Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

201

Donnerstag, 4. September 2008, 15:36

Zitat

Original von Philly
@Cursor: leg Dir bitte mal ´nen anderen Ton zu, dann ergibt sich vielleicht ein nettes Gespräch. :wall:

Die Angaben, die ich gemacht HABE, habe ich gemessen - mit Wage und Stoppuhr im Sender. Oder habe sie von den Aufklebern der Akkus.

Ich habe auch nie behauptet, dass das ein gutes Setup wäre, sondern hab mir von den NETTEN Kollegen hier gerne Tipps dazu geben lassen, und auch schon meine Konfiguration etwas geändert.

Ich hab nie behauptet, ich hätte Ahnung. Das liest hier auch niemand - außer Dir - heraus. Ich stelle viele Fragen, damit ich nicht so dumm sterben muss, wie ich jetzt bin.

Warum verlangst Du von uns eigentlich, dass wir Dir alle Deine Fragen beantworten und Versuche anstellen, nach DEINEN Vorgaben?
Ist das nicht vielleicht etwas vermessen von Dir?
Hey, hier geht es um einen großen EPP-Shocky, und nicht um eine 10.000 Euro 3m Maschine. Bestell Dir doch das Teil selbst und probier es aus!
Und dann lese ich gerne Deine konstruktiven Beiträge und stelle vielleicht alles so ein, wie Du es geprüft und abgenommen hast.
Dann kann Christian Knüll auch von Dir eine feine Plakette bekommen: Cursor-Test bestanden - der härteste Test auf dem weltweiten RC-Markt!
Dann werden vielleicht alle RC Hersteller auf Dich aufmerksam und stellen Dich ein, als unabhängigen, unbestechlichen Tester für Schaumspielzeug und Duschzubehör! Ja, es wird ein neuer Thread - extra nur für Dich - aufgemacht werden: Kann EPPtasy XL im Weltall überleben? Diese Frage hat uns Cursor gestellt und wir haben ihn - mit Deutschlands bisher größtem Forschungsetat - ins All geschickt. - Und ER, DER CURSOR, hat geantwortet und verlauten lassen: "Kein Bock da oben auf Arbeit - Ihr könnt das selbst rausfinden, Ihr MÜSST das. Außerdem habt Ihr mir immer noch nicht verraten, ob der EPPtasy XL RICHTIG gut fliegt, Euer Rumgezappel kann doch niemand, der RICHTIG was von Modellen versteht, ertragen! Ihr habt es ja nicht einmal hinbekommen, ein RICHTIGES Video von der Kiste zu drehen. Alle enthalten mir böswilliger Weise die RICHTIGEN informationen vor. Nein, überhaupt: hab ich keinen Spaß, weil mir sowieso NIEMAND endlich mal alles RECHT machen kann!"
Oh, dann fühlt sich die gesammte Republik aber ganz schlecht, alle haben ein RICHTIG schlechtes Gewissen, weil ER, DER CURSOR, böse mit ihnen ist ;(
Ganz RC-Deutschland muss weinen, weil keiner die RICHTIGEN Angaben hinbekam, die ER verlangte!
Und ganz RC-Deutschland wird laut aufschreien, seine Kleider zerreißen und sprechen: "CURSOR - wir verneigen uns vor Dir und erkennen in Demut und Schwachheit Deine Kompetenz an. Vergib uns bitte unsere Faulheit und Inkompetenz."

:evil:


einer sagt was alle denken :ok: :D
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

202

Donnerstag, 4. September 2008, 16:06

Zitat

Original von Sens_CH
Kann mir jemand sagen wie es mit Sturz und Zug aussieht bevor ich den ganzen Thread lesen muss?
Thx M

Sorry!
Ich kann den Sturz nicht gut messen, aber bei mir ist er geschätzt (mit Geodreieck, das halt nicht richtig anliegt) eher etwas mehr, so um die 2° - damit fliegt er richtig gut gerade aus! Zug noch etwas mehr.

Sens_CH

RCLine User

Wohnort: CH-9xxx

  • Nachricht senden

203

Donnerstag, 4. September 2008, 16:20

Zitat

Original von Philly

Zitat

Original von Sens_CH
Kann mir jemand sagen wie es mit Sturz und Zug aussieht bevor ich den ganzen Thread lesen muss?
Thx M

Sorry!
Ich kann den Sturz nicht gut messen, aber bei mir ist er geschätzt (mit Geodreieck, das halt nicht richtig anliegt) eher etwas mehr, so um die 2° - damit fliegt er richtig gut gerade aus! Zug noch etwas mehr.


