Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Juli 2007, 14:27

Ausgebauten Lipo Akku richtig lagern und nachladen nach 6 Monaten ?

Hallo,

ich habe in meinen Bi Wing einen Tuningakku eingebaut.

Nun habe ich den serienmäßigen Lipo übrig.

Wie soll ich den richtig lagern?

Metallschachtel?

Muß der ausgebaute Akku trotzdem er nicht benutzt wird auch spätestens alle 6 Monate nachgeladen werden.

Kann durch Spannungsverlust über die Lagerzeit ein kritischer Zustand im Akku entstehen? Aufblähen o.ä.

Grüße Rolf :w

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Juli 2007, 15:28

Hi - wichtig ist, daß er nie unter 3,7V fällt. Da es keinen Memory Effekt bei Lipos gibt, kannst Du ihn so alle 1-2 Monate mal nachladen. So mach ichs im Winter mit den Xtwins. Aufblähen können die sich jederzeit, hatte ich zweimal ohne ersichtlichen Grund. Keine Abstürze und auch keine Experimente bzgl. Stabilität ==[] Ist auch ein Alterungseffekt. Mir ist aber noch keiner explodiert oder so, höchstens aufgebläht. Die kleinen 145 mAH Lipos sind da noch "zahm". Dennoch lege ich meine Xtwins und Lipos dafür auf alte Keramaikfliesen und lade auch auf solchen. Sicher ist sicher :ok:
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (9. Juli 2007, 15:28)


3

Montag, 9. Juli 2007, 15:46

Hi Floater, die Lipos 70 % aufladen, kühl und trocken lagern und immer nach dem Fliegen wieder laden und den Schalter auf "off", dann halten die Lipos bis zu 500 Ladezyklen und 2-3 Jahre, länger nicht, hab ich mal gelesen. Stimmt das?
;)

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. Juli 2007, 16:08

Hi Hans - stimmt irgendwann werden die schwächer und gehen hops. Werden halt auch mit so 2-3 C geladen, 1 C wäre schonender. Da die Dinger nur so 5-8 € kosten, kann man immer mal nachordern. Da jedoch die Empfänger eher sterben hab ich zB nen Lipo Überschuss zuhause. Irgendwie bin ich auch nach zwei Jahren etwas xtwin müde. Zumindest im Moment. Seit ich AFPD flieg und da den Funjet einigermassen im Griff hab, würd ich gern richtig in RC einsteigen. Hab halt ein Zeitproblem. Xtwins flieg ich im Garten. Dennoch - xtwins sind klasse. Gruss
8)

5

Montag, 9. Juli 2007, 17:58

Zitat

Original von relaxr
Hi - wichtig ist, daß er nie unter 3,7V fällt. Da es keinen Memory Effekt bei Lipos gibt, kannst Du ihn so alle 1-2 Monate mal nachladen. So mach ichs im Winter mit den Xtwins. Aufblähen können die sich jederzeit, hatte ich zweimal ohne ersichtlichen Grund. Keine Abstürze und auch keine Experimente bzgl. Stabilität ==[] Ist auch ein Alterungseffekt. Mir ist aber noch keiner explodiert oder so, höchstens aufgebläht. Die kleinen 145 mAH Lipos sind da noch "zahm". Dennoch lege ich meine Xtwins und Lipos dafür auf alte Keramaikfliesen und lade auch auf solchen. Sicher ist sicher :ok:


red keinen Blödsinn, die Akkus verrecken erst unterhalb 3V Leerlaufspannung
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian2005« (9. Juli 2007, 17:58)


relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Juli 2007, 18:19

Hallo Christian - was soll das? Wäre es auch ohne den "Blödsinn" gegangen? Ist schon schön wenn man in einem neuen Forums was schreibt und so ne Antowrt als allererste bekommt. Ich hab die 3,7 V irgendwo gelesen - mögen falsch sein - OK!. Immer mal draufladen auf die Lipos ist sicher nicht verkehrt, meine halten schon tw. recht lange.

Tschau
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (9. Juli 2007, 18:19)


Alexander_NRW

RCLine User

Wohnort: Essen / Kleve

Beruf: IT

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. Juli 2007, 20:55

Zitat

Original von Christian2005

red keinen Blödsinn


Frechheit :no:

@relaxr
Wie kommst du auf den hohen Ladestrom, hast du beim XTwin gemessen ?
Früher dachten wir "Ich denke, also bin ich." Nun sehen wir bei vielen Jugendlichen, daß es auch ohne geht.

8

Montag, 9. Juli 2007, 21:13

red keinen Blödsinn :no:

Das möge der geneigte Leser sich zu Gemüte führen.
http://www.ext.salidadelsol.net/heli/Tec…ipo_vortrag.htm
MfG
amigo2

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »amigo2« (9. Juli 2007, 21:19)


9

Montag, 9. Juli 2007, 21:16

Zitat

Original von Alexander_NRW

Zitat

Original von Christian2005

red keinen Blödsinn


Frechheit :no:

@relaxr
Wie kommst du auf den hohen Ladestrom, hast du beim XTwin gemessen ?


sorry, vielleciht hab ioch mich etwas falsch ausgedrückt, aber wenn man es nicht weiß, sollte man keine falschen Angaben machen ;)
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

10

Montag, 9. Juli 2007, 22:10

Na Christian aber das ist doch kein "Unfehlbarkeitsforum" hier oder?

