Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

521

Montag, 4. Mai 2009, 10:26

Zitat

Original von Philly
der 1300 U/V Motor ist es eher nicht, weil er langsamer dreht und bei 2 Zellen weniger Strom zieht als der schnellere.
Kannst Du den Strom messen? Dann siehst Du besser woran es liegt.
Wird der Motor vllt gebremst? (Kleber oder schleifendes EPP)
Kannst Du den Akku so einbauen, dass noch Luft dran kommt?

Wenn Du sonst nix ändern kannst, lieber nur mit sehr kurzen Vollgasphasen fliegen, immer wieder Gas wegnehmen.

der kleine Prop bringt sicher nur einen kühleren Akku aber im Tausch mit einer ziemlich lahmen Leistung. Lieber 450 oder 460 Lipo nehmen, am besten 25 oder 30C

Echt vorsichtig mit heißen Lipos. Eplosions- und Brandgefahr.
Einem Freund von mir ist mal ein 2200er 3 Zellen abgefackelt - gut, dass das nicht zu Hause war, sondern am See! War ne riesen Rauchwolke. (zu sehen bei RCMovie unter "Der Tod" ;-)


- Den Strom könnte ich messen, was ich auch machen werde.
- Der Motor wird nicht gebremst, alos schleifen tut nix.
- Akku so einbauen das Luft ran kommt - leider nein.

Zitat

Original von ducfieber
dein akku kann nur 6,4amp ab. versuchs doch mal mit ner 7x3,8 oder 4 latte. oder nutze doch größere akkus 460 rhinos zb.


Ich hab noch einen Akku SLS ZX 450mAH mit 25C und 50 C Burst, den werde ich mal testen. Mal schauen wie der sich verhält.

Danke euch für die Tips
Schöne Grüße
Gee
===================
Walkera 4#3B
Epptasy 80
PZ - F4U Corsair
SF - Electrajet EP-10i-A
T-Rex 500 FBL
--------------------------------
Spektrum DX6i

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »koeschi« (4. Mai 2009, 10:27)


Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

522

Mittwoch, 6. Mai 2009, 23:41

Ja, erzähl gerne, wie es klappt mit dem Akku. Und über die Strommessung würd ich mich auch freuen!

Ansonsten muss ein 1700/UV Motor doch mit ner 8x4,3 Schraube an 2 Lipos perfekt gehen!

Oder ist vielleicht der Akku schon leicht hinüber?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Philly« (6. Mai 2009, 23:43)


523

Donnerstag, 7. Mai 2009, 17:08

Zitat

Original von Philly
Wenn Du sagst, Du bist Anfänger, ist der Epptasy auch nicht gerade das einfachste Modell.

Bin selbst ein Anfänger und finde schon, daß die Epptasy sehr gut für ungeübte Piloten geeignet ist (war nach 10 Twinstar-Starts mein zweites Modell). Wenns nicht zu sehr windet, ist die Epptasy gnadenlos gutmütig.

Probleme habe ich nur, wenn ich mit Halbgas oder gar mehr aus der Hand weg nach vorne (10-20°) starte. Der Flieger kippt dann gerne ein wenig weg (nichts, was man nicht ausgeichen könnte).

Der erste Start war der beste und so bin ich wieder auf diese Methode zurück gekommen: Epptasy senkrecht vor sich halten, Halbgas geben bis man merkt, dass sie sich selbst hält. Dann einfach loslassen mit einem Hauch von einem Schubs nach vorne. Die Epptasy schwebt dann mit dem Bauch voran von einem weg und man kann dann machen, was man mag (vertikal wegziehen oder Tiefe geben).

Könnte ich mit einem anderen Zug die "Normalstartprobleme" wegbekommen? Im Flug merke ich eigentlich nicht, dass die Epptasy bei veränderten Gasstellungen zum wegdrehen tendiert.

