Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

281

Donnerstag, 14. August 2008, 00:00

also soweit ich weiß hat der Red 21 windung aber ich glaube du willst die nicht auseinander nehmen um das festzustellen

nein schließ die beide an nen regler an und Gieb vollgas der red hat 1700 KV der Limited nur 1300KV du solltest eigentlich hören können welcher höher dreht


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

282

Donnerstag, 14. August 2008, 21:44

Gestern Abend bin ich mit den bauen fertig geworden. Heute war großes einfliegen.
Ich hab heut rund 20 Akkuladungen rausgeblasen :D .
Und muss sagen das Teil ist einfach nur geil :evil: .
Da gibts nichts was man mit dem Ding nicht machen kann. Ich hab noch nie einen
Flieger gehabt der so viel Laune macht wie der. Das geilste ist der Senkrechtstart
aus der Hand. Fitz und weg ist das Teil. Spitze :ok:
Mir gefällt auch wie wendig der ist und was man alles anstellen kann.
Auf meiner Wiese war ich die Attraktion schlechthin :dumm: .
Zeitweise haben sich kleine Zuschauergrüppchen gebildet, und natürlich Fragen
über Fragen ;) .

Nochmal ein großes Lob an Chris für die schnelle Lieferung und das tolle Modell.
Nur blöd das es dunkel ist und man irgendwann schlafen muss........ ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (14. August 2008, 21:44)


283

Donnerstag, 14. August 2008, 22:04

es gibt abhilfe:

LED´s

hab ich in fast allen meinen kleineren fliegern, und ein led set zum zwischenkuppeln zwischen regler und akku, das ich ganz flux mit tesa anbring wenns sein muss...
[SIZE=4]Suche Mini D R E H B A N K[/SIZE] bitte via PN melden
danke

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

284

Montag, 18. August 2008, 17:20

Verbaut habe ich als Motor den Pichler Nano Red an einer GWS 8x4,3 .Regler ist
ein Laser Cut 12 A und Akkus sind Lemon RC 450 7,4V. Empfänger hatte ich noch
den Master Micro 4 DSP rumliegen und Servos sind 3 mal die GWS IQ-100.
Ich hatte auch schon die APC-Latte drauf flieg aber die GWS wieder. Mir kommt
es so vor als hat das Fliegerlein einen Tick mehr Endgeschwindigkeit.

Die Akkus sind bis jetzt absolut top. Ich hab jetzt gut 50 Zyklen runter und meinen
Lader mal an LogView gehängt. Die Zellen driften im Moment so gut wie
überhaupt nicht ab und Druck ist bis zum Schluss ordentlich da :ok: .

Ein super Leichtgewicht sollte es von Anfang an nicht werden da ich die Kleine nur
draußen fliegen werde. Das Fahrwerk habe ich auch weggelassen da das
Fliegerchen so langsam reinkommt das ich ihn mit der Hand fang oder ins Gras
plumpsen lass :D . Fliegen geht mit den rund 190g erstaunlich gut bei Wind.
Ich bin schon bei rund 3 bis 4 bft geflogen, und hoffe mal auf eine richtig steife
Brise um ihn da mal testen zu können.

"Gefärbt" wurde das Modell mit verdünnter Acrylfarbe auf Wasserbasis mit einem
Schwämmchen. Wenn die Farbe trocken ist hält sie bombig. Es färbt nicht ab und
auch bei Nässe geht nichts runter.
»Sanguinius« hat folgendes Bild angehängt:
  • epptasy oben.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (18. August 2008, 17:24)


Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

285

Montag, 18. August 2008, 17:21

Sie ist keine Schönheit aber die Lageerkennung ist für mich spitze :nuts: .
»Sanguinius« hat folgendes Bild angehängt:
  • epptasy unten.jpg

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

286

Montag, 18. August 2008, 17:55

schön einen weiteren Epptasy begeisterten dabei zu haben!!!


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

287

Montag, 18. August 2008, 18:12

Mehr als begeistert :D :D :D .
Sauber gebaut und gut eingestellt lässt sich der Flieger toll in der Luft bewegen.
Ich hätt nie gedacht das der so schön zu fliegen ist.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

288

Montag, 18. August 2008, 21:22

bin gerade auch noch zwei akkuladungen geflogen. Inzwischen klapp sogar das Torquen ganz gut

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

289

Dienstag, 19. August 2008, 01:29

@Jack: danke übrignes für den Tipp mit den Nano Motoren (hab ich jetzt erst gesehen). Tja, auf die einfachsten Dinge muss man eben manchmal gestoßen werden :D

290

Dienstag, 19. August 2008, 13:34

Hallo Jack,

könntest du vllt. deine Komponenten vom Epptasy aufzählen?

