Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

581

Dienstag, 8. September 2009, 09:16

Gut, dann hab ichs ja richtig gemacht, Danke für die umfassenden Antworten.

Wie ist es bei Euch eigentlich im Messerflug? Ich muss dort immer recht stark drücken (HR), damit er geradeaus fliegt. Einen Windstillen Tag zum Austrimmen hatte ich noch nicht, Sturz/Spur immer noch auf 0°.

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

582

Dienstag, 8. September 2009, 09:29

Hi !

Mehr Sturz und wie man den Seitenzug einstellt, weiß Du hoffentlich.
Weil alles auf 0 ist definitiv falsch !

Gruss
Hans-Willi

583

Dienstag, 8. September 2009, 19:51

Ich habe bei meinem Parkmaster den Sturz und den Seitenzug jeweils auch auf ca. 2° eingestellt.
Damit fliegt er wunderbar neutral, im Rückenflug muss ich nur ganz minimal Tiefenruder geben und auch der Messerflug ist sehr stabil, man kann ihn nur mit Seitenruder halten, vorausgesetzt, man hat ihn vorher genau senkrecht gestellt und es ist windstill.

Vorhin habe ich zum ersten Mal probiert, gerissene Rollen zu fliegen. Das ging erstaunlich einfach und sieht klasse aus, wie der PM bleibt dabei aus schneller Fahrt fast auf einen Schlag stehen bleibt.

Bei etwas Wind muss man aber schon sehr aufpassen; von vorne ist er ja klasse, zum Landen im Schritttempo, oder sogar zum Rückwärtsfliegen, aber bei Seitenwind muss man ständig nachkorrigieren und Abwindkurven immer mit ordentlicher Sicherheitshöhe.
Werner

-----------------------
Hangar:
MPX Easyglider PRO
MPX Parkmaster 3D

584

Dienstag, 8. September 2009, 22:37

So, da es heute ein wenig Windstiller war, konnte ich mal den Sturz und Spur einstellen. Ohne Geodreieck kann man wahrlich nur raten, aber Spur und Sturz hat er nun. Schwerpunkt ist weiter nach hinten gewandert, kommt mir jetzt viel neutraler vor. Zumindest im Messerflug muss ich nun nicht mehr so stark drücken.
Aber ich denke die Feinabstimmung kommt wohl eh mit wachsenden Fähigkeiten.

@Genussflieger: Gerissene Rollen sind lustig, ich mag den Sound beim Lastwechsel :)

Apropo, bis wieviel BFT fliegt ihr den PM bzw bis wieviel kann man ihn noch vernünftig bewegen, 2-3bft max?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KaiB« (8. September 2009, 22:38)


585

Mittwoch, 9. September 2009, 13:15

PM / Windstärke

Also ich fliege den PM bis Windstärke 3.
Weht der Wind konstant aus einer Richtung, so ist es noch problemlos, ist er aber böig und wechselt ständig die Richtung, dann lande ich lieber und nehme meinen EG-Pro mit Ballast. Verglichen mit dem PM fliegt der auch bei noch stärkerem Wind wie auf Schienen.

Will ja keinen Stress haben, sondern das Fliegen geniessen ;-)
Werner

-----------------------
Hangar:
MPX Easyglider PRO
MPX Parkmaster 3D

586

Sonntag, 20. Dezember 2009, 13:00

RE: PM / Windstärke

Ich stelle mir gerade einen Parkmaster zusammen. Geplant ist folgender Motor:

Turnigy 2217 20turn 860kv 22A Outrunner
Spec.
Kv: 860rpm/v
Operating Current: 6A ~ 17A
Peak Current: 17A
Suggested prop: 11x4.7 E-prop
Suggested Battery: 1700~2200mAh 3S1P
Weight: 71g
Dimensions: 27.6 x 36mm
Shaft Size: 3.175mm

Bei den Bewertungen verwenden mehrere Leute eine 11x4,7, die gibt es aber nur als Slowflyprop.

"Sehr guter Motor
Verwende diesen Motor in einem Parkmaster 3D
mit einer Luftschraube 11x4.7 und 1000mAh Lipo
Der Motor zieht 16A im Stand.Genug Kraft für den Flug. "

Allerdings liegt die Drehzahl laut Drivecalc über der Maximaldrehzahl des Props:



Als Akku plane ich einen Turnigy 1300mAh 3S 25C Lipo Pack (DE Warehouse) mit 116g Gewicht. Als Regler einen TURNIGY Basic 25A v3.1 Speed Controller (DE Warehouse). Servos werden Turnigy TG9 9g /1.6kg/0.12sec Micro Servo (DE Warehouse).

Passt das Setup so zu dem Parkmaster? Welchen Prop soll ich nehmen? Den Slowfly? Welcher Kleber eignet sich am besten, dicker, mittelflüssiger oder ganz dünner?