Habe übrigens eine ziemlich schwere Epptasy gebaut, weil ich nicht auf komplette Windstille warten möchte :) Ich glaub, so um die 330 gramm wiegt sie (3S Konfiguration).

Viele Grüße!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WildfliegerA« (7. Mai 2009, 17:08)


Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

524

Freitag, 8. Mai 2009, 12:10

@Herby: der Twinstar ist doch auch schon ein Q-Ruder Modell, oder? Respekt!

Wenn Du alles richtig eingestellt hast (Motorsturz und Zug) und der Flieger gut getrimmt ist, dann kannst Du wg des Startverhaltens nicht mehr viel machen. Es ist halt so, dass ein Flieger erst mal eine Mindesfluggeschwindingkeit aufnehmen muss und langsamer immer kippeliger ist.
Kannst ja auch mal mit mehr Gas starten, dann kommt er schneller über diese Phase hinweg. Dann wieder Gas weg.
Als ich mit den Jomari EPP Jets viel geflogen bin, war das Starten echt schwer, weil die sehr stark in eine Richtung abkippten und natürlich viel schneller sein mussten als ein Slowflyer, um geradeaus zu fliegen.
Ich glaub, das war immer ne Rolle nach links....

FlyingMonkey

RCLine User

Wohnort: 63533 Mainhausen

  • Nachricht senden

525

Sonntag, 10. Mai 2009, 00:21

Hallo,
bin grade dabei meinen Epptasy (mit Löchern) zu bauen und frage mich, wie ich das HR + SR Servo (im Heck verbaut) zum Empfänger führe?
Habe mir gedacht,dass ich in den Löchern kleine Rillen reinschneide und da die Servokabel lang führe, wäre aber sehr viel Kabel, also auch wieder mehr Gewicht...
Wie habt ihr das "Problem" gelöst?

Gruß
Christian

526

Sonntag, 10. Mai 2009, 18:57

Zitat

Original von FlyingMonkey
Hallo,
bin grade dabei meinen Epptasy (mit Löchern) zu bauen und frage mich, wie ich das HR + SR Servo (im Heck verbaut) zum Empfänger führe?
Habe mir gedacht,dass ich in den Löchern kleine Rillen reinschneide und da die Servokabel lang führe, wäre aber sehr viel Kabel, also auch wieder mehr Gewicht...
Wie habt ihr das "Problem" gelöst?

Gruß
Christian


Hi Christian W.,

ich habe die Kabel am Servo direkt abgelötet und durch 0,2 Kupferlackdraht ersetzt.
Die Kabel habe ich, bevor ich Rumpfunterseite mit der oberen Hälfte verklebt habe, in
einem ca. 3mm tiefen schlitz velegt.
So sieht man keine Kabel und Gewicht spart man auch ;)
Schöne Grüße
Gee
===================
Walkera 4#3B
Epptasy 80
PZ - F4U Corsair
SF - Electrajet EP-10i-A
T-Rex 500 FBL
--------------------------------
Spektrum DX6i

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »koeschi« (10. Mai 2009, 18:58)


FlyingMonkey

RCLine User

Wohnort: 63533 Mainhausen

  • Nachricht senden

527

Sonntag, 10. Mai 2009, 22:50

Hm gute Idee!
Leider habe ich schon meine Servos eingeklebt und kann die Kabel nich mehr komplett ersetzen. Was ist denn leichter, Servokabel von einem 5 g Servo oder 0,5er doppelt gelackter Cu-Lackdraht?

Gruß
Christian

528

Montag, 11. Mai 2009, 21:27

Servus,

@Philly: ja, ist ein "Querrudertrainer". Ich finde, man kann mit ein wenig Simulatorfliegen auch gleich mit Querruder anfangen. Und so schlecht ist Elapor gar nicht mal, jedenfalls hat die Twinstar die anfangs etwas ruppigeren Aktionen gut weggesteckt.

