Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

361

Dienstag, 2. September 2008, 18:12

Ich habe hier noch einen B20-15L + 4:1 Getriebe hier liegen ...
Könnte man den auch benutzen ?
Laut DriveCalc müsste was gehen , aber ich trau dem Braten nicht (wegen dem Getriebe)

Angeblich knapp 1kg Schub bei 7400/min und 18A ...
Aber wie gesagt , ich trau dem nicht ganz ; hat jemand einen Kumpel oder einen der jemanden kennt der sowas verrücktes gut heissen kann ?

Oder ist ein 2:1 (Schub/Gewicht) Verhältniss untere Grenze ?

Gruß
Peter

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

362

Dienstag, 2. September 2008, 19:21

Bzw. andersrum gefragt :

Der Antriebsstrang von Multiplex legt vor einen 77Gr. Motörchen der 11x5,5 drehen soll ; den Regler mit der Vorgabe 17A lasse ich aussen vor weil der gehört zum Motor und ist abhängig von Wicklungen , Pole wie scharf gewickelt etc.

Nun sind hier einige Beispiele genannt worden als Alternative wie z.B. die Dymond Combos von Staufenbiel ... die 2836er (glaube ich)...

Warum nicht die ?
http://www.modellhobby-shop.de/E-Motoren…0&p=3258&c=3258
AL-3530 mit 30A Regler ...
Würde das der Multiplex Vorgabe nicht näher kommen ?
Gewicht 80Gr. (Vorgabe 77Gr.)
4mm Welle
LS 10x6 (analog = 11x5,5)

Oder ist die gewählte Combo nur nach dem Aussendurchmesser ausgesucht ?
Wegen den 28mm ?
Ist bei der 2836er Combo die LS von 8x6-9x4,7 nicht zu klein ?

Gruß
Peter

rudi48

RCLine User

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

363

Dienstag, 2. September 2008, 19:59

Parkmaster Antrieb

Hallo Peter,

wenn Du in Hongkong bei (www.) hobbyking (.com ) bestellen kannst, habe ich auf meiner homepage www.rudisflugis.de unter "Die Modelle/Parkmaster" einen preiswerten, erprobten Antrieb detailliert beschrieben.

Gruß, Rudi
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

364

Dienstag, 2. September 2008, 20:07

RE: Parkmaster Antrieb

Ja , hatte ich schon gelesen ...
Deine Daten :
Motor:KD A28-20L kv=1050, Welle 3,0mm, 85g
Propeller: GWS 9x5" HD
Regler: TowerPro N18A, 24g

Dies sagt mir nichts über den Schub aus ... und die Vorgabe von Miltiplex ist eine LS von 11x5,5 ... da kommst du nicht dran :shake:

Deswegen nochmals die Frage :
Ist die latte von der 2836er Combo nicht zu klein ?

Vom Preis her :
-ich sehe nicht unbedingt ein in den Staaten zu bestellen bei einer Combo von 40 respektive 50 Euro mit 2 HJahren Garantie , umtauischen , Service von Staufenbiel usw.

Warum bist du von deinem Motor so überzeugt ?

rudi48

RCLine User

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

365

Mittwoch, 3. September 2008, 11:08

RE: Parkmaster Antrieb

Hallo Peter,

das Angebot von Staufebiel mit dem AIRPOWER BL 300T Combo für 39,90 EUR plus 6,90 EUR Versand ist schon günstig und wird auch sicher passen. Leider ist der Motor bei www.drivecalc.de nicht in der Liste.

Bei mir auf der Webseite habe ich ergänzt:
Motor:KD A22-20L kv=1050, Welle 3,0mm, 85g
Propeller: GWS 9x5" HD
Regler: TowerPro N18A, 24g
Akku: LiPo 3S1250, 108g, 20C Rhino Zippy
Standschub: circa 900 g bei 9500 U/min, 14 A

Für Motor plus Regler habe ich bei (www.) hobbyking (.com ) mit Versand 23,50 EUR bezahlt, quasi ohne Garantie. Bis auf zwei neue Corona Syntesizer Empfänger hat bisher alles funktioniert, bei insgesamt 29 Bestellungen.

Den Motor habe ich vermessen, und in drivecalc eingepflegt. Man kann also die Antrieb Situation nachrechnen.

Übrigens ist Hongkong in China und bis 22 EUR Warenwert ist die Bestellung abgabenfrei beim Zoll.

