Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:21

Test Tomki 3D von Schwaben-Modellbau

Hi,

also hier mal die Berichte von den Testern der Tomkis von Schwaben-Modellbau.

Hier mal mein kleiner Bericht:

Den Flieger hab ich am Samstag im Lager von Schwaben-Modellbau geholt weil ich in der Gegend war :D

Zuerst mal ein paar Daten vom Hersteller:

Modell: Tomki 3D
Spannweite: 750 mm
Gewicht: ab 180 gr

Motorempfehlung: Pulsar Nano
Reglerempfehlung: Pulsar XC 12
Akkuempfehlung: 3 Zellen Lipo 460mAh
Servoempfehlung: 2x Ultrafly 5g oder S911, 1x Ultrafly 9g
Empfängerempfehlung: GWS 4 Kanal

Das Modell wurde bewusst mit diesen Komponenten ausgestatet weil es bei Schwabenmodellbau ein Set gibt wo das alles drin ist, und um die Empfehlung zu testen.

Erst mal ein paar Bilder vom Bausatzinhalt:
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0546k.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »konaride« (14. Oktober 2007, 22:24)


2

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:22

und das
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0549k.jpg

3

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:22

und dieses
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0550k.jpg

4

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:23

und das Zubehör
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0552k.jpg

5

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:28

Wie man sieht ist alles dabei und alles gut verarbeitet.

Die Flachprofile und Verstrebungsgestänge sind fertig abgelängt.
Auch liegen alle anderen CFK Materialien zum Fertigstellen des Modells bei.

Das Fahrwerk wird aus 3mm CFK hergestellt was eine lange Lebensdauer für Indooranfänger bei härteren Landungen verspricht. ( Hier könnte man aber noch Gewicht sparen !! z.B. mit 2mm Kohle)

Auch liegen dem Bausatz Räder, Schrumpfschlauch, einen Kabinenhaube aus Schrumpfschlauch und GFK Ruderhörner bei.

Auch die bebilderte Anleitung macht einen sehr guten Eindruck und sollte bei einem Anfänger keine Fragen offen lassen.




Zum Bau:

Der Aufbau gestaltet sich dank der guten Anleitung und dem hohen Vorfertigungsgrad recht schnell.

Bereits nach 30 min ist der Rumpf soweit fertig das man mit dem anbringen der Flächen beginnen kann.

Alle Teile passen auf Anhieb
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0553k.jpg

6

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:28

und dieses
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0554k.jpg

7

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:29

und hier der fertige Rumpf
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0555k.jpg

8

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:31

So,

Nun werden die Flächen und die Verstrebungen angeklebt.

Dies ist auch alles super in der Anleitung erklärt und geht recht schnell von der Hand.

Bei der lackierten Version sind sogar die Querruder schon anschaniert.
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0556k.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »konaride« (14. Oktober 2007, 22:31)


9

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:32

und der fertige Rohbau
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0557k.jpg

10

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:37

So da nun der Rohbau dasteht gehts zur Wage.

Diese zeigt ein Gewicht von 90 gr an was für einen Rohbau doch recht hoch ist.

Dies lässt sich aber auf die stabile konstruktion des Modells zurrückführen.

Ich sag nur 3er Kohle am Fahrwerk, 6mm Depron Rumpf und EPP Schnauze sorgen für viel Stabilität beim crashen in der Halle oder draußen. ( aber leider auch für viel Gewicht )

Der RC Einbau gestaltet sich dann doch recht einfach und es wurde nur gering von der Bauanleitung abgewichen.

Abweichungen waren:

Seitenruderanlenkung nicht mit dem GFK Frästeil sondern mit Ikarus System. ( Faulheit :dumm: )

Von den unteren zu den oberen Querrudern wurde eine andere Anlenkmethode benutzt.


Die Anlenkgestänge befinden sich auch im Baukasten und sind großzügig abgelängt.
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0586k.jpg

11

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:38

und das vom Höhen und Seitenruder Servo
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0589k.jpg

12

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:39

und vom Höhenruder
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0590k.jpg

13

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:40

Beim Motoreinbau wurde auf eine bewährte Methode zurrückgegriffen.

