Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

421

Donnerstag, 13. November 2008, 00:04

ein sporn ist super habe ich an meiner auch selbst auf gröberem untergrund lässt sich da noch ganz gut steuern

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

422

Donnerstag, 13. November 2008, 09:10

Aber beim Bau kann er doch etwas stören und evtl. (wenn man mal nicht richtig aufpasst) auch noch EPP ausreißen. ;)

423

Donnerstag, 13. November 2008, 10:42

Moin...

Wie bereits erwähnt ist der Sporn lediglich gesteckt, der wird erst ganz am schluss geklebt.
Denke ohne lässt es sich besser kleben.
Die alte ranzige schraube im servo arm.... was mag sie wohl wiegen 8)
Kennst mich doch.......... waren meine Flieger jemals leicht :evil:

Auf den Fotos schwer zu erkennen, aber am Seitenrudderservoarm (was ein wort)
ist ein schlitz im EPP, dehr geht also Butterweich und kommt nicht ans EPP.

Ja die Servokabel.......
Nachdem ich gelesen hab das die recht schnell reissen könnten hab ich mir für die Stabile ganze 3g schwere Varriante entschieden.
Ich habe vor ausschliesslich draussen zu fliegen.
Denke die 3g sind da zu vernachlässigen.
Gewichtsteschnich liege ich noch im rahmen.....

Die Baustelle wird jetzt eh erst mal geschlossen wegen fehlendem Motor, Na und mit der kleberei von Ober und Unterseite werd ich mir noch was einfallen lassen müssen.
Befürchte das wenn ich UHU Por nehme sich ein versatz einschleichen könnte.

Gruß
Sepp

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

424

Donnerstag, 13. November 2008, 14:35

Ja, das befürchte ich auch, Stefan.
Daher mein Tipp: BeliZell von EPP-Versand.
Bzw. die 10-Minuten-Variante: http://www.lipoly.de/index.php?main_page…roducts_id=7768

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (13. November 2008, 14:36)


425

Donnerstag, 13. November 2008, 14:41

ungeduldig wie ichbin habe ich die beiden teile gerade mit uhu por behandelt :D
in 15 min bin ich schlauer.....

Sepp

426

Donnerstag, 13. November 2008, 15:09

:ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sepp der Flieger« (13. November 2008, 18:43)


Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

427

Donnerstag, 13. November 2008, 22:57

ich glaub, ich lass den Sporn ganz weg - sonst sticht er meinen Kindern noch ein Auge aus, wenn das Heck etwas über die Rücklehne schaut....

@Sepp: sieht super aus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Philly« (14. November 2008, 00:15)


428

Dienstag, 18. November 2008, 14:50

K.a. obs ne gute idee ist.....
Sind vorne 3g mehr.....
Ist auf den Bildern auch noch nicht geklebt.







Den schlitz für die Kabel hätte ich besser auf der anderen Seite (Unterseite) gemacht, da wäre am Flieger selber mehr platz gewesen.


429

Dienstag, 18. November 2008, 15:17

zur sicherheit beim kleben noch 2 stäbchen rein...

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

430

Dienstag, 18. November 2008, 16:27

So habe ich das mit den drei Motorkabeln auch gelöst... aber bei mir waren die beiden EPP-Teile schon zusammengeklebt. ;)

Pass auf, dass Du Dir mit dem Motorhalter den richtigen Sturz bzw. Zug einbaust.
Viele haben davon berichtet, dass der Motor 1,5 - 2° Zug braucht und
wenn ich meinen EPPtasy so fliegen sehe, dann glaube ich auch,
dass meiner das nötig hätte (bisher noch keine Zeit für den Umbau).
Meiner zieht zumindestens ziemlich nach rechts... und ich hatte beim Einbau bei Sturz & Zug 0° vorgesehen.

