Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

461

Freitag, 20. Februar 2009, 18:26

Hallo Horiak,

ich hatte das damals gar nicht so aufmerksam gelesen und einfach Nanos eingebaut. Bisher klappt das wunderbar, auch diverse "Abstürze" wurden klaglos überstanden.
Gruß,
Alvaro

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

462

Freitag, 20. Februar 2009, 18:49

Zitat

Original von Schafwiese
Hallo Horiak,

ich hatte das damals gar nicht so aufmerksam gelesen und einfach Nanos eingebaut. Bisher klappt das wunderbar, auch diverse "Abstürze" wurden klaglos überstanden.


Es muss kein HB Getriebe sein. Aber es ist für den Fall der Fälle.
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

463

Montag, 23. Februar 2009, 11:04

Parkmaster als Einstieg in den 3D Flug ?

Hallo liebe Modellflieger :)

Ich verfloge dasThema mit dem Parkmaster schon seit es diesen Thread gibt.
Habe mir alles schon aufmerksam durchgelesen, aber ich finde einfach nicht das wonach ich selber suche:

Ist der Parkmaster für´s 3D fliegen Lernen geeignet ? Ich würde nämlich gerne mit 3D fliegen anfangen und dachte da an den Parkmaster da ich mit MPX schon sehr gute Erfahrung gemacht habe. (Fliege immoment selber Twinstar 2 und Easyglider Pro)


Hoffe das ihr mir helfen könnt und ich nichts doppelt schreibe weil ichs überlesen habe


Grüße Twinstar 300 :w

464

Montag, 23. Februar 2009, 13:06

RE: Parkmaster als Einstieg in den 3D Flug ?

Würde ich - aus eigener Erfahrung heraus - mit ja beantworten.
Es sei denn, du hast die Möglichkeit, oft in der Halle zu fliegen -
dann wirst du 3d mit einem Shocky schneller lernen.

465

Montag, 23. Februar 2009, 13:18

RE: Parkmaster als Einstieg in den 3D Flug ?

Hallo rainerm :w

Vielen Dank für deine schnelle Antwort :ok:

Nein, in der Halle kann ich nicht oft fliegen bzw. bin ich noch nie. Deshalb hab ich mir ja auch den Parkmaster 3D ausgeguckt weil ich leider schon den Fehler gemacht habe und mir ein Shocky gekauft habe (Ikarus Nemesis) und nicht immer warten will bis gar kein Wind ist damit ich fliegen kann.

Deshalb hat mich der Parkmaster einfach mehr angesprochen da man Elapor auch schneller flicken kann als z.B. den Torque Master XL da er aus Holz ist.

Grüße Twinstar 300 ==[]

466

Dienstag, 24. Februar 2009, 21:28

RE: Parkmaster als Einstieg in den 3D Flug ?

Hallo :) Ich bins nochmal...

Ich habe noch eine Frage...

Wollte mir den Parkmaster vielleicht auf der Intermo kaufen... Kann mir einer sagen was der komplett so ca. kostet also : Flugzeug, Servos, Antrieb und Regler .... Empfänger hab ich noch einen hier rumfliegen.

Und was ich vielleicht beim Kauf beachten sollte ? (Hab beim letzten Mal auf der Intermo nur Müll angedreht bekommen weil ich mich auf die Beratung eines Standverkäufers verlassen hatte, und selber noch nicht so einen richtige Ahnung hatte :wall: )


Vielen Dank für die Hilfen :)

Grüße Twinstar 300
==[]

467

Samstag, 7. März 2009, 18:12

da mir der original dekorbogen nicht gefallen hat, habe ich ihn entfernt und diesen gegen einen geschenkten easyglieder dekorbogen ersetzt.

hab dabei sogar 19g gewicht eingespart :D
»Carli« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC05868.jpg
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

nullspace

RCLine User

Wohnort: Österreich - Linz und Wels-Land

  • Nachricht senden

468

Samstag, 4. April 2009, 23:11

Zitat

Original von Carli
da mir der original dekorbogen nicht gefallen hat, habe ich ihn entfernt und diesen gegen einen geschenkten easyglieder dekorbogen ersetzt.

hab dabei sogar 19g gewicht eingespart :D


mir gefällts gut. sehr gut sogar!

achja, habe heute erst- und zweitflug mit meinem weihnachts PM hinter mich gebracht. klar, es gibt noch feineinstellungen zu machen, aber lustig wars allemal und zu bruch gegangen ist auch nichts *freu* er liegt deutlich satter und eleganter in der luft als mein eigendesign epp shocky.

