21

Samstag, 31. Mai 2008, 12:11

Also das mit dem Querruderauschlag weiss ich an was es liegen könnte.
Ich verwende ja eine zentrales HS50.
Bei dem steht Drehbereich 2x45°
Nur mein Servo ist ganz neu aber das dreht nie 45 Grad. Der Servoweg ist voll. An was liegt das??
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

22

Samstag, 31. Mai 2008, 22:00

Keine Ahnung?
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jeolo13« (1. Juni 2008, 10:13)


23

Sonntag, 1. Juni 2008, 10:16

Morgen
Also weiss wirklich niemand warum mein Servo den angegeben Servoweg von 2x 45 Grad nicht macht? Das Servo hat nur einen minimalen Servoweg.
Also auschliessen kann ich das ich beim Sender den Servoweg begrenzt habe.
Und welchen Auschlag müssen die Ruder haben für eine gute Rollrate? Ich nehme ja mal an das Servo Hs 50 ist schnell genug?
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

24

Sonntag, 1. Juni 2008, 11:02

Vieleicht ist dreck im Getriebe oder es sind zähne ausgebrochen.

25

Sonntag, 1. Juni 2008, 11:06

Aber ich meine das Servo ist Schachtelneu
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

26

Sonntag, 1. Juni 2008, 11:09

Aber es kann schon mal vorkommen das ein Servo von anfang an éin problem hat. Dreck im Getriebe ist es aber eher nicht.

27

Sonntag, 1. Juni 2008, 13:36

Ja was soll ich den noch machen?
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

ManuelF

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Edv-Techniker

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 1. Juni 2008, 13:54

Sender auf maximal % einstellen.

Dual/expo schalter umlegen bzw in der servoanzeige den weg kontrolieren.

mfg
:D

29

Sonntag, 1. Juni 2008, 13:56

Zitat

Original von jeolo13
Aber das Depron kann ich nicht Behaldeln das es leichter wird? Ausser an manchen Stellen Ausparungen schneiden?


Ich habe shcon von Fliegern gehört, die nur 2mm dick sind, alles runtergeschliffen
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

nils_m

RCLine User

Beruf: 11Kl Gym.

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 1. Juni 2008, 15:11

Zitat

Original von jeolo13
Noch was das nicht zum Thema passt:
Wie ist das Prinzip bei Aufdopplungen auf den Flächen und dem Höhenruder zum verkleinern der Geschwindigkeit? Und in welchem Winkel stehen die Winglets zum bremsten? Gibt es irgeindeine schlaue Seite oder kann mir das mal jemand erklären??


Also ich habe Aufdopplungen an meiner Eigenkonstruktion Instinct, die ziemlich gut wirken. Es sind sehr schmale Streifen an der Vorderkante von den tragflächen und dem Höhenleitwerk. Wenn man sich durchrechnet, dass beidseitig je 3mm dazukommen und das auf der gesamten Länge, kommt da ein recht großer Stirnwiderstand zustande.
Brakelets habe ich schon probiert, man muss aber viel probieren bis man einen wirklich guten Winkel und eine gute Größe hat, das kann man pauschal nicht für alle Modelle und jedes Empfinden sagen. Aber für mich selbst haben sie sich nicht durchgesetzt. Dafür bin ich eher ein Fan von Bremsen, die direkt in Flugrichtung angebracht werden, da kann man auch relativ einfach durch die Änderung der Größe EInstellungen vornehmen. Zum Beispiel kann man einen ca. 1,5-2 cm breiten Streifen am Seitenleitwerk anbringen.