Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. April 2008, 03:11

Shocky einsteigerfragen

Hallo,

Ich würde mir auch gerne einen Shocky anschaffen/Bauen. Allerdings habe ich da leider noch gar keine ahnung von.

1. Ist ein shocky überhaupt Anfängertauglich??? ich fleige jetzt seit etwa 8 oder 9 wochen komme aber eigentlich recht gut mit dem Fliegen klar.

2. Was kommt mich günstiger fertig kaufen oder selber bauen??? Eigentlich ja immer selber bauen aber vielleicht giebt es ja günstige ARF Sets?!?!?!

3. Mit welchen anschaffungskosten muss ich rechnen???(Funke habe ich(3xMC-12))

4. Wenn selber bauen könnt ihr mir nen guten aber vorallem einfach Bauplan für ne edge 540 empfehlen.(Sufu wird mir da wahrscheinlich einieges ausspucken aber das des mein erster wird sollte es ein einfacher bewährter Bauplan sein)

5. Was kommen da für komponenten rein??? Würde aufgrund des Günstigen Dollar Kurses gerne bei HobbyCity bestellen könnt ihr mir da nen passenden Motor, regler und Akku empfehlen???

6. Was muss ich sonnst noch beachten???

Wenn es einen Thread gibt wo meine Fragen beantwortet werden könnt ihr diesen natürlich auch gerne Posten aber ich weiß einfach nicht wonach ich suchen soll?!?!?!
in jedem Fall schon einmal vielen dank!!!


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. April 2008, 03:13

:wall:

bin ich bild da oben ist ja ein Thread angepappt warum habe ich den eben nicht gesehen. Ok werde mich da mal einlesen.


Gruß


Jack
Your-Aerial-Pic.de

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. April 2008, 14:32

so habe mich letzte nacht noch ein bischen ins thema eingelesen.

Einiege fragen sind aber Trotzdem offen geblieben


Ich werde mir wohl nen Knuffel V2 Bauen.

1. ist der überhaupt anfängertauglich??? Also kann ich den mit ca 2 Monaten und so um die 10-15h Flugerfahrung beherschen??? Das ich den nicht gleich Torquen kann ich klar aber kann ich den in der luft halten und mich dann langsam an die kunstflugmanöver herrantasten???

2. Mit was für kosten muss ich rechnen???(günstigster fall)

3. nen motor habe ich gestern abend noch aus nem Laufwerk opperiert da weiß ich aber noch nicht ob ich den verwenden kann. wasfürnen regler brauche ich da??? also wieviel Amper muss der abkönnen???


Gruß


Jack
Your-Aerial-Pic.de

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. April 2008, 17:00

Hallo Jack (oder doch lieber Alexandre?),

unter "anfängertauglich" versteht man z.B. dass sich der Flieger nach der Kurve
wieder von selbst stabilisiert oder z.B. direkt, aber nicht giftig steuern lässt.
Der Knuffel gehört definitiv nicht dazu; er ist als Kunstflugzeug konstruiert und will gesteuert werden.

Allerdings halten sich die Kosten pro Rohbau im Rahmen (5-10 Euro), daher kann man
auch mit dem Knuffel seine ersten Flugerfahrungen machen.
Auch wenn dann hier öfters etwas zu Bruch gehen kann als bei einem reinen Anfängerflieger. ;)
Bei einem großem Flugfeld und möglichst immer windstillen Tagen sollte das auch nicht allzuschwer fallen.
Hast Du einen Modellflug-Simulator zur Verfügung, an dem Du die Koordination etwas üben kannst?

Für den Knuffel würde ich mit einem Betrag zwischen 150 und 200 Euro rechnen.
Die Elektrik wie Motor, Regler, Akku, Servos und Empfänger kannst Du dann natürlich weiterverwenden.

Als Regler haben sich der YGE 8 und der YGE 12 (wie der 8er, aber mit Kühlblech) bewährt.

Beste Grüße,
Felix

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. April 2008, 17:12

Edit: Ne Jack passt schon ist mein rufnahme und Mir Lieber als Alexandré:no:

soooo anfängertauglich muss das modell nu auch nicht wieder sein bin auch schon nen ziemlich aggresieven mini Nuri geflogen der musste auch immer gesteuert werden. Na ich denke dan werde ich mal anfangen mir teile zusammen zu stellen.


Gruß


Jack
Your-Aerial-Pic.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackJack« (27. April 2008, 13:59)


Doc27

RCLine User

Wohnort: Deutschland (Stuttgart)

Beruf: Dipl. Ing (FH) Maschinenbau

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. April 2008, 15:37

Also mit dem Knuffel V2 liegst du bestimmt richtig. In der Halle ist das Fliegen nicht so einfach aber draußen sollte es kein Problem sein. Der fliegt wirklich extrem langsam muss aber wie Felix schon geschrieben hat gesteuert werden. Wenn Du den nicht zu schwer baust (max 150g flugfertig) dann geht bein nem Absturz meist nichts oder nur sehr wenig kaputt.

Als Regler geht notfalls auch ein anderer als der YGE12. Achte aber darauf dass er so leicht wie möglich ist. Der YGE hat den Hauptvorteil dass er nur 6g mit Kabel wiegt. Bei Hobbycity hab nen Regler gesehen der 10A kann und 12.- Euro kostet. Wiegt allerdings ca. 10g.

Servos sind die Dymond D47 optimal. Leider kosten die auch ca. 20.- Euro das Stück. Günstiger und ausreichend sind die Hextronik 500 (HiTec HS50 nachbau). Die bekommst Du bei Hobbycity für ca. 3.- Euro das Stück.

Mein erster Motor war ein Eigenbau aus nem Toshiba DVD Rom. Der läuft heute noch. Wenn der Stator so um die 20 - 23mm Durchmesser hat und ca.5mm dick ist solltest Du den für 2 Zellen und ne 7x3,5 GWS latte auslegen.

Als Accu musst Du selbst schauen. Günstig finde ich die Saftsäcke von Nübel (slowflyworld.de). Den 2 Zeller bekommst Du für 12 Euro. Wichtig ist aber dass der Accu leicht ist und min. 8A abgeben kann. Weitere Alternativen sind:

Sehan 480, Kokam 350, Graupner 400. Die neuen 450 mAh Kokams sind mit 35g zu schwer. Evtl. gehen die wenn man sie von dem viel zu schweren Kabel befreit.

Empfänger würde ich den GWS 4 Kanal nehmen. Den Quarz nicht vergessen. 20 Euro + 6 Euro für den Quarz.

Sonst brauchst Du nur noch Depron, ne kleine epp platte für die Schnauze, Kohlefaser stäbe und ein Kohlefaserprofil, Anlenkungsschnur und evtl noch Farbe.



Gruß Axel

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. April 2008, 12:13

super vielen dank für die ausführliche antwort.

Ich muss jetzt mal schauen was meine Finanzen nächsten monat hergeben und dann anfangen teile zu sammen zu suchen. Werde mich wieder melden fals noch fragen auftreten.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de