Danke Philliy
Ich hab den Spant eh schon verklebt. Wir schon werden, ansonsten muss ich halt mischen.
Ich denke Spass macht das Teil sowieso ;)

Greetz M
[SIZE=1]Futaba T12FG 2.4
Hyperion EOS-0610i DUO
Yak 55 SP 87" Black Mamba // EF Extra 300 58"
MSH Protos 500, YGE 80, Scorpion 3026-1400, 12T, Savox SH-1350, HG-5000, Savox SH-1357
[/SIZE]

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

204

Donnerstag, 4. September 2008, 16:33

rein theoretisch müssten es bei beiden 0° sein ...
(ich wage es mal so zu behaupten)

begründung :
sturz :
da die motoraussparung sich genau in der mitte/längsachse des fliegerles befindet , wird das höhenruder , wenn es auf 0° (wie es sein sollte) steht , genau angeströmt , wenn die motorachse sich auch genau auf dieser längsachse befindet .

alles im bezug auf ewd (wie beim christian2005) von 0,5° ...
ist die ewd grösser , so muss das entsprechend um den betrag ausgeglichen werden ...
(warum ? : wegen dem vollsymetrischem profil / der flieger steigt)

ich gehe mal davon aus dass wir uns alle im bereich "halbgas" bewegen ; höchstens 3/4tel gas (wenn wir die meiste zeit mit vollgas fliegen ist der akku ratzefatz leer) ; also torquen bei halbgas bzw. höchstens 3/4tel gas , müsste der flieger mit halbgas im geradeausflug keine höhe zunehmen , bei vollgas leicht höhe gewinnen .(was auch durchaus wünschenswert wäre)

ist die ewd grösser , steigt der flieger auch bei halbgas (voraussetzung ein schubverhältniss von bis etwa 2:1 ; weniger macht auch wenig sinn)

so in etwa beschreibt auch jack seinen flieger in einem anderem thread ; der flieger steigt bei vollgas (so oder so ähnlich ; aberer nimmt es nicht so ernst)

ein anderer schreibt :
[philly]
...bei mir ist, glaub ich, auch eine rel. hohe EWD (Epptasy XL). Ich muss ca. 2° Tiefe trimmen, damit er geradeaus fliegt (hatte ich bei noch keinem anderen Flieger).

lange rede kurzer sinn :
miss deinen flieger aus (geht ja schnell) , dann weisst du was sache ist .
von anderen kann man die werte schlecht reproduzierbar übernehmen .

bei mir : 0° zug , 0° sturz
halbgas geradeausflug ohne höhengewinn gegen den wind ; mit wind ganz leicht fallend.
rückenflug kein nachdrücken (sp auf 6cm)
messern links rum ; leicht linkszug (kommt aber durch meine ewd von 1 bis 1,5 ; nicht wegen zug)
senkrecht hoch ohne ausbrechtendenz (halbgas)
senkrecht runter ohne ausbrechen (halbgas)

ich baue noch einen (ist schon geliefert) mit einer ewd von 0,5 ... + einige modifikationen ;)
(mit dem flieger werde ich noch eine menge spass haben)


zug :
ist vernachlässigbar da der e-motor in dieser grössenordnung keinen bzw. sehr geringen drehmoment beim anlauf hat ; erst recht mit softanlauf .
damit ist der zug vernachlässigbar ; wenn überhaupt vonnöten , dann im bereich von 0,5 bis 1° ; wenn überhaupt ...
und wenn er wirklich nötig ist , dann ist das heck wahrscheinlich leicht verzogen .

mir ist z.b. das heck leicht verzogen worden ; (im auto über nacht stehen lassen und den ganzen tag darauf bis ich wieder nach feierabend fliegen gegangen bin)
es war so wenig sichtbar aber so dass ich im flug das sr austrimmen musste , was mich aber wunderte am tisch danach , wieviel das war . so kam ich überhaupt auf den verzug des hecks ; zuerst habe ich es auf den zug geschoben .

ist halt epp ; kann passieren ...
abhilfe war der fön und anschliessend die 1mm kohlestäbe längs eingeklebt (genau wie in der fläche auch)
dadurch hat der flieger mehr steifigkeit und der seitenrudereinsatz kommt auch direkter /effektiver... aber das ist jetzt ot ...



