4. August 2005, 18:51

Ich kann den Pibros wärmstens empfehlen!!!
Den schmeißt mann 20 mal ins Gras und beim 21. Mal fliegt er :D
Man sollte nur immer nen neuen Rohling zu Hause liegen haben,
falls er mal runterfällt :evil: :nuts: ;) :nuts: :evil:

Gruß
David

Wusa90

RCLine User

Wohnort: Nähe Stuttgart --> Welzheim

  • Nachricht senden

80

Freitag, 5. August 2005, 00:00

Mit der Bölkow Junior von Graupner bin ich des erste ma geflogen









Hier links zu sehen



war anfangs nicht ganz einfach, da es doch ein etwas schnelles modell für den anfang ist, aber nach einiger zeit hat das dann aber auch ganz gut hingehauen *stolz*


und irgendwann danach kam etwas schnelleres , LOOP :nuts:
is n richtig geiles Teil, und zu jemanden der eine Bölkow besitzt und fliegt, gehört ein LOOP einfach dazu!

Rechts is meiner :ok:









Gruß

Chris



Sturmfliegen is geil!!!! :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wusa90« (5. August 2005, 00:02)