Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andi1993

RCLine Neu User

  • »Andi1993« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Benningen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. August 2007, 22:55

Umstieg

So, ich flieg zurzeit die Mini Mag von Multiplex recht sicher, ich kann auch schon einfache Figuren wie Rollen, Rückenflug, Loops... Da mir Shockflyer sehr gut gefallen, wollte ich mal fragen, ob der Umstieg von der Mini Mag auf einen Shockflyer wie z.B. den Voltflyer von Voltmaster etc. möglich ist??? Meine Fernsteuerung ist die MC 12, d.h. ich habe sämtliche Mischerfunktionen, Expo...

Ich freue mich auf eure Antworten!!!
Mfg Andi

Meine aktualiesierte Homepage: www.modellflugzeug.de.tl

dennis2581

RCLine User

Wohnort: Österreich- Kärnten

Beruf: Maschinenbautechniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. August 2007, 23:14

FÜR nen shocky brauchst nich viel, deine anlage reicht vollkommen!!

WAS HAST FÜR KOMPONENTEN??


mfg
FUTABA 4 ever!! :ok: :ok:

Andi1993

RCLine Neu User

  • »Andi1993« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Benningen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. August 2007, 23:23

Ich hab vor mir dieses Set zu kaufen. Was hällts du davon??? Nur mal so ne Frage, schaff ich den Umstieg auch vom Flugtechnischen, ist zwischen diesen Modellen kein zu großer Unterschied???
Mfg Andi

Meine aktualiesierte Homepage: www.modellflugzeug.de.tl

118d

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. August 2007, 23:30

Ist gut, aber nimm den Hacker A20-34S nicht den 50S und dazu den kleinen 400er Lipo.

Tim

Andi1993

RCLine Neu User

  • »Andi1993« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Benningen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Samstag, 18. August 2007, 23:35

Ich kenn mich im Thema Brushless nicht so aus...was hat das dann für veränderungen, etwa nur preisliche oder hat der A20-50 einfach nur zu viel Zut???

Edit: Ich flieg meistens draußen, ist da nicht der 800mAh Akku mit mehr Gewicht besser--->windresistenter???
Mfg Andi

Meine aktualiesierte Homepage: www.modellflugzeug.de.tl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andi1993« (18. August 2007, 23:37)


118d

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

6

Samstag, 18. August 2007, 23:40

Der Motor ist für zwei zellen ausgelegt, das ist besser und der 400er Lipo ist schön leicht, der 800er wäre zu schwer.

mfg
Tim

Andi1993

RCLine Neu User

  • »Andi1993« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Benningen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. August 2007, 23:43

Wie lang fliege ich dann mit dem 400mAh Akku und blöde Frage, ich weiß, aber ich kenn mich bei Lipos nicht aus, ich bin bis jetzt immer nur Nh** geflogen, wie viele Zellen hat der Akku und brauche ich für den auch einen Balancer???
Mfg Andi

Meine aktualiesierte Homepage: www.modellflugzeug.de.tl

118d

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

8

Samstag, 18. August 2007, 23:49

Zitat

Original von Andi1993
Wie lang fliege ich dann mit dem 400mAh Akku ???


10 bis 13 Minuten

Zitat

Original von Andi1993
wie viele Zellen hat der Akku?


Idealerweise zwei, manche fliegen auch mit drei, das sind aber wenige.

Zitat

Original von Andi1993
brauche ich für den auch einen Balancer???


Besser ist das!!!! Der Lipo lebt länger und dir brennt die Hütte nicht so schnell ab.

Tim

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. August 2007, 23:51

Nun ja, ob man bei 2 Zellen einen Balancer braucht, ist so eine Frage...
Ich habe bei meinen keinen Anschluss, also lad ich die auch nicht darüber. Ob das allerdings so gut ist, weiß ich nicht. Bislang geht es auf jeden Fall....

Und fliegen kannst du zwischen 6-12min, würde ich mal schätzen. Kommt extrem auf dein Gasverhalten an. Wenn du immer schön langsam fliegst, verbauchst du wenig. Wenn du allerdings deinen Shocky zum Rennflieger machen willst...

