Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Z-Maniac

RCLine User

  • »Z-Maniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 12:34

Semi-Scale Flieger mit 1,5m aus Depron?

Hi!

Ich bin schon länger am überlegen, dass etwas größeres ins Haus muss, als Kamera-Wasser-Mädchen-für-Alles-Flieger.

Das Angebot von Multiplex finde ich etwas zzz , am ehesten käme da der Magister dran, der sieht aber totlangweilig aus.

Was mir so vorschwebt wäre eine Wilga mit 1,5m Spannweite, das Ding sieht einfach Hammergeil aus :D

Jetzt stellt sich aber die Frage, wie man sowas am besten Realisieren kann?
Ich hätte da an einen Rumpf in Rippenbauweise und Depron-Beplankung gedacht, allerdings habe ich da etwas Angst, dass das Ding zu schnell kaputtgeht.

Ein geschnittener Rumpf aus EPP wäre wohl unbezahlbar, vielleicht könnte ich nur die Schnauze aus einem EPP-Block machen, das müsste Funktionieren.

Als Fläche würde sich wohl eine geschnittene Styrodurfläche anbieten, oder?

Ich würde gerne recht leicht bauen mit einem potenten Motor, damit ich auch noch eine Cam mit hochbekomme.

Wie ihr seht, bin ich noch ziemlich am Rumspekulieren, wäre Nett, wenn ihr mir da ein paar Tipps geben könntet.
Es muss auch nicht unbedingt eine Wilga sein ;)

Tim Pfeiffer

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 16:06

RE: Semi-Scale Flieger mit 1,5m aus Depron?

Bau doch ne Piper...die Form ist recht einfach, weil die son bissl angehackt also nicht rund ist. Ne cristen Husky wäre auch cool, weil die nicht Jeder hat. den Rumpf würde ich aus Spanten mit streben Nach hinten laufen machen...und dann mit selitron bepappen...die anse aus Epp ist :ok: . Die Fläche würde ich aus Rippen aus &mm depron machen und mit 3mm Selitron Oder Depron beplanken(aber noch nen Holm einziehen) ! naja so denk ich mir das. Am besten wäre Selitron, weil des bei der Bigebewegung net so leint reist oder bricht.


also viel Glück bei dem Projekt und berichte weiter :ok:

Gruß Tim
...

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 19:13

RE: Semi-Scale Flieger mit 1,5m aus Depron?

Hallo Tim,

mach da bloß nichts aus dem Vollen - völlige Verschwendung!


Konstruktiv könnte der Rumpf aus einem viereckigen Kasten aufgebaut sein, auf den dann Viertelrippen aufgesetzt werden, und das Ganze wird dann vollbeplankt. So gewährleistest Du ganz simpel dass die Kiste gerade und nicht verzogen gebaut werden kann, und es wird irrsinnig stabil.
Eine Wilga ist sicherlich in Depron umsetzbar. Eine Herausforderung zwar, aber das halte ich für keinesfalls unmöglich.

Dann müsste man sich um das Profil streiten.
Ich würde zum Anfang ein Clark-Y vorschlagen. Das ist durch die gerade Unterseite schön einfach auf dem Bautisch herzustellen. Allerdings bleibt der Flieger damit ziemlich langsam, zudem er eine sehr geringe Flächenbelastung bekommen wird. Aber das dürfte nicht schaden, oder?

...geh das Projekt auf alle Fälle an!! :ok:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (11. Oktober 2007, 19:13)


Georgi

RCLine User

Wohnort: Hochdorf (Aichach-Friedberg)

Beruf: schulbankdrücker ;-)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 19:33

auf ne wilga wäre ich gespannt.
ich hatte auch im kopf demnächst mich an den bau einer wilga 2000 aus depron ranzumachen, aber ich finde keine brauchbaren unterlagen, frei schnauze würd ich es schon recht gut hinkriegen, aber dann fehlen eben doch ein paar eckchen die das Aussehen beeinflussen.

Gruß
Georg

Z-Maniac

RCLine User

  • »Z-Maniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 20:00

Zitat

Original von Georgi
auf ne wilga wäre ich gespannt.
ich hatte auch im kopf demnächst mich an den bau einer wilga 2000 aus depron ranzumachen, aber ich finde keine brauchbaren unterlagen, frei schnauze würd ich es schon recht gut hinkriegen, aber dann fehlen eben doch ein paar eckchen die das Aussehen beeinflussen.

Gruß
Georg


JETZT hast du mich dranbekommen, ich hab auch noch keine g'scheiten Unterlagen ;(

Hilmar: Dein Ansatz ist schonmal nicht schlecht, schön Simpel.
Da müsste ich mir aber nochmal Überlegen, wie ich die Rippen da anständig festbekomme.

Grüße

Berat :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Z-Maniac« (11. Oktober 2007, 20:01)


Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 20:51

Zitat

Original von Z-Maniac
Da müsste ich mir aber nochmal Überlegen, wie ich die Rippen da anständig festbekomme.



Ähh,kleben ? Uhu Por oder Weißleim bietet sich an,das weist du aber sicher...
Verstehe ich Hilmar falsch oder denkt er sich einen eckigen Kastenrumpf auf den AUßEN runde Rippen aufgeklebt werden,die dann beplankt werden. Der Kastenrumpf bleibt dabei in der Konstruktion erhalten ! (so meintest du`s doch ?! )

Was meinst du denn mit "Da müsste ich mir aber nochmal Überlegen, wie ich die Rippen da anständig festbekomme" ?

