Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Conan

RCLine Neu User

  • »Conan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg i. Br. (Baden Würtemberg)

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. Juli 2007, 13:52

Zusätzlicher Akku in Fernbedienung?

Ich betreibe meinen X-Twin mit Akkus, welche ja statt 1,5V nur 1,2V haben. Leider funktioniert das Laden(des Fliegers) schon beim zweiten oder dritten mal nach aufladen der Akkus nicht mehr richtig( ??? ist das normal???). :no: Jetzt überlege ich ob ich nicht noch einen zusätzlichen Akku verwenden könnte den ich irgendwie außen an der Fernbedienung anbringe, da man dann statt 6x1,2V also 7,2V 7x1,2V also 8,4V Spannung hätte. Geht das überhaupt?
und nützt das etwas? ???

josifi

RCLine User

Wohnort: Hohenlohe, Ba-Wü.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Juli 2007, 14:24

Hallo,
wäre es nicht einfacher, die Akkus regelmäßig aufzuladen? So mach ich das (und um einem Memory-Effekt sicherheitshalber, trotz NiMh-Akkus, vorzubeugen, entlade ich sie zwischendurch mit dem Ladegerät).

josifi
Jochen :w

Conan

RCLine Neu User

  • »Conan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg i. Br. (Baden Würtemberg)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Juli 2007, 14:29

Naja vielleicht schon...
Allerdings kann ich mit meinem Akkuladegerät die Akkus nicht entladen und somit gehen die Akkus natürlich durch den Memory-Effekt schneller kaputt. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob der Zusätzliche Akku da soviel ausmachen würde(das die Akkus länger halten und man öfter mit einer Akkuladung den Flieger laden kann)...? ???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Conan« (13. Juli 2007, 14:31)


4

Freitag, 13. Juli 2007, 20:04

Hallo
Hab mir nochmal den Senderschaltplan angeschaut.
Es sind ja sechs Batterien verbaut. Drei fuer Logik und Sender und nochmal zusaetzlich drei fuer den Ladeteil.
Man koennt also nur den Ladeteil um eine weitere Zelle erweitern und damit ein besseres Ladeverhalten erreichen.
Andererseits wenn der Logikteil eine hoerer Spannung vertraegt(was whrscheinlich der Fall ist) koennte man auch den Rest mit mehr Batterienpower versorgen. Haette den Vorteil das die HF Endstufe auch etwas mehr Power abgiebt :-) Ist ja klar , das das verboten ist.
Aber vorsicht die Schaltung hat keine Stabilisierung und der Ein/Aus ist kein echter. Also nach dem Betrieb die Batterien entnehmen.
Alle Accus sollte man sowieso in einen eigenen Lader/entlader fuer Einzelzellen wieder frisch machen.
MFG

5

Freitag, 13. Juli 2007, 22:23

Wenn ich den Schaltplan lese, bekommt für mich die Ladeeinheit
9 V und der Sender 4,5 V.
Die Schutzdiode direkt an der Batterieeinheit kann ich im Schaltplan nicht sehen.
In einem engl. Forum hatte ein Modellbauer eine Zusatzzelle im Sender verbaut.
Natürlich hatte er noch mit einem zusätzlichen Ladestecker, damit ersparte er sich
das demontieren des Zusatzakkus. Sinter und NiMh-Zellen kann man durchaus im
Pack nachladen. Da müssen wir nicht unbedingt die einzelnen Zellen Laden. Wichtig ist
nur der Einsatz GLEICHER Zellen. Jedoch ist eine Einzelladung der Zellen
die beste Möglichkeit.
Mit dieser Zusatzzelle kann man nun je nachdem wo ich sie zwischenschalte spielen.
An der Senderseite wird die Senderspannung um 0,3 V (4,8V orig. 4,5V) erhöht und die
Ladeelektronik hat dann nur 0,6V weniger (8,4V orig. 9V).
An der Laderseite nur die Ladeelektronik.
Das ganze natürlich mit den 1,2V Akkus.
Manche setzen hier allerdings Akkus ein und haben keine Probleme, das mag an der
Herstellerstreuung liegen.
MfG
amigo2