Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. Juli 2007, 09:25

x-twin mit Lipoakku Gefahr bei unsachgemäßer Handhabung???????????

Hallo,

ich habe mich noch nie mit dem Thema ferngesteuerte RC Modelle befasst, geschweige denn eines besessen.

Vor ca. 3 Wochen jedoch sah ich unseren Nachbarn mit einen ultrakleinen und superleisen Minniflugzeug in seinem Garten umherfliegen.

Von dem Moment an war ich infiziert.

Nachdem alles besprochen war, bot er mir an bei der nächsten Gelegenheit für mich so ein x-twin Miniflugzeug mitzubringen.

Seit zwei Wochen bin ich nun glücklicher Besitzer eines x-twin Classic Trainer.
Ich bin mit dem Modell sehr zufrieden, und trage mich mit dem Gedanken noch weitere x-twin Modelle zu kaufen.

Da ich mich nun mit meinem neuen Hobby etwas tiefergehend beschäftigt habe vor allem was die Technik betrifft, habe ich gestern Abend mal gegoogelt.
Hauptsächlich interessiert mich die Akkutechnik, also suchte ich mal nach Beiträgen die LIPO Akkus betreffen.

Schlagartig hat meine Begeisterung nachgelassen, als ich da lesen mußte, Brandgefahr, Explosionsgefahr, Selbstentzündung etc.

Soll ich jetzt zu Hause mein x-twin Flugzeug in einer Stahlkiste oder einem Panzerschrank verwahren, denn es könnte ja bei unsachgemäßer Behandlung einer der Gefahrenzustände eintreten.

Frage: Wie behandelt man einen x-twin Lipo Akku richtig, damit ein gefahrloser Umgang gewährleistet ist.

Ich verwende zum Laden den Original Sender und habe auch keinerlei Manipulationen weder am Flugzeug noch am Sender vorgenommen.

Da dürfte doch eigentlich auch nichts passieren, oder???????????

Ich frage mich, wenn die Lipos wirklich so gefährlich sind, (wie in einigen Google Beiträgen geschildert) dann müßten ja schon mehrere RC Geschäfte und Electronic Versandhäuser bis auf die Grundmauern abgebrannt sein!!!!!!!

Gruß Rolf :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Classicflieger« (2. Juli 2007, 09:38)


Dero

RCLine User

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Juli 2007, 11:19

Das ist wohl so wie mit Medikamenten und deren Nebenwirkungen! Es kann alles aber nichts muss...
Entlade den Akku einfach nicht bis zum geht nicht mehr und lagere sie trocken und kühl und Du wirst ein langes Leben haben. Äh ich meine natürlich die Akkus ==[]
Habe hier bei den X-Twins noch nie etwas von abgebannten Modellen gehört.
Gruß Olli

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Juli 2007, 13:03

Bei unsachgemässer Behandlung gehen auch von anderen Dingen Gefahren aus.

Ich denke da an Handys, Autos, Kettensägen usw.
Das lässt sich beliebig fortsetzen.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Juli 2007, 13:12

Tach, Classicflieger!
Mach dir keine Sorgen, die Akkus gehen erst hoch, wenn du sie Stundenlang mit sehr hohen Ladeströmen lädst.
Das schlimmste, was dir bei normalem Gebrauch passieren kann, ist, dass sich die Akkus aufblähen und keine Leistung mehr haben.
Was du aber auf keinen Fall machen darfst, ist, ein Loch in die Hülle eines (geladenen) Lipos zu stechen, aber sonst ist alles ziemlich Ungefährlich.

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. Juli 2007, 20:48

Also ich habe noch nie etwas von "verkokelten" x-twins gehört.
Ich glaube auch da gehört auch zimmlich viel dazu einen x-twin lipo in die luft zu jagen :dumm:

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Juli 2007, 21:42

Zitat

Original von Fliegender Teppich
Also ich habe noch nie etwas von "verkokelten" x-twins gehört.
Ich glaube auch da gehört auch zimmlich viel dazu einen x-twin lipo in die luft zu jagen :dumm:


z.B. einen Schaschlikspieß von vorne in den Akku schieben ;) (Ich hab mal so ein Modell zugeschickt bekommen: Neuer Lipo rein, die Elektronik in ein anderes Modell und weiter :D )