LG,
Dennis
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

Z-Maniac

RCLine User

  • »Z-Maniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 22:02

Ich meinte damit, dass ich der Methode: "Stumpf ankleben" nicht so ganz traue, dass müsste irgendwie gesteckt und dann geklebt werden, vielleicht könnte ich den Kasten ja recht schmal machen und dann ganze Rippen mit einem Loch in der Mitte aufschieben.

Oder einfacher: Einfach in den Kasten Schlitze und die Viertelrippen mit Zapfen versehen und aufeinanderkleben.

Dennis:
So habe ich Hilmar auch verstanden, ist aber auch recht logisch :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Z-Maniac« (11. Oktober 2007, 22:06)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 22:20

Dennis hat mich in Bezug auf den Kasten richtig verstanden.


Zitat

Oder einfacher: Einfach in den Kasten Schlitze und die Viertelrippen mit Zapfen versehen und aufeinanderkleben.



nee, mach das bloß nicht so kompliziert!

Wenn Du Depron mit UHU por fachgerecht zusammenklebst, bekommst Du das nicht auseinander - und du hast auch noch den Vorteil, dass man keinerlei Verzahnungen oder ähnliche Verkompliziertheiten benötigt. Echt, das ist viel einfacher und stabiler als Du jetzt befürchtest.


Was natürlich sehr wichtig ist, das ist die sorgfältige Vorarbeit. Gescheite Unterlagen sollten vorhanden sein, und damit meine ich eine eindeutige Dreiseitenansicht MIT Rumpfquerschnittsdarstellungen. Dann ist die Sache eigentlich machbar.

An den Proportionen eines solchen Modells wirst Du meiner Meinung nach gar nichts ändern müssen.
Sagen wir, Clark-Y mit so 2 bis max. 3° EWD, das wird schon fliegen.



Bild verlinkt von www.claytor.com



Die Wilga hat allerdings die Tücke dass der Rumpf hinten recht dünn ausläuft und zudem überall rund ist. Dann gibt's noch die Herausforderung dass die Tragfläche oben auf einer allseits transparenten riesigen Kabine sitzt.

Dazu hätte ich den Lösungsansatz, einen eher flachen Innenkasten (bis zur Unterkante der Seitenfenster) als Grundträger zu nehmen, der von hinten konisch zulaufend bis vorn zum Motorträger verläuft.
In diesem Kasten könnte man aus CFK-Rohr einen Tragflächenträgergerüst nach oben einsetzen, genauso die Fahrwerksverankerung, und dann den Rest der Rumpfkonturen durch besagte Viertelrippen und Spanten definieren. Das Ganze wird dann mit Depron beplankt.

... sagen wir es ist nicht gerade das optimale Modell für's Depron-Erstlingswerk, aber mit etwas Durchhaltevermögen sind schon so manche Projekte entstanden über die man bei der ersten Idee nur den Kopf geschüttelt hätte.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (11. Oktober 2007, 22:26)


Z-Maniac

RCLine User

  • »Z-Maniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 22:37

Ich muss mal Hans-Jürgen Fischer fragen, der hat hoffentlich detailliertere Zeichnungen.

Ich glaube, ich hole mir erstmal die Komponenten - ich hätte da an 4 HS-55, Rex-5, einen PvL-Motor und 3s 1700er Lipos gedacht, sollte recht leicht werden- und baue mir eine Bleriot oder ähnliches, um mal in die Fotografiererei und Filmerei reinzukommen, und die Wilga baue ich dann immer peu á peu als Kontrastprogramm zur Schule ;)

Ich hab mir eine Puddle Twin gebaut, und die Ist wirklich sehr stabil und leicht geworden, ich war selber überrascht, diese Bauweise mit dem Zwischenboden ist wirklich sehr gut, und die Kastenmethode ist wohl ähnlich effektiv.

Ich kann das ganze ja erstmal als Kasten bauen und Optimieren und anschließend die Wilga "drumherumbauen", sollte klappen.

Ich hätte vielleicht noch eine Idee zum Heck:
Ich könnte das Heck als Kreuzrumpf ausführen, dann immer die Spanten draufsetzen und mit 2mm Depron bespannen, sollte recht einfach gehen, für den Rest muss ich mir noch etwas ausdenken.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Z-Maniac« (11. Oktober 2007, 22:45)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 22:50

Zitat

Ich könnte das Heck als Kreuzrumpf ausführen, dann immer die Spanten draufsetzen und mit 2mm Depron bespannen


Ja, das geht sicherlich auch.


Zitat

und baue mir eine Bleriot oder ähnliches


Wenn Du Dich eh noch nicht auf ein Vorbild geeinigt hast, dann würde ich auch in Richtung Piper und Citabria tendieren. Die sind mit ihren simplen Kastenrümpfen wirklich prädestiniert für die ersten Bau-Gehversuche. Hochdecker sind sie auch noch, was für den Wasserflug positiv ist.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (11. Oktober 2007, 22:51)


nilsw

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 23:16

Falls ihr keine Seitenansichten findet, hätte ich evtl. recht gerade Fotos, aber ist halt auch nur von der Seite...
Gruss Nils

Z-Maniac

RCLine User

  • »Z-Maniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 23:21

Wollte ich auch schreiben, so eine Piper wäre auch gar nciht mal sooo schlecht, hier hat Markuso mal eine in 1,2m gebaut:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…adid=71820&sid=

Ich bräcuthe den Plan von dieser Wilga , den könnte ich 1:1 nachbauen, die ist 1,34m lang.
Es gibt auch heir einen ausführlichen baubericht:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…n&hilightuser=0