Zum Umstieg: Wenn du schon Kunstflug fliegst, klappt das mit dem Shocky auch! Wenn nicht sogar besser....

edit: Wegen dem Balancer hat Tim recht, besser ist es auf jeden Fall! Ich lade meine Akkus auch immer in einem brandsicheren Gefäß!
Grüße,
Fabi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GoFast« (18. August 2007, 23:52)


Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. August 2007, 23:54

Zitat

Besser ist das!!!! Der Lipo lebt länger und dir brennt die Hütte nicht so schnell ab.



Da sage ich jetzt mal nix zu, ne Tim? :tongue:


OK, nun zum eigentlichen Thema:

Diese Komplett Sets sind meistens kleine "Mogelpakungen" an einigen stellen werden da Abstriche gemacht. Im Fall vom Voltflyer sind die Servos dabei Müll! Leg lieber ein Paar Euro mehr auf den Tisch und kauf Teile die Gut sind. Du hast dann länger Spass daran!

Mein Tipp:

Motor:

Powerschnurzz hier ausem Forum für 25 Euro zu kaufen! (günstig leicht mit nur 22g, genug Power)

Regler:

YGE 12, 45 euro z.b. von Slowflyword.de (SFW)

Servos: Exact 6 , 19 Euro das Stück (SFW)

Empfänger und Quarz:

GWS 4, 25 Euro auch bei SFW

Akku:

2s1p (also 2 zellen ein pack) mit 420-620Mah ca. 15-20 euro

Das macht zusammen 175 Euro für ein wirklich Top RC (Servos und Regler mit das beste am Markt) So fliege ich fast nur!!! Das ist recht leicht und sehr Robust, grade bei den servos kommt es auf Qualität an. Bei billig Servos macht das Getriebe bei einem Crash sehr schnell schlapp. jetzt brauchst du noch nen Flieger selber schneiden (8 Euro pro Flieger) oder Bausatz (25-35 Euro) also sagen wir mal noch rund 30 Euro dazu!

Komplett bei 205 Euro! Ok ist 40 Euro mehr als das Set, aber du tust dir damit selber einen gefallen es so zu kaufen!


Den Flieger dazu kannst du dir ja aussuchen! Die fliegen alle recht gut! Für den Anfang würde ich einen Doppeldecker nehmen (6Th, Smove die Richtung) Da diese sehr gutmütig und auch langsam fliegen!


Gruß

Daniel
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Icefuchs« (19. August 2007, 00:19)


Andi1993

RCLine Neu User

  • »Andi1993« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Benningen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Samstag, 18. August 2007, 23:56

Wenn ich euch richtig verstehe, ist das dann [EMAIL=http://www.voltmaster.de/781/Voltflyer%203D%20Komplett-Set%20mit%20Hacker%20A20-34S/details.html]DAS OPTIMALE SET[/EMAIL] für mich.
Mfg Andi

Meine aktualiesierte Homepage: www.modellflugzeug.de.tl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andi1993« (18. August 2007, 23:56)


118d

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 19. August 2007, 00:16

Es ist gut und sehr einfach in der Handhabung.

mfg
Tim

Andi1993

RCLine Neu User

  • »Andi1993« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Benningen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 19. August 2007, 00:18

Dann bin ich ja glücklich, muss jetzt erst mal ein bisschen mit meinen Eltern verhandeln und dann mal schauen, wann der Vogel her kommt, ich werde euch auf jeden Fall weiter informieren.
Mfg Andi

Meine aktualiesierte Homepage: www.modellflugzeug.de.tl

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 19. August 2007, 00:27

Das Letzte Set geht auch noch so! Allerdings sind die Servos wirklich müll!

Motor und Regler sind auch ok, leider vom Gewicht her nicht die leichtesten! Fliegen wird der Vogel damit aber auch super!

Nur wie gesagt die Servos taugen nicht viel!


Stellt dir das Set selber zusammen und nimm die "BMS 308 BB" Servos dann kommst du auf 188,50 Euro! das ist auch sehr gut!