und nun @philly
dein beitrag ist absolut genau das was die menschheit braucht .
ich will keine beweihräucherung , sondern konkrete angaben im rahmen des möglichen ... (aber dein einfallsreichtum in sachen threads . mond etc haben mich amüsiert)

wenn du den stuss von dir gibst , musst auch damit rechnen dass dir das jemand auf dem teller presentiert ...

du hast deinen axi mit der dazugehörigen latte und dem schubverhältniss "präsentiert" ; dabei bewegtest du dich weit ausserhalb der spezifikationen des motors ; kein wunder dass der heiss wird dabei ...
kurze zeit später wurdest du von mehreren leuten wie jack und onkel manuel darauf aufmerksam gemacht ...
wiedrum kurze zeit später gibst du als latte eine 2 zoll kleinere an ; bei dem schub der die entwickelt ist dein motor ganz klar nicht für den flieger zu gebrauchen .
höchstens als antrieb für einen schluck wasser in der kurve .

wenn du schon deinen antriebsstrang mit 1200gr. schub als "hammer" vorstellst so mache auch bitte gefälligst den leser drauf aufmerksam dass du den gerade kurzfristig verkochst ; ansonsten gibt es vielleicht leser die deine kombination aus unwissenheit übernehmen und den motor auf dauer "verrauchen lassen"
und dafür trägst du eine gewisse verantwortung ; falls du diese nicht erkennst musst du dir so einen ton gefallen lassen ; denn mit solchen tipps wie von dir werden wir zwei sicher keine nette unterhaltung führen .

von deiner seite kam :
- die axi story (in einem thread)
- auch eine rel. hohe EWD (Epptasy XL). Ich muss ca. 2° Tiefe trimmen, damit er geradeaus fliegt (hatte ich bei noch keinem anderen Flieger).(in einem anderem thread)
- karies in den unterdimensionierten gws servos ; aber du willst trotzdem erst mal gucken ...(wiederum in einem anderem thread)
usw.

fragen sollen gerne gestellt werden ; antworten werden kommen und dafür ist ein forum gut ...
es haben dich genug leute aufmerksam auf deine divergenzen gemacht ; ich habe es öffentlich stuss genannt ...

gruß
peter

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

205

Donnerstag, 4. September 2008, 17:32

Peter wenn Du Deinen neuen Vogel hast, ergänz einfach den Baubericht.
EWD, Sturz , Zug Neutralstellung der QR usw. sind Sachen die bisher fehlten und auf die bei den Berichten wenig Wert gelegt wurde.


:w Carl-Heinz

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

206

Donnerstag, 4. September 2008, 17:38

Cursor, theoretisch ist es natürlich Zug/Sturz beides 0°, aber man muss selbst bei sauberst gebauten Programm-Shockys etwas Zug einbauen, und die sind ja so ziemlich das Symmetrischste, was man so bauen kann.
Deswegen ist das immer ein Wert, der erflogen werden muss, und das bei so ziemlich jeden Flugzeug.

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

207

Donnerstag, 4. September 2008, 18:12

@cursor: vielen Dank für Deine sachliche Antwort!
Ich wollte nur noch zu der kleineren Latte anmerken, dass ich damit wirklich gut torquen kann. Die Theorie in einem Programm wie drivecalc ist immer nur die eine Seite der Wirklichkeit - die andere ist eben die Praxis.
Und die Aximotoren halten wohl doch etwas mehr aus, als angegeben.
Wenn Du mir nun noch eine brauchbare, unkomplizierte Methode beschreibst, mit der ich EWD und Sturz messen kann, wäre ich Dir richtig dankbar!
Herzlich, Philipp
P.S.: Das Dich mein letzter thread amüsiert hat, freut mich! Dann hab ich ja genau das erreicht, was ich wollte! :ok:
nochmals P.S.: welchen Motor hast Du eigentlich oder würdest ihn für den Epptasy XL empfehlen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Philly« (4. September 2008, 18:14)


Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

208

Donnerstag, 4. September 2008, 20:16

@Berat
>Cursor, theoretisch ist es natürlich Zug/Sturz beides 0°, aber man muss selbst >bei sauberst gebauten Programm-Shockys etwas Zug einbauen, und die sind ja >so ziemlich das Symmetrischste, was man so bauen kann.
>Deswegen ist das immer ein Wert, der erflogen werden muss, und das bei so >ziemlich jeden Flugzeug.

