Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cornholio209

RCLine User

  • »cornholio209« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 15:39

x-Twin Jet nach Lackierung zu schwer, Hilfe!!!

Hi,

Ich hab mich am letzten verregneten Wochenende mal daran gemacht meinen X-Twin Jet etwas zu verschönern.
Erst mit feinem Sandpapier aufgeraut und dann mit Acrylfarbe gestaltet.
Als ich fertig war und ihn stolz meiner Freundin zeigt, ja die fliegt den auch, sagte sie nur sieht schick aus, aber wid der nich zu schwer durch die Farbe?

Verdammt :wall: :wall: Das hatte ich nicht im geringsten berechnet, also schnell zur Waage und die Vermutung bestätigte sich. Vor original 20g auf 27g gestiegen :no: :no:

PANIK !!! Leider konnte ich ihn noch nicht draussen testen, wegen des englischen Wetters aber in der Wohnung machte mein anderer Jet, der noch stino ist, wesentlich mehr dampf.

durch das aufrauen, bekomm ich die Farbe aber auch nicht mehr runter. Ich hab mich schlau gemacht nach stärkeren Austauschmotoren bin dabei auf die MicroSnap 2.6 gestossen, über die aber nicht wirklich gutes berichtet wurde.

Hat vielleicht einer von euch eine Idee???

Ds mit den Tragflächeneinschneiden hinter den Probs werde ich auf jeden Fall schon mal versuchen.

Danke vielmals

Gruss Björn
»cornholio209« hat folgendes Bild angehängt:
  • jet.jpg

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 17:23

Sieht schön aus, nur leider ist es viel zu schwer, mit 27Gramm wirst du keine Freude an dem Modell haben. ;(

Was du probieren könntest, wäre die Plastikhalterungen von Platine und Motoren zu entfernen und den Propausschnitt vergrößern, aber es wird schwer, das Gewicht zurück auf 20Gramm zu drücken.
So schwer es dir auch fällt:
Lass den Flieger Standmodell sein und bau dir aus der Elektronik etwas anderes.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Z-Maniac« (12. Dezember 2007, 17:26)


cornholio209

RCLine User

  • »cornholio209« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 21:47

puhhhhhhhh ;( och nöjjje
hab ich mir aber schon gedacht... hmmm
naja zum glück is der ja nich mehr so teurer...
und die motoren vom acrobat rein? die sollen doch angeblich mit 26000 u/min arbeiten, weil der acobat auch 27 g wiegt.
bekommt man die auch irgendwo einzeln????

dank euch

grüsse björn

EDIT: ich hab jetzt die flächen hinter den probs weggeschnitten und die seitentanks an die tragflächen angepasst... 2g weniger und das segelbild is auch besser geworden, ich bin also zuversichtlich :ok:

jetzt muss es nur noch besseres wetter werden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cornholio209« (12. Dezember 2007, 22:18)


Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 13:50

Ist die Rückseite auch farbig?
Mach das Platikgerümpel weg, bringt glaub ich nochmal so 2Gramm.

cornholio209

RCLine User

  • »cornholio209« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 13:55

ja unten drunter hab ich auch angemalt aller ding nur sehr sehr dün und die hülfte auch schon wieder mit klebeband abgerissen :evil:
welches plastegerümpel?????

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 14:28

Mach die Unterseite wieder weiss (durch klebeband), das spart gewicht und hilft ungemein beim Fliegen.
Ich meine die Plastikhalterungen der Motoren und das Plastik, wo die Platine angeschraubt ist.

cornholio209

RCLine User

  • »cornholio209« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 15:28

ok... und wie bekomm ich dann die motoren fest?

David B.

RCLine User

Wohnort: Bregenz

Beruf: i bin no schüaler!!!

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 16:11

hmm.... das is ja schwer... vll. kannst du sie ja mit Klebeband anmachn.... nene... jetzt mal im ernst... nimm nen superkleber und aktivator.


mfg. david

lloyd

RCLine User

Wohnort: Düsseldorf die nunmal schönste Stadt am Rhein :P

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 16:15

http://jk-modellflug.de.tl/Home.htm
Da hat der ne Acryl Lackierung die 2 g wiegt. :ok:
[SIZE=2] Honey Bee King 2[/SIZE] BL-3800/11T,Lemon RC 1000mAh 25 (notdürftig) C, Align BL35X, GY-401,Xtreme Riemenrad+Riemenritzel, SMC16 Scan, Bald: SLS ZX 2200er 15 C

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lloyd« (13. Dezember 2007, 16:15)


Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 16:52

Mit Uhu-Por/ Seku+Aktivator (zur Not) / PU-Leim/ doppelseitiges Klebeband/ evtl. noch Weissleim.