Dero

RCLine User

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juli 2007, 07:43

Hä? In welchen Regionen kann man denn so etwas essen?
Wir schieben auf Schaschlikspieße kleine Fleischstücke! ==[]
Gruß Olli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dero« (3. Juli 2007, 07:43)


inorbit

RCLine Neu User

Wohnort: Über Canada Bayern nun Berlin

Beruf: Angehender FGM

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Juli 2007, 22:30

Bei mir ist der classic trainer vor meinem sohn und ein mit fliegendem Freund am Ladegerät,sprich Funke in Rauch aufgegangen!
Wie haben 4 Modelle am start gehabt und flogen so ca. 2 Std. immer im wechsel ,einer Lädt während man fliegt.Wo plötzlich der eine auf der Parkbank mit einem Pop und zisch abgekokelt ist! war aber kein Problem zurück zum Conrad und umgetauscht.Seit dem Ruhe.

One never knows!

Nichts für ungut das kommt warscheinlich selten vor.

Grüsse

Inorbit

9

Mittwoch, 4. Juli 2007, 23:19

hi


ich glaub, dass der kleine lipo im xtwin keinen wirklichen schaden anrichten kann

ich hab mal einen aufgeblähten xt-akku mit ner stecknadel aufgestochen, der ist nicht mal handwarm geworden...

ich glaub, dass die kapazität noch zu klein ist, um gefährlich zu sein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »michi386« (4. Juli 2007, 23:20)


10

Donnerstag, 5. Juli 2007, 10:29

es ist ein irrtum, dass xtwins zu klein sind, damit was passieren kann! im englischen rcgroups forum gabs anfangs auch einige threads von abgefackelten xtwins.

grundsätzlich passiert allerdings nichts, wenn man sie ordentlich behandelt. ich denke die flieger sind nicht für 2h dauerfliegen gemacht, das schadet den motoren und dem lipo. wenn man nach dem fliegen 15minuten pause macht und ihn dann erst wieder lädt sollte nichts passieren.

ich denke richtig explodieren kann der kleine lipo nicht, er kann aber mit ner stichflamme in flammen aufgehen und dabei bzw. beim verbrennen ordentlich was mit anzünden. lipos brennen mit extrem hohen temperaturen!

bewahrt/lagert die xtwins doch einfach in einer feuerfesten dose auf, am besten in einem raum mit rauchmelder. beim laden auf nen feuerfesten untergrund und nie unbeaufsichtigt laden oder vergessen!

dann seid ihr völlig auf der sicheren seite. achso und lipos auch nie "aufstechen" oder mechanisch beschädigen, dann neigen die wirklich dazu sich aufzublähen und können beim laden brennen.

wenn man also ein paar dinge beachtet und die dinger gut behandelt sollte nichts passieren.

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

11

Freitag, 6. Juli 2007, 21:24

Zum Thema Lipos....
Also Vorweg: Für die im Nachfolgenden getroffenen Aussagen übernehme ich keinerlei Garantie, ich schildere nur meine bisherigen Erfahrungen
So, wenn das geklärt ist, kann ich ja offen sprechen:
Erstmal ist in jedem Handy, PDA, Laptop etc. so ein schöner Lipo. Das diese sich von den Modellbauakkus so wahnsinnig unterscheiden bezweifele ich, da ich einen alten PDA Akku auseinander genommen habe und genau so eine in Alufolie verpackte Zelle vorgefunden habe.
Außerdem habe ich verschiedene Zerstörungs-Szenarien durchgespielt.

Bei Kurschluss: Kabel verbrannten!
Bei Beschädigung der Hülle: Nichts!
Bei kompletter Deformierung und Durchlöcherung: Nichts!

Das einzige, was dann noch überbleibt, ist die Überladung. Nun kann ja jeder selbst überlegen, warum wohl manche Zellen abgebrannt sind...
Natürlich -das dürfte klar sein- sollte man den Akku unter keinen Umständen mechanisch beschädigen, auch wenn meine 8 "Testzellen" dabei kein Feuer fingen, bzw andere gefährliche Dinge taten, waren sie danach unbrauchbar. Außerdem könnten sie giftige Substanzen enthalten.