Man nimmt den Motor macht 2 Kolestängchen mit Sekundenkleber fest, eine Lage Kohleroving rum und schön mit Sekundenkleber tränken.

Dan kann der Motor vorne eingeschoben werden und mit 5 min Epoxy befestigt werden.
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0588k.jpg

14

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:49

So,

nun ist alles soweit fertig das die Anlage eingestellt werden kann ist dies geschehen wird noch die Kabienenhaube angebracht.

Wer will kann aus Papier oder Pappe noch einen Piloten einbauen. ( Homer rules !! )

Am Ende wiegt das flugfertige Modell 195 gr. mit der Empfohlenene RC- Ausstattung.

Die Räder wurden weggelassen und nur die Radkappen als Rutschschuhe benutzt.
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0591k.jpg

15

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:50

und diese
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0592k.jpg

16

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:53

Zum Erstflug:

Der Erstflug geschah an einem Windstillen abend und war total unspektakulär.

Halbgas, bisschen ziehen und der Flieger fliegt.

Jegedlich der Schwerpunkt stimmte noch nicht ganz und das Seitenruder musste etwas getrimmt werden.

Das Modell fliegt recht neutral und ist sehr wendig.

Mir hat es jedoch etwas zu wenig Flügelfläche für das Gewicht und ist nicht ganz so präzise wie z.B. ein Liptonic oder Manta.

Das Modell ist aber auch nicht für F3P ausgelegt.

Sondern eher als Fun Flieger oder immer "dabei haben" Flieger.

Ich denke auch, dass das Modell gerade für Anfänger die noch den ein oder anderen Chrash haben hervorragend geeignet ist, da man das Modell im Set ab 138€ bekommt !!!

Hier ist dann alles dabei bis auf Empfänger und Quarz.

Das reine Modell bekommt man schon ab 19,90€ ohne Farbe und CFK.

Vertrieben werden die Modelle und Sets von www.schwaben-modellbau.de

Für den geübten Piloten stellt der Tomki ein super Modell zum Flugfiguren üben und auch draußen bei schwachem Wind zu fliegen da.

Hier dann noch paar Bilder von vorher in der Halle.

Der Flieger macht echt Laune und fliegt trotz des etwas höheren Gewichts sehr gut.

Grüsse Norbert

Lob oder Kritik erwünscht ==[]
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • 006.jpg

17

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:54

und diese mit konzentriertem Blick :D
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • 005.jpg

18

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:55

und das ... warum kann man nie mehr Bilder in einen Post ???
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • 008.jpg

19

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:56

und vorerst ein letztes
»konaride« hat folgendes Bild angehängt:
  • 010.jpg

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 14. Oktober 2007, 23:36

Schönes dingen (und ultra fix gebaut)

Also meine Meinung (anhand deiner Aussagen) würde ich den Flieger als Anfänger / Einsteiger Flieger werten. Da der Set Preis erschwinglich ist, der Flieger recht Stabil gebaut (wie du schon sagst 6mm EPP Nase und 6mm Depron Rumpf) . Einfach gehalten, Stabanlenkung anstatt Seilanlenkung ist für den Anfänger einfacher zu bauen. Leider spiegelt sich das im Gewicht wieder, was ein DD aber noch wegsteckt.

Würde sagen: Günstiger Einsteiger Flieger für Leute die noch nicht wissen ob ihnen das Hobby gefällt und nicht gleich Hunderte Euro ausgeben wollen.
Verpackt auch einige härtere Landungen dank der Stabilen Bauweise.


Manko: Kein Flieger Für Piloten die auf jedes Gramm achten. Leute die fliegen können brauchen auch "eigentlich" keinen 6mm Rumpf oder 3mm Kohle Fahrwerk


Aber wie gesagt nur meine Meinung



Gruß

Daniel
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]