Aber musst du wissen! Ist halt nur ein Tipp
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Icefuchs« (19. August 2007, 00:31)


15

Sonntag, 19. August 2007, 02:39

:w

Wer einen Minimag sicher fliegen kann kommt auch mit einem Shocky zurecht, da würd ich mir keine Sorgen machen. Eine Umstellung ist es, aber das ist problemlos zu schaffen :ok:

Zitat

Für den Anfang würde ich einen Doppeldecker nehmen (6Th, Smove die Richtung) Da diese sehr gutmütig und auch langsam fliegen!
Ich würde wegen des geringeren Bauaufwands und der größeren Crashfestigkeit einen Eindecker empfehlen.
Aber für den Anfang nicht unbedingt einen Knuffel (obwohl der mMn wenn er leicht ist richtig klasse fliegt ;) ), sondern ein Modell mit mehr Flächeninhalt. Da kommt's einfach nicht so auf's letzte Gramm an.

Zitat

Nun ja, ob man bei 2 Zellen einen Balancer braucht, ist so eine Frage...
Da wir die kleinen Lipos in Shockies meist an der Kotzgrenze belasten sollte man auf jeden Fall die Einzelzellenspannungen überwachen! Ob man das mit einem Ballancer macht oder einen einfachen Zwischenabgriff anlötet, regelmäßig das Multimeter dran hält und bei Bedarf von Hand nachsteuert ist eigentlich egal. Nur machen sollte man es.

Bei den kleinen Packs wiegt das Ballancerkabel halt mehr als eine halbe Zelle, zusammen mit der "Panzerung" die die meisten Packs serienmäßigen haben wiegt das schonmal eine ganze Zelle oder mehr :shy:
Trotzdem halte ich es für einen Anfänger für empfehlenswert "Panzerung" und Kabel dran zu lassen und einen Ballancer zu benutzen. Durch Schrumpfschlauch, Tape und was da noch an den Akkus ist werden sie doch ganz gut geschützt und bei Crashs nicht verbeult, was der Lebensdauer nur zuträglich sein kann. Der Ballancer macht die Handhabung unkomplizierter weil man nichts mehr manuell kontrollieren muss.
Meine Akkus haben keine Panzerung und nur einen simplen Zwischenabgriff. Geringes Gewicht ist mir wichtiger. Außerdem sind Akkus eh Verbrauchsmaterial :evil:


Ich empfehle auch gleich von Anfang an gute Servos einzusetzen. Da muss man nicht überlegen ob das Verhalten des Modells an der Stellgenauigkeit der Servos liegt oder am Pilot ;)
Das Problem bei den Billigservos ist die Serienstreuung, es gibt Exemplare des gleichen Typs an denen es absolut nix auszusetzen gibt und es gibt welche die sind der pure Schrott. ==[]

Sehr gute Erfahrungen hab ich mit Dymond D47 (oder Exact4.7 und wie sie sonst noch genannt werden) gemacht, allerdings nicht im Shocky, sondern in ähnlich leichten Modellen zum Vorwärtsfliegen ;) Die D47 sind auch nach unzähigen Betriebsstunden (wirklich Stunden!) noch genau, zuverlässig und kraftvoll und ich hab sie auch bei Crashs nicht kaputt bekommen wo vom Modell nur noch ein EPP-Puzzle übrig war 8(
Für 3D Kunstflug sind sie allerdings etwas langsam, werden was man so liest aber doch von einigen Leuten im Shocky geflogen. Die anderen Qualitäten überwiegen halt.
BMS Typen mit ~6g bzw. Exact6 sind auch super, da fehlt's mir persönlich aber an Lanzeiterfahrung, hab bisher wesentlich weniger Betriebszeit drauf als auf den D47.


Motor: Powerschnurzz oder Nano red-edition oder ... , jedenfalls ein Motor bis 25g und eienr für 2 zellen udn 8*4,3" Propeller ausgelegter Wicklung. Der keien hacker geht natürlich auch, ist aber für das was er bietet eigentlich schon zu schwer und nicht gerade billig.