Grüße, Rudi
Edit: Motorbezeichnung von A28 auf A22 korrigiert.
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rudi48« (3. September 2008, 11:35)


366

Mittwoch, 3. September 2008, 11:19

@ cursor:
hi,
Das Problem bei vielen Staufenbiel-Motoren ist meiner Meinung nach, dass sie etwas zu hoch drehend sind ==> kleine Luftschraube. Für den Parkmaster sind Motoren mit ca. 900 rpm/V ideal.
Ich fliege einen Roxxy 2834/10 an einer 12x6er im PM und bin damit sehr zufrieden. Kann ich wirklich weiterempfehlen.

Hoffe dir geholfen zu haben

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

367

Dienstag, 9. September 2008, 09:39

Hi,

verwende auch nen ähnlichen wie Rudi, den Turnigy 2217 mit einer 10x5 APC E
die grad so rum lag...geht wirklich sehr gut mit der Kombi

Für den Akku hab ich mir ne Tasche aus Schrumpfschlauch gemacht, da meine
etwas schmaler sind und es somit eh noch Füllmaterial gebraucht hätte, dass
Austauschen und "festhalten" klappt prima somit.

368

Samstag, 27. September 2008, 12:50

Hi Easy Ryder
..sag mal welcher Turnigy 2217 ist das?
Wüsste gerne die Bezeichnung. Gewicht ,Drehzahl.

Lg Karl

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

369

Samstag, 27. September 2008, 14:23

Hallo Karl,

das hier ist er:

TR2217/16
Turnigy 2217 16turn 1050kv 23A Outrunner

Gewicht: 71g

Kann ich nur empfehlen - mit einer APC 10x5 genügend Dampf.


Gruß
Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nineofseven« (27. September 2008, 14:23)


370

Dienstag, 14. Oktober 2008, 08:11

Hello zusammen!

Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir einen Parkmaster zuzulegen.

Dabei bin ich auf dieses Set gestoßen.
Nun würde ich gerne eure Meinung zu dem im Set befindlichem Antriebsset hören.
Reicht der Motor aus?

lg Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atlantis« (14. Oktober 2008, 08:13)


371

Dienstag, 14. Oktober 2008, 08:12

Hello zusammen!

Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir einen Parkmaster zuzulegen.

Dabei bin ich auf dieses Set gestoßen.
Nun würde ich gerne eure Meinung zu dem im Set befindlichem Antriebsset hören.
Reicht der Motor aus?

lg Jürgen

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

372

Dienstag, 14. Oktober 2008, 09:06

Hi Jürgen,

leider sind zu dem Motor nicht viele Daten angegeben, irgendwo auf
der "Flymex-Seite" steht was von 750g bei einer 8x3.8...

Zudem ist halt "nur" ein 4-Kanal-Empfänger dabei, wenn es Dein Sender
zuläßt, würde ich da lieber gleich 5 Kanäle (jedes QR sein eigenen)
nehmen.

Also, wenn Du die "Zeit" hast z.B. von UH was zu bestellen (dauert dann
halt in der Regel 2-3 Wochen) könnt ich Dir den Motor, den ich verwende
empfehlen, Turnigy 25A Regler, dazu noch 2x 1300er Zippy Lipos, 4x HXT 900er
Servos und nen 5+x Kanal Empfänger, ich hab z.B. nen Rex MPD verbaut.


Also z.B. vom Hoellein:

Parkmaster (85 Euro)
Jeti Rex + Quarz (43 Euro)
oder
Multiplex RX-6 Synth (48 Euro)

ca. 133,-


dann von UH:

Motor (15 Euro)
Regler (12 Euro)
4 x Servos (10 Euro)
2x Lipos (21)

ca. 60,-


Grüße
Jens

373

Dienstag, 14. Oktober 2008, 09:35

Danke für die prompte Antwort.

Hui das mit dem Empfänger hab ich doch glatt überlesen. 8(

Ich hätte sogar noch einen "arbeitslosen" REX5 herumliegen. :shy:

Dann werd ich werd mal auf der UH Seite stöbern.

lg Jürgen

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

374

Dienstag, 14. Oktober 2008, 09:46

Was mir schon länger durch den Kopf geht , abgesehen von diese ganzen Asien / USA Importe ...
Was haltet ihr von einem Ditto oder Croco , irgendwas in Richtung 12N-14P .

