Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

261

Sonntag, 12. August 2007, 22:09

Zitat

Original von Mich@el
so, kurzer statusbericht:
war heute mit meinen modifikationen draußen fliegen. war ja auch wirklich traumhaftes wetter!
also das mit dem zahnrad hat ne menge gebracht, er zieht wesentlich besser durch und die flugzeiten sind auch fast gleich geblieben.heiß wird auch nichts 8)
die änderung mit gasfeder ist auch super, nun kann man viel gefühlvoller fliegen.
also alles in allem ein gelungender abend :-)


Super, würden wir auch gern versuchen!

1) Wie bekommt man das Ritzel bzw. Zahnrad von der Welle ab?

2) Und wie geht das mit der Gasfeder?

Die Fan-Gemeinde wird es Dir danken.

Gruß
Robert R.

262

Sonntag, 12. August 2007, 22:18

Zitat

Original von H.M.Murdock
würde mir aber trotz des höheren gewichts wieder die gleiche bauform kaufen nur halt dann auf 2,4 ghz.


Wo gibt es denn eine mit 2,4 Ghz?

Ich bin ja ein wenig gefrustet: Wenn der Verkäufer verschweigt, dass die Kamera in deutschland nicht verwendet werden darf und er das nicht angibt, versucht er arglistig zu täuschen weil er einen vorhandenen Mangel verschweigt!

*ärger*

Oder ist das 'Risiko erwischt zu werden so groß?

Was kann man denn mit 1,2 Ghz überhaupt stören?

Vielleicht Garagentoröffner? ;-)

263

Sonntag, 12. August 2007, 22:22

Zitat

Original von Matthias RWas gehen könnte sind die kleineren Gummimotorwarbirds, die es z.B. von Graupner gibt (gab?)


Habe ich beim kauf der Cessna noch in der Hand gehabt - ist leider deutlich (!) schwerer (geschätzt:35-45 gr).

Allerdings könnte man den Rumpf noch Fenstern.

Es gibt ja auch eine nette Bauanleitung für eine sehr leichte Depron Pitts . die könnte ggf gehen.

Fakt ist: Die Cessna ist schon ziemlich optimal.

Mich@el

RCLine User

Wohnort: Isernhagen

Beruf: Technischer Leiter

  • Nachricht senden

264

Sonntag, 12. August 2007, 22:22

okay, ich erzähl dann mal.
ritzelumbau:
also als erstes mal die welle raus nehmen, dazu den hinteren messingring abziehen. dann kann man die welle ganz einfach nach vorne heraus ziehen. mit einer zange die welle festhalten und das ritzel von der welle ziehen. geht eigentlich ganz einfach. dann ein altes servo nehmen und das passende ritzel wählen (kann leider nicht sagen von welchem servo, da bei mir die zahnräder alle in einer schachtel liegen). da die welle dünner ist als die bohrung im ritzel, habe ich die welle an der stelle mit epoxi aufgedickt und gleichzeitig das ritzel verklebt. wichtig, während der trocknungsphase die welle immer schön drehen, dann wird alles schön rund. bei mir hielt leider das epoxy nicht am ritzel. aber ein tropfen ca kleber und alles war bombenfest. nach dem alles wieder zusammengebaut war, passte das zahnflankenspiel natürlich nicht mehr 100%ig, aber es geht noch. ich werde daran erstmal nichts ändern, da ich erst weiter mache wenn ich die kugellager bekomme, dann werde ich auch das spiel wieder einstellen.
feder:
um an die feder vom sender zu kommen, muss der komplette sender zerlegt werden, dann den entsprechenden knüppel auslöten. an den ecken die metallösen aufbiegen und vorsichtig die plastik kappe entfernen. nun erscheint die feder, sie hat ungefähr einen durchmesser von 1cm. diese feder einfach kürzen und dann alles wieder zusammenbauen.
cu Mich@el

Diverses

265

Sonntag, 12. August 2007, 22:26

Zitat

Original von ntmf

Zitat

Original von Matthias RWas gehen könnte sind die kleineren Gummimotorwarbirds, die es z.B. von Graupner gibt (gab?)


Habe ich beim kauf der Cessna noch in der Hand gehabt - ist leider deutlich (!) schwerer (geschätzt:35-45 gr).

Allerdings könnte man den Rumpf noch Fenstern.

Es gibt ja auch eine nette Bauanleitung für eine sehr leichte Depron Pitts . die könnte ggf gehen.

Fakt ist: Die Cessna ist schon ziemlich optimal.
In er Elektroversion ist ein relativ großer Motor drin, außerdem einen sehr schwere NiMh Zelle :shy:
Gummiantrieb mit nötiger befestiugn wiegt ach was, dazu kommt die "kindgerechte" Materialstärke. Das lässt sich ausdünnen.

Die Kyosho Cessna ist schon sehr gut kontruiert, sehr leicht und dabei sehr robust.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (12. August 2007, 22:28)


266

Montag, 13. August 2007, 23:22

Ich habe mit der Cessna ein echtes Reichweitenproblem. Nach nur 5 m Flug stellt der Motor ab und die Cessna lässt sich nicht mehr steuern und der Sender fängt an zu piepen ... Dann gehts auch mal 20 m und dann wieder das selbe Spiel. Der längste Flug dauerte 2 Minuten. Den Akku habe ich schon ausgetauscht, daran kann's nicht liegen.