Meine Epptasy wiegt natürlich nicht "um die 330g" :dumm: - es sind ziemlich genau 230g [Edit: Version ohne Löcher im Rumpf!] und die fliegen traumhaft :ok:

Also soweit ich das beurteilen kann. Vielleicht sollte ich doch mal jemanden zum filmen mitnehmen.

Und ja: es ist immer eine Rolle nach links ???

Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »WildfliegerA« (11. Mai 2009, 21:39)


Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

529

Mittwoch, 13. Mai 2009, 15:56

@Herby: Klappts denn jetzt mit dem Start?

@Christian W: auch wenn die Servos schon drin sind, kann man die Kabel immer noch abschneiden und mit Lackdraht verlängern - ist auf jeden Fall leichter als Servokabel. Wenn Du sie nicht an den Empfänger löten willst, kannst Du an die Enden wieder die Stecker mit dem Servokabel löten. Das lohnt sich dann aber nur, wenn Du sie sowiso verlängern musst.

530

Donnerstag, 21. Mai 2009, 14:53

EWD messen

Hallo Miteinander,

ich wollte die EWD an meiner Epptasy messen, nur weis ich nicht so richtig
wo ich abmessen soll.

Wenn ich direkt am Rumpf die Flächentiefe messe, komme ich auf ein EWD
von : 0,97°
Kann das hinkommen? Ich hatte gelesen das ein EWD von 2° vorgesehen sind.
Wie bzw. wo sind eure Messpunkte an den Flächen und welche EWD Werte kommt ihr?
»koeschi« hat folgendes Bild angehängt:
  • EWD.jpg
Schöne Grüße
Gee
===================
Walkera 4#3B
Epptasy 80
PZ - F4U Corsair
SF - Electrajet EP-10i-A
T-Rex 500 FBL
--------------------------------
Spektrum DX6i

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »koeschi« (21. Mai 2009, 14:56)


531

Donnerstag, 21. Mai 2009, 17:37

RE: EWD messen

Zitat

Original von koeschi
Hallo Miteinander,

ich wollte die EWD an meiner Epptasy messen, nur weis ich nicht so richtig
wo ich abmessen soll.

Wenn ich direkt am Rumpf die Flächentiefe messe, komme ich auf ein EWD
von : 0,97°
Kann das hinkommen? Ich hatte gelesen das ein EWD von 2° vorgesehen sind.
Wie bzw. wo sind eure Messpunkte an den Flächen und welche EWD Werte kommt ihr?


2° sind zu viel, probiers mal mit etwa 0,5 damit geht meine super:ok:
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

532

Donnerstag, 21. Mai 2009, 18:38

RE: EWD messen

Zitat

Original von Christian2005

Zitat

Original von koeschi
Hallo Miteinander,

ich wollte die EWD an meiner Epptasy messen, nur weis ich nicht so richtig
wo ich abmessen soll.

Wenn ich direkt am Rumpf die Flächentiefe messe, komme ich auf ein EWD
von : 0,97°
Kann das hinkommen? Ich hatte gelesen das ein EWD von 2° vorgesehen sind.
Wie bzw. wo sind eure Messpunkte an den Flächen und welche EWD Werte kommt ihr?


2° sind zu viel, probiers mal mit etwa 0,5 damit geht meine super:ok:


das kann ich gerne probieren, nur habe ich auch richtig gemessen ???
Ich weis immer noch nicht wo an den Flächen gemessen werden muss,
damit das Ergebnis auch stimmt. :wall:
Schöne Grüße
Gee
===================
Walkera 4#3B
Epptasy 80
PZ - F4U Corsair
SF - Electrajet EP-10i-A
T-Rex 500 FBL
--------------------------------
Spektrum DX6i

Armin96

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

533

Samstag, 6. Juni 2009, 00:04

Hallo
Ich möchte mir auch den Eppteasy kaufen und wenns geht die noch benötigten Teile bei einem Händler bestellen beziehungsweise beim CNC .
Viele hier berichten von prima Flugeigenschaften des Epptreasy mit dem Pichler NANO red edition http://www.cnc-modellsport.de/product_in…roducts_id=1365