Ich möchte mir auch einen kaufen, weiß aber nicht genau was ich verwenden sollte. (Bin noch sehr neu in der Modellfugscene)

Thomas

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

291

Dienstag, 19. August 2008, 13:46

Klar kein Problem!!!

Ich habe aus Kostengründen nahezu alles in Honkong gekauft

Motor:hexTronik 24gram Brushless Outrunner 1700kv(das ist aber der Pichler nano red)
Regler Hextronik Pro 10A Der ist aber vergleichsweise schwer würde jetzt eher nen TURNIGY Plush 10amp 9gram Speed Controller nehmen der Turningy soll auch ein besseres anlaufverhlten haben. mein Hextronick braucht vergleichsweise lange um anzulaufen.
Akkus: Ich habe 3x 500mah Zippy die sind ganz gut. ausserdem habe ich noch zwei 350mah Rockamp die sind wirklich klasse haben mega Druck!!!

Als empfänger benutze ich einen ACT 6k Mini. ein kleiner 4k würde aber vollkommen ausreichen und spaart nochmal gewicht.

Servos habe ich 3x HXT 500 mit denen bin ich sehr zufrieden!!! Stellgenauigkeit und geschwindigkeit ist völlig ausreichend.


mit dem setup bin ich mehr als zufrieden!!!! Hat leistung satt und ist nicht zu schwer. sicher kann man noch gewicht einsparen aber da ich hauptsächlich draussen Fliege ist das schon in ordnung.

wenn du die links zu den artikeln brauchst sag beschdei dann mail ich dir die.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

292

Dienstag, 19. August 2008, 14:07

Also ich hab hier alles in Deutschland gekauft.
3 GWS Servos, Pichler Synth Empfänger, Motor Pichler Nano Red, Lasercut Regler,
3 GWS Pops mit Prop-Saver, 2 Lemon RC Lipos(bin sehr begeistert) und das
Modell kommt man über den Daumen gepeilt auf unter 200 Euronen.

Chinazeugs ist sicherlich noch billger, aber bis man das Zeug hat dauert es.
Lass mal was kaputt gehen, bis es wieder aus China kommt......... dauert auch :D .

Ich kauf lieber bei " uns ". Wenn was nich geht, kann man es ja umtauschen.
Und selbst bei 200 find ich kann man wirklich nicht meckern.

293

Dienstag, 19. August 2008, 14:19

Hallo,

ich möchte meinen EPPtasy auch nur draußen fliegen. Also macht es mir nichts aus, wenn er bisschen schwerer ist.

Es wäre sehr nett, wenn du mir eine e-mail schicken würdest.

Eine Frage hätte ich noch, ich habe noch nie so einen Epp-Flieger selbst aufgebaut, schafft man das auch ohne Erfahrung? Bis jetzt habe ich nur einen Easy Star, EasyGlider und einen Blizzard aufgebaut. Bei diesen Modellen verlief der Aufbau ohne Probleme.

Thomas

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

294

Dienstag, 19. August 2008, 17:19

Und für DIE Frage möchte ich mich zu Wort melden ! :-)

Warum ?
Weil ich seit gestern auch hier Club-Mitglied bin ; gestern 9.32 kam der Postbote mit dem Paket vom Christian .
Alles da und auch wieder nicht ... doch dazu später :-)

Und weil ich nachmittags gerne einen Kaffee trinke und eine kleine Pause mache ; und weil ich schon lange hier in dem Thread mitmischen wollte ; so habe ich gleichzeitig auch die Benachrichtungsoption wenn es hier was Neues gibt 8)

Weiter warum :
Weil ich "diese Pappenflieger" - "Styro-Bomber" - "Verpackungs-Zeugs" nie angepackt habe (Ja , diese Ausdrücke stammen tatsächlich vom Platz)

Ich komme aus der Holz-Fraktion ; allerdings nur in ARF , bis auf kleine CNC Bausätze wie z.B. die Thun vom Daniel Lux aus dem RC-Networkforum .
Dazu kommt , ich fliege Verbrenner ; mit Elektro habe ich es nie zu tun gehabt . Die paar Versuche die ich gestartet habe sind kläglich gescheitert .
Verbrenner ist geil , es muss "knattern" und das Fluggeräusch muss auch sein .
Der Durchzug wenn sich der Vergaseröffnet , Gaskurve , Motoreinstellen usw. gehört zum fliegen wie ... *da gibts genug Beispiele .

