Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. Juni 2008, 17:16

bug fahr werk von cessna minium

Hallo,

ich hab mal in einem Fred gelesen das ihr eure bugfahrwerke von der minium cessna anlenkt.
Ich möchte bei meiner cessna nichts falsch machen und daher frage ich ob mir jemand das genauer erklären kann wie der umbau gemacht wird?

danke,mfg
;;;\\\\\\/////;;;
,,,_______,,,
,,,O,,,,,,,O,,,
........!!!.........
,,,I_______I,,,




Gruß, Julien

The_Blackbird

RCLine User

Wohnort: Lichtenwald, Baden-Würstchenberg

Beruf: Schüler(sklave)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Juni 2008, 10:41

hmm, irgendwo ist das hier chon durchgekaut worden, aber irgendwie find ich das grad auch nicht mehr.

eigentlich ist die sache aber gar nicht schwierig, also an ans werk:

aber erstmal geschwind alles durchlesen. damit du weißt, was auf dich zukommt!!

du brauchst:
-das fahrwerk der cessna, (schwarz --- neu gebogen rot
-ein kleines stück bowdenzuginnenrohr aus der restekiste, (grün)
-ca.5cm 0,5 mm federstahldraht, geht aber auch kohle, find ich aber umständlicher...,
-ein bisschen schrumpfschlauch,
-3 Tropfen sekundenkleb
-eine kleine elektronik-flachzange zum biegen des gestänges

1. das Bugfahrwerk muss raus, und zwar so vorsichtig wie möglich. Es ist mit einer Drahtschlaufe im Styropor des Rumpfes verankert.

2.nun die drahtschlaufe gaaanz vorsichtig geradebiegen. wenns nicht 1000%ig hinhaut ist nicht schlimm, es muss halt in das bowdenzug innenrohr passen...
WICHTIG: nicht alles gradbiegen. der schlenker nach links dient nachher dazu, dass das fahrwer nicht in den rumpf hineinrutscht.


generell darf eigentlich nicht korrekturgebogen werden, da der dünne draht sonst schnell auseinanderbricht.
ein anderer hier im forum hat sich ein neues fahrwerk gebogen. mit dem alten gehts aber auch, wenn man sich anstrengt!

3. wo vorher das fahrwerk im rumpf war ist ja nun ein kleinen loch. das wird mit dem drahtstück, das später die anlenkung spielt nun zu einer röhre bis in den rumpf erweitert..
d.h. auf einer (dann klappt das rumpfoberteil weg) oder auf beiden seiten (dann kannst du es ganz abnehmen) die aufpebber an der naht durchschneiden.
die aufkleber halten das Flügel-Rumpfteil mit dem Rumpf-Restteil zusammen
VORSICHT, da rutscht man schnell mit dem skalpell in die rumpseitenwand...

wenn das loch mit dem draht durchgestochen ist, schiebst du das bowdenzuginnenrohr hinterher und zeichnest dir mit nem edding oder so die länge so auf dem rohr ein, dass es im rumpf 2-3mm übersteht, unten sollte es natürlich bündig mit dem rumpfboden sein. dann rohr raus und die entsprechende länge zuschnibbeln.

4. das rohr nun mit einem hauch 5min-epoxy in das loch im rumpf kleben und das vorgebogene fahrwerk hinterherschiebn. wenn du dann noch den draht , der im rumpf wieder aus dem rohr rauskommt zur seite biegst (am besten im rechten winkel zur flugrichtung) hast du es fast geschafft. das fahrwerk müsste nun von selbst halten und sich frei drehen lassen...



to be continued...
gruß felix

FPV-Vid no.1

FPV DG 1000 im Umbau...

The_Blackbird

RCLine User

Wohnort: Lichtenwald, Baden-Würstchenberg

Beruf: Schüler(sklave)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Juni 2008, 10:43

5. jetzt kommt die eigentlich anlenkung. dazu das kleine drahtstück so hinbiegen, dass es eine verbindung zwischen dem stab des seitenruderservos herstellt. dabei auch auf eventuellen höhenversatz achten. öfters einfach mal den draht ins modell halten und gucken, ob alles passt.



