Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. September 2007, 16:12

Akkuaustausch X-Twin Sports

Guten Tag,

habe mich zum Tuning meines Sports-Modell entschieden und einen Akku mit 1800 mA/h zugelegt. Leider weiß ich nicht ob dieser beim Einlöten an die Platine des original Akkus gelötet wird oder direkt an die Fahnen. (Ich kann zwar löten, hab aber von Elektronik nur begrenzt Ahnung :shake: )

Danke für Hilfe

gegedownhill

Alexander15

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. September 2007, 16:37

Der 1800 wird etwas sehr schwer sein!
Das kannst du doch dem kleinen Sport nicht antun!! :D
Su-29 rocks !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alexander15« (19. September 2007, 16:42)


3

Mittwoch, 19. September 2007, 16:43

Stimmt, sind natürlich nur 180 mA/h, ich will ja nur länger fliegen und nicht Europa nonstop durchqueren :wall:
Ändert das aber was am Anschluß?

gegedownhill

Alexander15

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. September 2007, 17:26

Scneide doch einfach das Akkukabel durch und löte den neuen dran,
dann musst du nich an der Platine rumfummeln!
Achja,isolieren nicht vergessen!
Su-29 rocks !!!

5

Mittwoch, 19. September 2007, 17:39

Danke, es funktioniert!!

wolfgang.g

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: chef

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. September 2007, 22:24

Keine gute lösung da ist der akku nicht gegen tiefentladung geschützt
:angry:
Habe alle X-Twing mit einem 180 akku umgebaut fliegen bis zu einer halben stunde
8)
wolfgang

Alexander15

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. September 2007, 16:14

Zitat

Keine gute lösung da ist der akku nicht gegen tiefentladung geschützt


Warum,der Tiefentladugschutz ist doch auf der Platine ,oder?
Su-29 rocks !!!

wolfgang.g

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: chef

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. September 2007, 21:34

Der tiefentladugschutz ist mit dem akku verlötet.Das ist die kleine platiene die am original akku drauf ist.

9

Freitag, 21. September 2007, 19:33

lädt nicht mehr

Nachdem ich den Akku mit Platine verlötet und eingebaut habe ist der Flieger ein knappe halbe Stunde geflogen!!!!

Allerdings lädt er sich nicht mehr. Die grüne LED leuchtet sehr schwach. Habe bisher mit Akkus (nagelneu mit 2600 mAh) gearbeitet. Nachdem das Laden nicht funktioniert hat, Austausch in neue Alkalines. Doch ohne Verbesserung! LED schwach, Akku leer.

Hab ich evtl. was verbrutzelt?:angry:

gegedownhill

10

Samstag, 22. September 2007, 10:25

Fehlersuche

Hat jemand einen Tipp, wo ich mit der Fehlersuche beginnen sollte, Fernbedienung oder Flieger?

Ich komme nicht voran, und heute ist es windstill und trocken...

gegedownhill

11

Samstag, 22. September 2007, 10:35

RE: Fehlersuche

ich denke der sender lader ist dafür einfach nicht ausgelegt und du musst den lipo mit nem normalen lipo lader laden. könnt ich mir vorstellen.

mfg flo
[SIZE=4]Suche Mini D R E H B A N K[/SIZE] bitte via PN melden
danke

wolfgang.g

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: chef

  • Nachricht senden

12

Samstag, 22. September 2007, 21:58

Hi
du hast beim löten warscheindlich den tiefentladungsschutz gegrillt.
ich glaube du hast nicht einen 2600 mAh eingebaut sondern einen 260 mAh ???
(ist mir leider auch schon pasiert )
bau die platiene aus und fliege entweder auf zeit oder wenn die leistung nachläst.

13

Sonntag, 23. September 2007, 17:40

Die Akkus im Sender haben 2600 mAh, der im Flieger 180 mAh.

Die Platine dient nur dem Schutz vor Tiefentladung, d. h. ist sie defekt, lädt nix mehr, bau ich sie aus, lädt es wieder?

wolfgang.g

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: chef

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 23. September 2007, 19:49

Ja einfach ausprobieren.

Binisoft

RCLine User

Wohnort: Essen

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 2. Oktober 2007, 14:15

Hi Leute,

wie ist denn der stand der Dinge?
Hat es geklappt mit dem größeren Akku?
Ich spiele nämlich auch mit dem Gedanken des Umbaus.

Gruß
Andreas


P.S.: Wieviel mAh und welche Spannung hat den der Original-akku im X-Twin Sport?
PiccoZ (Büro-Heli)
X-Twin Sport (Sonntagsflieger)
Elektro Junior (Elektro-Segler)
GeeBee (Shock-Flyer)
Zagi (Dünen-Segler)
Lama V2 (Wohnzimmer-Heli)
Belt CP (Garten-Heli)
Graupner MC 16/20 (alte Funke)
Multiplex EVO 9 (neue Funke)

starwarsfan2001

RCLine Neu User

Wohnort: 72461 Albstadt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Oktober 2007, 16:01

Zitat

Original von Binisoft
Hi Leute,

wie ist denn der stand der Dinge?
Hat es geklappt mit dem größeren Akku?
Ich spiele nämlich auch mit dem Gedanken des Umbaus.

Gruß
Andreas


P.S.: Wieviel mAh und welche Spannung hat den der Original-akku im X-Twin Sport?


Hallo,

3,7V (wie jede andere 1-zellige LiPo-Zelle ;)) und 130mAh Kapazität soweit ich das sehe (zumindest steht das auf meiner LiPo-Zelle vom X-Twin Sport / Turbo ;))

MfG Florian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »starwarsfan2001« (2. Oktober 2007, 16:02)


17

Donnerstag, 4. Oktober 2007, 11:18

Nachdem es den großen Akku (180 mAh) nicht geladen hat, flieg ich wieder mit dem Original (110 mAh/3,7V) ohne den Tiefentladungsschutz. Der Tuningversuch war umsonst :dumm:

gegedownhill