Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Juli 2007, 15:28

Gummikatapult-Gleiter mit RC ausrüsten?

Hallo Leute,

hab mir letzte Woche in einem Kaufhaus (ich glaube, es war ein real,- ) den auf dem Foto erkennbaren Gleiter (Gemini 22) von Günther Flugspiele geleistet. Wird normalerweise mit einer Gummiflitsche (in der Hand zu halten) hochgeschossen und gleitet dann frei zur Erde zurück. Ich hab mir jetzt überlegt, den mit einer kleinen Fernsteuerung auszustatten, damit ich ihn dann mit der Flitsche auf Höhe bringen und dann gesteuert wieder zu Boden segeln kann. Ich dachte da an einen noch vorhandenen Empfänger (4,5g, müßte ein Penta sein), zwei vorhandene ES07 von Conrad (je 5,1g) und einen einzelligen LiPo (??g), den ich dann noch besorgen müßte. Der Flieger wiegt im Originalzustand mit Dekor 22,8g, alles in allem käme ich also auf ein Abfluggewicht inkl. Anlenkungen etc. von ca. 40-45g zzgl. Akku. Die Spannweite des Gleiters beträgt ca. 30cm, die Länge über alles ca. 31cm.
Könnte das funktionieren? Oder wird der Gleiter dann zu schwer? An den Servos wäre bestimmt noch jeweils ein gutes Gramm zu sparen, an den Zuleitungen derselben geht auch noch was.
Welchen LiPo sollte ich dafür nehmen? Fumktionieren Empfänger und Servos überhaupt mit nur einer Zelle?
Fragen über Fragen...
Wäre schön, wenn mir da jemand helfen könnte.

Gruß,
Franz
»Jettaheizer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gemini01b.jpg
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Buzzer

RCLine User

Wohnort: Burscheid(NRW)

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juli 2007, 15:35

RE: Gummikatapult-Gleiter mit RC ausrüsten?

ich denke, dass der dann eindeutig zu schwer ist!wie hoch bekommt man den gleiter denn mit der gummiflitsche, vielleicht 10m-wenn überhaupt. und dann verschlechtern sich die flugeigenschaften wegen des gewichts und dann ist der in ien paar sekunden wieder unten.also ich denke nicht, das das klappt.
Und die Moral von der Geschicht' ,
Flügel hat man oder nicht.

3

Mittwoch, 4. Juli 2007, 15:37

es kann funktionieren...
aber bei diesen dingern kannst du auch gewicht sparen. deko runter...rumpf mit dem lötkolben weitestgehend aushöhlen.
natürlich musst du dann an deinen rc-teilen wirklich richtig strippen.
als akku wäre ne zelle 145mah völlig ausreichend! ob dein empfänger damit klar kommt kann ich dir nicht sagen, aber die meisten spinnen erst ab 3V und weniger.
eigentlich müsste er unter 40g zu realisieren sein.

nur...wie sind die flugeigenschaften im originalzustand? lohnt es sich wirklich?

wäre da nen kiss als pusher nicht lustiger? müsste mit um die 55-60g zu machen sein...
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Juli 2007, 15:39

Geht. Nimm 2 leichte micro-Servos und einen GWS 4Kanal Empfänger mit microquarzen und eine Lipozelle als Empfängerakku.

Bevor du die sachen einbaust, erstmal den Schwerpunkt austesten. Also Flitschen und rumprobieren, bis es passt.


Hab genau den Flieger schonmal an nem Hang fliegen sehen. Sah witzig aus. ok, ist kein Hochleistungsmodell, aber sah lustig aus...

Such mal im Forum nach "micro sportwing" das sind auch so kleine dinger, die auch motorisiert sind.
Gruß Frank!

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Juli 2007, 15:58

Hallo Daniel,

wie hoch der mit Flitsche kommt, konnte ich mangels gutem Wetter und geeigneter Wiese noch nicht testen. Aber ich denke, es werden mehr als 10m sein.

@Torsten: hab den in unserem Garten ein paar Mal geworfen und muß sagen, die Flugeigenschaften sind dank des S-Schlag-Profils richtig gut. Der Schwerpunkt stimmt auch. Gewicht sparen hatte ich schon in Erwägung gezogen, ich würde ja ohnehin für die RC-Komponenten Löcher in den Rumpf und die Flügel schneiden/brennen. Ob ich den später motorisiere, entscheide ich erst, wenn er als Segler erflogreich geflogen ist.

