Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Karlie77

RCLine Neu User

  • »Karlie77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sindelfingen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. August 2007, 18:38

X-Twin von Conrad defekt!?

Habe das modell letztes Jahr gekauf und nur einmal geflogen. Jetzt wollte ich es wieder benutzen, aber ich kann laden so lange ich will, die Motoren laufen nicht mehr.
Hab einen neuen Lipo gekauft. Aufschneiden des X-Twin hat auch gut funktioniert, alle Kabel unversehrt. Habe alten Lipo ausgelötet und dann mal mit dem Ohmmesser Durchgang geprüft. Eigentlich sollten doch die Anschlußkabel des Lipo mit den Pins des Ladestecker verbunden sein, oder?
Ich habe aber nur zwischen dem schwarzen Kabel und einem Pin den Durchgang, die andere Seite ist tot. Dann kann doch auch kein Ladestrom fließen. Sind meine Überlegungen richtig?
Habe den Lipo eingelötet und dann mal Sender und Empfänger eingeschaltet. Leider hat sich aber auch gar nix getan. Was kann denn jetzt noch kaputt sein? Gibt es vom Empfänger vielleicht einen Schaltplan, oder hat jemand Erfahrung im reparieren?
Gruß Karlie

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. August 2007, 18:54

Wenn du beim Messen bist, miss doch mal die Akkuspannung ;)
Hast du keine Möglichkeit, den Lipo extern zu laden (zur Not auch Labornetzteil) ?

3

Mittwoch, 8. August 2007, 19:40

Hi Karlie, ich komm auch aus Sindelfingen (Goldberg) und kann ja mal vorbeikommen und gucken (wie Caesar). Wo und wann treffen wir uns?
;)

4

Mittwoch, 8. August 2007, 21:49

Ich habe aber nur zwischen dem schwarzen Kabel und einem Pin den Durchgang, die andere Seite ist tot. Dann kann doch auch kein Ladestrom fließen. Sind meine Überlegungen richtig?
Na ist doch klar oder?
Natürlich müssen beide Seiten Durchgang haben.
Insofern kannst du hinter dem Stecker löten was du willst, da die Versorgungsspannung nicht am Empfänger
ankommt.
MfG
amigo2

5

Mittwoch, 8. August 2007, 22:44

Das liegt doch an dieser fiesen M7-Diode, die im Ladeschaltkreis mit drin hängt, um fremde Ladegeräte abzuwehren, damit die Lipos durch 4fach-Überladung schneller kaputtgehen. (ironisch)

Diode = nur eine mögl. Stromrichtung
;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hans Wurst« (8. August 2007, 22:50)


eihren

RCLine User

Wohnort: Schwabe

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. August 2007, 23:50

Ich trau mich nicht eine Ferndiagnose zu stellen, aber mit Schaltplänen kann ich dienen: Auf meiner Seite unter: Technische Tricks/ Schaltpläne

lg: eihren
Die X-Twin Seite: Zusammengefasste Tipps & Tricks für X-Twin's und PicooZ's
Neu: X-Twin Gruppe bei Facebook

Karlie77

RCLine Neu User

  • »Karlie77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sindelfingen

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. August 2007, 16:19

Ich glaube, ich habe zwei Defekte.
Erstens, ein Pin hat keinen Durchgang (habe von beiden Seiten gemessen, wegen Diode).
Zweitens, Lipo hat 3,8 V und nach einschalten geht Empfänger nicht, Motoren laufen nicht an.
Mal sehen, ob ich mit Schaltplan und Hilfe von Hans Wurst weiterkommen.
Danke fürs erste, besonders eihren für den Plan.
Karlie

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. August 2007, 17:36

Der X-Twin hatt eine Unterspannungsabschaltung, daran könnte es liegen.
Du musst es mal mit einem vollen Lipo (4.2V) ausprobieren.

9

Samstag, 11. August 2007, 22:31

Der X-Twin hatt eine Unterspannungsabschaltung, daran könnte es liegen.
Nun ich ging natürlich davon aus, das er auch hinter dem Stecker gemessen hat, wenn vom
defekten Pin bis zum Akku noch Bauteile vorhanden sind, dann ist es so einfach nicht.
Das liegt doch an dieser fiesen M7-Diode, die im Ladeschaltkreis mit drin hängt,
um fremde Ladegeräte abzuwehren

Nein! M7 ist lediglich ein Verpolungsschutz d. H. hier kann sozusagen nur "+" zur +Seite
des Akkus gelangen.
MfG
amigo2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »amigo2« (11. August 2007, 22:31)


Karlie77

RCLine Neu User

  • »Karlie77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sindelfingen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. August 2007, 19:10