Deswegen habe ich das so thematisiert (wegen der Geometrie) ; und deswegen bin ich so "schematisch" vorgegangen ...

Darum bei mir Zug 0/ Sturz 0° ...
Ich fliege auf der kleinen Eppstasy (Zug/Sturz , Geometrie , EWD etc sind übertragbar auf der XL EPPstasy) einen DW8/21 ; gemessene 13.5A (Vollast) ; gemessene 10400 U/min an der 8x4,3 vom Christian (ist eine Krick-Latte , stabiler als die GWS und unheimlich preiswert ; Christian , falls du hier mitliest , es gibt schon 3 Leute auf dem Platz die einen 10er Pack haben wollen bei dem Preis)
Den Motor erwähne ich jetzt in dem Zusammenhang wegen/mit dem Zug ...
Jeti Regler ; gestellt auf Soft Timing/Timing low (wegen Strom sparen) und Brake off ... er läuft dann einfach softer an , bremst wenig ab , dadurch geht wenig der Dynamik flöten im Flug , und beim wiederanlaufen oder abrubt Gas geben kommt der Drall/Zug wenig bis gar nicht zum Vorschein .
Also Motorabhängig ...

Das ist aber bei mir so ; kann ich nicht pauschalieren ...
Deswegen schrieb ich auch weiter oben , die Werte könne man nicht reproduzierbar übernehmen ; nicht von mir und auch von keinem anderen ...
Theoretisch also 0° + bissel mitdenken , fühlen und beobachten ; dann erfliegen ...

Sturz ist nur abhängig von der EWD ; bei mir , bei dir , in Depron , in Holz , bei 60cm , 1m , 2m Spw. usw.
Und ob das HLW auf 0° gestellt ist ...
Also theoretisch auch auf 0° ... nach Messung des Fliegerchens dann korrigieren .
Je mehr Sturz um die EWD auszugleichen oder das HR -> desto mehr Energie geht flöten , desto kürzere Laufzeiten ...

Jemand hatte hier (Philly???) 2° vonnöten auf Tiefe um den Kleinen zum geradeausflug zu überreden , dann noch zusätzliche 2° Sturz und evtl die EWD zu hoch ... da geht schon messbare Zeit weg ...
Rein theoretisch ; die Praxis hält sich aber dann doch immer wieder an Fluggesetze und die Flugphysik kann man nicht neu erfinden .
Mag sein , im Park , zwischen Bäumen , bei Windstille hinterm Haus sind diese Dinge nicht messbar ... aber man kann sie nicht totschweigen ; also können wir offen drüber reden :-)
Und schliesslich ist alles was wir alle wollen , nur fliegen :-)

als Übergang nun @Philly
>eine Seite der Wirklichkeit - die andere ist eben die Praxis.
>Und die Aximotoren halten wohl doch etwas mehr aus, als angegeben.
>Wenn Du mir nun noch eine brauchbare, unkomplizierte Methode beschreibst, >mit der ich EWD und Sturz messen kann, wäre ich Dir richtig dankbar!

Weiter oben las ich du hast den Sturz mit dem Geodreieck gemessen ; so drangehalten (ich such das jetzt nicht mehr raus zum zitieren ; du weisst was ich meine)
Prinzipiell richtig ... kann man nichts anderes dazusagen ; kommt jetzt nur drauf an mit welchem Auge "du gekniept" hast um das Geo auszulesen :-) ... kommt dann nochmal 0,5 -1° oder 1,5° dazu oder weniger ...

Ichhabe mal bei Praktiker(oder wars OBI?) in diesen Kästen wo es die 1 Euro Artikel gibt , so eine Wasserwaage mit eingebautem Laser(rot)licht gekauft . Die waren mal gross in Mode , mit Sicherheit hat sowas noch ein Nachbar oder Kumpel ...
Lassen sich ganz bequem kontrollieren on die wirklich in der Waage sind (an der Wand oder an Kacheln entlang) ... festsetzen waagerecht und dann den Strahl ausmessen zum Boden .

