Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. Januar 2008, 09:44

Crashresistenz: Rock <-> Indian Spirit Outdoor, Flieger für Kunstfluganfänger

Hallo Leute,
im Moment schwanke ich zwischen dem Rock von Effektmodell und dem Indian Spirit Outdoor. Ist der Rock (EPP) wirklich crashfester?

Hintergrund: Ich fliege seit nem Jahr Heli und seit dem Sommer nen Nuri (Sportwing), mit dem ich sehr gut zurechtkomme. Habe mir gerade nen Balsa Parkflyer gegönnt (CAP 232 EP von World Models), aber den kann ich definitiv noch nicht sicher beherschen (nach Strömungsabriss eingelocht....) und leg ihn erst mal bei Seite.

Jetzt will ich nen EPP oder Depron Slowflyer um richtig fliegen zu lernen und gleich mit Kunstflug einsteigen. Dabei ist dann wohl mit einigen Abstürzen zu rechnen, deswegen sollte der Flieger einiges aushalten. Ich tendiere zu profilierten Tragflächen und kann die Kreuzrumpf-Aussehen von Knuffel und Co nicht leiden. Motor soll ein Schnurzz oder Powerschnurzz werden.
Ich fliege nur Outdoor auf einer ebenen gemähten Wiese, ein bisschen Wind soll der Flieger abkönnen.

Gruß Josche
Protos 500, AC3X, YGE60, SAB Red Devil , T-REX 450 SE V2, AC3X, Blade MCX
Catalina 1,8m von Aeronaut, Simprop Streamtec, Sebart Edge 50E 1,6m, Hoellein Inside F5J 2,9m
T14SG 2.4 GHz, T7C, MX16, UniLog, UniSens

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Januar 2008, 10:35

Nimm den Rock, da das EPP einfach elastischer und im falle eines Falles (im wahrsten sinne des wortes ;) ) besser zu kleben ist, das Tiefziehdepron dellt einfach ein und sieht dann nicht mehr so wirklich prickelnd aus.

Mein Tipp an dich:
Kauf dir die komponenten für den Rock und bau dir erstmal einen Magnum Double, (<-Google) mit dem kannst du erstmal Eingewöhnungsflüge machen, und wenn du den einigermaßen beherrschst, packst du alles in den Rock und verfeinerst dein Flugkönnen.

3

Donnerstag, 10. Januar 2008, 12:21

hallo Josche, ich rate dir zum Rock. Der übersteht kleinere Crash ohne Schaden und lässt sich ansonsten vor Ort schnell und sauber mit Uhu -por reparieren.
je nach Flugstil :evil:

Gruß Horst

4

Donnerstag, 10. Januar 2008, 12:38

Schließe mich meien Vorrednern an: Rock!

Selbst wenn er in der Mitte durchbricht: Uhu por, etwas Tape und du kannst nach 2 min weiter fliegen.

Depron ist da schon etwas nachtragender. Und tiefgeogenes sowieso!

Gruß,
DIrk

Patrick1

RCLine User

Wohnort: Österreich-Wien

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Januar 2008, 13:05

nene, uhu por sollte man 10 minuten ablüften lassen!:D

*duck*

Zitat

Auch wenn man das Gewicht im Quadrat zur Größe reduziert fliegen die immer noch Kagge.

Jetzt werden wir mathematisch:D

6

Donnerstag, 10. Januar 2008, 13:10

ok!

Dann kleben, eine Rauchen und dann mit Strappingtape drüber!

Effektive Rep-Zeit bleibt aber bei 2 min ! :tongue:

Dirk

7

Donnerstag, 10. Januar 2008, 13:22

Würde dir auch den Rock empfehlen,

hatte letztens eine Störung auf Vollgas und voll Höhe =>

mit vollgas in den Aspahl rein =>

Ganze vorderer Rumpfteil abgerissen,

bissi Uhu-Por und sieht aus wie neu :ok:
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SoaringEagle« (10. Januar 2008, 13:23)


8

Donnerstag, 10. Januar 2008, 16:05

Hallo,
habe auch den Rock.... bei 180g kannst du damit senkrecht einschlagen, mit einer Sto latte geht nichtmal diese kaputt..... letztes mal hatte ich einen Aircrash mit einer Salsa (auch epp) kleine Delle vorne in der Fläche und eben beide Flieger runtergefallen, aber sonst ist nichts passiert :)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

9

Donnerstag, 10. Januar 2008, 17:24

Zitat

Original von DirkDeus
ok!

