Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Optimist

RCLine User

  • »Optimist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Süd - Deutschland

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Feinwerktechnik

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Oktober 2007, 21:15

Kyosho Minium -die Einen modden - die Anderen schlachten

Tja habe auch seit Samstag eine Minium - fliegt ja ganz nett .. - bin aber auch kein Freund von Fliegern von der Stange... Als Skalpell raus und auf das Ding.

Das is die Sollvorgabe:


ersteTeile Rumpf 3mm thermisch umgeformt
Fläche 1.5mm Depron mit 3mm 3D Stabilisationsgitter







Hier mal die Anlenkung der Beiden Torsionsanlenkungen durch die Flächen!!




Stand von heute Abend

Gruß Hansjoerg
Parkflyer und Pflastersteine haben eine gewisse Ähnlichkeit ... beide fliegen tief, nicht allzuweit und wenn sie runterkommen geht meistens irgendwas kaputt!

2

Samstag, 13. Oktober 2007, 10:42

RE: Kyosho Minium -die Einen modden - die Anderen schlachten

Hallo Hansjoerg,

sehr interessantes Projekt. Würde ich auch gern machen.

Aber,

Wo gibt es 1,5 mm Depron. ( 2mm habe ich mir mühsam besorgt, um dann festzustellen, daß das Raumgewicht ca. 50% höher war ... also nichts gewonnen.)

... und wie macht man das Gitter?

Bin übrigens inzwiischen glücklicher Besitzer des Mixer/reverser von Richard Cox für den Cessna Sender.

Gruß
Robert R.

3

Samstag, 13. Oktober 2007, 14:53

Endlich mal einer der sich traut das Teil zu zerlegen! Tolles Projekt, mach auf jeden Fall noch viele Fotos

cu, Bernd
Flieger für 2007

Gänsedrachen

Westy

RCLine User

Wohnort: nürnberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. Oktober 2007, 15:32

Wie hast du den Rumpf geformt?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Westy« (13. Oktober 2007, 15:32)


5

Samstag, 13. Oktober 2007, 15:37

Boah is die geil...
Bin gespannt wie die am Ende aussieht!!!!!

Mfg
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. Oktober 2007, 20:07

Geil. Wann kommt der Bausatz, was soll er kosten, und wo lade ich den kostenlosen DXF-Plan für den Flieger runter?

So.
Jetzt sind die schwachsinnigen Fragen abgehakt, und wir können zu den interessanten Fragen übergehen.
:evil:



Was mich interessiert: kommst Du mit dieser Bauweise nicht auf ein deutlich höheres Zellengewicht als beim originalen Styro-Rumpf und den Plattenbau-Tragflächen?
Du hast doch sicher nachgewogen, oder? Wie ist die Bilanz?


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Mich@el

RCLine User

Wohnort: Isernhagen

Beruf: Technischer Leiter

  • Nachricht senden

7

Samstag, 13. Oktober 2007, 20:46

wirklich tolles projekt!
also das mit dem gewicht würde mich auch interessieren! unser fieseler storch projekt brachte es leider auf 4g zuviel (22g abfluggewicht) und schon war sie unfliegbar!
cu Mich@el

Diverses

8

Samstag, 13. Oktober 2007, 21:42

Auch ich kann von einem Fehlschlag berichten. Ein Tiefdecker. Ca. 22 Gramm. Es flog, mehr aber auch nicht.

Also, Hansjörg, laß' uns an Deinen Erkenntnissen teilhaben.

Gruß
Robert R.

Optimist

RCLine User

  • »Optimist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Süd - Deutschland

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Feinwerktechnik

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 14. Oktober 2007, 09:58

Also: zu 1.mm Depron... DünnesDepron läßt sich nicht ohne weiteres im glechen RG (Raumgewicht herstellen wie Dickes ( die Hitzegeglätteten Randschichten sind dichter und bilden in der Dichte eine Art Offset

Aber selberschneiden ist bei dieser Größe kein Problem... Brett . links und Rechts eine 1.5er Holzleiste drauflegen ... Heißdraht drüber und eine 6mm Platte runterschneiden / schälen...

22 Gramm . also meine Peanutscalemodelle fliegen bei 18 Gramm ( Me262) auch noch -und die Me hat 38

Die Me liegt als Airframe ohne einbau bei 8 Gramm + farbe . duerfte also ähnlich rauskommen wie die Cessna. Das Gitter ist sehr aufwändig man mus einen Flügel der in den Flügel passt herstellen und dann Zellen ausschneiden.... Auf Grund der besagten Aufwände wuerde der Bausatz - wohl nicht erschwinglich... :D

:prost:

Hansjoerg
Parkflyer und Pflastersteine haben eine gewisse Ähnlichkeit ... beide fliegen tief, nicht allzuweit und wenn sie runterkommen geht meistens irgendwas kaputt!

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Oktober 2007, 10:54

Zitat

man mus einen Flügel der in den Flügel passt herstellen und dann Zellen ausschneiden


Also schneidest Du einen Flächenkern und sparst ihn danach aus, ja?




Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

11

Sonntag, 14. Oktober 2007, 12:53

Zitat

Original von Hilmar

Zitat

man mus einen Flügel der in den Flügel passt herstellen und dann Zellen ausschneiden


Also schneidest Du einen Flächenkern und sparst ihn danach aus, ja?