Den Ladestrom hab ich nie gemessen, hab jedoch gelesen, daß der Serienlader mit so ca. 250-350 mA (2-3 C) lädt. Kommt ja auch mit etwa 20min Ladezeit hin.

Tschau
8)

drm5580

RCLine User

Wohnort: Graz/Steiermark/Österreich

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. Juli 2007, 14:00

beim laden über die funke wird mit 3C geladen.
ist ja auch logisch, nach 20 min. ist der akku voll.

und nachdem das schonmal absolut net akkuschonend ist, normal sollten lipos mit max. 1C geladen werden, werden die x-twin akkus imho sowieso net grad ewig halten...

aber wenn man einen akku trotzdem mal lagern will:
empfohlen wird dazu den akku auf etwa 3,8V zu laden.
keinesfalls ganz voll und auch nicht ganz leer!


lg, georg

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 10. Juli 2007, 15:56

Hi - Christian: was war nun "Blödsinn" an den 3,7 V Leerlaufspannung - mhhhh ? ==[] (den konnte ich mir nun nicht verkneifen)
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (10. Juli 2007, 15:58)


drm5580

RCLine User

Wohnort: Graz/Steiermark/Österreich

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Juli 2007, 15:58

Zitat

Original von relaxr
Hi - Christian: was war nun "Blödsinn" an den 3,7 V Leerlaufspannung - mhhhh ? ==[]


naja, du hast dich unglücklich ausgedrückt.
er darf schon unter 3,7V fallen...
im betrieb...

nur bei längerer lagerung sollte er um die 3,8V haben...

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 10. Juli 2007, 16:08

Zitat aus obigem Link:

"Bei einer Leerlaufspannung von 3,7 V ist die LIPO – Zelle nach Diagramm und auch Herstellerangaben im Bereich von 50 bis 60 % voll und entspricht damit dem Lieferzustand. Für die Lagerung der Zellen ist eine Restkapazität von 20 bis 30 % ideal, da dabei die geringste Alterung der Zelle auftritt. Dies entspricht einer Leerlaufspannung von etwa 3,5 bis 3,6 V."

Emprische Erfahrungen dürften auch zählen: von den Lipos, die bei mir voll über Winter gelagert und gelegentlich nachgeladen wurden, hab ich bisher keinen verloren. Ich hatte mal zwei übersehen (sind unter was druntergerutscht) und ca. 4 Monate nicht geladen, einer war effektiv futsch, der zweite extrem schwach.
Unabhängig davon blasen sich Zellen nach längerer Zeit auch gerne mal auf - sah ich als bei meiner MIG der Lack an der Nase wegplatzte, weil das Ding immer Dicker wurde :shake:

Ich sprach auch nur von meinen Xtwins und nicht von der Lipo Technologie an sich im Detail. Es dürfte schwierig sein, sicherzustellen, dass der Lipo mit exakt 20-30 % Restkapazität eingelagert wird.
8)

neuman

RCLine Neu User

Wohnort: NRW

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 15. Juli 2007, 23:17

Nabend alle
Ist ja wieder sehr aufschlussreich dieser Thread.
Der link ist auch klasse http://www.ext.salidadelsol.net/heli/Tec...ipo_vortrag.htm
Nur die Frage ist nicht zu meiner Zufriedenheit geklärt.
Oder ich hab was übersehen oder falsch verstanden. Mich interessiert nämlich wann man den Lipo auf seine Lagerspannung bringt.
Wenn man es genau nimmt müsste man ihn nach jeden Flugtag wider auf seine 30% bringen. Ist das aber wirklich nötig wenn ich 2 Tage später wider Fliege??

Dann ist noch die Frage wie man die 3,5V erreicht. Ich habe an meinem Lader und Equlizer keinen Voltmeter da ist es immer ein bisschen unklar wie fiel ich geladen habe.
Und auf dem Flugplatz mit nem Multimeter rumhantieren finde ich etwas Übertrieben. Gibt es vielleicht Lader wo man die Ladeschlussspannung auf 3,5V einstellen kann? Ich habe schon rumgegoogeld wie blöd aber nichts in der Richtung gefunden. Technische Daten sind immer angegeben aber nicht was so ein Lader kann Z.B. Bei 3,5V zumachen.
Eine alternative währe auch beim Letzten Flug nach 2/3 Flugzeit schluß zu machen. Ob man da die 3,5 trifft??



Edit: Wer liest ist klar im vorteil :D @Georg, was heißt Länger Tage Wochen Monat?? Edit ende
Viele Grüße
Delle:w


New Weasel von Richter
Blade msr
SU 31 Dymond

Ellipse2T :D :D :D Das ist der Wahrheit :D :D :D




KONTAKT

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neuman« (16. Juli 2007, 06:52)


drm5580

RCLine User

Wohnort: Graz/Steiermark/Österreich

  • Nachricht senden

16

Montag, 16. Juli 2007, 10:39

Zitat

Original von neuman
Edit: Wer liest ist klar im vorteil :D @Georg, was heißt Länger Tage Wochen Monat?? Edit ende


naja...was heisst länger....
so genau weiss ich das auch net...

aber prinzipiell ists halt so dass der lipo wenn er ganz voll oder ganz leer gelagert wird auf dauer einen schaden davon trägt...
je länger, desto eher...