Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:37

Manta v2 als Einstiegs-Shocky

Zum Kunstflug- und 3D-Training (Torquen) und Fliegen auf kleinem Raum überlege ich mir, einen Manta v2 anzuschaffen. Meine 94cm-Mini Funtana ist zum Kunstflugtraining nicht wirklich geeignet (zum schön fliegen, wenn man es drauf hat schon :D ). Habe derzeit nur einen 60cm-EPP-Shocky, den ein Vereinskollege nach Vorbild des Graupner Pico-Raven selbst geschnitten hat. Der fliegt ok, aber eben nicht wirklich gut.

Und da ich bislang sonst noch keinen Shocky besitze, wollte ich mir den Manta v2 anschaffen. Im Verein werden wir demnächst regelmäßig in einer Halle fliegen können. Darüber hinaus will ich gelegentlich auch Outdoor damit fliegen (bei wenig Wind halt).

Ich kenn mich mit den verschiedenen Eigenschaften der unterschiedlichsten Shocky leider nicht so gut aus. Daher meine Frage:
Ist der Manta v2 der richtige Shocky für mich?
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

Haeuserle

RCLine User

Beruf: Schulbankwärmer

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:52

Ich sag mal so... :D
Die Frage nach dem "Richtigen Shocky" ist so wie die Frage von welchem
der inzwischen Hundert Anbieter du die Lipo`s fliegst :dumm:
Natürlich gibt es für den unterschiedlichen Einsatzzweck auch die passenden
Shockys, so ist der Manta (egal ob eins oder zwei) für das präzise Figuren fliegen
ausgelegt oder für den der schon 3D (ansatzweise) Beherscht und das wirklich
präzise Fliegen über und ausführen möchte!!! :tongue:
Auserdem wenn du 3D noch nicht so hammermäßig beherscht ist doch der
Anschaffungspreis für ein Modell was vieleicht doch mehr mals einschlägt
finde ich zu hoch.
Da bist du meiner Meinung nach besser bediehnt wenn du dir erstmal ein Modell
wie den Liptoni V² , einen Devil oder einen Wishbone baust.
Diese Modelle gehen wenn sie gut, leicht und grade gebaut sind schon sehr Präzise
und wenn sie mal einschlagen baust du für unter 10 Euro einen neuen :ok: :ok:
So würde Ich vorgehen und ausserdem gibt es schon genug Threds zu diesem Thema
wo die gleiche oder ähnliche Fragen zur Genüge beantwortet wurden.

MFG Haeuserle

Buzzer

RCLine User

Wohnort: Burscheid(NRW)

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:53

RE: Manta v2 als Einstiegs-Shocky

um zu üben wird der manta falsch sein.
der ist ja eihentlich fürs programmfliegen da.
ein normaler shocky um die 80cm spw. und einer epp-nase wäre da geeigneter.
benutz mal die suche, da findest du eigentlich alles.
vor allem,guck dir mal den preis des mantas an...
Und die Moral von der Geschicht' ,
Flügel hat man oder nicht.

Haeuserle

RCLine User

Beruf: Schulbankwärmer

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:54

Mein Reden... :D

5

Donnerstag, 29. Mai 2008, 18:13

Hallo,

ich würde auch keinen Manta für den Anfang nehmen, wenn du noch keine Flug- und Bauerfahrung mit Depronmodellen hast.
Denn ich habe auch 2 bis 3 Modelle gebraucht bis die stabil und leicht wurden und auch noch geradeaus flogen.

Entweder selbst ausschneiden mit Plänen hier aus dem Forum oder bei Causemann gibt es günstig abgekupferte Mantas und Clicks.
Eigentlich sollte ich dafür keine Werbung machen, denn die Modelle sind wirklich fast 1 zu 1 kopiert, haben nur andere Namen.