Danke schon mal :w

MIT BL :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »keiliekiller« (20. Dezember 2009, 13:00)


Güpfl

RCLine User

Wohnort: südlich von Graz

  • Nachricht senden

587

Dienstag, 22. Dezember 2009, 23:24

Verschiebt die Lackierung den Schwerpunkt ?

Ich habe meinen PM abgeschliffen grundiert und zu Gänze lackiert. Kann das Auswirkungen auf den Schwerpunkt haben ?

Ich muss auf die Nase 28 Gram Blei geben, damit der Schwerpunkt in den vorgegenen Bereich wandert?

Den Akkuschacht habe ich bereits nach vorne ein wenig aufgeschnitten, und die Lippos nach vorne gerückt-

Ich überlege, den Akkuschacht noch weiter nach vorne aufzuschneiden, damit ich auf das Frontblei verzichten kann. Spricht etwas dagegen ?

@keilikiller
Du warst schneller hier, als ich es Dir raten konnte.
LG Güpfl
[SIZE=1]
MPX Easystar, Twinstar, Parkmaster
PZ Trojan, ME 109, Corsair
Ms Composite Unique
Hacker Zoom 4U
ST-Model MX2
Precision Aerobatics Addiction
Hyperion Extra 330 20SC
Magichand Yak 55M
Graupner MX16 s Jeti 2,4 GHz + 35 Mhz[/SIZE]

588

Donnerstag, 24. Dezember 2009, 21:22

RE: Verschiebt die Lackierung den Schwerpunkt ?

Mist, bei mir sind 2 linke Querruder im Baukasten! Außerdem ist das Höhenruder schon beschädigt. In RC-Groups hatte auch schon jemand 2 gleiche Querruder im Baukasten. Kam das bei jemandem von euch auch vor?

MIT BL :evil:

589

Sonntag, 27. Dezember 2009, 18:04

RE: Verschiebt die Lackierung den Schwerpunkt ?

Mein Höhenruder war auch beschädigt, in der Mitte durch.
Hab bei Mutliplex angerufen und hatte 2 tage später ein neues Höhenruder im Briefkasten. Der Kundenservice ist dort wirklich 1A.

Bienenjäger

RCLine User

Wohnort: Bernau bei Berlin

Beruf: Küchendesigner

  • Nachricht senden

590

Dienstag, 29. Dezember 2009, 15:53

RE: Verschiebt die Lackierung den Schwerpunkt ?

@ Güpfl

egal was Du Deinem Pakmaster an Oberflächenfinish zumutest - der Schwerpunkt bleibt immer an der gleichen Stelle!

Anstelle des Bleis in der Nase würde ich entweder einen schwereren Lipo oder gewichtigeren, leistungsstärkeren Motor wählen. Meinen Akkuschacht habe ich in beide Richtungen erweitert, mit CFK-Stäben etwas verstärkt und nun passen 950er bis 2500er Lipos :evil:

Gruß Rico

PS: Oder bau den Schwerpunkt aus, dann sparst Du ordentlich Gewicht :D

591

Dienstag, 29. Dezember 2009, 18:37

RE: Verschiebt die Lackierung den Schwerpunkt ?

Zitat

Original von Güpfl
Ich habe meinen PM abgeschliffen grundiert und zu Gänze lackiert. Kann das Auswirkungen auf den Schwerpunkt haben ?

Ich muss auf die Nase 28 Gram Blei geben, damit der Schwerpunkt in den vorgegenen Bereich wandert?

Den Akkuschacht habe ich bereits nach vorne ein wenig aufgeschnitten, und die Lippos nach vorne gerückt-

Ich überlege, den Akkuschacht noch weiter nach vorne aufzuschneiden, damit ich auf das Frontblei verzichten kann. Spricht etwas dagegen ?

@keilikiller
Du warst schneller hier, als ich es Dir raten konnte.
LG Güpfl
Hinterm dem Schwerpunkt ist mehr Oberfläche, also sit da auch mehr Lack und mehr Lack wiegt mehr. Das Modell wird mit einer Voll-Lackierung also hinten schwerer, das muss durch mehr Gewicht vorne wieder augeglichen werden.

Wenn Du den Akkuschacht nach vorne erweiterst schwächst Du die Nase, das wird also weniger crahsrestistent. Wie weit man gehen kann ist Ansichtssache.

Güpfl

RCLine User

Wohnort: südlich von Graz

  • Nachricht senden

592

Dienstag, 29. Dezember 2009, 19:18

RE: Verschiebt die Lackierung den Schwerpunkt ?

Ich habe jetzt die Lösung mit nach vorne verlängerten Akkuschacht gewählt.