Jetzt meine Frage welchen Lipo sollte ich nehmen 2 oder 3 Zellen.Ich glaube ja 2 reichen aus aber wie schwer oder wieviel mah darf er haben.
Was brauch ich an Propellern kenne mich damit, vor allem mit den Propsavern nicht aus und welche Servos sind zu empfehelen.Reicht für den Pichler Motor ein Roxxy Regler 710 der wiegt grade 9 Gr und kostet ca.12€
Mir geht halt darum nicht alles bei zisch verschiedenen Händler bestellen zu müssen
Gruß Mathias

T-Rex ESP 500
T-Rex 250
Blade 120 SR
Blade MSR
X-Ufo

Futaba Fasst FF7
Spektrum DX6i

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

534

Samstag, 6. Juni 2009, 01:01

Hallo Mathias,
ob Du einen 2s oder 3s LiPo verwenden sollst, das steht schon in der Motorbeschreibung.

Zitat

- optimiert für 2-zellige LiPO Akkus (7,4V)


Meist werden Zellen mit 350 bis 450 mAh verwendet.
Manchmal auch 640 mAh.
Das hängt davon ab, wo die Servos später positioniert werden sollen.

Wenn beide am Heck unter das Höhenleitwerk befestigt werden, dann muss der LiPo mehr wiegen,
um den Schwerpunkt auszugleichen.

Wenn aber das eine Servo unter dem Höhenruder Platz nimmt und das andere
zwischen den beiden großen Löchern, dann geht auch z.B. ein 2s 350 mAh Saftsack von Slowflyworld.

Die Auswahl des Propellers dürfte auch nicht allzu schwierig ausfallen,
da in der beim Motor angegebenen Tabelle nur zwei Propeller getestet wurden.
Und wenn man sich den längeren Beitrag Osmosis oben im Slowfly-Sticky vom Slowfly-Forum durchliest,
bleibt nur noch ein Propeller zur Auswahl übrig - der 8 x 4,3.
Nimm den Propeller am besten von GWS, weil die biegsamer und flexibler beim Absturz sind.

Den Robbe Regler habe ich bei CNC-Modellsport nicht gefunden.
Aber empfehlen kann ich Dir den bewährten YGE 12.

Beste Grüße,
Felix

Armin96

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

535

Samstag, 6. Juni 2009, 02:35

Danke Felix für die Antwort um diese Zeit.
Den Roxxy 710 könnte ich bei einem anderen Händler bestellen wo ich noch eine Lieferung erwarte.
Mal ne frage zu den Luftschrauben.Wie mache ich es das mir nicht die Luftschrauben bei der Landung ohne Landegestell brechen wenn sie Senkrecht stehen bleibt ???
Gruß Mathias

T-Rex ESP 500
T-Rex 250
Blade 120 SR
Blade MSR
X-Ufo

Futaba Fasst FF7
Spektrum DX6i

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

536

Samstag, 6. Juni 2009, 12:29

Hallo Mathias,
das funktioniert mit dem sog. Prop-Saver.
http://images.google.de/images?hl=de&q=propsaver

Durch den Gummi kann man den Propeller umknicken, ohne dass etwas abbricht.
Meist liegen jedem Propsaver auch 1-2 Gummis bei.

Bei CNC-Modellsport kannst Du welche bestellen.
Auch die Gummis gibt es einzeln.

Da beim o.g. Motor der Wellendurchmesser 3,0 mm beträgt, brauchst Du diesen Propsaver:
http://www.cnc-modellsport.de/product_in…products_id=121
In der Übersicht wird bei CNC-Modellsport zwischen Typ A und B unterschieden.
Typ A ist für Slowfly- und Typ B ist für HD-Props.
In Deinem Fall brauchst Du natürlich Typ A.