6. jetzt kommt der schrumpschlauch zum einsatz. er stellt das verbindende gelenk zwischen fahrwerk und anlenkungsdraht her. du brauchst +- 7mm davon. die hälfte wird über den fahrwerksdraht im rumpf gesteckt und dort mit dem 1. tropfen sekundenkleb verklebt.

7. nun den anlewnkunsdraht in das überstehende schrumpfschlauchende tun und das ganze schon mal in richtung servo einknicken. das bugrad sollte aber weiterhin geradeauszeigen und nicht einfach mitdrehn. darauf achten, dass der draht richtig ausgerichtet ist und dann mit dem 2. tropfen sekundenkleb den draht am schrumpfschlauch fixieren. es ist übrigens nicht schlimm, wenn fahrwerksdraht und anlenkungsdraht nicht face-to-face aneinanderliegen. 1- 2mm lücke wirken wie eine stoßdämpfung und verlängern die lebensdauer des servos

8. gleich ham wirs geschafft. nun muss das servo in mittelstellung sein und das bugrad gerade ausgerichtet, also rad irgendwie festhalten!

man könnte ja jetzt schon durch vor und zurückschieben des anlenkungsdrahtes das bugrad bewegen, dann wäre deine hand das servo. du kannst also ausprobieren, ob die ganze mimik ohne großen kraftaufwand läuft. ist alles zu schwergängig, einfach am schrumpfschlauch gelenk etwas[/U einschneiden, dann müsste es leichter gehn.

ist alles ausgerichtet, dann wird mit dem dritten tropfen sekundenkleb der anlenkungsdraht kurz nach dem sog. reiter des servos am rudergestänge des seitenruders festgeklebt.

eigentlich ist alles fertig, würde man jetzt das seitenruder bewegen geht der anlenkungsdraht und somit das bugrad mit und du kannst kurven fahren!!

bei der funktionskontrolle musst du darauf achten, dass sich das rad der zeichnung nach dreht, sonst lenkts in die falsche richtung, und du müsstes die abknickende stelle des bugfahrwerksdrahts anders herum biegen. aber eigentlich müsste alle so stimmen...




viel spass beim basteln
grüßle felix
gruß felix

FPV-Vid no.1

FPV DG 1000 im Umbau...

4

Donnerstag, 12. Juni 2008, 20:33

Na das nenn ich mal genau erklärt :ok:

vielen vielen dank.

mfg
;;;\\\\\\/////;;;
,,,_______,,,
,,,O,,,,,,,O,,,
........!!!.........
,,,I_______I,,,




Gruß, Julien

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »puektchen« (12. Juni 2008, 20:33)


The_Blackbird

RCLine User

Wohnort: Lichtenwald, Baden-Würstchenberg

Beruf: Schüler(sklave)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. Juni 2008, 11:12

ich hab auch irgendwo noch bilder (mit flycam und lupe gemacht, also scheiß quali), aber der Mich@el hier im Forum hat das auch schon gemacht, von dem hab ichs nämlich, vll hat der irgendwo welche....
gruß felix

FPV-Vid no.1

FPV DG 1000 im Umbau...

Mich@el

RCLine User

Wohnort: Isernhagen

Beruf: Technischer Leiter

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Juni 2008, 15:06

also eigentlich hat felix schon alles erzählt,
aber schau mal unter folgenden link so ca. ab seite 15.

Klick Mich

cu michael
cu Mich@el

Diverses

7

Freitag, 13. Juni 2008, 20:26

cool :ok: ,danke
;;;\\\\\\/////;;;
,,,_______,,,
,,,O,,,,,,,O,,,
........!!!.........
,,,I_______I,,,




Gruß, Julien

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »puektchen« (13. Juni 2008, 20:27)


8

Donnerstag, 24. Juli 2008, 01:05

Zitat

so ca. ab seite 15
Nciht jeder hat 20 Beiträge rpro seite eingestellt :shy:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…235#post1921235
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…666#post1962666