Das Zusatzblei hat sich bei einem Crash von selbst entfernt und wurde durch Sekundenkleber ersetzt :D

Klappt jezt wieder ganz gut. Wenn es interessiert kann sich hier onboard überzeugen

LG Güpfl
[SIZE=1]
MPX Easystar, Twinstar, Parkmaster
PZ Trojan, ME 109, Corsair
Ms Composite Unique
Hacker Zoom 4U
ST-Model MX2
Precision Aerobatics Addiction
Hyperion Extra 330 20SC
Magichand Yak 55M
Graupner MX16 s Jeti 2,4 GHz + 35 Mhz[/SIZE]

593

Samstag, 2. Januar 2010, 23:50

Hallo Leute!

ich mag meinen minimag nicht mehr und will ihn fuer einen ParkMaster ausschlachten....

AXI 2212/20 Silverline 57g
ESC Jeti 18+ Advance
2x ganz flache 2200mAh (10C) mit 150g
fuer Erstflug ein 10x4,7 am propsaver (hab ich noch...) oder dann groesser
HTX900 servos <9g

Dekorboegen wuerde ich nicht kleben -30g
Fahrwerk auch weg -50g

wird das klappen?

besonders beim AXI 2212/20 bin ich nicht sicher...


was sagt ihr??

thx,

Mike

594

Samstag, 2. Januar 2010, 23:54

Zitat

Original von mkropfbe
besonders beim AXI 2212/20 bin ich nicht sicher...

Geht gut. Habe ich am SuperZoom (weitgehend gleiches Gewicht und Form). Ich mag das Flugverhalten lieber als die langsameren Motoren mit größeren Props.

RK

595

Sonntag, 3. Januar 2010, 12:19

apropos ZoomZoom... ist der BladeDancer nicht der Nachfolger und auch ein direkter Konkurrent zum ParkMaster??? was sagen die Fans/Profis?

596

Sonntag, 3. Januar 2010, 21:56

@Reinhard: und welche Prop-Groessen fliegst du mit dem AXI 2212/20 ?

597

Sonntag, 3. Januar 2010, 22:24

Zitat

Original von mkropfbe
@Reinhard: und welche Prop-Groessen fliegst du mit dem AXI 2212/20 ?

Wenn meine Aufzeichnungen stimmen, 10x4,7" mit einem 3s1000 und etwa 5min Flugzeit.

RK

598

Sonntag, 3. Januar 2010, 22:27

perfekt, davon hab ich eh noch 2 im fundus...

groessere (11x4,7) wird der motor wahrscheinlich nicht schaffen, oder?
und kleinere werden zu wenig leistung bringen...

hast du mit dem AXI 2212/20 irgendwelche Prop-Versuche gestartet?


danke!
Mike

599

Sonntag, 3. Januar 2010, 22:33

Zitat

Original von mkropfbe
perfekt, davon hab ich eh noch 2 im fundus...

groessere (11x4,7) wird der motor wahrscheinlich nicht schaffen, oder?
und kleinere werden zu wenig leistung bringen...

hast du mit dem AXI 2212/20 irgendwelche Prop-Versuche gestartet?

Der Motor vielleicht kurzfristig schon noch, aber dann wird eher der Akku das Problem. Ich habe aus Gewichtsgründen recht kleine Akkus verwendet, also bin ich mit dem Strom etwas begrenzt.

Ich hatte genug Schub ohne daß der Akku in die Knie ging, andererseits eher kurze Flugzeit. Weniger Schub wollte ich nicht, also ist es dabei geblieben.

RK

600

Montag, 18. Januar 2010, 17:57

Hi Leute

hab mir jetzt auch einen Parkmaster zugetan, hatte ihn sehr schnell zusammen. Ich habe für die Flügel 5min Epoxy genommen, für den rest Belli Cell CA. An manchen stellen hätte ich doch lieber Epoxy statt CA genommen aber musste halt wieder mal schnell gehen. Hoffe nur dass die
Motorhalterung und ruderhörner halten mit CA. Hatte da schon mal jemand Probleme?? Motorträger rausgerissen??

Hab folgendes Setup verbaut:


Motor: Himax 2816-1220
Prop: Aeronaut Klapplatte 11x4 mit 36mm Spinner
Regler: MPX Multicont Bl30 SBEC

Servos: Nano PRO Carbonite
Akku: 1350 u. 1300 mAh 20+25C


Komme damit auf ein Abfluggewicht, mit Kleber, komplett: 538g. Ich hatte den Motor und Regler noch von meinem MPX Xeno den ich jedoch letztens leider geerdet habe.... Im Original-Antriebssatz ist ja der gleiche Motor mit 890 statt 1220 U....

War heute dass erste mal in der Luft und muss sagen: Geeeeeeeeewaltig....... Motorpower mehr als genug und mit dieser Latte einfach super. Fliegt sehr langsam aber auch relativ schnell und mit dem 1300mAh Akku komme ich locker auf 10-12min........



Grüsse....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flieger82« (18. Januar 2010, 17:58)