Dann kleben, eine Rauchen und dann mit Strappingtape drüber!

Effektive Rep-Zeit bleibt aber bei 2 min ! :tongue:

Dirk


Rauchen ist ungesund das soll man doch nicht ==[] ==[] ==[] :tongue: :tongue: :tongue:
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

10

Donnerstag, 10. Januar 2008, 19:17

oh man.

Na gut. Dann kau ein Müsliriegel oder geh Pullern in den 10 min.

Oder kauf dir 2 Rock und dann kannste einen fliegen während beim Anderen das Uhupor ablüftet........
:D

Gruß, Dirk

11

Donnerstag, 10. Januar 2008, 19:32

Besser so :tongue: :D :tongue:
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

12

Freitag, 11. Januar 2008, 00:04

Vielen Dank erst mal @all, das sieht dann eindeutig nach nem Rock aus.

@Berat
Der Tip mit dem Magnum Double ist vermutlich sehr vernünftig. Aber vorläufig bin ich erst mal zu faul mir einen Flieger kompett selber zu schnitzen.

Gruß Josche
Protos 500, AC3X, YGE60, SAB Red Devil , T-REX 450 SE V2, AC3X, Blade MCX
Catalina 1,8m von Aeronaut, Simprop Streamtec, Sebart Edge 50E 1,6m, Hoellein Inside F5J 2,9m
T14SG 2.4 GHz, T7C, MX16, UniLog, UniSens

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Freitag, 11. Januar 2008, 10:09

Glaub mir, inklusive Komponenteneinbau dauert das ganze weniger als 2 Spielfilme - also wenn man vor dem Fernseher bastelt, sonst noch viel schneller.
Du musst lediglich zwei Flächen und HR+SR ausschnippeln, alles an den Iso-Rumpf dranpappen und Komponenten reintüddeln.

14

Freitag, 11. Januar 2008, 23:37

Hi,


gibts eigendlich irgendwo ein Ersatzfahrwerk für den Rock, oder könnte mir einer eines beim Schweigi empfehlen?

Mfg
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

15

Samstag, 12. Januar 2008, 11:22

beim Schweighofer gibt es geeignete Fahrwerke

Gruß Horst

mushroom93

RCLine User

Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Samstag, 12. Januar 2008, 12:30

[OT]
Das einzige was man beim Bau des Magnums beachten soll ist:
Das die EWD vom HLW stimmt. sonnst fliegst der ..... :wall:

Da die Iso rohre meist ein einer seite leicht eingeschlitzt sind würde ich dort ein 5mm Buchenrunstab einkleben. Fliegt dadurch viel präzieser als mit diesem Wabbel heck. Hab alle möglichen sachen schon ausprobiert^^
Und für den Motor würde ich mir einfach 2mm Kohlestäbe in Rumpf kleben. Auf meiner HP sind fotos.
[/OT]
Viele Grüße, Jonas

17

Samstag, 12. Januar 2008, 15:04

Dieses währe wohl genau das richtige für den Rock oda?
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

18

Samstag, 12. Januar 2008, 19:22

?

19

Samstag, 12. Januar 2008, 19:25

Zitat

Original von Weeh
?



Fahrwerk fürn Rock
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

20

Samstag, 12. Januar 2008, 19:59

dass das originale Fahrwerk als "Ersatz" geeignet ist muss nicht gefragt werden ;) Ich würde trotzdem ein CFK vom Schweighofer nehmen, ist aber eher eine Geschmacksfrage. Ich z.B verwende kein Fahrwerk :evil:

Gruß Horst