Also :
Depron ist neu für mich ...
Es ist wabbelig , weich , dauernd löst sich irgendwas , geht zu Bruch beim blossem anschauen .
Wenn du einmal stark bremst mit dem Wagen ist das Styro auf den Hintersitzen kaputt . (übertrieben dargestellt)

Jetzt hole ich etwas aus :
Schon seit längerem schiele ich auf die (4 -5 bis 6) X-Rocks auf dem Platz wenn die rumturnen .
Ab und an wünsche ich mir (dieser Wunsch wurde immer stärker , und darum bin ich hier) eine "Übungsmaschine zu haben .
2,5 , 4 und 5 Kilo in der Luft zu haben ist was ganz anderes .
Mit dem Benziner mache ich nur klassischen Kunstflug .
Die Methanoler sind zum "geiern" da ... die Thun vom Daniel habe ich mit 9 ccm bestückt auf 1,17 m Spw ... da kommt Pylonfeeling auf ...

Aber Depron ?
Ja , ich will üben auf engstem Raum ... vor der Nase quasi .
Und so stiere ich auf die X-Rock Fraktion ; aber nicht etwa mit Neid , sondern mit etwas ... wie soll ich sagen ? Diese Klasse finde ich (mein persönliches Empfinden) etwas übertrieben teuer . Effektmodell verlangt für sein Fliegerchen fast soviel wie manchen ARF Bausatz in 1,50 Spannweite .
Aber das ist zuviel o.T ...

Also weiter :
Ich suchte ein preiswertes Fliegerle ; Preis Leistung muss schon stimmen; mit welchem man Outdoor fliegen kann . Auf Indoor in der Halle habe ich keinen Bock . Möglichkeiten gibts , ich bin aber lieber draussen .

Also zu der Eingangsfrage :
Jetzt weisst du aus welcher Ecke ich komme und kannst dir vorstellen wie ich das Depron/EPP usw. anpacke ...

Klar , Vorkenntnisse sind vorhanden :
Sturz , Zug , EWD , verzugsfrei verkleben , ausmessen der Winkel etc.
Aber Depron ist trotzdem etwas neues und so kann ich "prädestiniert" zu deiner Frage etwas sagen .

Als ich den kArton vom Chris öffnete war ich schwer erstaunt .
Da hätte schon viel passieren müssen bei der DHL um den Inhalt dessen zu zerstören . Gut verpackt , alles da .
Einfach , schlicht und praktisch .

Und GENAUSO ist der Bausatz : einfach schlicht praktisch und narrensicher ! ! !
Wenn man das Zubehör für einen Moment weglegt (anderen Tisch , Couch oder wie auch immer) bleibt sowenig über , das ist verwunderlich .
Aber auch auf den ersten Blick kann man ersehen : DAS wird auf jedenfall fliegen .

Und jetzt ein bissel zum Bauen einiges :
Erstmal wie in der Beschreibung die Flügel zusammenstecken :-)
Mhm , ja , okay ... aber wie verzugsfrei ?
Habe schon 2 Nuris zusammengedengelt , die ich aber mehr mit dem Tape gerichtet habe .
Also wie zusammenkleben ?
Material ? Klare Sache Uhu-Por ; Epoxy ist zu hart , zu brüchig .
UHU-POr elastisch , weiterverstärkend , leicht ... vor allem leicht !!!

Dieses Wort muss man sich während des bauens jede 10te Sekunde selber vorsagen ... : leicht , leicht , leicht ... und am Ende ist der "Kleine" doch einen Tacken zu schwer ==[]

Also wofür ist diese "Ummantelung" der Flügel da ? Schön sauber aus dem Block geschnitten , kann man dem Kunden direkt mitschicken und man hat selber als Verkäufer den Müll/Entsorgung gespart ?
Nein ! !!
Man kann die Flügelhälften darin mit ein paar Stecknadeln fixieren und so auf einer geraden Unterlage die Flächenhälften , samt "Umhang" zusammendrücken .
Verzugsfrei per Excellence ;)
Wichtig ist sich zu zwingen mindestens 10 besser 15 Minuten auf das UHU-Por zu warten ...

Okay jetzt haben wir ja schon die Hälfte geschafft :w
(vorher hat man in den Flügelhälften die Aussparung fürs Servo gemacht !)

Sodele , jetzt verstärken . Dafür hat Chris diese Dünne Carbonstange (weiss gar nicht wie dick die ist , wobei dick ist übertrieben ... die muss man im Karton suchen so dünn ist die) beigelegt .
Ichhalte das Dingen in der Hand und denke mir : DAS soll halten ? Nie im Leben , was soll der Quatsch ?
Dünnes Rundprofil , biegsam , labberig ... einen Schnitt in der Fläche soll ich machen , steht in der Bedienungsanleitung , und das Stängelchen reindrücken mit Epoxy ... hmm *überleg* ...
Gottseidank habe ich Kohle Flachprofile mitbestellt (für alles mögliche im Modellbau . Wenn man einmal bestellt hört man gar nicht mehr auf, und so kommt das Flachprofil im Karton vom Chris)
Wenn ich ein Flachprofil reinstecke ist das Dingen auf Verbiegung doch viel steifer ? Oder ?