Bei höchstens 25A , 11x5,5 oder 12x3.8 und 1,1 bis 1,2 Schub ...
Langsamdrehende Latte , grosses Drehmoment , sehr feinfühlig dementsprechend auf Gas und eine erheblich längere Flugzeit bei den Daten ?
Den da :
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=214153&sid=

Aber bitte nicht mit irgendwas von UH vergleichen :shake: , ein Ditto spielt in einer anderen Liga .

Gruß
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cursor« (14. Oktober 2008, 09:46)


375

Dienstag, 14. Oktober 2008, 14:31

@ Atlantis
Der Parkmaster mit seinen großen Ruderausschlägen braucht richtig gute Servos!
Da du nicht weißt, ob die im Set was taugen,lass´die Finger davon!

376

Dienstag, 14. Oktober 2008, 16:53

Wirkungsgrad

Hi Peter,
zum Glück gibt es solche Motoren eher hier:
http://www.ahm-brushless.de/k001u012s001.htm
kommt Deinen Wünschen sehr entgegen glaube ich,
Ditto Statoren auftreiben und Statorhalter und Glocke fräsen
ist doch etwas schwerer....
micha

377

Dienstag, 14. Oktober 2008, 20:22

Zitat

Original von rainerm
@ Atlantis
Der Parkmaster mit seinen großen Ruderausschlägen braucht richtig gute Servos!
Da du nicht weißt, ob die im Set was taugen,lass´die Finger davon!


Danke Rainer.
Das mit dem Set hab ich schon abgeschrieben.
Ich glaub da werd ich mal nicht am falschen Platz sparen. Das Modell soll dann ja auch noch Spaß machen.

Grüße Jürgen

rudi48

RCLine User

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

378

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 19:06

Verstärkung für das Parkmaster Fahrwerk

Hallo,
das Fahrwerk drückt nach mehreren Landungen das Elapor doch sehr zusammen, und wackelt dann im Rumpf hin und her. Das ist keine dauerhafte Angelegenheit. Nach einigen erfolglosen Nachbesserungen, bin ich auf die Problem-Lösung mit den PVC-Platten und Glasfaserstäben (Bild rechts unten) gekommen. Das verteilt das mechanische Moment des Fahrwerks auf eine größere Rumpffläche, und klemmt den Rumpf auch ein, so das er nicht so leicht einreißen kann.

Die PVC-Platte ist 3x30x70 mm groß und an den Enden schmal geschnitten, um Gewicht zu sparen (Gewicht zusammen circa 5 g). Die Bohrungen für die Glasfaserstäbe wurden so angeordnet, dass das Fahrwerk das Drehmoment beim Landen optimal von der Fahrwerk-Platte auf die PVC-Platten überträgt. Die PVC-Platten sind mit UHU-POR an den Rumpf geklebt. Vorher wurden noch die untauglichen Elapor Buckel am Rumpf abgeschnitten. Die Glasfaserstäbe sind mit Sekundenkleber eingeklebt. Für die runde Ausformung der Fahrwerksplatte unten an dem Rundstahl wurde in die PVC-Platte eine passende, runde Nut eingefeilt.

Diese Konstruktion hat jetzt über 20 Starts und Landungen heil überstanden.
Grüße, Rudi
»rudi48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Parkmaster_Fahrwerk_Verstaekung_IMG_3787.jpg
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

379

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 19:34

RE: Verstärkung für das Parkmaster Fahrwerk

Gute Idee!
Bei meinem ist es aber so, daß es bei den Landungen (Wiese) das Fahrwerk nach hinten verbiegt (der Rumpf bleibt heil) - ich biege dann das Fahrwerk so nach 2-3 Landungen wieder nach vorne (entsprechend sieht es aus). Hast du das auch - oder landest du
auf Asphalt?
Wie wäre es, wenn ich das Fahrwerk ganz abmachen würde - würde bei der Landung der Prop kaputtgehen - müßte ich dann einen Propsafer nehmen?

rudi48

RCLine User

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

380

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 19:52

RE: Verstärkung für das Parkmaster Fahrwerk

Hallo Reinerm,

ich lande meist auf Asphalt.
Ich sehe das Fahrwerk auch als Schutz für den Propeller an. Es kommt auf die Stärke des Propellers an ob er bricht, aber noch mehr ist die Motorwelle gefährdet. Durch unsanfte Landungen mit anderen Modellen habe ich bereits 3 Motorwellen verbogen, trotz Propsaver.
Ein Provsaver ist kein Allheilmittel, aber er hilft in den meisten Fällen.

Grüße, Rudi
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de