Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

3dpilot

RCLine User

Wohnort: Fieberbrunn /Tirol

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

21

Montag, 22. Oktober 2007, 21:38

Nein wenn der prop auch falsch druf ist dan gehts auch nur ein bissi aber wenn du auf den propp von hinten siehst also hinten rein steht da ne schrift oder ned wenn doch richtig achja welchen prop hast den günter nem ich an od ==[] ==[] :D :D 8( 8( :w :ok: :ok: :ok: er
Grüße alle Modellflugpiloten auf der Welt`!

Und wünsche Flug und Depron bruch


:nuts: :nuts:

Pat

RCLine User

Wohnort: Bodensee/Schweiz

Beruf: Elektroniker, SW Entwicklung

  • Nachricht senden

22

Montag, 22. Oktober 2007, 21:40

Hi,
Ich glaub auch, dass der Motor und der Prop nicht reichen.
Es müsste wohl schon total windstill sein, damit der nicht ausgebremst wird.
Habe diese Tage für unsere Jugendförderung auch einen Easy Star zusammengeschraubt. Als Motor wurde mir ein Hacker A20 Brushless Aussenläufer und ein 2-Zellen Lipo mit 1800mA aufgebrummt.
Der orig. Propeller ist so klein, dass ich eher an einen Witz geglaubt habe.
Für den Hacker brauchte es dann eine spezielle Lösung bei der Hinterkopfmontage. Da kommt leider nicht viel käufliches in Frage.
Habe zuerst eine 3-Blattlösung mit 15 x 15 gewählt (lag noch rum).
Beim Erstflug musste ich feststellen, dass die Steigleisung nicht wirklich berauschend war. Ausserdem war die Seiten- und Höhenruderreaktion äusserst bescheiden. Habe dann eine 4-Blattlösung gebastelt. Damit gehts schon etwas besser.
Pat
»Pat« hat folgendes Bild angehängt:
  • EF1.jpg

Pat

RCLine User

Wohnort: Bodensee/Schweiz

Beruf: Elektroniker, SW Entwicklung

  • Nachricht senden

23

Montag, 22. Oktober 2007, 21:41

und geklappt
»Pat« hat folgendes Bild angehängt:
  • ef2.jpg

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

24

Montag, 22. Oktober 2007, 21:44

Motor und Prop reichen, ist ja schon geflogen. Rakete ist es kein , aber müsste gehen - viele fliegen so. Beim weissen Günniprop ist die Beschriftung, in Flugrichtung betrachtet, auf der Hinterseite, die glatte Seite ist vorne.

Die Leerlaufspannung des Akkus ist ziemlich irrelevant - interessanter wäre die Spannung unter Last, also Vollgas. Klingt der Motor dabei so wie früher, also etwa gleich hohe Drehzahl, oder nimmt die Drehzal bei Vollgas merkbar ab?

Wie soll ein 1000mAh Akku mit 300mA in 2 Stunden voll werden?

Hat das Ladegerät wenigstens eine Delta Peak-Abschaltung - ansonsten ist es eher ein Akkumordgerät. wenn du vorhast das Hobby weiter zu betreiben ist ein ordentliches Ladegerät eine der ersten sinnvollen Anschaffungen.

Wie schwer ist der Flieger nach den Reparaturen denn? Ich hab schon mehrere Lagen Panzertape auf Anfängerfliegern gesehen die das Gewicht gleich mal um die Hälfte erhöht haben...

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (22. Oktober 2007, 21:48)


Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

25

Montag, 22. Oktober 2007, 21:44

Hallo,
wenn du einen 1200mAh Akku 2 Stunden mit 300mA lädst, sind gerade mal 600mAh drin. Also halbvoll.
Kann ja irgendwie nicht gehen.
Hat der Lader wenigstens eine Abschaltung?

Edit: Paul war schneller :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Philippflieger« (22. Oktober 2007, 21:45)


Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

26

Montag, 22. Oktober 2007, 21:51

-Der Günniprop muss die Beschriftung nach hinten (in Flugrichtung) haben, also zum Leitwerk hin....

-omisch dass noch keiner den Witz oben kommentiert hat, dass der Easystar sehr stark aufs Seitenruder reagiert..