431

Dienstag, 18. November 2008, 17:41

ja.. das hat mir auch kopfschmerzen bereitet....
Hätte das lieber auch einstellbar gehabt, also zum nachträglich justieren.
Da ich es ja eh nicht so mit der fliegerei hab bin ich ja froh wenn das teil in der luft bleibt 8(

Bin eh schon wieder i.wie mit dem gewicht gegen ende aus dem ruder gelaufen.
So richtig weiss ich auch nicht wie ich das wieder geschafft hab ;(
DAS MUSS AM KLEBER LIEGEN 8)

Ich bekomme noch einen leichteren empf.
Im mom ist so ein gelber, glaube jeti 5 ??? drin
Und zum testen hab ich einen 730er kokam genommen.
Kampfgewicht liegt dann laut meinem schätzeisen bei ca 230g.

Bleibt sowas noch oben ??
Bin wenn nur draussen flieger und fliege auch nitt so wild wie ich das hier immer sehe :shake:
Bin froh wenn ich das teil aus der hand starten kann, ne runde fliegen und wieder landen und im idealfall nix kaputt machen :evil:
wie gesagt, bekomme noch so ein 4 kanal mini teil und so kleine saftsäcke.
Mal sehen was dann die waage zeigt.

Noch ne doofe frage.
Könnte jetzt ein studium machen, aber das spare ich mir und frage gleich.
die 1,5 nach unten und die 2° nach links ?

Gruß
Sepp

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

432

Dienstag, 18. November 2008, 18:00

Hey Stefan,
nene, soweit ich weiß kein Sturz.
Nur Zug... und zwar 1,5 - 2° - je nach Motor.
Zu Hause weiß ich aber leider nie ob nach links oder nach rechts... aber beim Fliegen
stört es mich jedes Mal und dann auf der Wiese kann ich Dir auch sagen,
in welche Richtung der Flieger sich dreht. :dumm:

Ob Sturz nötig ist, kann ich Dir auch nur während meiner Anwesendheit auf der Flugwiese sagen. :wall:

230 g ist wirklich etwas viel.
Sollte aber trotzdem klappen.
Achtung! Wenn Du wesentlich leichtere LiPos verwendest (730er vs. 350er),
musst Du unbedingt auf den Schwerpunkt achten! :nuts:

Edit: das Gewicht kann auch von der Farbe kommen... man glaubt es nicht, aber das läppert sich!

Edit Nr. 2: Lies mal durch, ist ganz gut erklärt! http://www.modellflug-freakshow.at/Berichte/sturz_zug.htm

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FLX« (18. November 2008, 18:03)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

433

Dienstag, 18. November 2008, 20:09

230g sind zwar recht viel aber gerade wenn du draußen fliegst sollte das überhaupt kein problem sein. Der kleine wird halt nicht ganz so langsam. aber das passt schon. und kleinere akkus wiegen auch gleich mal ne ecke wenieger.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

434

Freitag, 21. November 2008, 21:30

ich denk auch, dass 230gr absolut im fliegbaren Bereich liegen!
Wird nich soo gut zu torquen sein, aber wenn Du das sowieso nicht willst, ist es ja unwichtig.
@Felix: eigentlich zieht ein Modell ohne Seitenzug eher nach links beim Gas geben, deshalb soll der Zug nach rechts gehen.
Oder Deiner dreht in die andere Richtung?
Meinem Epptasy XL hab ich sowohl Zug als auch Sturz verpasst, jeweils so 1,5°. Und das hat sich als sehr brauchbar erwiesen.

435

Sonntag, 14. Dezember 2008, 19:33

Zitat

Original von Sepp der Flieger
Kampfgewicht liegt dann laut meinem schätzeisen bei ca 230g.

Bleibt sowas noch oben ??


Hallo Sepp,

hast Du schon Erfahrungen machen können? Der sollte doch gut in der Luft bleiben :D

Meine Epptasy ist gestern fertig geworden und hat mit 3S 620mAh auch fast 230g Abfluggewicht. Gestern habe ich einen, heute drei Akkus leer geflogen und ich finde, man kann auch mit 230g sehr schön langsam und auf engem Raum fliegen. Wenigstens kommts mir so vor, weil ich bisher nur die etwas ausladender zu fliegende Twinstar hatte ;)

Aufs Gewicht habe ich beim Bauen nicht geachtet, da der Flieger eh ausschließlich für draussen gedacht ist. Leider passen meine 3S nicht ganz in den Schacht, der Flieger schaut aus wie schwanger (Epptasy XS?) weil sich das EPP so nach aussen biegt. Dabei habe ich den Schrumpfschlauch schon vom Akku genommen. Als nächstes müsste ich wohl dünnere Drähte hinlöten ???