Herzlichst
Hilmar.


... und dann mit Depron beplankten? Und das wird offensichtlich auch leicht!
Da muß ich dran arbeiten!

Gruß
Robert R.

Mich@el

RCLine User

Wohnort: Isernhagen

Beruf: Technischer Leiter

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. Oktober 2007, 13:27

tolle arbeit, aber ist das bei dieser flächenbelastung wirklich notwendig?
cu Mich@el

Diverses

Optimist

RCLine User

  • »Optimist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Süd - Deutschland

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Feinwerktechnik

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. Oktober 2007, 13:51

Für 16-18 Gramm reicht eine 3mm gebogene Platte aber erstens ist das Orangenhaut für die Augen und zweitens ... in den Flächen verläuft auch gleich die Querruderanlenkung mit - unsichtbar und funktionsfähig.... hätte ich in der Platte nicht gut untergekriegt!!

Flächenkern im weitesten Sinne des Wortes... der Kern ist nicht mehr dem Profil ähnlich sondern ist entsprechend der Beplankung rückgerechnet... Die Beplankung wird nachher einfach nur drumrumgeschlagen / Querruderführung ( Schäfte von Wattestäbchen eingesetzt)

imerhin ist die Fläche an der Wurzel"rippe" 8,5mm hoch
Parkflyer und Pflastersteine haben eine gewisse Ähnlichkeit ... beide fliegen tief, nicht allzuweit und wenn sie runterkommen geht meistens irgendwas kaputt!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Optimist« (14. Oktober 2007, 13:56)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 14. Oktober 2007, 18:26

Zitat

Flächenkern im weitesten Sinne des Wortes... der Kern ist nicht mehr dem Profil ähnlich sondern ist entsprechend der Beplankung rückgerechnet


Schon klar, Du nimmst das Wunschprofil und versetzt die Außenkontur um die Beplankungsstärke. Das ergibt dann dünne, spitze Rippenkonstruktionen.
Dann muss nur noch die Endleiste nach dem Beplanken spitz werden. Durch beidseitiges Überschleifen?

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

15

Sonntag, 14. Oktober 2007, 18:53

Zitat

Original von Optimist
..../ Querruderführung ( Schäfte von Wattestäbchen eingesetzt)....




Habe ich nicht recht verstanden. Kannst Du das ein wenig erklären?

Gruß
Robert R.

nilsw

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 14. Oktober 2007, 19:05

Die Schäfte von Wattestäbchen (Also der Teil des Wattestäbchens ohne Watte :D) Sind hervorragende Führungsrohre für 1.5mm Kohlestäbchen.
Gruss Nils

Optimist

RCLine User

  • »Optimist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Süd - Deutschland

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Feinwerktechnik

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 14. Oktober 2007, 20:20

Genau das -im Vorderen Bereich vo die Fläche Dicker als 3,6mm ist ist die Gitterstruktur verbaut die der Fläche Stabilität und definition gibt!!!
an die auf 2,2mm Stärke auslaufende Gitterstruktur folgt das Wattestäbchenrohr in dem - wie nils schon angedeutet hat 2 Carbonstäbchen als torsionsanlenkung nach außen laufen!!!! Außen werden die Stäbe in Hülsenscharnier ( auch aus Wattestäbchen) gefasst und zwischen den Hülsen das QR aufgeharzt - innen eine Hebelanlenkung die Ihr auf dem letzten Flächenbild seht und fertig ist die Fläche!!! inklusive anlenkung und im letzten Bild auch Servo!!!
Parkflyer und Pflastersteine haben eine gewisse Ähnlichkeit ... beide fliegen tief, nicht allzuweit und wenn sie runterkommen geht meistens irgendwas kaputt!

Optimist

RCLine User

  • »Optimist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Süd - Deutschland

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Feinwerktechnik

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:25

Hier mal ein Bild der gesamten Fläche - noch ohne Servostein...



Daran duerfte die Anlenkung wohl klar werden...


Gruß Hansjoerg
Parkflyer und Pflastersteine haben eine gewisse Ähnlichkeit ... beide fliegen tief, nicht allzuweit und wenn sie runterkommen geht meistens irgendwas kaputt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Optimist« (14. Oktober 2007, 22:29)


Optimist

RCLine User

  • »Optimist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Süd - Deutschland

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Feinwerktechnik

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. Oktober 2007, 19:26

Locker zusammengesteckt - zum grobtrimmen



- der Akku muss doch sehr weit hinter!!!
Parkflyer und Pflastersteine haben eine gewisse Ähnlichkeit ... beide fliegen tief, nicht allzuweit und wenn sie runterkommen geht meistens irgendwas kaputt!

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

20

Montag, 15. Oktober 2007, 21:57

Zitat

der Akku muss doch sehr weit hinter!!!


Glaub' ich. Bei der langen Nase.
Sieht aber wirklich sehr schnuckelig aus.
:ok:

Ich bin gespannt auf Deine ersten Flugversuche. Auf den ersten Blick sehen die Tragflächen schon ganz schön stark gestreckt aus, ich hoffe das Gewicht ist niedrig genug dafür?

Was wiegt sie denn bislang, ohne Farbe?


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal