1

Dienstag, 22. Januar 2002, 09:22

Verhalten der Stubenfliege?


Hi Leutz,
will in kürze mit dem Edelgerät 'Stubenfliege'  (braunmod.de) von Stefan Dolch an den Start.
Wer sagt mir mal was vom Flugverhalten:
1. wie überziehsicher?
2. Kurvenverhalten (abrutschen)?
3. Langsamflugverhalten?

Ich will's nur vorher in etwa wissen, damit ich den Raum danach aussuche.

Gruss,
DrNo

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Januar 2002, 10:35

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Hallo DrNo,

zu 1) total
zu 2) kein Thema
zu 3) ohne Ende

um's genau auszudrücken: Das Ding kannst Du langsam machen wie Du willst, Du kommst mit Motorkraft immer senkrecht nach oben weg. Genauso ist das Kurvenverhalten: eigenstabil und problemlos, das Teil
dreht auf der Flächenspitze, wenn Du die Ausschläge entsprechend einstellst.
Und wenn Du auch die entsprechend leistungsstarke Motorisierung einbaust, dann hast Du eben Power ohne Ende für Grenzsituationen.

Such' Dir eine einfache Turnhalle o.ä. zum Einfliegen, da hat's dann Platz genug für Geradeausflug-Passagen zwecks Schwerpunkteinstellung.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

3

Dienstag, 22. Januar 2002, 16:47

Re: Verhalten der Stubenfliege?


hi,
hier http://www.mamo-modelltechnik.com/videos.htm gibts ein video vom nextgen, ist ähnlich wie die stubenfliege.Letzte Änderung: ingmar - 22.01.02 16:47:17
viele grüße
ingmar

4

Dienstag, 22. Januar 2002, 16:52

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Hallo Hilmar,
danke für Deine Hinweise. Hört sich gut an. Habe zwar langjährige Flächen-Praxis, aber halt nur draußen mit groß-größer-am grÖßten. Jetzt reizt mich das Gegenteil klein-kleiner-am kleinsten :). Das wollte
ich immer schon. In der frühen Gummimotorära habe ich davon geträumt, die Maschinchen fernlenken zu können. Heute ist es möglich - Wahnsinn!

Leider habe ich noch keine Turnhalle aufgetrieben. Ich will, nachdem Du mir Mut machtest, in der Tiefgarage soft probieren - und zwar ohne Kurven. Die Durchmarschstrecke ist satte 80m lang. Also vor mir
abheben und hinterhermarschieren. Mal sehen, wie's geht...

Danke nochmal,
DrNo

5

Dienstag, 22. Januar 2002, 17:00

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Hallo Ingmar,
danke für den Link!
Leider zeigt das Video keine Extremfluglagen (doch, einmal überzogen ;)), sondern nur weiträumigen Rundflug. Ein bißchen sieht's aus, als ob die Blaue Fliege ein wenig mehr auf die Waage bringt. Meine
wiegt startklar 107g.

ciao,
DrNo

Brainwave

RCLine Neu User

Wohnort: D- Berlin

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. Januar 2002, 17:59

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Ich habe da eine Frage zu dieser Art von Modellen z.B. die "Stubenfliege".
Ich will versuchen mir auch so ein Slow Flye selber zu bauen, was für ein Materriel ist diese durchsichtige?? Wie kann man es formen? Wird einfach der "Draht" geformt und dann das durchsichtige
Zeug darüber gespannt? Hat jemand eine Anleitung dazu vielleicht da oder hat eine solchen flieger? Ih würde mich über jede hilfe freuen !







7

Mittwoch, 23. Januar 2002, 19:05

Re: Verhalten der Stubenfliege?


@Dr. No.

Das war keine Extremfluglage, das ist nur mal gas reingeschoben worden. Das Video zeigt den Flieger in 1/4 Gasfluglage. Uns lag daran zu zeigen, das ein Nextgen auch ohne großen Anstellwinkel der Fläche
fliegt...ausserdem bin ich nicht geflogen..
Grins.


8

Mittwoch, 23. Januar 2002, 22:17

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Hallo Haui,
guck mal den NextGen2 an, der kommt der Stubenfliege am nächsten:
http://home.t-online.de/home/e-huber/
Das 'Durchsichtige' ist sogenannte Kondensatorfolie.
Bekannte Händler sind:
http://www.wes-technik.de und http://www.braunmod.de

Kohledraht in der Stärke (z.B. 1mm) läßt sich problemlos verformen unter Zuhilfenahme von Wärme (da der Harz in der Kohle leicht erweicht). Das Gestell wird dünn mit Heißsiegelkleber bestrichen und die
Folie vorsichtig aufgebügelt. Bei WES ist das schön beschrieben :).

cu,
DrNo

roland_fiedler

RCLine User

Wohnort: Breuberg im ODW

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Januar 2002, 10:21

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Hi,

Zitat


Kohledraht in der Stärke (z.B. 1mm) läßt sich problemlos verformen unter Zuhilfenahme von Wärme (da der Harz in der Kohle leicht erweicht).
cu,
DrNo


Also ich hab schon einiges an Kohle verbaut, aber die Verformung von CFK Stäben mit Wärme halte ich für wenig sinnvoll. Bei Erwärmung wird das Harz zwar etwas formbar, aber der Zusammenschluß von Harz
und Kohlefaser wird irreparabel zerstört. D.h. der Stab hat nachher fast keine Festigkeit mehr.
Falls es neue Materialien / Erkenntnisse gibt, lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Das laminieren von gebogenen Teilen ist halt doch recht aufwendig.[spook]

Der Link auf Kai's Nextgen war ja schon da und somit ist eigentlich alles erklärt.[grin1]

Viel Erfolg und
viele Grüße, Roland.

10

Donnerstag, 24. Januar 2002, 12:54

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Hallo Roland,
Klar hast Du recht mit dem Ende der Haltbarkeit bei Hitze. Hier kommt es auf die Dosis an, logisch. Dünnste Stäbe, wie beim 100g-Modell, lassen sich prima biegen.
Genauso ist das mit dem Bespannen. Zuviel Hitze macht's kaputt. Und das Bügeleisen darf den Kohlebogen nicht aufheizen, sondern nur die Heißkleberschicht verflüssigen.

Ich steige gerade in diese Materie ein und verarbeite nur Teststücke, die ich von 'richtg' bis 'extrem' behandele.
Leider (nicht wirklich leider) habe ich als erste Aktivität ein schickes Fertigmodell bekommen, wo erst mal keine Arbeit anfällt. Aber das kann sich bei jedem Flug ändern - wie wir alle wisssen. Als nächstes
Projekt werde ich so ein Teil leicht modifiziert nachempfinden, ala NextGen2 :).

Gruss,
DrNo

roland_fiedler

RCLine User

Wohnort: Breuberg im ODW

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. Januar 2002, 14:47

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Prima Idee DrNo,

damit hat es bei mir vor fast 3 Jahren auch angefangen und macht auch heute noch mächtig Spaß. Kai hat mir damals sehr viel geholfen. Jetzt sind seine Bauanleitungen so perfekt, dass ja wohl kaum Fragen
offen bleiben.

@Kai, falls Du das liest, könntest Du noch mal ein besseres Bild Deiner neuen Flächenbefestigung reinstellen? Ich hab zwar jetzt eine Brille, kann es aber nicht genau erkennen.  [grin1][grin1]

Viel Spaß und
viele Grüße, Roland.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

12

Freitag, 25. Januar 2002, 14:10

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Hallo zusammen!

Kohlefaser unter Wärme-Einfluß zu verformen kann ich nicht gerade empfehlen - genaugenommen würde ich schärfstens davon abraten! Die Festigkeit des Materials nimmt rigoros ab, so daß gebogene Teile "platzen"
können.

Zweikomponentiges Harz ergibt ein Duroplast, der generell nicht umformbar ist. Nur Thermoplaste sind durch Erwärmung umformbar!

Klar wird das Harz irgendwie weich wenn's heiß ist, aber das ist nicht sinnvoll nutzbar.
Im Falle von Tragflächen bei Saalfliegern kann man die CFK-Stäbe einfach so in Position "biegen", wo sie aber ohne Weiteres nicht dauerhaft bleiben. Sobald die Kompressionsrippen wieder entfernt
werden, springt der Stab wieder 1a in die ursprüngliche Form zurück.

Macht aber nix, da man die Stäbe durch jene Kompressionsrippen dazu überredet, in der gewünschten Form zu bleiben. Nur so geht's.

Herzlichst
Hilmar.

Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Brainwave

RCLine Neu User

Wohnort: D- Berlin

  • Nachricht senden

13

Samstag, 26. Januar 2002, 13:21

Re: Verhalten der Stubenfliege?


Das ist eine gute Idee, wenn ich mir so ein Sallflugzeug baue und das CFK "Gestell" fertig habe muss ich es ja noch bespannen. Was für eine Folie benutzt man dazu am bessten ?
Und was für eine Stärke des CFK Satves sollte ich am besten nehmen, das ich es auch noch bgut so biegen kann ?

14

Samstag, 9. Februar 2002, 11:06

Re: Verhalten der Stubenfliege?


@wiesel

Tragfläche: 2mm cgf-Stab
Leitwerke: 1,5mm cfk-Stab
Folie: z.B. www.braunmod.de Arbeitsfilm 7 (7g/m²)
Gruss,
DrNo

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

15

Samstag, 2. März 2002, 00:22

Re: Verhalten der Stubenfliege?


ich find die Ultra-Leicht-Drachen-Gewebe super !!

infos dazu auch auf der Seite von Kai...

die wiegen zwar ab 18g/qm aufwärts..
aber: bei einem Nextgen sind das gerademal 4g für die Folie..
das heißt nur 3g schwerer als die - sicher schwerer zu verarbeitende - Kondensatorfolie..

außerdem: Landungn in Bäumen/Sträuchern stellen kein Problem dar...
auch Abstürze aus mehreren Metern Höhe mit viel speed mit meinem IFO, die früher mit 100% Wahrscheinlichkeit einen Riss in der Folie verursacht haben, übersteht er bis jetzt ohne einen einzigen Riss !!!!

das Drachengewebe hat erst aus meinem IFO ein unkaputtbar-Flugzeug gemacht !
Letzte Änderung: Reinhard - 02.03.02 00:22:42