Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

321

Donnerstag, 21. August 2008, 23:59

Zitat

Original von BlackJack
also ich Flieger 500mah zippy akkus bin sellten bis zur regler abschalltung geflogen und habe immer vorher gewechselt wenn meist muss ich dann auch so um die 500mah reinladen zellenspanung liegt wenn ich den als ladegerät klemme immer um 3,5-3,6V pro zelle. wieviel ich reinladen muss wenn ich bis zur abschalltung Fliege kann ich morgen mal ausprobieren

Gruß

Jack


Hmmm 8(
Wenn du doch 500 in einem 500er Akku reinlädst dann ist da nix mit Abschaltung ; hätte doch schon längst passieren müssen :shake:

Und ...
Bist du sicher mit den 3,5-3,6 pro Zelle ?
Das Ladegerät startet doch immer mit 8, x Volt los ... also weit über Nennspannung ...
Und pendelt sich dann bei 7,4 ein ...

Wann kommt dann bei dem Regler die Abschaltung ? Wenn der Akku leerer wie leer ist ?

Verstehe ich nicht !
Kannst du mir das nochmals erklären ?

Gruß
Peter

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

322

Freitag, 22. August 2008, 00:03

der motor nimmt sich den Strom den er benötigt 11A an nem 10A Regler gehen Kutzzeitig sicher gut und bei guter Kühlung sicher auch länger aber es ist im Dunkelgelben bereich sind ja immerhin 10% über der max dauer leistung.

Ich habe den Pichler Nano Red der gönnt sich glaube ich so um die 8A(im stand).mein Regler wird gerade mal lau warm wahrscheinlich ähnlich warm wie deine akkus(manschmal sind die Flügel durch die sonneneinstrahlung deutlich wärmer)

ahcso Wichtig ist auch den max strom zieht der Motor auch nur im stand im Flug kannst du 15-20% weniger strom einrechnen. daher dürften deine Flugzeiten auch nochmal um eineige minuten Hoch gehen. du hast deine tests ja auch im stand gemacht


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

323

Freitag, 22. August 2008, 00:21

Stimmt ; meine tests waren im Stand ; besser gesagt in der Hand ;)
Gott ist das alles spannend 8(

Ahso !?
Wenn der Steller kleiner ist , gibts quasi ein Engpass ... der Motor "will haben" ... er Regler sagt "ist nicht" und der Motor sagt dann "leck mich , ich will" und de Regler wird warm ...
So richtig ?

Und da der Motor nicht ganz das an AH bekommt was er will weils den Engpass gibt wird er nicht warm ...

Aber die Preisfrage ist :
Dreht der Motor so hoch wie angegeben wenn der regler kleiner ist ?

Bei mir ist es so :
Spannung Strom Drehzahl Standschub
6,5 V 10,42 A 8577 U/min 470 g

Empfohlen wird der 12A Steller ... habe aber nur einen 10A ...

Und noch was :
Wann stellt denn ein regler normalerweise ab ?
Denn das abfallen der Drehzahl ist ja kein abstellen .

Aber wenn die drehzahl merkbar fällt , so kommen die Akkus ja nicht mehr mit ; also müsste der Regler doch abstellen in dem Moment !?

edit :
ichhabe den Regler laut Bedienungsanleitung geproggt ; einschliesslich "Abschaltung bei Unterspannung"
Das "abschalten" kommt mir spanisch vor ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cursor« (22. August 2008, 00:24)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

324

Freitag, 22. August 2008, 00:51

es giebt keinen engpass der Motor nimmt sich den strom den er haben will komme was da wolle. Der regler hat nur zwei möglichkeiten entweder er kommt damit klar oder er raucht ab. Den motor interessiert nicht wsa da hinten für ein steler dran hängt. Der motor dreht auch auf seine max drehzahl hoch auch wenn das eigentlich zu viel für den Regler ist. das einziege was den Motor einbremsen kann ist wenn die kabel oder stecker einen Sehr hochen wiederstand haben oder viel zu kein dimmensioniert sind und somit Heiß werden(wiederstand steigt ebenfalls) dann giebt es den von dir genanten engpass.