Wir raten jedem Anfänger das teil mindestens zu verdoppeln, zur Not machen wir das direkt auf dem Flugplatz mit Bierdeckel und Tesafilm.
Das Originalruder ist eine Lachnummer und dient nur zum trimmen..
Eine Windböe in Bodennähe und nix mehr mit aussteuern.... :no:

Hanz1986

RCLine User

  • »Hanz1986« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sangerhausen

  • Nachricht senden

27

Montag, 22. Oktober 2007, 21:52

ne der lader hat eigentlich gar nix. Aber ich habe gerade nochmal nachgeschut und festgestelt das der Prop. auf der achse rutscht. Habe da wohl vergessen ein wenig kleber dran zumachen. Könte mir jetzt bitte jemand sagen wie lund wie lange ich meinen Aku ladenm soll?
Funke: MX-16s

Modelle: Easy Star, Easy Glider electric,
Calamato Trainer 40

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

28

Montag, 22. Oktober 2007, 21:57

Prop mit Sekundenkleber festmachen, aufpassen, dass nix ins lager kommt.
Falls du ernsthaft Modellbau machen willst, kommst du an einem vernünftigen Lader nicht drum herum...
guck mal im ebay nach x-peak 3 gebraucht gibt es die schon ab was weiß ich 30 euro schätz ich mal....
die chinakacke würd ich in den müll schmeißen. rechne selber: haste ein oder zwei akkus damit kaputt gemacht, hat es sich schon gerechnen.
das zweite ist: wie willst du am flugplatz laden? garnicht oder mit 300 mA stundenlang, gefrustet dumm warten während andere fliegen?!?

Pat

RCLine User

Wohnort: Bodensee/Schweiz

Beruf: Elektroniker, SW Entwicklung

  • Nachricht senden

29

Montag, 22. Oktober 2007, 22:00

Bei einem zehntel der Kapazität, also 120ma, lädst Du ca. 12 Stunden. Bei 300mA sind das dann 2.5 mal kürzer, also ca. 4 Stunden. Eine Stunde länger sollte der Akku wegstecken. Aber nicht tagelang dranlassen.
Pat

Pat

RCLine User

Wohnort: Bodensee/Schweiz

Beruf: Elektroniker, SW Entwicklung

  • Nachricht senden

30

Montag, 22. Oktober 2007, 22:04

Kauf Dir bei Gelegenheit ein gscheides Ladedings
oder was in der Art.
Pat

31

Montag, 22. Oktober 2007, 22:20

Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

32

Montag, 22. Oktober 2007, 23:09

Zitat

Aber ich habe gerade nochmal nachgeschut und festgestelt das der Prop. auf der achse rutscht.


für ca. 3.- bekommst du eine ordentliche luftschraubenaufnahme. die ist auf jedenfall empfehlenswert.
gruss jens

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 23. Oktober 2007, 14:43

bei mir hält der günni auch so jahrelang... wie er bei einem druckmotor, der niemals bodenberührung hat, ab geht oder ausleiert, ist mir nicht klar.. ???
tu einen tropfen superkleber auf das wellenende oder uhu por oder 5 min epoxy (irgendwas wirst du vom modellaufbau ja noch haben, denke ich) und gut ist..

Hanz1986

RCLine User

  • »Hanz1986« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sangerhausen

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:22

Bin heute noch mal fliegen gewessen. Ging echt gut bin nicht einmal abgestürtzt. Landen klapt auch echt gut. Müste nur eine wenig mehr leistung bringen. Die Flugzeit liegt so um die 12 min. habe dummer weisse nur den einen Akku. Will morgen mal los undf mir noch 2Akkus hohlen + Lader.
Was haben die LIPO für vorteile gegen über den anderen? bzw. ich ich die einfach so nehmen??

MFG
Funke: MX-16s

Modelle: Easy Star, Easy Glider electric,
Calamato Trainer 40

Jannik91

RCLine User

Wohnort: Esslingen bei Stuttgart

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:32

hey du kommst aus sangerhausen..........
schonmal des wort " Radball" gehört?

36

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:35

Du hast ne Längere Flugzeit, du hast nen Leichteren Akku, du hast mehr Power.
Ne du brauchst einen LIPO Regler im Easystar!

Mfg
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Hanz1986

RCLine User

  • »Hanz1986« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sangerhausen

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:35

ne?

WAS SOLL DAS SEIN??
Funke: MX-16s

Modelle: Easy Star, Easy Glider electric,
Calamato Trainer 40

Hanz1986

RCLine User

  • »Hanz1986« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sangerhausen

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:37

ist son lipo regler teuer??
Funke: MX-16s

Modelle: Easy Star, Easy Glider electric,
Calamato Trainer 40

Jannik91

RCLine User

Wohnort: Esslingen bei Stuttgart

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:39

Zitat

Original von Hanz1986
ne?

WAS SOLL DAS SEIN??


ne sport art.........in der sangerhausen vor paar jahren weltmeister war.

Pat

RCLine User

Wohnort: Bodensee/Schweiz

Beruf: Elektroniker, SW Entwicklung

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:54

Mit Lipo Regler ist wohl gemeint, dass der Regler so programmiert werden kann, dass er bei leerem Lipo Akku den Strom zum Motor runterregelt oder abschaltet, damit der Lipo nicht kaputt geht. Lipos sind kleine Mimosen und vertragen eine Tiefentladung nicht so gut wie ein Nicad oder Nimh.
Hast Du keinen Modellflieger Club in der Gegend? Da wird Dir sicher geholfen.
Pat