Ich würde an Deiner Stelle die 10 Stk. Gummis für 2,80 gleich mitbestellen.
http://www.cnc-modellsport.de/product_in…products_id=117

Beste Grüße,
Felix

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

537

Samstag, 6. Juni 2009, 12:37

Hier noch ein Bild von meinem ehemaligen EPPtasy.
Wie Du siehst, hatte ich zuerst die beiden Servos hintereinander unter dem Höhenleitwerk platziert.
Aber damit stimmt der Schwerpunkt vorne und hinten nicht (mit 2s 350er Saftsack).
Also habe ich das Höhenruderservo zwischen die beiden Löcher gesetzt und damit stimmt der Schwerpunkt wieder.

Die Servokabel habe ich zwischen Servo und Servostecker durch Kupferlackdraht (0,2 mm) ersetzt.
Die Lötstellen habe ich dann mit Maler-Kreppband wegen der Isolation umklebt.
Das Gewicht bliebt nach dem Ersetzen in etwa gleich, aber jetzt hatte ich ein etwa 5x längeres Servokabel.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3026_1024.jpg

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

538

Samstag, 6. Juni 2009, 17:43

RE: EWD messen

Zitat

Original von koeschi

Zitat

Original von Christian2005
2° sind zu viel, probiers mal mit etwa 0,5 damit geht meine super:ok:

das kann ich gerne probieren, nur habe ich auch richtig gemessen ???
Ich weis immer noch nicht wo an den Flächen gemessen werden muss,
damit das Ergebnis auch stimmt. :wall:


nur, damit Du mal ne Antwort bekommst: ich weiß es aber leider auch nicht.
Ich würde es so pi mal Daumen machen. Da die Fläche symetrisch ist, die Linie von Nasenleiste zu Endleiste verlängern und bis zum HR durchziehen. Geht natürlich am besten, wenn die Flächen noch nicht eingeklebt sind...sonst vielleicht eine Schablone aus Papier schneiden, die an der Wurzel auf die Fläche passt.

Armin96

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

539

Mittwoch, 10. Juni 2009, 20:37

RC Einbau

Hallo
Habe auch meine Epptasy heute bekommen und frage mich wie das mit dem RC Einbau in der Unteseite aussieht.
In der Anleitung steht:

Wenn du fertig bist kannst du den Schacht mit der beiliegenden Abdeckung verschließen (aber nicht fest verkleben - du musst ja zum Laden etc. wieder rankommen). :

Wie sichere ich die Abdeckung das sie sich im Flug nicht öffnet ?
Wie habt ihr den den Regler Empfänger und Akku untergebracht und gegen herausrutschen gesichert, an den Lipo sollte man ja noch rankommen können.
Gruß Mathias

T-Rex ESP 500
T-Rex 250
Blade 120 SR
Blade MSR
X-Ufo

Futaba Fasst FF7
Spektrum DX6i

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

540

Mittwoch, 10. Juni 2009, 20:52

RE: RC Einbau

Hallo Mathias,

Zitat

Wie sichere ich die Abdeckung das sie sich im Flug nicht öffnet ?

ich habe die Abdeckung damals bei meinem EPPtasy mit Strappingband gesichert:
hinten als Scharnier - und evtl. vorne, damit die Abdeckung im Flug nicht flöten geht.

Zitat

Wie habt ihr den den Regler Empfänger und Akku untergebracht und gegen herausrutschen gesichert, an den Lipo sollte man ja noch rankommen können.

Regler (YGE 12): mit Klettband gesichert
Empfänger (Schulze alpha 5.35): mit Depron oder EPP im Schacht eingeklemmt; ursprünglich auch mit Klettband gesichert
Akku (2s 350 Kokam oder Saftsack): bei den ersten Flügen mit Klett befestigt, anschließend aber mit dünnen Stücken EPP oder Depron eingeklemmt

Beste Grüße,
Felix
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3024_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (10. Juni 2009, 20:53)