Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 29. Dezember 2007, 20:57

So viele Pläne.....

.....aber ich habe keinen gefunden der bis jetzt gut geflogen ist.

So, könnt ihr mir mal sagen, welcher shocky wohl am bestem ( gerade ! ohne verwinden usw........) fliegt. Hatte schon eine yak ( Eigenbau mit cad) dann einen knuffel und einen lipotec v2 ) ich überlege ob ich mir die yak 55 kaufen soll, wäre nur ärgerlich, da ich kohle stangen usw. schon habe.

Gibt es gute alternativen. ?!


Danke

PS: Bitte kommt mir nciht mit irgentwelchen treads wo 100000 baupläne drin stehen. Ich will nur einen, dafür einen guten.

2

Samstag, 29. Dezember 2007, 21:04

RE: So viele Pläne.....

wenns den Flieger verwindet, liegts nicht am Modell sondern am Erbauer ;)
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

bennyheizer

RCLine User

Wohnort: Leipzig

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. Dezember 2007, 21:05

hab diesen flieger selber. top teil. musst aber alles schön gerade bauen, sonst fliegts nicht gut. ist ähnlich dem manta oder click.

plan hier: http://www.rudis-antriebstechnik.de/Bild…ads/Flatpdf.zip

benny
Fläche und Heli
Royal Evo 9 @ Jeti Duplex

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bennyheizer« (29. Dezember 2007, 21:07)


4

Samstag, 29. Dezember 2007, 21:47

das heißt die modelle ( lipotec v2) ist bzw. sind gut ?! ( für 3d ?)

dtrm

RCLine User

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&rechengenie

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Dezember 2007, 11:25

Also wenn der Knuffel mal nicht gescheit fliegt, kann ich dir auch leider nicht helfen, ich fliege momentan mercury f3p, click und vortex, alle 3 gehen gut, "früher" bin ich viel knuffel geflogen und die gingen auch sehr-gut, allerdings nix für F3P, für 3D aber allemal ausreichend, wenn sich etwas verwindet, hast du vermutlich einfach zuviel leistung, oder überforderst den flieger, es ist aber nicht schlimm wenn sich was wegdreht, das macht nix aus, normalerweise, man kann dennoch gut mit fliegen, also jedem der "anfängt" empfehle ich ansich wenn ich meine pläne nicht finde, oder er weit weg ist erstmal den knuffel v2 oder smoove zu bauen, das sind meiner meinung nach einige der besten freien bauplaene die es gibt...

für dich: smoove, ist zwar ein doppeldecker, aber der bleibt mind. 3-5 sekunden gerade in der luft beim torquen, ohne zu steuern... und fliegt fast so präzise wie aktuelle f3p flieger...

Matze101989

RCLine User

Beruf: Feinwerkmechaniker

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. Dezember 2007, 15:50

Also ich würde dir die yak55 vom Gernot empfehlen.
Ich bin jetzt zwar nicht der übelste indoorfreak aber war bis jetzt wirklich das beste Modell wo ich in meinen Händen hatte.
Nur empfehlenswert.
Gruß:3DMatze


Meine Page

dtrm

RCLine User

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&rechengenie

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Dezember 2007, 16:03

die yak kenne ich leider noch nicht, man hört aber nur gutes, ich denke am ende fliegen alle indoor mono&biplanes so wie man sie baut, solange man <150 gramm bleibt und gerade baut, spielfreie anlenkungen reinmacht und nicht die billigsten servos nimmt (ok am anfang hatte ich auch die es-05 von conrad, nur sind es welten zu exact oder hs, wenn man genau fliegen will) auch beim motor sollte man bei 20 gramm bleiben, so verlockend wie gws-set oder china glocken sind für <30 euro mit regler, allerdings bezahlt man das mit insgesamt dem doppeltem gewicht.

meine empfehlung für welche die bei schockys einsteigen wollen:

bauplan: knuffel,smoove, vertex, devil u.a. (eigentlich egal)
sets: knuffel,smoove (preiswert), oder andere, auf alle fälle keine ikarus ;)

motor: pichler nano (22 gramm), preiswerte variante
oder 50,- aufwärte alles was 20 gramm wiegt und 2s braucht ...
oder selberbauen, wer's mag

luftschraube: nur gws 8x4.3 ;) für den anfang

akku: 2s 480mah, weniger geht später immer noch, wiegen so auch nur 20-25 gramm (auf gewicht achten, und 20C!)

empfänger: gws 4 kanal, klein, leicht,preiswert

regler: yge 8, kostet vergleichweise wenig für das gewicht (40,-), oder selber löten, dann ist man mit 10,- bis 15,- und 4-5 gramm dabei.... hacker x7 tuts zur not auch, kostet aber auch fast soviel wie ein yge...

servos: conrad 5,- dinger wenns geld fehlt, oder gleich exact 6/bms 306 macht immerhin 30,- aus, diese entscheidung...

... naja und das wars schon, so bekommt man ohne probleme 140-150gramm flieger hin, die auch vernünftig fliegen, bei 200 gramm "kanonen" wundert es mich nicht, wenn sich etwas verwindet....

wer langsamer fliegen will muss aber halt dann mehr investieren, aber <120 gramm sind meiner meinung nach wieder untertrieben, inzwischen gibt es schoene f3p motore die 2500 u/v bringen und somit an einer zeller ordentlich gehen, das erfordert aber auch flieger zwischen 80-90 gramm und auch indoorflieger können zu leicht werden um sie sauber zu fliegen...