Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 17. Juni 2008, 16:51

der ausschnitt in den sfg´s muss 5mm kürzer ausfallen. hast absolut recht max...
mir ist es nicht aufgefallen...ich kenne ja meine vorgehensweise und meine schlampigkeit in diesen kleinigkeiten. ist eindeutig meine schuld.
neee, eigentlich deine! sollte ja nie nen bausatz werden.... :D
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

HotFlyAlex

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Schüler:(

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 19. Juni 2008, 15:10

Hi,
also das Modell sieht echt klasse aus!

Gefällt mir echt!


Mach weiter so. :ok:
MFG
Alex



F3A Info. net

Das wahre Fliegen!!!

43

Donnerstag, 19. Juni 2008, 17:20

mal wieder nen bisschen...

weiter gehts mit dem verkleben der rumpfunterseite.
es ist zwar eine verzahnung vorhanden, aber trotzdem genau ausrichten! hilfreich sind dafür cd-hüllen.


als nächstes sollten schon die torsionsverstärkungen eingeklebt werden. dafür reicht 0,8er kohle...mehr ist nicht nötig und auch nicht sinnvoll. zur genauen ausrichtung sind in der rumpfdraufsicht und im unterteil markierungen gefräst.


...und jetzt kann schon ein teil der elektronik verbaut werden. bei mir sieht es etwas chaotisch aus, aber es sind einfach die reste vom neuen prototyp :evil: .
der motor sollte aber wirklich erst ziemlich zum schluss eingebaut werden und auch dafür gibts ne elegante lösung.


für die tesafreie verlegung der antenne gibts ne sehr saubere lösung.
einfach in die kante vom depron mit dem cutter nen schnitt machen und den kupferlackdraht reindrücken!
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tks98« (19. Juni 2008, 17:28)


44

Donnerstag, 19. Juni 2008, 17:26

Sieht gut aus was ist das für einen Motor :ok:
Gruss Christian :w

EPProduct

Hobbyfrei
net-rc.ch

45

Donnerstag, 19. Juni 2008, 17:30

das ist ein 15g-eigenbau. die basis war ein tschechenmotor.
ist aber nur die stark überarbeitete glocke übrig geblieben... :D
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 29. Juni 2008, 13:04

Geht es noch weiter?

47

Sonntag, 29. Juni 2008, 13:20

natürlich geht es noch weiter!
musste erstmal ne f3a-maschine von einem vereinskollegen retten.
morgen kommt nachschub...
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

48

Montag, 30. Juni 2008, 21:57

sooooo...
hat etwas gedauert, aber andere projekte haben im sommer einfach vorrang!
weiter geht es mit dem "seildom", mit der versteifung des heckbereiches und mit den ruderhörnern für quer.

das erste bild zeigt den seildom im rumpfunterteil mit den markierungen zum "einführen". der 0.8er kohlestab geht durch beide rumpfteile, wird also noch nicht gekürzt! das vorgehen ist wirklich ganz einfach, es ist nur etwas fingerspitzengefühl nötig. der kohlestab wird angespitzt und dann mit leichten drehbewegungen durchs depron gedrückt. durch leichtes biegen des depron kann die richtung einfach korrigiert werden.


als nächstes zum heck.
bei einigen baukastenmodellen(click, jazz, usw.) werden im heckbereich 3x0,5 kohleprofile eingesetzt. da sollen dann schlitze gemacht werden! optisch finde ich es total daneben, es ist überdimensioniert und bringt zu viel gewicht ins heck (profil+kleber)!
mein weg ist da viel einfacher: wieder ein 0,8er kohlestab ins depron gedreht. keine schlitze, kein schwarz, kein kleber und in einer minute erledigt! ;)


jetzt nochmal das heck aus einem anderen winkel...
balsaverstärkung fürs höhenruder und der weg des kohlestabes im depron.


weiter zum querruder:
der christian hat markierungen und keine schlitze für die ruderhörner gefräst!
...und das aus gutem grund. einige werden nicht den mut für eine seilanlenkung aufbringen, oder es wird ihnen zu aufwändig sein (geht aber schneller als kohle! :D )
deshalb nur markierungen um die wahl zu lassen.
als anlenkungsset empfehle ich jedem die sachen von slowflyworld, oder vom christian! an diesen teilen gibt es einfach nichts auszusetzen und der preis ist lächerlich. ausserdem überleben die sachen jeden totalcrash und können im nächsten modell wieder verwendet werden.
aber zum ersten bild: die ringe markieren die fräsungen für das ruderhorn. dazwischen einfach mit dem cutter einen schlitz machen.


jetzt kümmern wir uns um die ruderhörner.
ich habe mal die drei schritte von links nach rechts gezeigt.
der erste schritt ist raustrennen und etwas verputzen. dann folgt das kürzen des ruderhorns am klebesteg. man muss es nicht machen, aber die komplette länge ist einfach nicht nötig...spart ein paar milligramm! :D
jetzt das wichtigste!!! die ruderhörner sind asymetrisch ausgelegt und die LANGE seite sitzt auf der scharnierseite und NICHT auf der kehlenseite. wer das verpennt bekommt probleme mit der seilspannung.


ruderhorn ist verklebt und die LANGE seite ist auf der oberseite.