Du musst es im endeffekt einfach ausprobieren schau wie warm der Regler bei dauer vollgas wird. mehr als 50-60° sollten es nicht werden.

da du eh nur sehr sellten vollgas fliegst(im geradeausflug dürfte 1/3 ausreichen) wird der dann im realen einsatz niemals an sein grenzen kommen.

die abschalltung des reglers kann man normalerweise Programieren. Vielleicht hast du deinen Regler auf nimh stehen. Bei den meisten reglern ist ausser des akkutyps auch die abschalltspannung diese sollte um den lipo zu schonen bei min 2,9V liegen besser mehr. Viele Regler können auch auf 2,7v oder weniger programmiert werden das kann für den Lipo aber schon tödlich sein. sowas geht nur bei nem Modell das immer vollgas fliegt denn die akkuspannung bricht ja minimal ein und der lipo erholt sich wenn der motor aus ist auf einen wert >3V
ich habe meine Regler z.b. auf 3V Programmiert(mehr ist leider nicht möglich) wenn ich den akku dann nicht mit minimallast völlig lehr nudel dann erholt sich der lipo wieder auf 3,3V oder mehr

Ausserdem kannst du auch das abschalltverhalten einstellen. ich bevorzuge die sofcut method hier wird bei erreichen der abschalltspannung die motorleistung drastisch reduziert.somit stehe ich nicht plötzlich völlig ohne leistung da und kann noch landen. die andere methode ist Hardcut dann ist der motor pötzlich aus.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackJack« (22. August 2008, 00:57)


FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

325

Montag, 25. August 2008, 14:24

Hallo,
hab meinen EPPtasy auch inzwischen fertig... aber der Schwerpunkt stimmt vorne und hinten nicht.
Der Flieger total schwanzlastig; den Schwerpunkt habe ich wie in der Anleitung beschrieben bei 7 cm hinter Tragflächenvorderkante.
Aber nur so als kleiner Memo: das ist nicht bei 1/3 Tiefe der Tragfläche (außer man rechnet die Querruder mit).

Auf jeden Fall bekomme ich mit meinen Komponenten den Schwerpunkt überhaupt nicht hin.
Habe sehr auf Leichtbau geachtet (UHU-Por und nur wenig Belizell)
YGE 12, Power Schnurzz, IQ-100er (3 Stk.), Schulze alpha 435, CU-Lackdraht für Höhen- und Seitenruderservo;
als Akku wollte ich einen 2s1p 350er Kokam bzw. einen 2s1p Saftsack verwenden.
Aber der wiegt lediglich 26 g... und das ist nicht genug, damit der CG passt.
Besser wären 35-40 g... also ein 2s 640er Kokam (als Beispiel).
Jetzt wundert es mich nur, dass Christian2005 auch einen 2s 350er Flyware LiPo fliegt,
ohne von Schwerpunktproblemen berichten zu müssen.

Würde gerne mit meinen 2s1p 350/360ern fliegen können... von denen hab ich halt inzwischen 5 Stück.

Beste Grüße,
Felix

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

326

Montag, 25. August 2008, 14:37

wo hast du keine komponenten denn Liegne???? also wie ist die verteilung im Rumpf???

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

327

Montag, 25. August 2008, 15:38

Epptasy Motoreinbau

Hallo zusammen,

ist vielleicht keine spezielle Epptasy-Frage aber vielleicht könnt Ihr mir mal einen Tip gebeb: wie habt Ihr den Motor im Epptasy befestigt?

Ich habe den Nano Red und habe einfach ein V aus dem EPP ober- und unterhalb der Aussparung für den Motor ausgeschnitten damit das 8mm Befestigungsröhrchen reinpasst und mit 5-Min Epoxy reingeklebt. Ist aber bei der ersten unsanften Landung gleich eingerissen zwischen Epoxy und EPP. War vielleicht zuwenig verklebte Fläche?

Wie macht man das richtig? (Sanfter landen ist vorläufig leider keine Option...)