@Frank: den Schwerpunkt hab ich schon bestimmt und den kann ich auch bedenkenlos übernehmen. Damit gleitet das Teil sauber und flach ohne zu pumpen. Was die Komponenten betrifft, will ich nicht schon wieder Geld ausgeben (außer für die eine LiPo-Zelle). Ich will den Kram nutzen, den ich hab. Ich werd die Teile mal so weit wie möglich abspecken und dann schau ich weiter.

Ach ja: wie groß sollte ich die Ruder dimensionieren?

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

6

Mittwoch, 4. Juli 2007, 15:59

Ich hab auch mal so was ähnliches gebaut. Bei mir hat´s aber nicht so richtig funktioniert. Wahrscheinlich lag es an dem DW 8/18, den ich mit verbaut hatte...

Einfach mal ausprobieren...
Je genauer man plant,desto härter trifft einen der Zufall.

Kingkrings

RCLine User

Wohnort: NRW.....Olpe

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Juli 2007, 16:01

hmm...Größe der Ruder......ist ne relative Frage.....kommt auf den Piloten an....aber ich würde mal so sagen 1-2cm....über die ganze Spannweite....!?
Fehlender Schub, wird durch umso mehr Wahnsinn ersetzt. :evil:

8

Mittwoch, 4. Juli 2007, 17:54

ich hab sowas schonmal geshen: die Fahrt vom Abschuss ist ziemlich schnell raus, da brauchst du jedenfalls nen Hang

mach lieber nen Faigao rein :evil:
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Juli 2007, 23:01

Hallo,
ich fliege sowas motorisiert...

Hier noch ohne RC:


Geht mit 88g ganz gut, naja, Langsamflug ist halt nicht mehr drin. Ich habe einen Vs1804 drin, als 6P aufgebaut. LS ist 3*3, Akku 2s 480er X-cell.

Deiner ist etwas kleiner, den müsste man auf etwa 60g bringen damit er gut fliegt. Als Antrieb also etwas in Kisscatzgröße.

Gruß Philipp

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juli 2007, 23:22

Hallo Philipp,

meine Kisskatzen sind leider noch nicht fertig, da hätte ich auch keinen Steller für. Dafür hätte ich aber zwei Kokam 2S1P 145 hier liegen. Die könnten aber schon bissl knapp sein.
btw: was ist das für ein Teil auf dem Bild?

@Christian: wie schon geschrieben will ich erstmal keine Teile dafür kaufen, vom Akku mal abgesehen (ne 145er Einzelzelle kostet zum Glück nich viel). Die Cardinal war schon teurer als geplant...

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Juli 2007, 23:23

Zitat

Original von Jettaheizer

btw: was ist das für ein Teil auf dem Bild?

Der so genannte "Micro-jet" von www.epp-fly.de
Gruß Philipp

fly-kai

RCLine User

Wohnort: Coburg

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Juli 2007, 09:22

Hi,

Zitat

aber bei diesen dingern kannst du auch gewicht sparen....rumpf mit dem lötkolben weitestgehend aushöhlen.


Nur so nebenbei, wenn Du das Material wegschmelzt, dann ist es zwar weniger, aber es ist immernoch da ;)
Also wenn dann wegschneiden.
Zum Modell:
Das Ding fliegt so schon wie ein Stein, wenn es noch schwerer ist wird es dann nicht mehr segeln.
Schau Dir mal das Profil an, Brettprofil mit 15mm Dicke ==[]

MfG
Kai AusCoburg:w

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 5. Juli 2007, 09:47

Brettprofil?

Hallo Kai,

ich weiß ja nicht, was Du unter einem Brettprofil verstehst, aber für mich ist das eindeutig S-Schlag...

Ich werde mal im Schwerpunkt etwas Blei anbringen und das Teil damit auf ca. 40g bringen. Dann werd ich auf geeignetes Wetter warten und draußen testen. Danach sehen wir weiter.

Gruß,
Franz
»Jettaheizer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gemini02b.jpg
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

derFlo

RCLine User

Wohnort: Löhne, Kreis Herford

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 5. Juli 2007, 16:22

Richtig Franz :ok: !

Nich' lang schnacken, einfach mal aufbleien das Teil und schauen wie es fliegt! Zum Thema Ausgangshöhe beim Flitschenstart, das müsste (eine entsprechend stärkere Flitsche vorrausgesetzt) Mit mehr Masse sogar besser gehen, da mehr Massenträgheit, das Modell hält die Fahrt länger...

Wie gesagt.... Probier mal und berichte dann!