...und weshalb ist das ruderhorn schräg eingeklebt? weil die zugkraft auch von "schräg-vorn" kommt! 8)
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

49

Dienstag, 1. Juli 2008, 08:52

schön das das mal jemand gesagt hat mit dem asymetrisch. ist mir ehrlich gesagt nie aufgefallen ==[]
[SIZE=4]Suche Mini D R E H B A N K[/SIZE] bitte via PN melden
danke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spassmobil« (1. Juli 2008, 08:52)


Buzzer

RCLine User

Wohnort: Burscheid(NRW)

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 1. Juli 2008, 09:07

...wurde schon oft gesagt und steht auch in den anleitungen von sfw mein ich,aber egal, torti, weiter so!
Und die Moral von der Geschicht' ,
Flügel hat man oder nicht.

51

Montag, 7. Juli 2008, 20:24

mal wieder etwas getan...

als erstes wieder nen hinweis fürs geradefliegen...oder wie vermeidet man fassrollen! mir ist durchaus bewusst, dass einige jetzt die augen verdrehen werden, aber diesen fehler sieht man einfach zu häufig und dann wird die schuld aufs modell geschoben.
im nächsten bild ist mein servohorn fürs querruder sichtbar. das servohorn ist absichtlich verbogen! um eine querruderdifferenzierung zu VERMEIDEN sind die winkel zwischen servohorn und ruderhorn genau einzuhalten.
die linien servoabtrieb (schraube)--->einhängepunkt im servohorn UND einhängepunkt im servohorn--->ruderhorn sollten im 90grad-winkel aufeinander treffen.


die rumpfoberseite ist verklebt und der seildom ist jetzt auch durch die oberseite geschoben. erstmal stabilisiert dieser kohlestab den rumpf sehr gut und ausserdem werden die seilkräfte sehr gut aufgenommen.


als nächstes sparen wir uns viel geld.
...oder wer möchte sich nen manta kaufen nur um die umlenkrolle für die querruderanlenkung zu haben? :D
die sache ist ganz einfach. man nehme sich nen wattestäbchen und schneide nen passendes stück raus (länge kann am modell abgenommen werden). dann noch nen stückchen isolierung von einem 2,5quadrat-kabel. das ganze wird verklebt und eingebaut.


als achse dient wieder 0,8er kohle...


...und so sieht das ganze dann am ende aus...
links im bild erkennt man auch das überstehende stück des seildoms. bitte lasst wirklich 5-10mm stehen, wir brauchen es noch fürs seil!
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

cumulus97

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

52

Montag, 7. Juli 2008, 21:45

ich bleibe beim manta kaufen. auch wenn ich den rest des baukastens wegschmeisse.

nein. scherz. danke für die tolle anleitung...

53

Dienstag, 8. Juli 2008, 18:08

nur für euch habe ich doch tatsächlich an zwei tagen am flieger gebaut...oder so ähnlich...

als erstes wird DAS GROSSE GEHEIMNIS gelüftet. weshalb hat er immer straffe seile? was hat ihm die nasa da gegeben? weshalb bekommt nur dieser chaot so gute sachen?
soooo....beneidet mich... :D

kurze erklärung:
ich benutze-nach viele versuchen-nur noch zahnseide. am liebsten gewachste zahnseide! sie lässt sich gut fädeln ohne aufzugehen, lässt sich mit seku kleben und kann wieder entfernt werden! keine angst, die klebung hält allen belastungen stand und ist nur mit etwas gewalt zu lösen.
wichtig ist nur die vordehnung der zahnseide!!! also am besten einen tag vor dem verwenden aufhängen. wie ich es mache seht ihr ja auf den bildern und auch wie gern ich sie benutze.
als hinweis für die Ü18-mitleser: auch ne frau kann nicht genug gedehnt sein...wird mit schmerzhafter erfahrung bestraft.... :evil:

aber weiter im text...
die nächsten drei bilder zeigen die helling zur seilmontage. als böcke werden cd-hüllen verwendet.
...und die anordnung ist mit bedacht so gewählt! zur sicherung der hüllen reicht ein tropfen uhu-por, sie kippeln dann nicht und können ohne weiteres wieder entfernt werden.




Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

54

Dienstag, 8. Juli 2008, 21:27

so...modell ist aufgebockt und wartet auf die verspannung.
ich werde hier meinen weg skizzieren und der muss nicht der beste sein!
...aber nach einigem tüfteln hat es sich für mich als sicher und vor allem verzugsfrei rausgestellt.
noch ein hinweis an die schwarzeneggers unter uns: ne tonne zugkraft zum spannen ist wahrscheinlich etwas viel. was ich damit sagen will...arbeitet mit gefühl und nicht mit kraft!
ich arbeite in zwei schritten. angefangen wird mit der oberseite. es ist zwar egal, aber das zusammenführen der vier seilenden sieht auf der oberseite nicht ganz so gut aus.
wir brauchen als 2x ungef. 1,20m vorgedehnte zahnseide, klammern und etwas pu-leim. versuchts nicht mit seku, oder anderem kleber...das bringt nur ärger.

fangen wir mit dem fädeln an...


die seile kreuzen sich nicht! sie weden nur am seildom eingehangen.


hier nochmal zu erahnen.


hier ein kleines hilfsmittel: eine klammer mit angeklebten 30g-gewicht. mehr zugkraft wird nicht eingesetzt. :ok:


die seilführung am dom: das vordere seil ist hinter dem dom und das hintere seil vor dem dom.


in der "bleiklammer" sind die zwei seile der linken flächenseite zusammengefasst.


auf der anderen seite müssen sie natürlich getrennt beschwert werden...
also jeweils ein klammernpaket für ein seil!


ansicht von vorn...


jetzt das wichtige: zum sichern der seile bitte pu-leim verwenden! die flasche lebt jetzt schon 1,5 jahre bei mir....also nichts mit hart werden.


kleine klebepunkte an den flächen...
mehr ist wirklich nicht nötig.


...und am dom.


und zum schluss ganz wenig wasser aus einer sprühflasche auf die klebestellen.
dadurch schäumen sie etwas auf und reissen ganz sicher nicht ein!
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

55

Dienstag, 8. Juli 2008, 22:50

könnt ihr noch folgen?
...oder gibts irgendwo unklarheiten?
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

ppb

RCLine User

Wohnort: Stutensee

Beruf: IT-Consultant

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 9. Juli 2008, 08:23

Zitat

Original von Tks98
als hinweis für die Ü18-mitleser: auch ne frau kann nicht genug gedehnt sein...wird mit schmerzhafter erfahrung bestraft.... :evil:


ich schmeiß mich weg! als Ü40 kann ich da zwei lieder von singen...


sehr interessante sache. hab schon viel dazugelernt, bzw. werds beim nächsten projekt mal probieren/umsetzen.

für solche threads bin ich immer sehr dankbar!

patrick

57

Mittwoch, 9. Juli 2008, 20:22

weiter gehts mit der unterseite.

hier sind viele worte und bilder überflüssig. das modell wird einfach gedreht und wieder auf die helling gelegt, beschwert und die seile mit den klammern beschwert.




somit hätten wir eigentlich das problemchen abgehakt...
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

58

Mittwoch, 9. Juli 2008, 20:33

was jetzt folgt ist eigentlich standart-shocky-bau.
natürlich muss ich auch da wieder irgendwelche stolperfallen einbauen, aber ihr kennt mich und meinen wirren schädel ja schon... :D

wenden wir uns also mal dem arsch zu. ähm....dem arsch des modells!
hier hätten wir mal wieder so ein kleines anderssein: das höhenruder mit seinem ruderhorn.
da ich sich verwindende höhenruder absolut nicht mag, ist bei meinen modellen der verbindungssteg immer sehr breit. ausserdem gewinne ich dadurch rudertiefe im propellerstrahl und vermeide flatternde ruder.
um nun aber das ruderhorn anbringen zu können muss mit einem schmalen eisensägeblatt der steg halb zersägt werden.


das ruderhorn wird dann eingeführt und der schlitz mit ganz wenig pu-leim wieder verschlossen! jetzt haben wir wieder die krafteinleitung wie sie sein soll.
...und natürlich: achtet auf die schenkellänge des ruderhorns! lange seite auf der scharnierseite...
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

59

Mittwoch, 9. Juli 2008, 20:43

habe noch ein wichtiges hilfsmittel vergessen!
ihr könnt euch natürlich schweineteuere permagrit-werkzeuge kaufen...die standzeit ist natürlich traumhaft, oder ihr flucht über billige schleiflatten.
es gibt einen anderen weg:
die opfer unter uns (männer mit anhang...freundin, frau) sind mal ganz liebevoll zu ihren frauen und schicken sie zur maniküre.
die weichgespülten und warmduscher unter uns gehen selber hin. :tongue:

da bekommt man dann solche netten sachen kostenlos...


diese nagelfeilen sind relativ steif, aber trotzdem noch flexibel. es gibt sie in den unterschiedlichsten körnungen und die standzeit ist wirklich genial!
die feile auf dem bild ist jetzt zwei jahre alt und hat bis jetzt alles ertragen müssen.
holz bearbeiten, natürlich depron, gfk, cfk, aber auch alu, messing und sogar das entgraten von motorwellen hat sie überstanden. entgraten auf die harte tour! ...welle im dremel und dann gegen die feile gedrückt.
es lohnt sich wirklich!!!
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

60

Mittwoch, 9. Juli 2008, 22:32

weiter mit dem seitenleitwerk...
ist nichts besonderes dran. einfach mit uhu-por anscharnieren.
das muss ich doch nicht erklären, oder?



...hier nochmal das ruderhorn vom höhenleitwerk mit der verklebung.
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]