Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 26. September 2007, 20:25

Wiegt mal Eure Depron-, EPP-, ... Platten --> Was wiegen Sie wirklich?

Hallo

jetzt will ich es mal wissen !!!

Was wiegt es Wirklich???
Das Depron und deren Kopien, EPP, Selitron, Styropor, ... (all das für Slowflyer /Shocky verwendete Schumstoff Material)

Immer wieder sehe ich wie andere (z.Bsp.: Smove von Spassmobile (69g) verleimter Shockys mit Kohleverstärkungen mit Gewichten angeben die 10 bis 20g geringer sind als meine (84g) nur ausgeschnittenen Depron-Teile wiegen.
Mit 35g für den restlichen RC, Motor, Lipo komme ich natürlich nie auf ein superleicht Teil in original Grösse :wall: ;(

Scheinbar gibt es da riesen Unterschiede bei den Platten.

Bei Euren Angaben bitte folgende Infos dazu:

Hersteller/oder wo gekauft (ev. Link & Preis) --> Materialname (Depron, Seliton, EPP, ...) --> Masse der gewogenen Platte mm --> Gewicht g --> pro Quadratmeter g/m2


- Hobby Point Fi 5.80€ Graupner-Depron --> 88.05
--> 6x 400x895 --> 88.05g (=245.9g/m2)

- SilShop Fi 4€ "Depron" --> 46
--> 3x 404x905 --> 45.3g (=125.8g/m2)


Umrechnen auf g/m2: Plattengewicht [g] / (Länge [m] * Breite [m])
oder anders Geschrieben: Plattengewicht [g] / Länge [m] / Breite [m]

oder in Centimeter:Plattengewicht [g] / (Länge [cm] * Breite [cm]) * 10'000
oder in Milimeter: Plattengewicht [g] / (Länge [mm] * Breite [mm]) * 1'000'000
ueliisa

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ueliisa« (26. September 2007, 20:26)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. September 2007, 20:29

Orginal-Depron wiegt ca. 33gr/Liter, also 99gr m² bei 3mm Platten

Selitron ist etwas leichter, aber auch zerbrechliger.
Gruß Holle

3

Mittwoch, 26. September 2007, 20:34

danke Holger

Pront - schneller Einstieg :)
nur 99g/m2 8) - kein Wunder habe ich fliegende Kanonenkuglen ;)


weiter so - was habt ihr, von wo habt ihr's ...
ueliisa

Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. September 2007, 20:36

Hi,

Ich habe bei Original Depron immer Plattengewichte von 95g/m² - 125g/m² ..

So ne ~80g Platte wäre mal ne Investition wert *g*

EDIT :

Quelle is bei mit "Rüppel"
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dennis« (26. September 2007, 20:37)


Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. September 2007, 21:33

Hallo auch,


Depron 3 mm wiegt 120 g/m²

Nomaplan 4 mm wiegt 150 g/m²

Extrupor 6 mm wiegt 170 g/m²


Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Buzzer

RCLine User

Wohnort: Burscheid(NRW)

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. September 2007, 22:25

obwohl man meiner meinung nach nicht sagen kann "selitron ist zerbrechlicher", da eigentlich depron steifer, aber auch spröder ist als selitron. selitron hat eher die eigenschaft wabbelig und biegsam zu sein.
oder sehe ich das falsch?
Und die Moral von der Geschicht' ,
Flügel hat man oder nicht.

7

Donnerstag, 27. September 2007, 00:39

also mein "Depron" hab ich vom modellbau Pichler in eggenfelden gekauft, ohne aufdruck, und ich glaub auch nicht ganz das es das orig. ist, obwohl es für miene anschauung die selbe konsistenz hat (steifigkeit). wiegen geht im mom ned, weil ich keins mehr hab. aber am freitag fahr ich wieder einkaufen und nehm ne platte mit, dann trage ich das gewicht nach.

mfg flo
[SIZE=4]Suche Mini D R E H B A N K[/SIZE] bitte via PN melden
danke

8

Donnerstag, 27. September 2007, 08:02

Zitat

Original von Buzzer
obwohl man meiner meinung nach nicht sagen kann "selitron ist zerbrechlicher", da eigentlich depron steifer, aber auch spröder ist als selitron. selitron hat eher die eigenschaft wabbelig und biegsam zu sein.
oder sehe ich das falsch?


Danke aber für Deine Beschreibung wie Du es empfunden hast.
Kenne Selitron nicht.

Ihr könnt natürlich Eure Material- Erfahrung, Empfelung auch dazu schreiben.
- GEEIGNETEund NICHT GEEIGNETE Füge-, Verarbeitungs- Methoden Vor allem wenn es sich um weniger Bekannte Verfahren, Kleber handelt.
- Interessant wäre auch zu erfahren wie ihr die notfalls zerstörungsfrei wieder auseinander bekommt wenn dies möglich ist[/B]

Wenn viele Infos zusammen kommen, mache dann mal eine Gesamtübersicht der Resultate von diesem Fred.

@alle
ABER WICHTIG: setzt Eure Gewichte für ALLES "Schaumwaffeln" Material mal hier rein.
ueliisa

9

Donnerstag, 27. September 2007, 08:04

Eine NOCH NICHT vollständige Kleber Liste

hier habe ich mal eine "Eine (fast vollständige) Kleber Liste" begonnen, da könnt ihr natürlich auch Eure Tipps reinschreiben:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=136185&sid=
ueliisa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ueliisa« (27. September 2007, 08:07)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 27. September 2007, 08:13

Moin, Zerbrechliger anders ausgedrückt:
Selitron knautscht, Depron bricht, Knautsch bleibt, Bruch kann man kleben.
Gruß Holle

11

Donnerstag, 27. September 2007, 10:17

Zitat

Interessant wäre auch zu erfahren wie ihr die notfalls zerstörungsfrei wieder auseinander bekommt wenn dies möglich ist


mißglückte klebestellen mit uhu por lassen sich mit bremsenreiniger oder waschbenzin wieder lösen. einfach mit dem pinsel (bei waschbenzin) an die klebenaht auftragen und etwas warten. wenn sich die teile anfangen von einander zu lösen noch ein wenig nachpinseln und die teile lösen sich bruchfrei voneinander. wenn das waschbenzin nach ein paar minuten verdunstet ist lassen sich die teile, ohne neuen kleber aufzutragen, erneut zusammenfügen. waschbenzin eignet sich auch um uhu por zu verdünnen. z.b. für gewichtsparende, großflächige verklebungen oder um eingedickten kleber in der dose wieder fit zu machen. alle anderen verdünner funktionieren nicht da sie den kleber verklumpen und das depron angreifen würden.

gruß jens

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. September 2007, 11:05

so..

ich habe auch das Problem...

"früher" war es kein Thema, ein Modell mit 110g Fluggewicht zu bauen, heute ist es bei mir unmöglich...

Mein leichtestes Modell (im Prinzip ein Knuffel) wog im Rohbau mit Fahrwerk und lackiert 38g

Heute wiegen alleine die Teile ohne alles um die 45g

Wie geht das?

"früher" hatte ich Selitron, was etwa 90-100g/Platte wog, es war auch etwas dünner als 3mm und recht weich/flexibel, was aber kein Problem ist finde ich. mein original Depron wiegt 127g/Platte was ich zur Zeit habe.
Etwas leichteres habe ich in den letzten 2 Jahren auch nicht gefunden.....

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. September 2007, 12:26

Hallo auch,

Die 100 g Grenze zu knacken ist eigentlich kein Problem:



64 cm Spannweite, CDR-Motor, ACT µ4p Empfänger, 2 5g-Servos, LiPo 2s1p 350 mAh

Der Trick dabei ist die Depron-Spaltung .

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Catan

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 27. September 2007, 13:03

Platte Selitrion (125cm x 80cm = 1m²)

1m² wiegt bei mir 109,1g

Die Platte Seltron habe ich von Tapeten Buhs in Köln. Eigentlich wollte ich Depron kaufen, aber z.Z hatten die nur Seltron da. Deshalb habe einfach mal ne Platte für 4,60€ mitgenommen.
Ich habe auch den Eindruck, dass Selitron wabbeliger ist, als Depron.

