Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

21

Samstag, 10. Mai 2008, 11:33

Hallo Luca,


Ein Shocky ist halt ein echtes High-Tech-Gerät :nuts:

Da passt ein Gabi-Motor (Ganz Billig) nicht für :D


Mal im Ernst:

Ein Speed 400 mit NiCd oder NiMh kann ein Flugzeug mit halbwegs normaler Aerodynamik (also richtigem Tragflächenprofil usw.) bis ca. 500 g in die Luft bringen, aber das reicht nur so gerade zum Fliegen. Kunstflug ist so nicht möglich.

Ein Lipo-Akku bringt bei halbem Gewicht doppelte Leistung wie ein NiCd oder NiMh-Akku. Und ein bürstenloser Außenläufer ist viel leichter als ein in der Leistung vergleichbarer Bürstenmotor und sehr viel drehmomentstärker. Das erlaubt den Einsatz großer, langsam drehender Propeller, und die erst erlauben den Shocky-typischen Flugstil (Torquen und so).

Der Shocky lebt davon, daß er sehr leicht ist und Leistung im Überfluss hat.
Ein Motorsegler lebt davon, daß er einen sehr geringen Luftwiderstand hat und darum mit wenig Motorleistung auskommt. Das geht dann auch mit schweren, schwachen Motoren und Akkus. Darum waren die ersten Elektroflieger auch Motorsegler.

Du kannst aus Depron einen leichten Flieger mit ca. 1 m Spannweite, Profil gebogene Platte mit Kohlerohr als Holm und Kastenrumpf bauen und da den Speed 400 reinhängen. Das kostet nicht viel und bringt Dir eine Menge an Erkenntnisgewinn.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flurnügler« (11. Mai 2008, 00:24)


FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

22

Samstag, 10. Mai 2008, 14:08

Zitat

Original von Flurnügler
Du kannst aus Depron einen leichten Flieger mit ca. 1 m Spannweite, Profil gebogene Platte mit Kohlerohr als Holm und Kastenrumpf bauen und da den Speed 400 reinhängen. Das kostet nicht viel und bringt Dir eine Menge an Erkenntnisgewinn.


Ja, genau.
Z.B. die Easy Piper von Jomari.de.
Nimm alle Maße mal 1,5, sodass die Spannweite von 70 auf 105 cm wächst.
Dann ein Speed 400 mit Günni-Latte o.ä. und das Ding fliegt (u.a. auch durch die profillierte Tragfläche).

23

Samstag, 10. Mai 2008, 20:50

Zitat

Ein NiMh-Akku bringt bei halbem Gewicht doppelte Leistung wie ein (...) NiMh-Akku.


Ich möchte auchmal den Besserwisser spielen :D




Luca, wann hast du denn das Motorset gekauft?
Du hast doch bei diesem Set eine 14 tägige Umtauschgarantie, und musst rechtlich das Geld ausbezahlt bekommen.

Das gilt bei allen (soweit ich weiß) elektronischen Artikeln.


Gruuß,
Sven

ossi

RCLine User

  • »ossi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

24

Montag, 12. Mai 2008, 21:54

Also würde das modell überhauptnicht fliegen, ode wäre es nur Kunstflug untauglich?
PS: Der Artikel:
6294.M WP PICO RAVEN mit SPEED 300 plus

RC-Elektro-Kunstflugmodell. Parkfly-Modell aus Depron®-fertigteilen für SPEED 300-Elektroantrieb mit 3 LiPo-Zellen ca. 0,35 Ah. Zur Steuerung über 3 Funktionen. Best.-Nr. 6294 Packung mit Fertigelementen und Zubehör für Ruderanlenkungen. Packung mit Fertigelementen , Zubehör für Ruderanlenkungen und SPEED 300 PLUS-Antriebsset
, funktioniert doch auch ohne Brushless.