Ich also den Schlitz reingeschnitten ; da das Flachprofil 3 mm quer hat ; muss ich tiefer in die Fläche reinschneiden wie die vorgeschlagenen 2-3 mm ...
Also Epoxy mischen , aufs Profil verstreichen und rein in den Schnitt ... aushärten lassen .
Ein Glück dass ich mehr nachgedacht habe ; SO wirds ein verwindungssteifer Flügel ... nicht mit dem labberigen Nichts an Kohle welches dafür vorgesehen war .
Epoxy hart ... ich probiere die Steifigkeit und muss mich wundern . Scheisse ... verwindungssteif ist anders ; aber ganz anders .
Ahja ... wer lesen kann ist klar im Vorteil ; UND verstehen .
Das labberige Profil vom Chris sollte übereinander reingeklebt werden ....
Die Biegekräfte auf der Oberseite werden durch das Profil auf der Unterseite aufgefangen und umgekehrt ... !
Da spielt die Dicke und die Art des Profils ja gar keine Rolle ... mist sowas .

Also , wir erinnern uns ?
Jede 10te Sekunde sich vorpredigen : leicht , leicht und nochmals leicht ...
Es sind keine 30 Minuten vergangen und ich habe schon "schwer" gebaut :nuts:
Nur weil es mich so geärgert , habe ich die 2 Profile gewogen .
Das 3x0.5 mm Flachprofil wiegt 1m 3,4 Gramm , das labberig Dünne vom Chris 1,08 gr der Meter .
Naja gut , habe also knappe 2 Gramm vergeigt .

Aber nicht nur das ! Durch das "dickere" Profil "reingezwängt" in den Schlitz entsteht auch ein Verzug ... Gottseidank habe ich nur eine minimale V-Form insgesamt .
Ansonsten wäre der Bausatz damit hin .

Also für den Anfänger nochmals : kann ich als Anfänger sowas auch bauen ?
Klar : einfach danach richten was die Bedienungsanleitung sagt , auf die Erfahrung der Jungs ; sprich Christian ; zählen und vertrauen .
So habe ich etwas "verschlimmbessert" und "schwerer" gemacht" und auch noch die Symetrie des Profils etwas ausser Kraft gesetzt . Das macht mir keine Sorge , denn der Flügel wird einiges aushalten jetzt ... wenn steifer Flügel , dann meiner ;)

Aber so gehts Thomas und so wollte ich in witziger Weise "Bau mit Depron/EPP" darstellen . Es hat seine eigenen Gesetzmässigkeiten und man kann der Vorgabe vom Chris trauen/vertrauen ...
Verschlimmbessern geht schnell , manchmal macht manb sich zuviel Gedanken , und schliesslich wollen wir alle nur eins : fliegen und rumturnen :-)

Der ganze Bausatz , soveiel sei noch angemerkt , passt sehr gut zusammen , alle Kanten sind sauber auf Stoss geschnitten so dass Verzug kaum vorkommt (!) bzw. alles passt so zusammen , dass man sich eben nicht vertun kann (!) .

Lediglich beim zusammenbauen des Flügels mit der ! Unterseite ! sollte man vermessen : sprich die Flügelspitzen sollen ausgerichtet werden zum Heck in gleicher Länge (logisch oder ?)
Geklebt ist schnell ...
Also sauber arbeiten ... das A und O dabei ist eine grosse ebene Platte .
Die Betonung liegt auf "eben" !

Und !?
Ruhig ein paar "Trockenübungen machen" bevor geklebt wird ... man erpart sich Rückschläge in "ist nicht ganz gerade" usw.
Ich machs auch und schäm mich nicht :)

Gerade mit den Scharnieren ist das so eine Sache ... ruhig an dem Material welches mitgeliefert wird ( so hat alles seinen Sinn) probieren/üben damit den Flieger dann anschliessend nichts schlimmes passiert .
UHU -Por Scharniere zum Beispiel ; ich habe hier 7 oder 8 Bruchstücke er Verpackung anscharniert um zu sehen und zu beurteilen wie es am besten funktioniert .
Weil ich eben nie Depron gebaut habe :w

Ich hoffe diese kleine Geschichte konnte jedem der Angst/Bedenken/Sorgen vor so einem Bausatz hat , nehmen und zerstreuen .

