Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Werner_Just

RCLine User

  • »Werner_Just« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. März 2008, 20:14

Steckenpferd der AkaModell München

Hallo,

wer hat das Steckenpferd schon mal gebaut und kann mir erklären, wie das mit dem Webleinstek geht. Ich steh auf dem Schlauch.
Wie ich den Webleinstek um einen Stab knote, das ist mir ja noch klar, aber was sind die beiden "Enden" des Knotens, in den die zu verbindenden Stäbe geschoben werden sollen?

Zitat

Die vorderen (kürzeren) Flügelstreben 14 und hinteren (längeren) Flügelstreben 15 in eines der freien Enden des Schlauchs der Knoten am Flügel schieben.
Wie das aussehen soll ist mir auch nicht ganz klar. Am Flügel ist ein Webleinstek geknotet, wie vorher beschrieben, aber wie & wo kommt da noch ein Schlauch hin?

Ach ja, was wäre ein brauchbarer BL Antrieb für das Steckenpferd?

Grüße
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. März 2008, 21:11

RE: Steckenpferd der AkaModell München

Antrieb: ab Powerschnurzz aufwärts... eigentlich sollte jede China-Klingel mit mehr als ~20 g Gewicht ausreichen.

Vgl. Magnum (--> Magnum Special).

Werner_Just

RCLine User

  • »Werner_Just« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. März 2008, 22:01

RE: Steckenpferd der AkaModell München

Hallo,

Powerschnurzz ist eine sehr weit gefasste Angabe. Je nach Anz. Windungen, Drahtdurchmesser und Stern/Dreieck kommen sehr unterschiedliche Motoren bei raus.

Ich habe einen 6A (8A/60sek) Regler und zwei 2s350mA-20C (30C Peak) Lipos, die ich falls möglich verwenden möchte.
Würde da ein Powerschnurzz zu passen? Wenn Ja, in welcher Konfiguration und mit welchem Prop?

Grüße
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]