25

Montag, 12. Mai 2008, 22:03

Zitat

Original von ossi
Also würde das modell überhauptnicht fliegen, ode wäre es nur Kunstflug untauglich?
PS: Der Artikel:
6294.M WP PICO RAVEN mit SPEED 300 plus

RC-Elektro-Kunstflugmodell. Parkfly-Modell aus Depron®-fertigteilen für SPEED 300-Elektroantrieb mit 3 LiPo-Zellen ca. 0,35 Ah. Zur Steuerung über 3 Funktionen. Best.-Nr. 6294 Packung mit Fertigelementen und Zubehör für Ruderanlenkungen. Packung mit Fertigelementen , Zubehör für Ruderanlenkungen und SPEED 300 PLUS-Antriebsset
, funktioniert doch auch ohne Brushless.


lol, das Teil ist so wies aus dem Baukasten kommt schon bei 150g "zu weich" und zu klein ==[]



wieso hast du dir denn so nen Steinzeitantrieb gekauft ???

gibs auf, Shockys oder Kunstflugmodelle in der Größe kannst du damit schlichweg vergessen :shake:

Zitat

, funktioniert doch auch ohne Brushless


der Spruch stimmt für den Speed 300 beschränkt, mit nem leichten Lipo fliegt das Teil damit schon, das wars dann aber auch schon, Kunstflugmäßig hast du nichtz viel Reserven :tongue:
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian2005« (12. Mai 2008, 22:05)


26

Montag, 12. Mai 2008, 22:07

Zur Pico Raven die hatte ich auch mal man musste für einen Looping anstechen :wall: :wall: :wall: :evil: :evil: :evil:
Gruss Christian :w

EPProduct

Hobbyfrei
net-rc.ch

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

27

Montag, 12. Mai 2008, 22:44

Hallo Luca,

Der Speed 300 schafft ohne Getriebe bestenfalls einen Schub von 100 g, wiegt aber schon 50 g, mit Akku und Regler sind das schon 80 g. Ein Shocky lebt aber davon, das er deutlich mehr Schub als Gewicht hat.

Hier mal ein Beispiel für einen 300 g Flieger mit Speed 300: Stinson Voyager
Das Teil fliegt, aber nur so gerade eben. Und das mit einem 'ordentlichen' Profil, das viel weniger Widerstand hat als eine ebene Platte.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

ossi

RCLine User

  • »ossi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 13. Mai 2008, 15:21

Ok,
Aber nochmals auch meine Frage zurück: Würde z.B. ein Knuffel V2 mit meiner Ausrüstung Fliegen?

ossi

RCLine User

  • »ossi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 13. Mai 2008, 15:24

Hast du den Plan zum Voyager noch?

30

Dienstag, 13. Mai 2008, 16:09

Zitat

Original von ossi
Ok,
Aber nochmals auch meine Frage zurück: Würde z.B. ein Knuffel V2 mit meiner Ausrüstung Fliegen?
er würde sich vielleicht geradeso in der Luft halten :shy:
Außerdem ist die für maximal 200g Fluggewicht ausgelegte Struktur mit dem doppelten Gewicht deutlich überfordert.

Shocky kannst Du mit den Komponenten vergessen, da brauchst Du ein Modell, das nicht vom Motor in der Luft gehalten wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (13. Mai 2008, 16:11)


ossi

RCLine User

  • »ossi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 13. Mai 2008, 17:40

Kennt denn jemand ein Modell das ich mir selbst aus Depron anfertigen kann?
Es sollte: nicht zu gross sein, für meine RC-Komponenten geeignet sein, wenig Platz zum fliegen brauchen, kein Nuri oder Segler sein, leicht zu Bauen sein und auch etwas Kunstflugtauglich sein.
Hat jemand den Plan zu so einem Modell?

32

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:01

wieso denn kein Nuri :w
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

ossi

RCLine User

  • »ossi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:03

Weil ich schon einen hab und weil ich sowieso mal einen Motorflieger wollte.

34

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:06

Zitat

Original von ossi
Weil ich schon einen hab und weil ich sowieso mal einen Motorflieger wollte.


Motorflieger und Nuri schließen sich doch nict aus :w

mal 2 Adressen: www.Jomari.de www.Pibros.de
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

ossi

RCLine User

  • »ossi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:53

doch

Patrick1

RCLine User

Wohnort: Österreich-Wien

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:41

warum bist du so stur/undankbar?
Willst du "uns" verarschen oder wie?
Christian gibt dir 2 super Links und will dir helfen und trotzdem bsit du so unfreundlich?
Verstehe ich nicht, bitte erklät mit das mal.

Zitat

Auch wenn man das Gewicht im Quadrat zur Größe reduziert fliegen die immer noch Kagge.