Meine preisgünstigste und einfachste methode :
Grosse Wasserwaage auf den Boden stellen , ob der Boden gerade ist .
Tisch draufstellen ; Tisch geradestellen .
Flieger drauf ; Flieger waagerecht ausrichten (da ist soviel Depron in den Kartons , das kann man alles zum unterlegen irgendwie gebrauchen)
Jetzt hat Gottseidank Christian (Knüll) die Rumpfnaht (Rumpfachse/Rumpf-längsachse...) genau auf der Höhe des HLW geschnitten ...
HLW und Rumpfnaht bilden eine Linie bis zur Motorausparung ... soweit okay ?
Die Linie in die waagerechte stellen ... dabei kann man gleichzeitig überprüfen ob das HLW auf 0° steht ; Gott ist dieser Flieger praktisch zu vermessen ;) ; dann mit dem Laser von der Wasserwaage die Linie verfolgen bis zum Motorspant ...
Dahinter eine Pappe , zusammengefaltetes Papier ... halt ein bissel stabiler .. das geodreieck drauf befestigen / natürlich in der waagerechten ausrichten ... so dass ddas Laserlicht auf das Geodreieck fällt ...
Dakann man sich bequem an den Tisch anlehnen (ohne das was umfällt oder verschoben wird) und bequem in aller Ruhe die Gradzahl ablesen .

Ich gebe zu , mit einfachsten Mitteln etwas kompliziert getstaltet , aber doch recht genau ...

Da das HLW un der ganze Flieger schon mal so aufgebaut ist ... und das HLW auf 0° steht in der waagerechten kann man jetzt an die EWD gehen ...

Zur besseren Verständniss schaue ich auf den Flieger wobei das HLW links ist und der Motorspant rechts

Die Tragfläche wird jetzt sinnigerweise mit der Nasenleiste leicht nach oben rechts zeigen , richtig ?
Nun , ein Blatt Papier , Pappe oder so einmal links an den ausgerichteten QR Senkrecht am Flieger entlang (oder an der Flügelhinterkante) und markieren ...
Das gleiche nochmals rechts dranhalten und an der Nasenleiste markieren ...

Da das Blatt DIN genormt ist , den untersten Punkt waagerecht über das ganze Blatt markieren ... und der rechte Punkt ist tiefer wiue der linke ...
dann von unten rechts nach oben links zu dem Punkt mit dem Lineal verbinden ...
das rechte Dreieck gilt es nun mit dem Geo abzulesen ...

Ichhabs jetzt mächtig umschrieben dargestellt ... aber im Prinzip ganz einfach ...

Oder aber andersrum das Ganze :
Die Tragfläche auf 0° stellen und den Winkel am HLW ablesen ...
An der Waagerechte des Tisches hochgehen mit der Wasserwaage bis zur 1ten Berührung mit dem HLW und den Winkel dort am Berührungspunkt messen ...

Ist das soweit verständlich ? Bildlich ???

So das war jetzt Sturz , Zug , EWD .. achja ...
DriveCalc , Praxis , Wunschdenken und Wirklichkeit :

Wie soll ich anfangen ?
Das Ohmsche Gesetz gilt für uns alle und hat immer noch Gültigkeit oder ?
Und wenn wir uns dran halten an : Amp. des Akkus / Leistung des Motors in A * 60 haben wir eine Zeitangabe unter Vollast .

Jetz könnte natürlich der eine Akku "etwas mehr oder weniger" Kapazität haben wie draufsteht ... aber das Ladegrät lügt nicht !
Amp. des Motors kann man messen (auch um sicherzugehen ob die Herstellerangaben stimmen) / Vater , Nachbar , Kumpel werden wohl irgendwann irgendwie einZangenaperemeter rausrücken ; man muss ja nur einmal messen Vollast , sich die Zahl merken und den dazugehörigen Akku ...
Dann muss man nur noch wissen wie schwer/leicht das Fliegerle ist und was für ein Schub der Motor produziert ...

diese 4 Variablen sagen etwas aus über die Flugzeit , nd wenn du nur 3 nennst , so kann man einem nichts vormachen ... !? Richtig ?

Entweder zieht ein Motor weniger wie angegeben und verlängert damit die Flugzeit ...und sicherlich kann man die Motoren auch ausserhalb der Spezifikationen betreiben ; da ist noch Puffer drin seitens der Hersteller ...
aber solche Angaben zu machen ohne die Richtigstellung dessen , das finde ich unfair ... dir gegenüber würdest du auch nicht als fair empfnden ...