469

Montag, 6. April 2009, 20:45

RE: Parkmaster als Einstieg in den 3D Flug ?

Zitat

Original von Twinstar 300

Wollte mir den Parkmaster vielleicht auf der Intermo kaufen... Kann mir einer sagen was der komplett so ca. kostet also : Flugzeug, Servos, Antrieb und Regler ....

Vorschlag: du schaust einfach auf der MPX-Homepage nach und ziehst dann 10 %, die jeder Modellhändler geben sollte, ab. Fertig. :tongue:

Thommy75

RCLine Neu User

Beruf: oberflächendesigner

  • Nachricht senden

470

Dienstag, 14. April 2009, 21:47

Sers

Bin heute dann den PM maiden geflogen
Ich fliege ja erst seit Herbst/08 aber das Ding geht echt geil zu fliegen!

MPX :ok:
-----------------
MPX - Parkmaster, Minimag, Blizzard, Mentor
Ripmax - Me109E
Eigenbau - Fokker DR1, Dornier Merkur, Rödel Piper 1/4
http://www.roetzschke-modellbau.de/

nullspace

RCLine User

Wohnort: Österreich - Linz und Wels-Land

  • Nachricht senden

471

Mittwoch, 15. April 2009, 08:57

nach ein paar echt netten flügen mit dem parkmaster, muss ich gestehen, dass das landegestell meine landungen nicht lange mitmachen wird 8( teilweise wird es ziemlich durchgenudelt und das plastikteil, wo das drahtgestell befestigt ist, sitzt schon verdächtig locker.

wie kommt ihr damit zurecht? wie lande ich den parkmaster, um das fahrwerk möglichst zu schonen? oder habt ihr alternative lösungen?

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

472

Mittwoch, 15. April 2009, 09:45

Hi !

Obwohl ich den PM meist halb hovernd erst mal auf dem Heck aufsetze, ist bei mir das Fahrwerk auch schon wackelig. Das gleiche Problem war bei meinem Acromaster irgendwann auch mal, da habe ich auf ein vernünftiges GFK Fahrwerk umgerüstet.

Beim PM wird das schon etwas schwieriger, entweder das Teil einfach aus der Luft pflücken oder damit leben. Alternativ kann man das Fahrwerk halt komplett abmachen - das geht bei den Shockies auch, mußt dann halt bei der Landung mit dem Propeller aufpassen .

Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stein« (15. April 2009, 09:46)


nullspace

RCLine User

Wohnort: Österreich - Linz und Wels-Land

  • Nachricht senden

473

Mittwoch, 15. April 2009, 09:52

Hallo Hans-Willi! Hallo Leute!

Zitat

Original von stein
Beim PM wird das schon etwas schwieriger, entweder das Teil einfach aus der Luft pflücken oder damit leben.


Ja ! Das ist der Plan, allerdings für die Zukunft, da mein Können das leider nur im Sim gestattet und ich draussen noch zu "unruhig" und aufgeregt bin. Aber ich denke, eines Tages wird dies klappen! Aber was den Flächenflug und den Modellflug allgemein angeht bin ich halt noch zieeemlich grün hinter den Ohren. Aber zurück zum Problem:

Zitat

Original von stein
Alternativ kann man das Fahrwerk halt komplett abmachen - das geht bei den Shockies auch, mußt dann halt bei der Landung mit dem Propeller aufpassen .


War auch mein Gedanke. Eines Tages wird es von selbst abfallen und dann stopfe ich den Teil, wo die Plastikhalterung für das Gestänge drin ist mit EPP Resten. Auf den Prop aufpassen ist halt so eine Sache, denn das wird nicht so einfach.

Kann ich Klappluftschrauben oder Prop Saver verwenden, um den Schraubenverschleiß gering zu halten? Oder ist das eine doofe Idee?