Gruß, Flo
[SIZE=3]Verkaufe Hoellein Piper/Piperle, siehe "Flugzeuge" in der RCLine Börse[/SIZE]

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. Juli 2007, 16:47

Hallo Florian,

das Blei ist schon dran. Nachdem der Flieger ohne Dekor "nur noch" 21,0g auf die Waage gebracht hat, hab ich noch ziemlich genau 19g Bleiblech passend gebogen und mit zwei Streifen LeukoSilk genau unter den Schwerpunkt geklebt. Jetzt warte ich nur noch auf passendes Wetter (momentan haben wir hier immer mal wieder Regenschauer und kräftigen Wind :no: ).

@Philipp: ich finde das Fliegerchen auf der Seite nich, könntest Du mir die Kategorie verraten?

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 5. Juli 2007, 18:35

Zitat

Original von Jettaheizer

@Philipp: ich finde das Fliegerchen auf der Seite nich, könntest Du mir die Kategorie verraten?

Im Shop unter Micro Flugzeuge.

Gruß Philipp

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 5. Juli 2007, 19:05

Hallo Philipp,

das Teil scheint es nicht mehr zu geben...
Der einzige Nurflügel in der Kategorie ist der Micro Wing.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 5. Juli 2007, 19:07

Tatsache... er wird da nur noch im Kit angeboten. Gestern war er noch drin...
Gruß Philipp

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

19

Freitag, 6. Juli 2007, 15:36

Hallo Leute,

war mit dem Gleiter eben trotz Wind mal auf der Wiese. Das Ergebnis ist eher ernüchternd. Zum einen habe ich festgestellt, daß der Schwerpunkt aufgebleit deutlich (mind. 5mm) zurückversetzt werden muß. Ansonsten geht er rauf und quasi im gleichen Winkel wieder runter. Dabei habe ich auch gemerkt, daß das Material kein EPP ist (der einzige Pflasterweg weit und breit und den trifft das Teil natürlich GENAU mit der Nase...). Die Nase sieht auf jeden Fall schon etwas mitgenommen aus. Weiterhin ist das Starten mit der Handflitsche immer ein Kompromiss zwischen Höhe und Geschwindigkeit. Schießt man den Gleiter zu steil nach oben, bekommt er zwar eine gute Höhe (nach Augenmaß etwa 8-10m im 45°-Winkel gegen den Wind), wird aber zu langsam. Schießt man etwas flacher, bekommt er eine gute Geschwindigkeit, allerdings sind dann nur noch 4-5m Höhe drin. Außerdem ist das Teilchen trotz doppeltem Gewicht extrem hibbelig bei Wind. Die Gleiteigenschaften indes sind bei korrektem Schwerpunkt hervorragend (fliegt sogar auf dem Rücken, wenn der Wind ihn überschlagen lässt...).
Fazit: es könnte gehen, vom Gewicht her würde es auch problemlos funktionieren, allerdings ist der Spaß dann mit der Handflitsche sehr kurz. Die gesteuerte Flugzeit würde maximal 15s betragen. Eine größere Flitsche bauen wäre da eher Energieverschwendung. An einem guten Hang mit ordentlichem Aufwind sähe die Sache anders aus, aber einen solchen Hang habe ich nicht in erreichbarer Nähe.
Conclusio: für richtige Flüge mit brauchbaren Flugzeiten (>1min) ist der Gleiter schlicht zu klein. Ich werde das Teilchen daher zur Seite legen und mich nach einem Felix oder FlexiFly umsehen.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 8. Juli 2007, 00:12

Hallo,

den Gemini hab ich auch hier rumliegen, wollte ihn als Segler bauen und für Landeübungen mit einem DD oder einem SunnyBoy hochschleppen und abwerfen. So quasi als Ziellandebewerbsflieger. Hab ihn ein paar mal ohne RC abgeworfen und war von der Gleitleistung positiv überrascht, ok, viel hatte ich nicht erwartet ;)

Die Komponenten sind aber inzwischen in einen Felix 100 gewandert (der sich aber jetzt prima als Schlepper für das Ding eignen würde :D )

Mal ein Bild, schnauze hätte ich aus weichem Schaumstoff (Schwimmnoodle) gemacht, dahinter der Schlitz für einen 1s-Handyakku, dann das Loch für den alten Rex Empfänger, und ganz hinten liegend die Ausschnitte für 2 6gServos.

Über das wie und wo der Ruder hab ich mir noch nicht viele Gedanken gemacht - wahrscheinlich erstmal hinten, an der äusseren Hälfte der Fläche, rangepappt.

:w Paul
»Paul H.« hat folgendes Bild angehängt:
  • gemini.jpg
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (8. Juli 2007, 13:28)