Weiss jemand woran das liegen könnte. Ich werde meine Cessna wohl zurückgeben müssen ...

Besten Dank!

Mich@el

RCLine User

Wohnort: Isernhagen

Beruf: Technischer Leiter

  • Nachricht senden

267

Montag, 13. August 2007, 23:25

also versuchnochmal dein modell mit dem sender zu verheiraten (wie das geht steht weiter oben) wenn das nicht hilft, schneid die cessna auf und leg den antennen draht nach außen, am besten 90° nach oben.
evtl. mal den flugplatz wechseln, vielleicht hast du da nen störsender?
cu Mich@el

Diverses

268

Montag, 13. August 2007, 23:34

Danke. Das mit dem verheiraten habe ich versucht. Sender und Empfänger piepsten nach fünf Minuten noch (linker Knüppel nach unten gedrückt, einschalten, dann Akku einsetzen - ist doch richtig so, oder?)

Auf verschiedenen Flugfeldern habe ich immer das gleiche Resultat gehabt.

Zum Aufmachen habe ich keine Lust. Wer weiss, ob der Flieger dann zurückgenommen wird.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

269

Dienstag, 14. August 2007, 05:58

Hi,

das System ist lt. Kyosho ein DSM-System, hat also keine Duplexverbindung wie DSM2 - keine Rückmeldung vom Empfänger, der sendet nicht.

Wenn Dein Sender piepst, ist ein Sender-Problem vermutbar.
Am naheliegendsten ein Batterieproblem.
Habe das Modell derzeit im Auto, kann Dir leider nicht in der Bedienungsanleitung nachschauen, ob und wie bei Unterspannung gepiepst wird.

Auch nicht ob das von Dir beschriebene Prozedere richtig ist.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (14. August 2007, 06:02)


Mich@el

RCLine User

Wohnort: Isernhagen

Beruf: Technischer Leiter

  • Nachricht senden

270

Dienstag, 14. August 2007, 07:00

also der sender sollte nur beim verheiraten piepsen.
ich meine mich erinnern zu können das das so ging:
sender und modell aus, knüppel nach unten drücken bis es klack macht(ich weis nicht welche seite, musst ausprobieren), dann den sender einschalten. dann piept der sender. knüppel wieder los lassen, nun piept der sender im abstand von ca. einer sekunde. akku ans modell anschließen und das modell piept mit ich glaube drei tönen. ist das der fall, akku wieder abziehen und sender ausschalten. das wars.
bitte verbessern wenn ich das aus dem kopf nicht mehr ganz so hin bekommen habe.
wichtig ist, dass du den richtigen knüppel nimmst, sonst funzt das nicht.
cu Mich@el

Diverses

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

271

Dienstag, 14. August 2007, 08:34

Übrignes ine......

welchen "Akku" hast Du getauscht?

Der Sender hat doch Batterien mit 1.5V Nennspannung, total 6V

Wenn Du dort 1.2V Akkus, total 4.8V oder bei Entladung noch weniger hast, KÖNNTE das ungünstig sein.

"KÖNNTE" weil ich derzeit nicht den Arbeitsbereich des Senders kenne.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

272

Dienstag, 14. August 2007, 08:45

Zitat

Original von Mich@el
also der sender sollte nur beim verheiraten piepsen.
....
wichtig ist, dass du den richtigen knüppel nimmst, sonst funzt das nicht.


Es muß der linke Knüppel sein.

Gruß
Robert R.

273

Dienstag, 14. August 2007, 10:02

Hallo ineverwin

Hast Du schon mal versucht den Platz zu wechseln?

Ich hatte das ähliche erlebt mit meinem Heli auf einem Sportplatz.
Grüsse
-Marc-

Fläche: Multiplex Heron / -Blizzard / -Funcub

Boden: Buggy Mini Viper Brushless 1:18 / Micro T 1:36

Kopter: Phantom 2 Vision Plus V3

274

Dienstag, 14. August 2007, 10:22

Zitat: "nach unten drücken bis es klack macht(ich weis nicht welche seite"

Der Trick ist allerdings den Knüppel Senkrecht nach unten zu drücken - darunter ist ein Mikroschalter!

Nicht nach vorne, hinten, links, oder rechts schieben - das funktioniert nicht!

275

Dienstag, 14. August 2007, 14:33

Herzlichen Dank für Eure Hilfe.

Die Batterien habe ich ausgewechselt. Hatte 1.2 V GP Akkus drin und habe sie gegen 1.5 V Batterien ausgetauscht. Keine Verbesserung!

Das "richtige Verheiraten" kann ich nicht mehr ausprobieren, da ich alles zurückgeschickt habe.

Meine erste Cessna hatte keine Reichweitenprobleme, jedoch war der Motor dermassen stark gestürzt, dass der Propeller den Rumpf streifte. Zudem hat das Modell beim ersten Flug den Spinner verloren.