@Darkwing
Kann ich gerne machen ...
Habe schon mehrere Bauabschnitte hier und bei den Nachbarn gepostet .
Der 1te kleine Eppstasy hat Spass gemacht ; auch wenn ich zu schwer gebaut habe , und anschliessend soviele Korrekturen dran hatte .
Jetzt baue ich den Kleinen nochmal , und dann anschliessend den XL ...
Sonst muss ich dem Christian soviel überweisen ... ich mache lieber die Fehler erstmal in klein :-)
Habe mir das einfacher vorgstellz und habe mich etwas hinreissen lassen vbon der Leichtigkeit wie hier erzählt wurde ...
Ergebniss : mangelhaft (und den Schuh zieh ich mir an)
Also was ich sagen will :
Auch die kleinen Dinger "verdienen" beachtet zu werden und die Flugphysik lässt sichnicht neu erfinden ; jedenfalls nicht auf diesem Planeten .
Also wenn man eben diese Kleinigkeiten beachtet , die ja wirklich nicht viel kosten an Zeit , dann bekommt man mit der Eppstsy einen absolut sauberen fast F3A Flieger in klein ; wäre doch schade drum vieles zu vermurksen , eben "weil es nur Pappe ist" !?

In diesem Sinne ...
So ... jetzt bin ich irgendwie ins schreiben gekommen ; wurde ziemlich viel ...habe ich etwas vergessen ? (hab Hunger)

Gruß
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cursor« (4. September 2008, 21:01)


Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

209

Donnerstag, 4. September 2008, 21:19

Danke Peter, das ist doch jetzt eine echt faire Diskussion!
Ich hoffe, dass jetzt alle genug gewarnt sind, und meine riskanten Motor-Experimente nicht nachmachen. :prost:

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

210

Donnerstag, 4. September 2008, 22:09

Klappts mit dem messen ?
War das "bildlich" genug ?

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

211

Donnerstag, 4. September 2008, 23:03

@ Peter
ich hab Deine Beiträge schon bei der kleinen Version mitgelesen und beobachtet wie Du Dich ins Thema Schaumwaffel reingearbeitet hast.
In die Versuchung 2Panzer" zu bauen sind wir am Anfang alle gekommen, nur Panzer fliegen halt schlecht. Man lernt das Material und seine Eigenheiten kennen.
Schaumwaffelflieger neigen dazu sich dran zu gewöhnen, dass mit genug Motorkraft selbst ein Backstein fliegt so lange die Summe aller Verzüge und Ruderanstellungen gegen 0 geht.
In der kleinen Version hab ich 2-2,5° EWD drin, die ich mit ebenso viel Motorsturz und 5% Tiefe auf Gas wieder ausgleichen muss. Kam mir anfangs etwas spanisch vor, aber es ging keiner drauf ein und selbst beim Acromaster von MPX ist so ein heftiger Sturz mit drin.
Zum Turnen hinterm Gartenhaus ist es mir schnuppe, mein Flugstil ist eh etwas dynamischer zum Hoovern hab ich nen Heli :D
Gefühlsmässig würde ich beim nächsten mal gleich EWD 0-0,5° wählen. Ein Motorkunstflieger muss nicht lang gleiten, wenn der Motor nicht mehr zieht, kann er ruhig runterfallen.

Du kommst aus einer anderen Ecke des Modellbaus und legst mehr Wert auf Geometrie , Flugphysik, Aerodynamik etc. Du denkst mehr (manchmal eventuell nen Tick zuviel) nach obwohl es "nur" ne Schaumwaffel ist und aus dieser Sorgfalt heraus würde sicher ein Prima Baubericht entstehen.


:w Carl-Heinz

212

Freitag, 5. September 2008, 00:01

Moin!

Also man sollte bei dieser Art Flieger keine Wissenschaft draus machen, ist ja quasi nur eine Tragfläche mit Motor dran und kein 5000€ Scale-Flugzeug... :dumm:


@Mauszeiger :D
Also DriveCalc geht schon, wenn man so Pi x Daume einen Antrieb planen will. Da hat man Werte ziemlich nah an der Praxis und braucht sich nicht auf ungenaue Aussagen verlassen... ;)

Z.B. bei meinem Swift2 mit dem AXI 2208/26 an ner APC E 7x5. Im Flug als sehr ausreichend empfunden, damals irgendwas um die 550g Standschub gemessen (per Waage; muß ich die Tage nochmal wiederholen) und nie so Gedanken um den Stromfluss gemacht (aka "die Kombo haben einige in ihren Fliegern, des paßt scho so"). Dann hab ich die Tage mal nen Kokam 1500 3S drangehangen und mit meinem UniLog vermessen:

