Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 3. Dezember 2007, 19:45

Hilfe bei Einkaufsliste benötigt

Hallo allerseits,

ich hatte vor einiger Zeit zu dem Thema schon mal einen Thread offen, der dann aber im Sande verlaufen ist, ich find ihn jetzt aber irgendwie auch nicht mehr...

Also, ich möchte mir nen Slowflyer mit ca. 60cm Spannweite bauen. Irgendwas Richtung Pitts oder Extra.
Ich habe mir jetzt ne MX-12 (40 MHz) in der Bucht ersteigert, zu Weihnachten möchte ich mir die benötigte Elektronik wünschen.

Ich will demnächst auch mal ins Modellbaugeschäft und mich beraten lassen (Berlin Friedrichstr. - hat jemand Erfahrungen mit denen).

Um aber nicht komplett übers Ohr gehauen zu werden, wollte ich auch von Euch ein paar Infos ziehen.

Da es mein erstes Modell wird, welches nicht auf X-Twin-Technologie aufsetzt, brauche ich also elektonik-mäßig noch alles außer der Funke.

Ich habe lediglich vor im Sichtbereich im leeren Park zu fliegen, also sollten so ca. 150m -300m Reichweite locker ausreichen, oder?

Was brauche ich im Flieger alles an Elektronik?

- Empfänger
- Servos (3x)
- Motor
- Motorsteller (Kann ich den Motor denn nicht direkt an den Empfänger anschließen?)
- Lipo-Akku

Hab ich was vergessen?

Die Komponenten sollten möglichst leicht werden, aber trotzdem soll das Ganze noch bzahlbar bleiben, auch wenns auf den Wunschzettel für Weihnachten kommt.

Ich würde als Limit um die 100 Euro für alles zusammen ansetzen. Wäre aber auch nicht traurig, wenn es (deutlich) weniger wird.

Was könnt Ihr an Elektronik empfehlen? Womit habt ihr gute Erfahrung gemacht?

Ach ja, nen Ladegerät brauche ich auch noch, was ich mir aber selbst kaufen will.
Sollte für Lipo und NiMH (Sender) geeignet sein. Was gibts da gutes im 50€-Bereich?


So, ich hoffe mal, dass es nicht zu viele Fragen auf einmal sind, so dass sich niemand traut zu antworten.

Also dann her mit Euren Vorschlägen.

Viele Grüße und Danke,

Butch

2

Montag, 3. Dezember 2007, 19:55

Zitat

Empfänger


GWS 4 Kanal + Microquarz - Günstiger gehts wirklich nicht

Zitat

Servos (3x)


Endweder Exact6 oder DS47 bzw DS47s
Die Exacts bekommst du in den USA bei dem Kurz immoment um die 12€, wenn dein Packet nicht verzollt wird.

Nehme nur Servos der Sorten.
Ich bin mit denen Top zufrieden.
Bei Servos in der Gewichtsklasse gilt einfach wer nicht hören will, der muss fühlen. Oder halt neue kaufen.. :ok:

Zitat

Motor


Powerschnurzz aus dem Forum für 20€
Ist zwar nicht so das tollste, aber du willst ja unter 100€ bleiben :no:

Zitat

Motor


Endweder Tsunami10 oder YGE10
Der YGE10 ist einer der besten (der beste) in der Klasse.

Zitat

(Kann ich den Motor denn nicht direkt an den Empfänger anschließen?)


Nein, geht nicht. Für weiteres benutze bitte die Suche.

Zitat

Lipo-Akku


Bitte verwende auch hierfür die Suche, dazu solltest du genug finden.

Bernd B.

RCLine User

Wohnort: Friedberg

Beruf: Schüler in eine Höheren Technischen Lehranstalt (EDV-Abteilung)

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. Dezember 2007, 20:24

Hallo

Motor: einen von AHM- brushless
Servos: D47 oder ähnliches (Gibt es unter verschiedenen Namen)
Regler: Kontronik Mini Pix

mfg

Bernd
Helfen Sie meinem Bruder und mir ein Forum aufzubauen und
melden Sie sich an.

Sparmeister

Das Forum soll ernste Themen aber auch nicht ernste Themen beinhalten!