Danke und Gruss, Flo.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

328

Montag, 25. August 2008, 15:56

beim ersten mal habe ich dsa auch mit epoxy eingeklebt ist mir aber auch raus gebrochen danach habe ich die bruchstelle mit sekundenkleber engeklebt. das hällt bei mir jetzt Bombig. hatte gerade(bin grad vom Fliegen reingekommen) zwei senkrechte abstürze mit nicht eben wenig schwung. Der motor hällt wie ne eins. hatte auch mehrere nasenlandunge wo sich der Ropsaver schön im gras verfangen hat aber auch das war kein problem

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

329

Montag, 25. August 2008, 16:15

Zitat

Original von Felix V.
Hallo,
hab meinen EPPtasy auch inzwischen fertig... aber der Schwerpunkt stimmt vorne und hinten nicht.
Der Flieger total schwanzlastig; den Schwerpunkt habe ich wie in der Anleitung beschrieben bei 7 cm hinter Tragflächenvorderkante.
Aber nur so als kleiner Memo: das ist nicht bei 1/3 Tiefe der Tragfläche (außer man rechnet die Querruder mit).

Auf jeden Fall bekomme ich mit meinen Komponenten den Schwerpunkt überhaupt nicht hin.
Habe sehr auf Leichtbau geachtet (UHU-Por und nur wenig Belizell)
YGE 12, Power Schnurzz, IQ-100er (3 Stk.), Schulze alpha 435, CU-Lackdraht für Höhen- und Seitenruderservo;
als Akku wollte ich einen 2s1p 350er Kokam bzw. einen 2s1p Saftsack verwenden.
Aber der wiegt lediglich 26 g... und das ist nicht genug, damit der CG passt.
Besser wären 35-40 g... also ein 2s 640er Kokam (als Beispiel).
Jetzt wundert es mich nur, dass Christian2005 auch einen 2s 350er Flyware LiPo fliegt,
ohne von Schwerpunktproblemen berichten zu müssen.

Würde gerne mit meinen 2s1p 350/360ern fliegen können... von denen hab ich halt inzwischen 5 Stück.

Beste Grüße,
Felix


Fläche wird mit QR gerechnet.
Hast Du die Version mit oder ohne Loch ?
Bei der Version ohne Loch müssen die Servos schon nen Tick weiter vor.
Empfänger sitzt bei mir am Ende des Schachtes, Regler bei 20% und Akku (500er) bei 40%

Die 7cm passen eigentlich ganz gut. Bei Wind flieg ich auch 0,5 weiter vorn.
QR-Neutralstellung und Motorsturz beachtet ???
HR sauber verklebt ?


:w Carl-Heinz

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

330

Montag, 25. August 2008, 16:26

also ich habe den Empfänger ganz hinten Regler ganz Vorne und den Akku ungefähr in der Mitte. damit habe ich den schwerpunkt bei etwa 8cm damit komme ich sehr gut klar!!


Achso was mich gerade eben Tierisch überrascht hat. ich bin mit nem 500er akku 10 min oben geblieben und ich bin nicht gerade wenig vollgas geflogen habe Torquen geübt und trotzdem die Flugzeit.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

331

Montag, 25. August 2008, 17:10

Zitat

Original von Felix V.
Hallo,
hab meinen EPPtasy auch inzwischen fertig... aber der Schwerpunkt stimmt vorne und hinten nicht.
Der Flieger total schwanzlastig; den Schwerpunkt habe ich wie in der Anleitung beschrieben bei 7 cm hinter Tragflächenvorderkante.
Aber nur so als kleiner Memo: das ist nicht bei 1/3 Tiefe der Tragfläche (außer man rechnet die Querruder mit).

Auf jeden Fall bekomme ich mit meinen Komponenten ... usw.


Ich auch nicht ; wobei ich vom Leichtbau weit entfernt bin (wie oben schon mal angemerkt) ... 181 Gram ohne Akkus .

Im Nachhinein jedoch wenn ich mir das Video nchmal und nochmals anschaue so wage ich die Vermutung/Behauptung Christian´s Flieger ist auch extrem Hecklastig ... aber ganz extrem 8(

Zusätzlich :
Geholt habe ich mir die 350er Kokam´s ... die absolut flugzeitmässig unterbemittelt sind .
Auch von der Berechnung her :
0,35Ah bei einem 10A Motor (im Schnitt) sind 0,035 Ah die Stunde * 60 = 2,1 Minuten ; das wäre eine Vollgas maximal Angabe ; dementsprechend Halbgas linear verwertet 4,2 Minuten .

Diese Zeitangabe ist bei mir realistisch ; der Saft lässt nach bei ca. 4,5 Minuten bei Soft-Cut Einstellung ...