Vielen Dank, Hans Wurst aus Sindelfingen.
Wir haben gemeinsam rumprobiert und festgestellt, daß meine 6 Akkus mit 1,2 V im Sender einfach nicht genug Spannung lieferten, um den Lipo zu laden. Jetzt mit 6 ordinären BAtterien gehts auf einmal. Leider bin ich (nein, der X-Twin) gestern abend im Baum gelandet. Das Ding ist oben hängengeblieben und ich habe raufklettern müssen. Flieger ist heil wieder unten, aber ich hab mir das Bein verstaucht beim runterspringen. Kann man die Differenzdrehzahl beim Kurvenfliegen erhöhen, damit auch engere Kurven möglich sind?
Gruß an alle Helter
Karlie

eihren

RCLine User

Wohnort: Schwabe

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. August 2007, 21:00

Welchen XTwin hast Du denn überhaupt?
Wenn's der Doppeldecker ist, der ist schon von Haus aus auf enge Kurven gestellt.
Sonst schau mal auf meiner Seite unter: Techn. Tricks/ Lenkauschlag verändern.

lg: eihren
Die X-Twin Seite: Zusammengefasste Tipps & Tricks für X-Twin's und PicooZ's
Neu: X-Twin Gruppe bei Facebook

12

Sonntag, 19. August 2007, 21:42

Wir haben gemeinsam rumprobiert und festgestellt, daß meine 6 Akkus mit 1,2 V im Sender einfach nicht genug Spannung lieferten, um den Lipo zu laden. Jetzt mit 6 ordinären BAtterien gehts auf einmal.
Da gehts nicht auf einmal, sondern das ist der "Normalbetrieb".
6 X 1,2 Volt ist mit verlaub nicht das gleiche wie 6X 1,5 Volt.
Klar kommt da bei einigen Funken der Lippolader durcheinander weil
einfach die Differenzspannung eine andere ist. Er geht von Batterieen aus und bekommt
volle Akkus = Leeergelutschte Batterien. Wenn die laderei mit Akkus funktioniert, dann ist das
Glück. Auch die Sendeleistung ist im Eimer, da Unterversorgt.
MfG
amigo2

eihren

RCLine User

Wohnort: Schwabe

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 19. August 2007, 21:49

Zitat

Wenn die laderei mit Akkus funktioniert, dann ist das Glück.


Woher hast Du das denn??
Die Laderei gelingt mit Akkus genau so wie mit Trockenbatterien, da die Ladeelektronik stets bei voller Ladung abschaltet. Das habe ich mehrmals mit mehreren Sendern/ Modellen getestet.

Was mich allerdings nachdenklich gestimmt hat, ist das Argument mit der Sendeleistung!?
Die könnte logischerweise tatsächlich geringer sein... wer kann da was zu sagen oder das messen?

eihren
Die X-Twin Seite: Zusammengefasste Tipps & Tricks für X-Twin's und PicooZ's
Neu: X-Twin Gruppe bei Facebook

14

Sonntag, 19. August 2007, 22:19

Dann ist das Glück ist nicht richtig gewertet.
Etliche funktionieren schon, aber nicht alle.
Das Problem ist auch nicht, das er nicht abschaltet,
(elektr. vorgegebene Festpannung) sondern er beginnt
nicht mit dem Ladebetrieb.
Fängt er mit Akkus an zu laden, dann hat man gewonnen.
Erklärung
6X 1,5 V = 9 Volt.
6X 1,2V = 7,2 Volt (= 1,8V zu wenig)
Wenn ich nun mein Resthirn einschalte, dann haben die Akkus nicht mehr
Spannung als leere Batterien. Der Abgriff für den Sender ist nach 3 Zellen;
Akkus = 3,6 Volt und Batterien = 4,5 Volt; Da fehlt also auch fast 1 Volt.
In einem engl. Forum hatte das einer durch geschickten Einbau eines Zusatzakkus
in die FB ausgeglichen. Natürlich am Besten zwischen den Senderzellen, eine
Ladebuchse in die FB gefrickelt und Viola alles ist Bingo.
Effekt bei betrieb mit Akkus:
Sender 4 X 1,2 V = 4,8 Volt (statt 4,5V)
Lader 7 X 1,2 V = 8,4 Volt
Der Lader ist so immer noch unterversorgt, allerdings unter 10%
Normalbetrieb mit Akkus kann, muss aber nicht funktionieren.
MfG
amigo2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »amigo2« (19. August 2007, 22:26)


15

Montag, 20. August 2007, 01:55

Karl, es kann sein, dass ich Dir einen Sender mit Dioden (vom ClassicTrainer) gab, Deiner hatte keine drin, doch ich dachte alle Biwings (und Eagles) hätten welche, ich hätt erst nachschauen sollen, Sorry. Rupf sie raus oder löte ihre Kathoden gemeinsam an P11 fest, dann sind die Kurven so eng wie vorher und Du lenkst auch ohne gaszugeben. Mein Fehler! :wall:
Auf http://www.rudisflugis.de/x-twin-eagle.0.html gibts ein Bild, wie man die Trimmfunktion aufs Lenken schaltet, für noch engere Kurven, allerdings kann man dann nicht mehr trimmen.
Gute Besserung Deinem Fuß!
;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hans Wurst« (20. August 2007, 01:59)