Gruß Gerd

6

Donnerstag, 29. Mai 2008, 19:02

Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

7

Donnerstag, 29. Mai 2008, 19:06

Zitat



nein, sondern den , wobei sowas wirklich asozial ist gegenüber mamo :no:
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

8

Donnerstag, 29. Mai 2008, 20:01

Wobei auch noch gesagt werden muß die Flieger bei Causemann sind einfach nur weiß und mit geringerem Zubehörumfang.

Ich glaube es sind keine Ruderhörner dabei.

Gruß Gerd

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

9

Freitag, 30. Mai 2008, 09:30

Danke für die Hinweise!

Ich hatte schon befürchtet, dass der Manta kein optimales Einstiegsmodell ist. Ist ja auch klar - ist ein hochgezüchtetes Modell und kein Wald- und Wiesen Bolzer. Ich hab die Möglichkeit, einen fast neuen, voll ausgestatteten und gut gebauten Manta zu kaufen. Damit umgehe ich auch die Schwierigkeiten, die Weilie beschrieben hat (man muss erstmal 2-3 Modelle bauen, bis was halbwegs vernünftiges bei herauskommt).

Fliegerisches Können sollte ich genug haben, dass ich das Modell nicht sofort schrotte (der 140gr-60cm-EPP-Shocky fliegt da sehr hibbelig und den beherrsch ich sehr gut).
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

10

Freitag, 30. Mai 2008, 10:41

na dann kannst du auch ohne weiteres einen Manta fliegen.
Da gibts keine bösen Überraschungen oder sonstige Eigenarten.

Der fliegt einfach genauso wie du steuerst.

Denn wie hab ich hier mal in einer Signatur gelesen: Wo keine Strömung ist, kann auch keine abreisen.

Gruß

Juli112

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

11

Freitag, 30. Mai 2008, 13:39

Der soll auch richtig gut sein.

Den kannst du auch noch gut bei etwas Wind draußen fliegen...

Gibt es auch ohne Löcher: KLICK MICH
Flugfertig:
MPX Funjet (light)
MPX Blizzard
Windrider (E)Fox
EPPTasy
Kninni

[SIZE=3]Suche SFW Rennsemmel [/SIZE]

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. Mai 2008, 14:31

Ja, hab über das Teil vom Knüll auch nur gutes gehört und war auch in der engeren Auswahl. Wie sieht es aber mit der Hallentauglichkeit aus? Ist doch eher was für Outdoor, oder?
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

13

Freitag, 30. Mai 2008, 14:44

Ich fliege einen Manta v2
und würde dir auch dazu raten.

Du bekommst für dein Geld super know-how über die Bauweise und die Spritzgussteile. Wenn du ihn dann mal kaputtfliegen solltest reißt du die Teile wieder raus und schnitzt dir einen neuen oder kauft für kleines Geld einen Depronteile satz.

Draussen hätte ich weniger sorge das man das Teil kaputt fliegt. Die erste Zeit in der Halle würde ich aber ein billigeres Modell einsetzen.

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

14

Freitag, 30. Mai 2008, 14:58

Jetzt ist der Manta leider weg...
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=199973&sid=
;( ;( ;(

Bin auch ein wenig knatschig. Ich hatte dem Verkäufer bereits am 28.5. per PN zugesagt, das Geld online zu überweisen.

Der wäre optimal gewesen. Ich hab leider zu wenig Zeit, mir so ein Teil zu bauen. Ein paar Abende gehen dabei ja doch schon für drauf...

Und jetzt? :dumm:
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

15

Freitag, 30. Mai 2008, 20:42

Genau drei
Meiner kam am Sa. vor zwei Wochen und ist Di. abends geflogen. Bauzeit jeden Abend etwa 2h.

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

16

Samstag, 31. Mai 2008, 12:04

hey, zum "einstieg" ist der knuffel (kostenloser bauplan) optimal finde ich, ein anlenkteileset gibts auch wenn man nicht selber bauen kann/will