Gestern in einem Abend habe ich die Flügel zusammengehabt , die Ruder anscharniert (QR) , mit dem Unterteil verklebt , alle weieteren Ruder angeschrägt , den Motor in die Schnauze eingebaut , die Aussparungen für die Servos im Heck gemacht .

Zu mehr bin ich nicht gekommen weil ich auf eine weitere Lieferung vom Christian warte . Und die wird morgen kommen , dessen bin ich sicher ;) , gelle Christian ?

Und nun muss ich weiter schaffe , der Nachmittagskaffe ist auch zu Ende ==[]
Wenn ihr wollt , bis morgen abends ; da gehts weiter ...

Gruß
Peter

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

295

Dienstag, 19. August 2008, 20:56

na dann willkommen!!!!

Und Viel spass bei deinem Erstflug!!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

296

Dienstag, 19. August 2008, 23:05

Wegen der Kohleverstärkung.....
Beim mir verläuft auf der Unterseite ein 1x3mm Flachprofil hochkant direkt im SP über die ganze Fläche mit Seku eingeklebt. Das ist alles. Klar wenn ich ihn am Flächenende schnappe und wild um mich haue, dann verbiegt sich die Fläche ein wenig.
Allerdings ist das kein gewöhnlicher Flugzustand... irgendwie schaffts der Motor nicht den Flieger in die Luft zu bringen wenn ich ihn am Flächenende schnappe... liegt wohl an den schweren Akkus im Sender den ich dabei in der anderen Hand halte.
Die Version ohne Loch braucht auch keine Kohle für längs.

Es ist ein Slowflyer, in der Luft verwindet sich da gar nix. Die ersten Shokys mit Profil ebene Platte waren teiweise wabbeliger und schwerer und es hat auch nix gemacht.
Senkrechte Einschläge aus großer Höhe kommen extrem selten vor. Ein kleiner schnips am Höhenruder und die Nase ist frei. Modelle dieser Art klatschen wohl eher mit dem hintern zuerst auf was der Art wie sie geflogen werden zuzuschreiben ist.

Einzig die Sache mit dem Motorsturz machte mich stutzig. 2° müsens bei mir schon sein. Liegt wohl aber auch mit an der positiven EWD. (Wieso ist die eigentlich ??)

NAch etlichen erprobungen mit Wind hab ichs am WE endlich geschafft mal 10 Windstille Minuten zu erwischen.
Die krasseste Flugverbesserung brachte Expo von 50 auf - 40% zu legen.
Futaba Anlage und Servoumpolung = Expoumpolung
:dumm:


:w Carl-Heinz

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

297

Mittwoch, 20. August 2008, 00:05

50 auf -40

achso du hattest anfangs einen eigentlich negatieven expo und jetzt ist er so wie er sein soll?!?!?!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

298

Mittwoch, 20. August 2008, 14:23

Die Hersteller (Graupner, Robbe/Futabe usw.) haben verschiedene Vorstellungen,
ob Expo (um genauer steuern zu können) positiv oder negativ sein soll.

Darkwings Futaba muss man also negativ einstellen um genauer zu steuern.
Graupner denkt da eher positiv....

So hab ichs jedenfalls verstanden. ;)

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

299

Mittwoch, 20. August 2008, 14:48

scheiß hersteller die sollen sich da mal auf was einiegen. irgendwer sollte da mal ne Norm einfüren


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

300

Mittwoch, 20. August 2008, 16:41

Hm ... :w
Nicht ganz so ...

Die Futaba´s wollen explizit und gesondert mit den Daten gefüttert werden .
Falls du bei einer Futaba Anlage die Servoumkehr machst (aus verschiedenen bekannten gründen) so gehen die davon aus , dass du automatisch dran denkst auch Expo umzukehren ... (warum sollte eine Anlage das automatisch machen???)

Weil du ja weisst was du tust , und der Modellflieger programmiert gerne und kennt die Anlage in und auswendig // ansonsten : falls du daran NICHT denkst bei einer Servoumkehr automatisch AUCH Expo umzukehren (noch mehr Tatsen , Rädchen und Klicks) so hast du auf dem einen Servo halt ein Expo umgekehrt und dir blüht ein Adrenalinstoss ohnegleichen :shake:

Ist doch logisch oder ???

Bei Multiplatsch ist es ähnlich ... ich glaube die verteilen Expo auch auf das Gas 8( weil ... hm ... warum eigentlich :nuts:
Aber ich könnte mich auch vertun und ich tue den Firmen unrecht :dumm:

Gruß
Peter