Schwerpunktmässig komme ich mit einem 850er Lemon gut hin ; der wiegt allerdings auch 53 Gramm ... komme also mit dem Akku auf knapp 230 Gramm .
Aber die 350er Kokams müsste ich direkt an die Schnauze festmachen .
Die hinteren Servos liegen genauso wie auf Christians HP ...
Im nachhinein würde ich sie viel weiter vorne einbauen und die Anlenkung wäre dann länger ... scherpunktmässig mit Sicherheit die bessere Wahl !

Empfänger ist hinten im Schacht ..
Regler direkt an der Schnauze ...
Mit einem SP bei 6cm komme ich am besten klar .

Klar dass die die torquen wollen den SP bei 7/7,5 einstellen :tongue:

Bei dem DW8/18 mit 470 Gramm Schub (habe den Tsunami Regler 10A getauscht zugunsten eines Jeti 12A -> der Schub stimmt jetzt tatsächlich) machts immer noch ein verhältniss von rund 2:1 ... womit ich leben kann . Drunter gebe ich mich aber nicht zufrieden . Das wäre sonst zu mager ...

Flugzeit damit (850er Lemon) 6,5 bis 7 Minuten ... dann regelt der Jeti schon langsam ab .
10% noch könnte ich weiterfliegen ohne die Akkus tief zu entladen -> macht knappe 7,5 Minuten mit Halbgas rum fliegen ...

Also obige Angaben (z.B. vom Alex) mit 450 mA , bei einem 10A Motor , 50-60% Gasanteil , 8 Minuten und 200-250mAh nachladen (würde bedeuten der Akku ist nur halb leer = kann ich gar nicht nachvollziehen .
Wobei sein Flieger 195 Gramm wiegt ...
Wenns so ein Nano-Red ist oder ähnliche mit 390 Gramm Schub bei dem Gewicht würde bedeuten ganz knapp 2:1 Verhältniss , und damit Halbgas für den ruhigen geradeaus Flug !!!
Rollenkreise und gar Torquen kosten immens mehr Saft !

Jacks Angabe mit dem 500er Zippy und 500mAh nachladen bei 3,7 pro Zelle (ich geh mal davon aus es ist ein 2S Pack) möchte ich nochmals hiermit hinterfragen
Eine Zeitangebe wäre hilfreich .
Auch bei seinem 8A Motor dürfte er nicht längr wie 7 Minuten oben bleiben ... vielleicht die 8 Minuten wenn er die Zellen leernudelt (entschuldige Jack aber abders kann ich das nicht ausdrücken ; wenn du einen 500er Akku mit 500mAh nachlädst)

Mittlerweile über das WE habe ich viel "dazugelernt" so dass ich einige Angaben eben "selektiere" hier mittlerweile ...

Ich habe am WE noch viel an dem Flieger gemacht ...
z.B. :
- die Kabel zu den hinteren Servos durch dünne getauscht und die Plus und Minus Anteile zusdammengeführt bis zum Empfänger , um Gewicht zu sparen.
(waren sage und schreibe 12 Gramm *unglaublich)

- 0,8er GFK Stab in der Längsachse am Leitwerk gegenüberliegend (wie bei den Tragflächen) entlanggelegt . Das Leitwerk war mir zu labil in der Längsachse !?
Gewichtsmässig sinds 0,821 Gramm zusammen (spielt also keine Gewichtsrolle , der Flieger ist aber extrem stabiler so im Flug)

Ich werde noch Bilder machen und reinstellen ; gerne auch bei Christian auf der Page ...
Aber erstmal will (es lässt mir keine Ruhe) ich den Flieger so haben dass der sauberst durchfliegt .
Die Rollrate imponiert mir auch noch nicht besonders . Habe aber noch Potenzial offen und werde es auch ändern .


Desweiteren würde ich mal eine Frage in den Raum werfen , denn Angaben hat keiner so richtig bzw. gar nicht dazu gemacht .

Wie habt ihr die EWD eingestellt ?
Was für Werte liegen bei euch an ???

Ich habe naträglich das HR rausfriemeln müssen ; mit einer EWD (erst im nachhinein gemerkt) von knapp 4 Grad war das Dingen unfliegbar !!!
Habe fast einen Schlag bekommen als ich das gemerkt habe .