--> http://www.manuel-aka-mdk.net/gallery2/m…g2_itemId=29302

Naja, leiiiiiiiiiicht über den vom Hersteller angegebenen 11A maximal, aber ich flieg ja nicht dauernd Vollgas... :nuts:



Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Theorie ist die eine Seite, Praxis die andere. Theopraktische Werte wie vom DriveCalc helfen einem aber ungemein, wenn man nen Antrieb für seinen Flieger (in diesem Fall Epptasy XL) sucht... :ok:

Deswegen bin ich ja auf meiner Suche auch beim Himax HC3516-840 gelandet, der hat einfach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Bereich. An ner APC E 12x6 soll der 1400g Schub bei 22,82A bringen. Wahrscheinlich werde ich aber ne APC E 11x5,5 nehmen. Die hat etwa 1120g Schub und zieht mit 18,1A etwas weniger Strom (sollte ne etwas längere Flugzeit ergeben). Man darf ja net vergessen, daß des Fliegerle nur so um die 500g wiegt... :nuts:

Fürs Protokoll: Alle Werte in DriveCalc (und die gemessenen im Unilog) beziehen sich auf den Kokam 1500H 3S...


Manuel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Onkel Manuel« (5. September 2008, 00:03)


Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

213

Freitag, 5. September 2008, 00:34

Konstruktive Kritik und Anregungen wie ich sie mag ... danke ;)

Was mir bisher nicht gut gefallen hat ; und es stört mich so sehr dass ich eben neu baue :
- die Steifigkeit in der Längsachse
... da werde ich die 1mm Kohlestangen von vorne bis hinten von Anfang an durchlegen ; die 5cm Dicke am Rumpfanfang die sich bis in die 2,x bis zum Heck verjüngen sind schön griffig und kommen in der Luft der Sichtbarkeit (wenn bemalt) zugute ... das Ganze ist im Heckbereich zu labil . Darum versteifen .
Hier geht es sich um so ziemlich genau 0,87 Gramm . Weiss nicht wie genau gewichtsmässig die Stangen sind , aber eine Stange wiegt bei mir 0,87 gr.

Ebenso würde ich gerne die QR (Hinterkante) mit dem 3x0,5er Flachband verstärken . Verspreche mir davon dass die QR steifer sind in der Bewegung und durchgehend mehr Kraft auf das Medium übertragen ... damit werden sie auch "giftiger" .

- QR , ein Thema ...
Ichhabe UHU-Por Scharniere gemacht ... da muss man höllisch aufpassen dass die Dinger leichtgängig sind . Mit dem "Abreissschutz" in Form von Tesa an den Aussenkanten und überhaupt insgesamt bin ich nicht zufrieden ...
Ich erreiche zwar 45° und auch mehr , aber der 100er BB GWS hat ordentlich zu kämpfen ... und auch das Ruder erreicht nicht den maximalen Weg des Servos .
1. das Servo wird "überbansprucht" ...
2. die Rollrate lässt zu wünschen übrig / es sieht zwar so aus wie auf den gemachten Videos vom Christian2005 , aber ich denke da ist mehr Potenzial drin .
So eine FuntanaS40 "quirlt" aber ordentlich mehr durch die Luft ... sowas schwebt mir vor .
Dazu müssen die Ruder so leichtgängig sein wie mit Scharnieren , und das Servo hat beide Ruder zu bedienen .
Ich denke da an einem HS55 eher .

- HR und SR Servos werden weiter nach vorne plaziert ; so quasi mittig in dem Bereich zwichen QR und HLW um beim Schwerpunkt mehr Spielraum zu haben mit dem Akku .
Vielleicht bleibt aber auch das SR Servo ganz hinten um einen ganz kurzen Weg zum Ruder zu haben , und nur das HR Servo Richtung QR verlegen und über eine längere 1,5er Stange anlenken .
Momentan habe ich die Servos genauso wie auf den Bilder auf der HP vom Christian (epp.versand)

Auf die Seitenruderabschrägung mehr achten ; momentan ist eine ca. 40 Grad Schräge drin ... bei quasi ca. 40° ist Ende / da muss mehr her ;)

EWD ist auch so eine Sache / deswegen poche ich auch so darauf :
die 2° haben mir persönlich am besten gefallen . Das Fliegerchen kann man auch bei gutem Wind (B 3 ca.) gut mit der Nase in den Wind stellen und wenn die M-Bremse aus ist geht er leicht auf Thermik 8) ... macht Spass !
Dann könnte ich auch aufballastieren in Form von 1250er Kokams ; wiegen 100gr...
Ansonsten 640er benutzen ... und 50 Gramm sind fott .