Und zur Vervollständigung noch zwei Bilder von der Epptasy. Die Lackierung ist wohl auch ein Grund für das hohe Gewicht . Es ist meine erste Lackierung, bisschen bunt vielleicht. Die Fluglage kann man dafür einwandfrei erkennen.

Edit: ach ja. wie sie fliegt wollte ich ja auch noch schreiben. Eingeflogen ist sie noch nicht richtig, dafür war es immer ein bisschen zu windig oder ich hatte darauf einfach grad keine Lust. Spassfliegen vom Allerfeinsten!




Grüße!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WildfliegerA« (14. Dezember 2008, 19:38)


436

Sonntag, 14. Dezember 2008, 19:54

Meine erfahrungen waren quasi nicht ganz so prickelnd...

Beim ertsflug ist mir die kiste aus unerklärlichen gründen 2 mal so abgeschmiert das ich einmal noch gerade so landen konnte und das 2te mal eine prima stecklandung in den acker vollbracht habe ;(

Hab dann mal jemand mit mehr flugerfahrung fliegen lassen.
Zuerst sah alles ganz nett aus, aber dann machte er die selben kunststücke wie ich.
Er meinte das es eindeutig am empf. liegt der i.wie störungen hat.
Hab mich dann auch noch mal ganz kurz nur im nahbereich versucht und da war alles ok.

Hab seit dem einen anderen drin, bin aber nicht mehr geflogen.

@Herby
Unsere flieger könnten verwand sein.. :ok:

Gruß
Sepp

437

Montag, 15. Dezember 2008, 00:53

Zitat

Original von Sepp der Flieger

Unsere flieger könnten verwand sein.. :ok:


Ja, ein bisschen habe ich mich von den Modellen in der Epptasy-Galerie vom epp-versand inspirieren lassen, da war ja deiner auch dabei!

Die Probleme, die Du mit der Epptasy hast haben aber an sich ja nichts mit dem Modell zu tun, sondern mit dem Empfänger, oder nicht? Ich verwende in der Epptasy einen Jeti Rex MPD 5 Kanal (wegen der kurzen Antenne) und hatte bisher keine Probleme mit Aussetzern. Nur ist der halt nichts für Gewichtsfetischisten ;)

Grüße!

438

Montag, 15. Dezember 2008, 11:11

Zitat

Die Probleme, die Du mit der Epptasy hast haben aber an sich ja nichts mit dem Modell zu tun, sondern mit dem Empfänger, oder nicht?


Logo....

Hatte auch einen Rex 5 drin, aber ohne MPD.
Jetzt ist ein Rex 4 mit MPD drin.

Gruß
Sepp

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

439

Montag, 15. Dezember 2008, 22:02

ich hatte auch schon mit den Rex5 MDP Probleme. Ist aber sicher Ortsabhängig.
Doch seit ich MZK Penta nehme, hab ich so gut wie fast gar keine Störungen mehr. Der kostet auch nicht mehr und ist sogar leichter.....

440

Dienstag, 16. Dezember 2008, 12:53

Könnte man meinen.
Hatte ich auch zuerst im verdacht, wegen weil dort wo ich 2mal abgestürzt bin so ein komischer funkmast o.ä. steht und ich zuvor noch nie dort geflogen war.
Aber das andere mal dort wo nicht ich geflogen bin fliege ich immer und hatte dort noch nie probleme !
Auch nicht mit dem Rex 5.
Schon alles merkwürdig.

Werde demnächst wenn ich noch mal zum fliegen komme berichten ob sich was geändert hat nach dem empf wechsel.

Gruß
Sepp