Jetzt geändert auf 1,5 bis 2 Grad , wobei ich mir weniger wünschen würde ; so gehts aber noch einigermassen ...

Neben der EWD Frage noch eins direkt hinterher :
Motorsturz und Zug ???
Weil der Motor bzw. die Aussparung ist genau in den LLängsachse mittig ...
Müsste also bei einer 0.5er EWD einen Sturz/zug von 0° ergeben !?

Wie siehts bei euch aus ???

Im Grunde genommen könnte man die EPPstasy als Gegenstück nehmen vom Free (ohne X) ...
Keine Ahnung warum Christian auf dioe Xl version gekommen ist mit den 1,20 m ... vielleicht als gegenzug zum Parkmaster ...
Eine direkte Konkurrenz zum X-Rock hätte ich mir persönlich eher gewünscht .

Vielleicht werde ich mr noch einen Bausatz holen um alle Fehler auszuschliessen . Das Fliegerle hat enormes Potenzial ;)
Das werde ich aber erst entscheiden wenn dieser hier sauber durchfliegt .

Und was ich mir noch wünschen würde ist ein "sauberes" Video ...
Mit sauberen Figuren
Ganz klar erkennbar
eingeleitet und durchgezogene Figuren
... in den 4 oder mitlerweile 5 Videos ist ein fliegen zu sehen welches mit Sicherheit Spass macht (rumtoben und rumalbern) aber weit entfernt vom F3A üben ...

Gruß
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cursor« (25. August 2008, 17:19)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

332

Montag, 25. August 2008, 17:53

bin heute mittag geflogen.
meinen zweiten 500er akku habe ich mal wirklich lehr geflogen der hängt gerade am ladegerät mal schauen wieviel rein geht. Aufm Timer hatte ich genau 625Sekunden stehn mit der einen Zwischenlandung und dem Start sind das gut 10min reine Flugzeit. und das bei nicht eben wenig gas. Der akku hatte aber gerade eben als ich ihn ans ladegerät gehängt habe 3,5V(pro zelle) ja fliege 2s. und dei Volltangaben waren immer der Druchschnitt pro zelle.

ich bin mir sicher das, wenn ich durchgehend so langsam wie irgend möglich fliege ich nochmal 2 min draufpacken kann.

EWD habe ich nicht verändert. meiner ist hecklastig das aus jeden fall muss sowohl auf dem Bauch als auch auf dem Rücken etwas gegenhallten aber das nehme ich gerne in kauf denn Torquen geht damit ganz gut
motorsturz habe ich auch keinen nur etwa 1,5-2° Zug.

Muss dem Chris nochmal ein Riesen Lob für den Flieger aussprechen. Da das meine erster Slowflyer ist und ich 3d mässig noch nicht wirklich viel drauf habe. muss die kleien Epptasy bei mir echt einieges mitmachen habte heute 3 wirklich hefftige abstürze habe gedacht jetzt ist irgendwas hin. aber nichts das epp am wahrwerk war etwas eingerissen und das wars.


warum die XL mit 120m spannweite. Nun ich glaube Christian will nicht ikonkurenz zu bestehenden Fliegern bauen sondern was eigenes was es bis jetzt noch nicht giebt.




Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

333

Montag, 25. August 2008, 18:02

Zitat

Original von BlackJack
EWD habe ich nicht verändert. meiner ist hecklastig das aus jeden fall muss


Ich werde mich nochmals abends zu Wort melden ... bin uaf dem Sprung zum Platz (Schlüssel schon in der Hand!)

Zu der EWD :
Was heisst : du hast nix dran geändert ?
DAS beinhaltet keine Angabe derselben !
Es ist nix da an den Aussparungen der Flügel wo man das festmachen könnte .
Ausser natürlich die Null-Lage des HLW ...

Je nachdem wie du den Flügel dran"pappst" (der Ausschnitt ist ja nur "oval") soll die EWD dann Zufalls bedingt sein ?
Hallo !?

Kannst du bitte messen ?
Und auf andere Angaben wäre ich auch gespannt ?