LG, Roland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nullspace« (15. April 2009, 09:52)


474

Mittwoch, 15. April 2009, 12:38

Es ist hilfreich, wenn du am Fahrwerk die Elapor-Verkleidungen abbaust, weil es dann
besser einfedern kann - wenn es Wind hat, kannst du den PM im Harrier schön auf der Stelle "absetzen" - dabei verbiegt es das Fahrwerk überhaupt nicht.
Wenn deine Fahrwerkshalterung wackelt, dann klebe sie an besten mit belizell fest - das ergibt eine bombenfeste,leicht elastische Verbindung.
Ansonsten: ein geteerter Feldweg reicht schon, um konventionell zu landen.
Wenns gar nicht will, dann nimm´einen Klapppropeller und bau´das Fahrwerk ab.
Ein Propsaver löst dein Problem nicht, weil der Prop so fest draufsitzen muß, daß er
bei einem Kopfstand auch kaputt geht.
Noch ein Tip : wenn du als Prop den Chinaklon von "Hobbydingsbums" (du weißt, was ich meine?!) nimmst, der deutlich elastischer ist als der graue APC (und viel billiger) - dann
hält der Prop wesentlich länger. Die Performance des Chinaprops ist etwas schlechter als die des APC, aber für 3D reicht es allemal.

GoYa72

RCLine User

Wohnort: 24105 Kiel

  • Nachricht senden

475

Freitag, 17. April 2009, 14:46

Juppiii, mein Parkmaster ist flugbereit...

Moinsen!

Vorgestern kam der Postbote mit einem Paket - drin war ein MPX Parkmaster 3D, hehe.

Heute früh habe ich das Teil zusammen geklebt, ging recht flott. Gleich kommen noch die Servos ran, dann wird der Akku geladen und... morgen geht es evtl. ab auf die Wiese, wenn das Wetter mitmacht. Noch ist er blitzblank weiss, muß mir erst noch eine Dose Styroporsprayfarbe kaufen 8)

Bin mal gespannt, wie der mit dem MPX Antriebsatz fliegt 8(

Grüße, Matthias :w
Align T-Rex 450, 500
TT Raptor E550, MiniTitan, Innovator Expert

Precision Aerobatics (Extra 260)
MPX (Easy Star, Mini-Mag, Easy Cup, Parkmaster 3D, Acro Master, Gemini, Mentor)

GoYa72

RCLine User

Wohnort: 24105 Kiel

  • Nachricht senden

476

Freitag, 17. April 2009, 14:50

Zitat

Original von Horiak
und aufgrund der Länge der Bowdenzüge auf Höhe und
Seite ein Karbonitegetriebe

Nur mal so: Der PM hat auf Höhe und Seite keine Bowdenzüge, mhm?

Cu, Matthias
Align T-Rex 450, 500
TT Raptor E550, MiniTitan, Innovator Expert

Precision Aerobatics (Extra 260)
MPX (Easy Star, Mini-Mag, Easy Cup, Parkmaster 3D, Acro Master, Gemini, Mentor)

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

477

Samstag, 18. April 2009, 00:46

@ Matthias

Wenn du das Originale MPX Antriebsset hast, mach ne APC Slow 11x4,7 drauf. Das ist am besten, Motor wird NICHT heiß, Strom steigt minimal, aber Schub ist richtig kräftig da. Ein krasser unterschied zur 10" latte.


Bowdenzüge im PM ist Quatsch, dafür hocken ja die Servos im Heck. Und wenn, genau deswegen Karbonitgetriebe, da nichts da ist welches einen Schlag federn kann (was ein Bowdenzüge eigentlich etwas macht)
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

aquateam

RCLine Neu User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

478

Mittwoch, 29. April 2009, 21:50

Ich hab meinen Parkmaster gestern auf ein 2,5mm starkes Federstahldrahtfahrwerk umgerüstet. Seitdem ist das Probelm beseitigt.

Gruß

Thomas
Im Depot:

Mentor on Floats, Eurofighter (Carsson), Svist, Easystar, Libray, Extra 300, Yak 54 EP, Mustang P51D, Parkmaster,

nullspace

RCLine User

Wohnort: Österreich - Linz und Wels-Land

  • Nachricht senden

479

Donnerstag, 30. April 2009, 09:01

Hi Thomas!

Ui, da wär ein Foto aber interessant **neugier**

Liebe Grüße, Roland

480

Freitag, 1. Mai 2009, 10:48

Hallo,
ich interessiere mich für den PM. Ist die Fläche fest mit dem Rumpf verbunden, oder kann man ihn zum leichteren transport (zb. in den Urlaub) auch demontieren.
Was haltet ihr von 3S A123 1100mAh Zellen.

Gruß
Ingo