Regler: Wenn man einen absoluten Rundum-sorglos-Regler haben will ist YGE nicht zu überbieten. Was bei mir auch einwandfrei geht sind Dymond Smart Regler vom Stauffenbiel, da hab ich aber auch schon negatives drüber gehört.

Empfänger: Viele schwören auf GWS. Ich setze Pentas ein, draußen super, in der Halle aber nur eingeschränkt zu gebrauchen, ich flieg eh 99,9% draußen.

Akku: (15-)20C Typen mit 400-650mAh. Ich verwende in den kleinen Modellen z.Z. nur X-Cell/Saehan480.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (19. August 2007, 02:47)


118d

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 19. August 2007, 09:02

Das kann ich nur unterschreiben!!!!


mfg
Tim

Georgi

RCLine User

Wohnort: Hochdorf (Aichach-Friedberg)

Beruf: schulbankdrücker ;-)

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 19. August 2007, 10:04

ich balance nicht mal meinen 5Zeller, solange die LiPos gesund sind, driften die sogar zusammen, habe ich schon des öfteren beobachet. Ich schau bei dem großen akku höchstens alle 10 Ladungen die Einzelspannungen durch.
bei meinen kleinen Indoor 2-Zellern nehme ich auch ab und zu ein Multimeter (einmal im Jahr wenns hoch kommt ;) ) , ich habe zwar keinen balanceranschluss, aber den 2. Pol einer Zelle greife ich mit einer Stecknadel, die mit dem Multimeter verbunden ist, durch Einstechen in den Schrumpfschlauch/Tape auf den Verlötpunkt der beiden Zellen ab.
ich muss sagen, mir ist noch nie ein zweizeller über zwei hundertstel Volt abgedriftet. und selbst dann war er nach einmal Entladen und Laden weder völlig gleich. aber 2/100, ich glaube kaum, dass Balancer so genau gehen... Wenn mal an einem Pack eine Zelle kaputt geht, erkennt man das mit einem Balancer sicherlich besser.
Aber das Balancen beim Lden bringt nicht soviel. besser ist es, einen Regler zu haben der während dem Flug balanced denk ich mal..
Soweit meine Meinung- Ich bezahle keine Rechnungen für abgebrannte Häuser ;)

Georg

Andi1993

RCLine Neu User

  • »Andi1993« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Benningen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 19. August 2007, 13:58

Das Problem mit den Servos kenn ich schon, aber ich verbaue größtenteils solche Billig-Servos und ich muss sagen, größere Probleme hatte ich ohne Abstrurz noch nicht. Ich denke, ich werde die Billig-Servos mal testen und wenn mich irgenddwas daran stört, dann kommen halt teuere her!!! Außerdem werde ich auf jeden Fall einen Balancer kaufen, da ich keinen Bock drauf habe, dass unser Haus abfackeld oder so nen Lipo explodiert.
Mfg Andi

Meine aktualiesierte Homepage: www.modellflugzeug.de.tl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andi1993« (19. August 2007, 13:59)


Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 19. August 2007, 14:12

Also beim normalen laden mit 1C brennt da eigentlich garnix.

Das man macht sich nur die Zellen damit kaputt! Im aller schlimmsten fall kann es sein das eine Anfängt sich aufzublähen!


Ich habe mit einem alten Lipo (3s) versucht ihn durch überladen zum Brennen zu bekommen! Das ging mit meinem Computerlader garnicht obwohl auf einen 620 akku 9900 lade strom ging, der lader schaltet bei 2200 einfach ab. ich musste da schon mit einem 12V KFZ ladegerät dran gehen! Dann brennt es aber richtig"!
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

Andi1993

RCLine Neu User

  • »Andi1993« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Benningen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 19. August 2007, 14:20

Wow 9900 Ladestrom, respekt!!! Ich hab nämlich nen Ultramat 14, aber die Gefahr ist halt da und, ich glaub, da geb ich lieber 20€ für nen Balancer aus, bevor da was passiert. Außerdem, schon ich damit auch die Akkus und die Lebensdauer wird verlängert.
Mfg Andi

Meine aktualiesierte Homepage: www.modellflugzeug.de.tl