Es ist absolute Windstille hier und ich will ganz schnell weiter "testen" :... also ab zum Platz

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

334

Montag, 25. August 2008, 20:34

Ich kann gleich mal versuchen zu messen.

doch etwas ist ja vorgegeben. in der unteren Rumpfhälfte ist die Flügelhinterkannte abgesenkt. die Dicke hinterkannte der Epp Tragfläche schließt ja mit der oberkannte bündig mit der unteren Rumpfhälfte ab. Von daher ist ja ein Leicht positiever ewd vorgegeben.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

335

Montag, 25. August 2008, 23:40

Zitat

Also obige Angaben (z.B. vom Alex) mit 450 mA , bei einem 10A Motor , 50-60% Gasanteil , 8 Minuten und 200-250mAh nachladen (würde bedeuten der Akku ist nur halb leer = kann ich gar nicht nachvollziehen .


Ist aber wirklich so :D
Ich wenn am Mittwoch zu meiner Freundin fahr drück ich der meinen Camcorder
in die Hand und lass sie mal filmen bis der Regler abschaltet. Dann stell ich hier
den Link zum Video rein.

Ein Kollege hat es mir auch nicht geglaubt bis er es mal selber gesehen hat :nuts: .

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

336

Dienstag, 26. August 2008, 00:31

...bei mir ist, glaub ich, auch eine rel. hohe EWD (Epptasy XL). Ich muss ca. 2° Tiefe trimmen, damit er geradeaus fliegt (hatte ich bei noch keinem anderen Flieger).

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

337

Dienstag, 26. August 2008, 04:50

ewd messen habe ich irgendwie nich hinbekommen muss ich nochmal probiere.

Habe nochmal nachgeschaut zellenspannung lag bei ladebeginn bei 3,35V mein Regler schalltet bei 3V ab und ich bin nichmal bis zur abschalltung geflogen. Rein gegangen sind in den akku 540mah. finde ich durchaus interessant. scheint so als hätte der deutlich mehr kapazität als drauf steht.


Heute mittag werd ich wohl wieder Fliegen gehen. dann schau ich mal wie lange die 350er durchhalten


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

firehouse

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Drehstuhlpilot

  • Nachricht senden

338

Mittwoch, 27. August 2008, 15:10

Tach zusammen,

ich haben den Pichler nano limited edition http://www.cnc-modellsport.de/product_in…roducts_id=1366

reicht der an Zwei Zellen für den Epptasy? :O
Gruss
Dirk


[SIZE=2]Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »firehouse« (27. August 2008, 15:11)


Matze123

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

339

Mittwoch, 27. August 2008, 16:07

Hallo!
Ab heute habe ich auch einen Epptasy. Bin schon ganz gespannt wie das Teil fliegt.
Als Antrieb habe ich einen Dymond Al-2028 Brushlessmotor. Nun meine Frage.
Soll ich den Epptasy damit mit 2S oder 3S fliegen? Und mit welcher Luftschraube?
Auf der Homepage empfehlen sie ihn mit 3S und 9x4,7 zu fliegen oder mit 2S und 7x3,5.
Irgendwo habe ich aber gelesen dass jemand ihn auch mit 2S und 9x4,7 fliegt. Hat damit jemand schon Erfahrungen?
Danke schon einmal für die Antworten.

Gruß
Matze

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

340

Mittwoch, 27. August 2008, 16:14

@ Dirk
Den nano red haben hier die meisten. Fast alle die ich kenne Fliegen den mit 2S. die leistung reicht vollkommen damit hast du gut 400g schub bei etwa 7-9A

Du kannst den motor auch an 3S betreiben. das hält der locker durch ein bekannter in dem Verein wo ich ab und zu fliege Fliegt seinen Outdoor Shocky mit dem Motor an 3s. Bringt natürlich nochmal ne ganze ecke mehr Leistung dafür aber auch 1/3 mehr Gewicht beim Akku. Für draußen ist das ok aber ich für meinen teil Fliege lieber 2s

@mathias für die große oder die kleine Epptasy??? Ich würde auf ein möglichst leichtes Setup setzen dadurch bleibt die Epptasy schön langsam. ne zelle mehr sind etwa 8-12g mehr Gewicht die würde ich mir Sparen. hast du angaben wie viel Schub die jeweiligen Konfigurationen bringen???


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackJack« (27. August 2008, 16:20)