Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ollo

RCLine User

  • »ollo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Juni 2008, 12:05

xtwin Senderumbau auf 7 Zellen und Ladeanschluss ?

Hi,

ich habe mir gestern das Comboset bestellt (zwei Flieger, Sport und Turbo). Mache zwar seit 25 Jahren Modellbau, aber diese Modellchen sind neu für mich (bzw. für den Kleinen meiner Freundin, der sich tierisch drauf freut).

Ich habe hier etwas zwei Stunden in den interessanten Artikeln herumgelesen und zu meiner gleich folgenden Frage nix gefunden (auch nicht auf der geniealen xtwins - Seite). Sollte ich was überlesen haben, möge man mir das verzeihen und trotzdem antworten.

Ich möchte Ackus verwenden - weil ich viel von den Eneloops halte, werden die es werden. Es sollen aber 7 Stück sein, um Sendeleistung und "Ladevermögen" möglichst hoch zu halten. Zudem möchte ich diese Ackus zum Laden nicht jedes Mal extra heraus nehmen müssen. Den Umbau dazu stelle ich mir folgender Maßen vor und bitte um euer Feedback, ob das so funktioniert:

Ich packe 6 Eneloops in das vorhandene Ackufach und befestige die 7. Zelle außen am Sender. Ich löse am Ackufach im Sender das kabel, das von der Senderelektronik an den Pluspol des Ackufachs geht. Ich verlängere dieses Kabel und löte es an den Pluspol der 7. (externen) Zelle. Ich löte dann ein Kabel an den Minuspol dieser Zelle. Dieses Kabel vebinde ich dann mit dem Pluspol der Zelle im Sender, wo ich am Anfang das Kabel gelöst habe. Jetzt habe ich einen 7. Zellen Ackupack. Ich löte einen Graupner Servostecker (mit etwas längerem Kabel) mit dem Plus- und dem Minuskabel an den jeweiligen Plus- und Minuspol des Ackupacks. Über dieses Kabel lade und entlade ich den Sendeacku an meinem Simprop Intelli.

Müsste doch so funktionieren - oder hab ich einen Denkfehler gemacht. Oder bekommt die Senderelektronik einen Defekt, wenn ich so lade oder sogar mal entlade (mein MX 16 Sender zum Beispiel kann das Entladen über die interne Ladebuchse z.B. nicht ab).

Freue mich über Feedback :)

Vielen Dank und viele Grüße aus Köln :w

Uli

2

Samstag, 21. Juni 2008, 14:39

Genau das selbe überlege ich mir auch schon seit einigen Monaten, hatte bisher aber noch keine Zeit das ganze umzulöten.

Theoretisch müsste das so schon gehen. Ob die Elektronik der Fernsteuerung dadurch schaden nimmt kann ich dir nicht sagen, aber wie du von vornherein verhindern kannst das sie mit dem Ladestrom des Ladegeräts in Verbindung kommt.

Baue einfach einen Schalter ein mit dem du zwischen Ladegerät und Sender umschalten kannst. Hab mal was gezeichnet. Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Und so müßte man auch entladen können, ohne die Akkus zu entnehmen und ohne das die Funkelektronik schaden nimmt
»nebu« hat folgendes Bild angehängt:
  • schalter.jpg
Gruß Alex :w

3

Sonntag, 22. Juni 2008, 15:36

das erhöht aber nur die ladespannung. die senderspannung und damit sendeleistung sollte es nicht beeinträchtigen. der sender greift nämlich die spannung schon nach vier zellen ab.
das sinnvollste ist, einen extra lader wie auf der xtwins seite zu bauen, aber sieben-zellig.
dazu dann einen 5 zelligen sender ohne ladefunktion.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hunoz« (22. Juni 2008, 15:41)


ollo

RCLine User

  • »ollo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Juni 2008, 11:19

Guten Morgen

und vielen Dank für eure Guten Vorschläge und Hinweise.

habe die Flieger gerade bekommen und den Sender aufgeschraubt - es stimmt, der Sender greift wirklich den Strom von vier Zellen ab. Ich hab mich entschieden, jetzt erst mal 6 Eneloops im Sender zu testen (Reichweite, Ladezyklen) und wenn ich dann nicht zufrieden bin baue ich um. Wisst ihr, welche Kapazität der Antriebsacku hat?

Viele Grüße und besten Dank :w

Uli