Meine zweite Cessna würde hervorragend fliegen, jedoch lässt sie sich durch die vielen Funkausfälle nicht steuern. Aufgefallen sind mir zudem noch zwei "riesige Leimkleckse" an der Schwanzflosse, als wenn man das Flugzeug vor dem Versand noch repariert hätte ...

Die Qualität bei Kyosho ist sehr fragwürdig. Wenn die dritte Cessna nicht die gewünschte Qualität mit sich bringt, lasse ich die Finger von Kyosho!

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

276

Dienstag, 14. August 2007, 17:13

Hi,

A) da ich das Ding jetzt nicht mehr im Auto habe: Kyosho verlangt ausdrücklich Batterien für 6V. Über den garantierten Arbeitsbereich bezw. die Warnspannung der LED habe ich nichts gefunden. Müsste man mal herausmessen.

B) Heute das Tauschmodell bei eigentlich schon zuviel Wind eingeflogen:

1) weniger Reichweite als die zurückgebene Kombination Modell/Sender ;( Auch bei angehobener oder seitlicher Antenne.
Bei Windstille aber mit viel Disziplin vertretbar.

2) Bei für dieses Modell böigem Wetter ist die fehlende Neutralisation des Ruder-Knüppels bei Voll- oder Teilgas extrem lästig. Sicher nicht Modelllebensdauer-erhöhend. :no:
Und schon gar nicht Flugfreude-steigern für alte Adler :evil:

3) Sowohl Seite als auch Höhe kamen mit dem Trimmbereich nicht aus und mussten per Zange am Steuerdraht nachgetrimmt werden. :no:

4) Auch dieses Modell ist zu kopflastig, seltsamerweise scheint es da Unterschiede zu gebe, wie meine 2 beweisen. Bei Failsafe geht das Modell sofort auf die Nase bei Ruder in Linie mit Dämpfungsflosse.
Da wird ein Nagel im Heck fällig.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (14. August 2007, 17:15)


277

Dienstag, 14. August 2007, 17:36

Hallo Rudy,

Du bist wirklich ein Pechvogel. Meine Cessna fliegt u. fliegt aus der Schachtel.

Nicht aufgeben!

Ich habe einen "Ersatz" aus Depron gebaut. Sie fliegt ...mehr aber auch nicht.
Abfluggewicht mit den Original-Cessna-Komponenten: ca. 23 Gramm. Darum gibt es auch kein Foto.

Also, die Kyoshoingenieure haben schon gute Arbeit geleistet.

Gruß
Robert R.

Mich@el

RCLine User

Wohnort: Isernhagen

Beruf: Technischer Leiter

  • Nachricht senden

278

Dienstag, 14. August 2007, 17:44

also ich kann das auch nicht verstehen, meine fliegt auch traumhaft.
wir bauen ja auch gerade was für die elektronik, was wird erst veraten wenn es fertig ist und fliegt :angel:
cu Mich@el

Diverses

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

279

Dienstag, 14. August 2007, 18:21

Hallo Robert,

ich fühle mich auch nicht als Pechvogel, meine beiden flogen/fliegen ja auch aus der Schachtel und das ist halt jetzt die Feinabstimmung. Wie Neutrallagen und Schwerpunkt für bestes Sinken ohne Motor, also ohne Ruderanströmung durch den Motorstrahl und modellschonende Bodenberührung bei Failsafe.

Heute war es für Mode1 und die fehlende Ruderknüppelneutralisaton bei Vollgas für vollen Genuss schlicht zu windig.
Ich werde mal spaßeshalber mit Mode 2 fliegen, da funktioniert ja die Nulllagen-nahe Neutralisation. Hoffentlich "derpackts" ich dank meiner vielen Großflugstunden :D

Ist eigentlich weniger Aufwand als die Verwirklichung der vorliegenden Gastrennungs-Konzepte.

Noch zur Bedienungsanleitung, jetzt nachgelesen:

1) Kyosho verlangt Trockenzellen und warnt vor Akkus wegen der Ausfallgefahr

2) Der Erfolg der Reichweitenkontrolle wird nur bis 30m zugesagt.

3) an anderer Stelle: Überschreiten von 50m Entfernung bringt definitiv Verbindungsausfall.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (14. August 2007, 18:23)


Malle

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

280

Mittwoch, 15. August 2007, 11:23

Rudy, ich weiß wirklich nicht was Du immer mit deiner 'Gasmittelruderknüppelneutralisation' meinst, Die Cessna fliegt doch wie es sich für ein SR gesteuertes V-Form Modell gehört! ?

Wenn natürlich eine Boe unter den Flügel kommt ists mit dem selbst neutralisieren natürlich vorbei, aber bei Windstille? Also meine fliegt 100% eigenstabil: Ruder auf 0 -> Flieger nach < 1 sec wieder horizontal...
[SIZE=1]Aktuelle Flächen:
- Knuffel an Schnurzz
- Nemesis an Feigao 5400
- Kyosho Minium Cessna 210
- Parkzone Sukhoi Su-26 BnF

Aktuelle Helis:
- Copter-X
[/SIZE]