Uhu por ist aber so ziemlich das Optimum, gibts im Baumarkt (und manchmal im Real) :ok:

cornholio209

RCLine User

  • »cornholio209« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 17:53

Cool, vielen Dank für eure Hilfe.

Also versuch ich heut noch schön die restliche Farbe abzubekommen und bei der gelegenheit gibt es dann noch ne schlankheitskur...

uhu por hab ich da HEHE :evil:

um die Motorverkleidung zu entfernen muss ich die Motoren von der Platine ablöten GELL??

Gruss Björm

cornholio209

RCLine User

  • »cornholio209« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 22:15

SOOOOOO.....
nach 2 Stunden abrupfen mit Tesaband, is echt ne rolle mit 10m drauf gegangen :wall: , hab ich ich so gut es ging gesäubert.

Plastegedöns noch vom Empfänger entfernt und wie schon gesagt die Tragflächen bearbeitet.

Resultat:
ORIGINAL 20g
BEMALT 27g
ABGESPECKT 23g

Ich denke das is O.K., das mit den Motoren war mir zu viel Arbeit, mach ich vielleicht in den nächsten Tagen wenn es weiter so regnet :evil:

Noch mal danke und so sieht er jetzt aus...
»cornholio209« hat folgendes Bild angehängt:
  • jet1.jpg

cornholio209

RCLine User

  • »cornholio209« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 22:16

und von unten... ich denk ich mach de rest auch noch mit edding schwarz damit er nich so gerupft aussieht...
»cornholio209« hat folgendes Bild angehängt:
  • jet2.jpg

14

Freitag, 14. Dezember 2007, 06:48

Du mußt nicht löten, Du kannst die Motoren aus den Plastikhaltern ziehen und dann das Plastik mit ner Schere zerschneiden (vorsicht Kabel), oder gleich mit nem Cuttermesser.
(Mein Segelboot ist auch mit Acryl bemalt, wasserfester Holzleim (Ponal Super3)als Grundierung, doch nach 4 Stunden im Wasser lößt sich die Farbe trotzdem ab und bildet Bläschen... denke aber das liegt eher am "wasserfesten" Holzleim.)

Lass die Elektrik nicht offen, mach nen Deckel aus Depron, wie bei meim Sports.
:w
»Hans Wurst« hat folgendes Bild angehängt:
  • Sports-Dart2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans Wurst« (14. Dezember 2007, 06:52)


cornholio209

RCLine User

  • »cornholio209« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

15

Freitag, 14. Dezember 2007, 09:06

Zitat

Original von Hans Wurst
Du mußt nicht löten, Du kannst die Motoren aus den Plastikhaltern ziehen und dann das Plastik mit ner Schere zerschneiden (vorsicht Kabel), oder gleich mit nem Cuttermesser.
(Mein Segelboot ist auch mit Acryl bemalt, wasserfester Holzleim (Ponal Super3)als Grundierung, doch nach 4 Stunden im Wasser lößt sich die Farbe trotzdem ab und bildet Bläschen... denke aber das liegt eher am "wasserfesten" Holzleim.)

Lass die Elektrik nicht offen, mach nen Deckel aus Depron, wie bei meim Sports.
:w


Oh danke... an klar wegschneiden, aber das is dann so endgültig :evil:
Danke für den Tip, das mit der freiene elektrik ht mich auch noch etwas gestört gerade wenn er mal im Gras landet is doch ruckzuck der Rumpf des Jets voll damit.

Aber mal was anderes, hab ich nen knick in der Optik oder hast du bei deinem Sport das Seitenruder unten montiert???

Was bringt das im Flugbild?

Gruss Björn

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

16

Freitag, 14. Dezember 2007, 13:56

Schaut gut aus so, hoffentlich fliegts :ok:

(Ich glaube, dass das Seitenruder gar nüschts bringt)

17

Samstag, 15. Dezember 2007, 07:11

Ich wollte halt ein V-Leitwerk probieren, doch ohne es zu verlängern, ist die Fläche zu klein und er fliegt nicht stabil. Darum wieder ca. 3/4 (wegen SP-Korrektur, weiteren und schnelleren Kurven und weniger Windempfindlichkeit) des Seitenruders unten dran geklebt, damit er bei Seitenwind nicht weg gedreht wird, sondern weiter geradeaus fliegt.
Wegen des V-förmigen und deshalb uneffektiveren Höhenruders steigt er nun auch schlechter, was mir sehr wichtig ist, da er mein allererster und liebster X-Twin ist und mir schon welche (90€) wegen Wind und Thermik verloren gingen.
;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hans Wurst« (15. Dezember 2007, 07:14)