4

Montag, 3. Dezember 2007, 20:36

zum Regler:

Dymond 10A :ok:


ist recht leicht und kostet um die 15-16€ :ok:
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Tjark

RCLine User

Wohnort: D-Birkenau

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. Dezember 2007, 20:40

Und da es dein erster Flieger wird, würde ich mal vorschlagen, dass du auf 80cm gehst und nicht auf 60....
Warum?
SUCHE xD

gruß Tjark
[SIZE=3]Gruß Tjark[/SIZE] :w



[SIZE=1]Shocky-Rc zu verkaufen, einfach ne PN schicken[/SIZE]

6

Montag, 3. Dezember 2007, 22:15

Schau dir denEinsteiger Fred "Slowfly Know-How Sammlung" des Slowflyer Forums an. Speziell den Crash-Einstieg Post von Patrik mehr kann man fast nicht mehr sagen.

Du sagst Du seist bis jetzt X-Twin geflogen - bist Du sicher dass die Funke für normale Empfänger gehen? Oder hast noch andere Flieger?


-OT-

Zitat

Original von Westermann
Endweder Tsunami10 oder YGE10
Der YGE10 ist einer der besten (der beste) in der Klasse.


Sorry die Frage lese heute das zweite mal vom YGE 10!
Nut bei YGE gibt es die nicht, auf der HomePage? Sit das ein Schreibfehler oder ist die Hersteller Seite nicht mehr ganz aktuell?
ueliisa

Aspirin

RCLine User

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. Dezember 2007, 08:49

Moin!

Den YGE 10 gabs mal, der ist inzwischen aber veraltetund aus dem Sortiment genommen. Also jetzt entweder YGE 12 oder 8.

Für einen 60cm Flieger ist ein Powerschnurrz viel zu schwer. In meinem 60cm Shocky fliege ich einen 10 Gramm selbstgebauten Motor (Stichwort für die Suche: "chinaameise", steht auch auf powercroco.de). Ein Powerschnurrz wiegt dagegen 24 gramm.
Exact 6 Servos sind auch viel zu schwer für einen 60cm Shocky. In meinem habe ich einen abgespeckten Exact 6 auf Quer, und auf Höhe/Seite 3,7 China Dinger für 3 Dollar das Stück (!!!). Diese funktionieren übrigens einwandfrei, und drüber meckern tue ich ganz bestimmt nicht!

Notgedrungen hab ich mir mit einem Kumpel einen Outdoor-Knuffel zusammengebaut. Dieser wiegt fast 200 Gramm und ist in der Halle mehr oder weniger ohne fette Speedbrakes nicht zu gebrauchen. Folgendes haben wir als Low-End Komponenten verbaut:

Ein 8 Gramm Conrad-Servo auf Höhe (5€)
Ein 6 Gramm Servo auf Seite (Hersteller glaube ich Jamara, 10€)
Ebenfalls ein weiteres 6 Gramm auf Quer (Wieder 10€)
Auf Quer und Seite kann man aber trotzdem die 5€ Conrad Dinger verwenden. Sie funktionieren wenigstens, und für einen Outdoor-Shocky für den Park sind sie mehr als ausreichend! Gar 50€ für Servos für ein Anfängershocky auszugeben, der auch noch Outdoor geflogen werden soll, halte ich für kompletten Schwachsinn (Auch wenn man die Komponenten weiterverwenden will).

Als Regler tuts ein 10Ampere chinaregler von OEMRC. Dieser hat grade mal 15,15 Dollar gekostet, und mit der Programmierkarte für weitere 8$ gibt es einfach nichts besseres in diesem Preissegment! Sogar Governor Mode, Abschaltspannung, Soft Cut-off etc. kann man mit der Karte programmieren!

Als Motor haben wir uns einen Powerschnurrz gebaut 15 WDG 0,5er an einer GWS SF 8*4,3

Empfänger ist ein 4 Kanal mit Quarz aus der Wühlkiste. Der vorgeschlagene GWS 4K ist allerdings noch besser, da er leichter ist.

Akku ist ein 2S Kokam 910HD, was leichters hatten wir grade nicht da (Nur noch Kokam 350, aber die waren zu klein). Hier kann man ebenfalls etwas varriieren, und auch mal zu Chinaakkus greifen, solange sie denn 10A Dauerstrom aushalten.

CFK haben wir das 0,5*3 Flachprofil und vier 2mm Streben genommen. Insgesamt kostet das ganze also grade mal 100€. BILLIGER GEHT ES NICHT! (Es sei denn, man bestellt auch noch die Servos für 3$ in China).

Hier übrigens der Shop, wo ich die ganzen Chinateile her hab:
unitedhobbies.com

Depron, CFK und Kleber haben wir hie bestellt:
epp-versand.de

Zum Bestellverfahren gibts auch hier genug Threads -> Suche benutzen.