Jetzt werden wir mathematisch:D

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 13. Mai 2008, 20:34

Hallo Luca,

Für ein Modell dieser Kategorie braucht man nicht unbedingt einen Plan. Das schöne ist, das man so etwas ziemlich frei basteln kann, wenn man ein paar Grundregeln beherzigt.

Wenn der Antrieb fest steht, wird zuerst das maximale Abfluggewicht festgelegt. Das sind in Deinem Falle mit Speed 400 höchstens 400 g. Dann zieht man Motor, Akku und Fernsteuerung ab, bleiben ca. 200 g. Das wird dann verteilt auf Tragfläche, Leitwerk und Rumpf. Macht etwa 100 g für die Fläche, 30 g für das Leitwerk und 70 g für den Rumpf.

Jetzt wird kalkuliert. wie groß die Tragfläche werden kann, um im Gewichstlimit zu bleiben. Das Verhältnis von Spannweite zu Flächentiefe sollte etwa 4 ... 6 betragen, 4 für Kunstflieger, 6 für Modelle, die mit schwacher Motorisierung auskommen sollen. Eine Tragfläche dieser Größenordnung wiegt etwa 5 ... 7 g/dm², macht also 100 cm Spannweite bei 16 cm Flächentiefe, Flächeninhalt wäre 16 dm², Flächenbelastung 25 g/dm², ganz passable Werte für dies Art von Modell. Je größer die Flächenbelastung ist, desto schneller ist das Modell, und damit schwieriger zu fliegen und zu landen.

Jetzt kann die Fläche gebaut werden. Dafür gibt es verschiedene Bauweisen, wichtig sind das Profil und die Stabilität. Man kann da eine Menge rechnen, oder mal das Forum durchwühlen, was Andere so treiben. Wichtig ist noch die V-Form, bei Kunstflieger mit Querruder 0° ... 2°, bei eigenstabilen Modellen ohne Querruder 3° ... 5° .

Das Höhenleitwerk sollte etwa 1/4 des Flächeninhaltes der Tragfläche haben, also z.B. 36 * 12 cm. Das Seitenleitwerk davon die Hälfte, also z.B. 15 * 15 cm. Es kommt dabei nicht so sehr auf die Form an, Hauptsache es sieht gut aus.

Der Rumpf wird als Kasten aus Depron gebaut, mit ein paar Spanten. Er sollte in der Länge etwa 70 % ... 100 % der Spannweite betragen. Wichtig ist, jetzt schon die Lage der EInbauteile festzulegen, damit nachher der Schwerpunkt passt. Der liegt bei etwa 30 % ... 33 % der Flächentiefe. Bei der Befestigung der Tragfläche muß die Einstellwinkeldifferenz von 1.5 ° beachtet werden.

Bei jedem Bauabschnitt sollen die Teile gewogen werden, um sicherzustellen, daß das ursprünglich geplante Gewicht nicht überschritten wird.

Wenn man diese Regeln beherzigt und ein paar Katalogseiten zum Vergleich heranzieht, sollte da schon etwas fliegbares bei herauskommen. Ansonsten heißt es: Am Besten, Testen !

Noch etwas:

Dies ist keine Bibel, sondern nur meine Art, Modelle zu bauen. Jeder hat seine eigene Art. Und es gibt nur eine echte Regel: Wer fliegt, hat Recht !

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

ossi

RCLine User

  • »ossi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 13. Mai 2008, 21:15

Zitat: warum bist du so stur/undankbar?
Willst du "uns" verarschen oder wie?
Christian gibt dir 2 super Links und will dir helfen und trotzdem bsit du so unfreundlich?
Verstehe ich nicht, bitte erklät mit das mal.

Sorry, aber ich war da geade im Stess. Das "doch" sollte nicht undankbar sein, denn dank euch habe ich viel Geld gespahrt.

mfg
Luca

Patrick1

RCLine User

Wohnort: Österreich-Wien

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 13. Mai 2008, 21:33

Ok, missverständniss
:w

Zitat

Auch wenn man das Gewicht im Quadrat zur Größe reduziert fliegen die immer noch Kagge.

Jetzt werden wir mathematisch:D

ossi

RCLine User

  • »ossi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 14. Mai 2008, 20:36

Könnte ich dieses Modell einfach aus Depron bauen?