Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Klöpfer

RCLine Neu User

  • »Michael Klöpfer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dornhan - Kr. RW

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Juli 2007, 10:14

Ikarus - Virus XL

Hallo

Eine Frage: ich bin gerade dabei mir einen Schoki zuzulegen und steh hier vor der Wahl, einen der Ikarus/Jamara Vögel Extrema/Yak oder den Virus XL von Flyware zu kaufen.
Da ich nur drausen fliegen will, weis ich nicht welcher besser ist - windempfindlichkeit.
Vom motor soll ein A20-34S o. ein Microrex 220-6-2000 rein 2 Zellen.
Also leicht.

im Voraus - Bessten Dank für eure Hilfe

Grüsse Michael

cumulus97

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Juli 2007, 10:45

ICh würde mir eine Depronplatte kaufen und selbst zB.: einen Wishbone ausschneiden...fliegt wirklich toll das modell

Kann persönlich nicht verstehen, wieso man sich schockys kaufen soll, da normalerweise seine lebenserwartung nicht sehr groß ist!
Dann einfach Teile raus und in ein neues Modell rein..kostet dir wiederrum nur das depron..

Würde also in bessere Komponenten investieren und nicht in einen shocky-baukasten...

Das ist meine Meinung...

3

Mittwoch, 25. Juli 2007, 12:03

Moin..

Wenn du nur Outdoor fliegen willst rate ich zu 3 Zellen; 200-280g Komplettgewicht tun auch nicht wirklich weh, Standardkomponeten reichen hier also m.E. völlig aus.
Fliege meinen F3A mit Permax 220-130 oder dem Flyware 13er und 300g

Bei minimalstem Wind macht es mir gerade noch so Spaß..alles was mehr ist nicht wirklich toll und ich lasse es dann lieber....wenn ich bedenke mit einem 160g Modell und zwei Zellen zu fliegen :no:

Rate beim Modell zu einem robustem Flieger a la Ikarus..ferner kannst du dir eine Seilanlenkung schenken..macht Outdoor nicht wirlich Sinn und behindert nur.

Ist meine Meinung ;)
Grüsse Andreas
Hangar mit Dx8:
Mamba 70cc

Firebird Stratos
Ventique 60E

QQ Extra 300
Höllein Voodoo 3S
UMX Mig

118d

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Juli 2007, 12:32

So oder so, lass bitte die finger von diesen beschissenen Hacker Motoren! Bitteeeeeeeeeee!!!!

Wenn man sich zum ersten mal so einen Flieger baut sollte man finde ich schon einenn fertigen Flieger kaufen! Schau dir mal die Modelle von Voltflyer bei voltmaster.de an! Die kosten "nur" 25 Euro und sind vollständig. Den zweiten kannst du dir dann ja selber schnitzen.

Wenn du noch einen Motor akkus servos etc. suchen solltest dann meld dich mal bei mir. Habe noch HS-50 und HS-55 bei mir herumliegen etc.

mfg
Tim

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Juli 2007, 13:39

Also ob 2 oder 3S für Draußen ist völlig scheiss egal.


Ich fliege alles (im Shocky bereich) mit 2S und habe genug power um selbst bei mehr Wind noch zu fliegen ( Timbo kann das bestätigen, meine 2S Flieger gehen teilweise sogar besser als seine mit 3S). Die gehen Out sowie Indoor sehr gut, wobei ich beim Indoor mehr auf das Gewicht achte als bei meinen Outdoor Fliegern, da kommt das auf 5g nicht an! Dennoch solltest du auch beim Outdoor einsatz von "Virus, Knuffel, und co." darauf achten das du nicht über 200g kommst. Zwischen 130 und 160g (je nach Modell) Liegts du genau richtig und das fliegen macht Spass!
Viele (auch hier im Forum) sind der Meinung das ihre 60g Flieger das Optimum sind, das mag für die halle auch stimmen. Nur für den reinen Outdoor Einsatz ist das der Größte Quatsch den es gibbt! Also las dich dadurch nicht verwirren!




Nun zu deiner Fliegerwahl:

Virus und co fliegen eigentlich alle recht gut, wobei jeder für sich selber rausfinden muss welches Modell ihm mehr liegt!

**Vorteil** bei Virus und co. das die schon Farbe drauf haben.

**Nachteil** Das kostet aber auch gleich zwischen 15-25 Euro mehr

Vergleich: Virus kostet um die 35-40 Euro, ein "blanker" Voltflyer Bausatz nur 25 Euro!


Von Voltflyer fliege ich selber (bzw. habe die geflogen aber noch Schablonen davon) Den Kurzen F3A 3D und den normalen F3A lang! Die sind beider sehr gut. Mir persöhnlich liegt der kurze 3D besser (mehr Fun)



Ich fliege bis auf wenige ausnahmen nur Powerschnürze marke Eigenbau!
Bringen bis zu 450g schub bei 2S. und kosten ja nach dem 16-25 Euro! Hier im Forum bekommste nen fertiggebauten für 25 euro! Wiegen zwischen 18 und 22g!!!

Wenn es aber doch ein "fertig Motor" sein soll würde ich den Flyware nehmen!
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Icefuchs« (25. Juli 2007, 14:16)


Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Juli 2007, 14:22

@ SLK Graf

Also da kann ich dir mal so garnicht zustimmen!

Ich fliege meine Modelle wie gesagt um die 160g im Moment nur Draußen und das geht wunderbar. Selbst wenn leichter Wind da ist lassen sich die Dinger noch grade fliegen!

Und zur Seilanlenkung kann ich nur sagen "was besseres gibbet nicht" (Ausnahme, Servos gleich im ruder drin)

Begründung: Super einfach zu machen, Absolut Spielfrei, ultra leicht!

Und wo bitte behindert die dich?

:shake: :shake: :shake: :shake: :shake:
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]