Mfg,
Malte

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aspirin« (4. Dezember 2007, 08:51)


pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Dezember 2007, 09:21

Zitat

Original von Aspirin
...
Exact 6 Servos sind auch viel zu schwer für einen 60cm Shocky. In meinem habe ich einen abgespeckten Exact 6 auf Quer, und auf Höhe/Seite 3,7 China Dinger für 3 Dollar das Stück (!!!). Diese funktionieren übrigens einwandfrei, und drüber meckern tue ich ganz bestimmt nicht!
...
Mfg,
Malte


Sind das die Blue Arrow, oder die anderen 3,7g Dinger? Weil nachdem ich mit den BA so schlechte Erfahrungen gemacht habe wollte ich mal die anderen testen!

Mein Outdoor-Knuffel hat 170g und ist schon recht träge. 200g ist glaube ich schon am Limit für 3mm Depron und die Flächenverstrebungen, sollte also wenn möglich nicht überschritten werden oder dann doch mit 6mm Depron. Oder noch anfängertauglicher gleich aus EPP.

mfg
Doc

9

Dienstag, 4. Dezember 2007, 12:33

habe im miniSmove mit 38cm die 4 Quer mit einem BlueArrow 2.5g (BA-TS 2.5) eingebaut gibt es bei UH

Für mini und micro Flieger kriegst Du auch super Teile bei: http://www.optimat.net/ Auf English-Flagge Drücken, dann kannst es auch lesen. Bei Fragen schick eine e-Mail der versteht auch Deutsch!

Nur mit den micro Komponenten dürfte n die Preise etwas nach oben steigen. Dafür das Gewicht runter.
ueliisa

Aspirin

RCLine User

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. Dezember 2007, 13:39

Moin!

Der Preis von 10$ ist für die Blue Arrows absolut nicht angemessen. Habe meine beiden teuren Dinger beim abspecken bereits geschrottet, eins ist schon beim in die Hand nehmen von alleine außeinandegefallen.

Es handelt sich um die 3$ dinger. Habe 3 Stück von den 3,7 gramm und 3 Stück von den 4,2 Gramm Teilen gekauft. Eins von den 3,7nern war von Werk aus her im Eimer, alle anderen funktionieren tadellos - Und ich habe sie sogar ziemlich derbe abgespeckt.

Mfg,
Malte

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 4. Dezember 2007, 21:37

Ich hatte 3 Stk von den BA und davon haben 2 nach ein paar Flügen den Geist aufgegeben. Und da waren nichtmal wirklich schlimme Abstürze dabei!

Na dann werde ich die billigen mal bestellen! :-)

mfg
Doc

12

Freitag, 7. Dezember 2007, 23:51

Zitat

Original von Aspirin
Es handelt sich um die 3$ dinger. Habe 3 Stück von den 3,7 gramm und 3 Stück von den 4,2 Gramm Teilen gekauft. Eins von den 3,7nern war von Werk aus her im Eimer, alle anderen funktionieren tadellos - Und ich habe sie sogar ziemlich derbe abgespeckt.

Mfg,
Malte


Hi,

mit den 3.7g Dingern meinst du die hier, oder?
EM 3.7g / .4kg / .10sec Micro Servo

Was für Stecker haben die eigentlich dran? JST oder offene Enden?

Empfängertechnisch liebäugle ich gerde mit dem MZK Penta 5-Kanal Empfänger mit JR-Anschlüssen. Klar würde ich mit Löten vielleicht noch mal 1-2g gegenüber der JR-Variante sparen, aber am Empfänger will ich lieber stecken -> einfachere Wiederverwendbarkeit.

Eine generelle Frage:
Ich plane ja momentan mit ner 2S 360 Zelle von Kokam, also 7,4V.

In der KnowHowSammlung unter SlowFlyer steht bei der Spannung vom EMpfänger aber: 2,7-5,5V. Dass ich für wirkliche Micromodelle auch mit 1 Zelle fliegen könnte, finde ich schon auch reizvoll.

Wie kann ich dann den Empfänger nutzen? Genauso bei den Servos. Da steht doch auch was von 6V.

Ich wollte den Empfänger direkt an den Akku und die Servos an den Empfänger hängen. Gedankenfehler?

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. Dezember 2007, 00:12

Hi!

Also ich hoffe, dass die den ganz normalen JR Stecker haben! Sobald ich sie habe kann ich es dir aber genau sagen.

Zum Penta 5 gibts schon ne Menge Threads hier im Forum. Ich habe einen und bin nicht besonders begeistert davon! Ist zwar leicht und wenn man alleine fliegt ok, aber sobald ein 2. oder sogar mehrere Flieger in der Luft sind Störungen ohne Ende! Die PRO Version soll da aber viel besser sein!