Also ich rate zur Vorsicht mit Lipos, aber in einem Xtwin ist die Chance, dass der Akku Feuer fängt wohl sehr gering, es sei denn man überlädt ihn. Aber wer schonmal eine Nicd/nimh Zelle überladen hat, weiß, dass diese mindestens genau so gefährlich sind!!! Also wer sie nicht durchlöchert und danach noch benutzt oder sie mit selbstgebauten Ladegeräten lädt, geht genau das gleiche Risiko wie bei normalen Akkus ein.

Warum ließt man dann so viel von explodierten Akkus? Nun, der Grund ist einfach. Erstens weiß ja niemand wie alt die Informationen sind. Zu Anfang wurden die Lipos ja mit Strömen gequält, für die sie nicht gedacht waren. Dadurch wurden sie sehr heiß, was in Extremfällen natürlich zur Explosion führen kann. Außerdem waren sie noch nicht für so hohe Ladeströme konzipiert und die Ladegeräte waren sicher auch noch nicht ausgereift, so dass auch hier die Benutzung noch recht experimentel und damit gefährlich war.
Heute ist die Lipotechnik extrem alltagstauglich und hat m.E. nicht mehr Risiken, als die normale NiXXtechnik auch. Mittlerweile fliegen ja extrem viele mit Lipos und man hört recht selten von Bränden.

Deshalb lasst euch nicht verrückt machen ;)
Grüße,
Fabi

motoman

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

12

Samstag, 7. Juli 2007, 10:37

Bei richtiger Handhabung kann fast nichts passieren. Heute bekam ich wieder was im ICQ zu lesen:

Conrad (10:26:47 7/07/2007)
nene ich habe eine möglich keit den zu laden^^

schalli (motoman1) (10:26:53 7/07/2007)
aso

schalli (motoman1) (10:26:55 7/07/2007)
sehr gut :D

Conrad (10:27:16 7/07/2007)
n etzgerät hinhalten^^

Conrad (10:27:29 7/07/2007)
is nich gut für den akku aber egal

Conrad (10:27:36 7/07/2007)
mit 9volt lad ich den^^

Conrad (10:27:41 7/07/2007)
wird voll warm^^

schalli (motoman1) (10:27:53 7/07/2007)
eeeeeehm

schalli (motoman1) (10:28:11 7/07/2007)
du willst mir jetzt nicht sagen dass du einen lithium Ionen akku einfach so ohne ladeelektronik lädst?

Conrad (10:28:36 7/07/2007)
oh doch



Conrad (10:28:48 7/07/2007)
nene so schlimm is es nich

schalli (motoman1) (10:28:52 7/07/2007)
doch

Conrad (10:29:10 7/07/2007)
ich kenn mich a bissle mit dem zeug aus

schalli (motoman1) (10:29:14 7/07/2007)
m2

Conrad (10:29:25 7/07/2007)
ich hab noch nie nen akku geschrottet

Conrad (10:29:37 7/07/2007)
nur ein bleiakku war danach leg

Conrad (10:29:42 7/07/2007)
aber sons alles ok

Conrad (10:29:53 7/07/2007)
und ich lade den nur 10 minz

Conrad (10:29:57 7/07/2007)
das packt der

schalli (motoman1) (10:30:27 7/07/2007)
mit welchem strom?

Conrad (10:30:38 7/07/2007)
600ma

Conrad (10:30:47 7/07/2007)
und der hat 860^^

Conrad (10:30:52 7/07/2007)
also das geht grad noch so

Conrad (10:31:03 7/07/2007)
und memory-effekt kann der ja nich bekommen^^



Grüße, Dominik
Viele Grüße, Dominik

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

13

Samstag, 7. Juli 2007, 11:22

Das sind dann die Leute, denen das Haus abbrennt!
Sag ihm bitte, dass er damit unbedingt aufhören muss! Nicht nur, dass er seine Akkus schrottet, laden ohne Ladeelektronik ist ganz schön gefährlich! Wenn der Akku dabei hoch geht, muss man sagen, dass er es ja schon fast mutwillig herbei geführt hat...
Grüße,
Fabi