Außerdem: Habe gerade in einem anderen Modellbauforum einen super Link gefunden, aber schaut selbst: Farben Wiegand Depron
[SIZE=4]Live and let fly[/SIZE]

[size=1]mit der Lizenz zum löten[/size]

Meine HP

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Catan« (27. September 2007, 13:04)


Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 27. September 2007, 13:11

hm, früher hatten die bei unserem Bahr Baumarkt Selitron, darauf hin hieß das Extrupor oder Climapor..
Es gab eine Zeit, wo sie die Platten (natürlich zwei zusammen) für 0,50€ verkauft haben.. Scheisse, hätt man damals mal 10 kartons gekauft, das war nämlich das leichte Zeug...

16

Donnerstag, 27. September 2007, 18:17

Zitat

Original von jk-modellflug
mißglückte klebestellen mit uhu por lassen sich mit bremsenreiniger oder waschbenzin wieder lösen...


mal was neues - mindestens für mich ;-)
dann kommt Waschbenzin gleich mal in die BastelKiste :ok:
ueliisa

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. September 2007, 18:57

Klebeverbindugen kann man auch mit ACETON lösen *G* (spaß, das frisst das depron auf)
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 27. September 2007, 21:20

Hallo Leute,

hab heut mal meine Platten gewogen (garnich so einfach, ne 1,25x0,8m-Platte auf die Feinwaage zu bringen...).

Das 3mm-Zeug hat ca. 102g/m², das 6er ca. 154g/m².
Hab ich beides als "Depron" gekauft, ist aber vermutlich was anderes. Auf meine Frage, warum da kein grüner Aufdruck drauf ist, meinte der Verkäufer, das würde auch ohne hergestellt, wäre aber das echte... (wer´s glaubt)
Gekauft hab ich das bei nem Innenausstatter (Tapeten, Farben, etc.) hier in Brühl, mir fällt nur grad der Name nich ein...

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Georgi

RCLine User

Wohnort: Hochdorf (Aichach-Friedberg)

Beruf: schulbankdrücker ;-)

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 27. September 2007, 22:01

Seit ich mich mit dem Tiefziehen beschäftige, fällt mir auf, welche Herstellungsstreuung Depron hat. man kann nicht generell sagen, Depron variiert zwischen 120 und 145 g/m²(Holles Angabe mit 99g/m² kann ich bei über 10 Karton Depron, die ich bisher in der Hand gehabt habe, und stichprobenartig gewogen habe, nicht bestätigen), das ist eigentlich konstant, solang man den gleichen Karton hat. Das Zeug wurde zum Isolieren hergestellt, wird meines Wissens nach gewalzt, was denkt ihr, was da das Ergebnis beeinträchtigt, wenn die mit der Produktion beginnen, und die Walze entweder noch etwas Kälter ist, oder sogar Heißer, da sie noch nicht herabgekühlt wurde usw usw... dann gibt es Depron, das Dehnt sich bei Erwärmung, es gibt auch eines das zieht sich zusammen, das schwerere Depron ist meist spröder, auch macht es Unterschiede wo das Depron gelagert wird (feuchte Keller etc).
Für den "normalen" Shockybau eigentlich egal, aber mir hats schon viel Ärger gemacht.
Beim Fräsen haben wir es auch ab und zu, dass man die Drehzahl der Spindel verändern muss, damit das Depron nicht schmiert oder rupft..
Gruß
Georg

PS: Ihr glaubt garnicht, was manchmal in Depron drin ist, bei mir sind es manchmal graue Plastikboppel, bei nem Bekannten war mal ein Stück eines Joghrtbechers drin...

20

Freitag, 28. September 2007, 03:40

interessant was man hier so alles erfährt! 8(
freu mich auf weiter infos ...

vergesst nicht: auch alle anderen Arten von "Schaumstoffen" sind gefragt.

Ist 25erer EPP auch immer 25g/? liter, m2 oder was ???
wie mit den andern?
findet ihr unterscheie bei den verschiednen Fraben von EPP bei gleichem "Gewicht"?
ueliisa