Bei den Akkus hast du nen Denkfehler! Der Akku hängt (im Normalfall) am Regler und dieser gibt den Strom (ca. 5V) an den Empfänger weiter! Das nennt sich BEC und sollte bei jedem Regler angegeben sein, wieviel A dieser für BEC liefern kann. (Meist sinds 1-2A.) Brauchst du mehr als den zu Verfügung gestellten Strom, musst du es mit einem extra Empfängerakku machen! Alternativ gibt es elektronische Helfer (im Prinzip ein Spannungswandler) die du direkt an den Akku anschließen kannst und die stellen dann dem Empfänger den Strom zu Verfügung.

mfg
Doc

Aspirin

RCLine User

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. Dezember 2007, 15:46

Moin!

Ist ein JR-Stecker dran.

Mfg,
Malte

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

15

Montag, 10. Dezember 2007, 20:14

ganz dumme Frage. Servo-Arme sind auch dabei? aufm Bild nicht zu sehen.

Ist aber Standard, dass sowas dabei ist, oder?

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

16

Montag, 10. Dezember 2007, 20:22

Zitat

Original von _butch_
ganz dumme Frage. Servo-Arme sind auch dabei? aufm Bild nicht zu sehen.

Ist aber Standard, dass sowas dabei ist, oder?


Jap, normal schon!

mfg
Doc

17

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 17:47

Zitat

Original von pcDoc
Ich hatte 3 Stk von den BA und davon haben 2 nach ein paar Flügen den Geist aufgegeben. Und da waren nichtmal wirklich schlimme Abstürze dabei!


Meine halten inzwischen bereits eine Indoor und Outdoor Saison durch ...

zum Abspecken der 2.5g BA - warum? ist das nicht genug?
Dann nimm doch die MKIII von Falcon die bringan nur noch 1.6g auf die Waage und statt 150gcm nur noch 15gcm, dafür laufen diese beeits mit 1 leeren Lipozelle ab 2.7V und kosten nur €33.--
Alles für leichtgewichte krieg man bei http://www.optimat.net/ (auf english umschalten, dann kannst man es auch lesen ;) )

Wer die BA 3.6g abspecken will kann sich an der beiglegten Anleitung orientieren
Die 2.5er sind nicht zu empfehlen, da liegen nur noch Kupferlack und Gehäusewand stärke abschleifen übrig, und wie schon erwähnt wurde beim auseinander nehmen sollte man sich die genaue Position der Teile gut einprägen, denn diese kommen ziemlich freiwillig raus, zusammen bauen ist etwas schwieriger
ueliisa

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 18:16

Naja, vielleicht hatte ich Pech mit meinen! Trotzdem lasse ich lieber die Finger davon. Hab nichtmal mehr den 3. im Einsatz.

Ich hatte übringends die 3,7g. Nichts abgespeckt!

mfg
Doc

19

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 23:41

Deshalb bin ich nicht so Fan von extrem Meinungen. Es gibt so viel zu beachten.
Produktionsserien können unterschiedlich sein,
Man kann Pech haben wie Du oder Glück wie ich. Wer weiss es ???

Bei durchgehen negativer Erfarung vieler User sollte man aber sicher Vorsichtig sein.
Dies gilt nicht nur für billig und China Ware. Da gab es doch mal so ein Elchtest ...

Ich finde eine objektive Darstellung der Erfahrung ist wichtig.
Aussagen wie: "Alles nur Sch..., die taugen eh nichts, nur Schrott, ...
sind nur (schechte) Stimmungsmacher und bringen niemanden weiter.


Ob nun China gut oder schlecht ist - sei dahin gestellt.
Der Preis ist tief oder eben manchmal halt auch billig.
Tatsache ist es werden immer mehr namhafte Produkte teilweis bis komplett in China gefertigt und "niemand" weiss was davon.
Sogar bei meineen Apple Computer finden sich einige Hinweise auf grössere chinesische Mitarbeit ... wie weit diese geht kann ich nicht genau sagen, es sind auf jeden Fall nicht nur Chips und Wederstände ...
ueliisa

vscopenewmedia

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wien 1220

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 23:53

CopterX SE,Scorpion 8,Jazz 40,JR G770 3D,S9257
FURY EPP, Cordoba 3D, Arcus, Blade
Funke: WFT09, Assan 2.4ghz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »vscopenewmedia« (13. Dezember 2007, 23:56)