Andererseits stört mich dann das Verhalten im Messer und dann wünsche ichmir doch nur die Kunstflugeigenen 0,5° EWD / es messert sich dann einfach leichter .
Ich wünsche mir einfach einen Messerfluglooping ... habe sonst keine Maschine die das kann :shake:

Vielleicht profiliere ich die QR noch um den Bereich 3 mm .

Und "einen Hauch" von Airbrusch ; was da Gewicht an Farbe aus der Sprüdose kommt ist nicht zu glauben !? (kann ich keinem empfehlen)

Tja ... das sind momentan so meine Gedanken ...
Morgen müssten die Servos und Akkus kommen , pünktlich zum WE :-)

Eine Idee noch an Christian wäre eine Version mit dickeren Nasenleisten ; quasi Fun Flyer mässig ... vielleicht gibts mal eine Eppstasy V2 ?

@Onkel Manuel
Warum nicht gleich den Antrieb vom Parkmaster ?
Himax C 2816-0890 mit dem BL-17 ... der dreht die 11“ x 5,5
Zieht nur bis 16A .
Kostet beim Andys Hobbyshop knapp 71 Eu´s

Ist der C 3516-0840 nicht einen Tacken zu schwer ?

Gruß
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cursor« (5. September 2008, 00:36)


214

Freitag, 5. September 2008, 02:05

Zitat

Original von Cursor
@Onkel Manuel
Warum nicht gleich den Antrieb vom Parkmaster ?
Himax C 2816-0890 mit dem BL-17 ... der dreht die 11“ x 5,5
Zieht nur bis 16A .
Kostet beim Andys Hobbyshop knapp 71 Eu´s

Ist der C 3516-0840 nicht einen Tacken zu schwer ?

Yo, der HC3516 ist 57g schwerer, aber ich würde das mal im Gesamtpaket als vernachlässigbar bezeichnen. Ich meine, man muß ja auch mal dran denken, was für ne Latte der Motor da drehen muß. An 12" schaut ein 28mm-Motor einfach nur lachhaft klein aus, selbst ein 35mm-Motor wirkt relativ klein. Also ich werde mir auf jeden Fall den HC3516 holen, ein 28er ist mir bei der Kiste einfach zu klein... ;)

Hier mal der HC3516 von nem Bekannten (müßte glaube ich ne 11er APC sein):
--> http://picasaweb.google.de/RCLuftaufnahme.de/Maxi


@Heckversteifung
Rechts und links unten nach hinten einfach 2mm-Kohlestab einlassen, so daß sie als Doppelholm wirken können. Das sollte das Heck zumindest in Längsrichtung ausreichend versteifen. 2mm-Kohlestab hat auch den Vorteil, daß man ihn gut biegen kann: Guckst du hier!


Manuel


Edit: Ach ja, auch auf die Gefahr hin, daß es nervt: Wie habt ihr an euren Epptasys die Ruder befestigt? Ne kleine Beschreibung und vor allem aussagekräftige Bilder wären mal net verkehrt... 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Onkel Manuel« (5. September 2008, 03:12)


Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

215

Freitag, 5. September 2008, 21:02

Zitat

Original von Cursor
Klappts mit dem messen ?
War das "bildlich" genug ?

Ja, danke! Aber, ehrlich gesagt, hab ich im Moment absolut nicht die Zeit zum Ausprobieren - bin beruflich immer viel unterwegs. Demnächst sogar öfter in Zürich. Da hoffe ich den EpptasyXl als Kameraflieger mitnehmen zu können (deshalb auch die abnehmbaren Flächen!) um ein paar schöne Berg- und Seeaufnahmen machen zu können ;)

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

216

Freitag, 5. September 2008, 21:38

Himax C 2816-0890
und C 3516-0840
- habt Ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Mit scheint, dass der 35er doch schön schwer ist :D

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

217

Freitag, 5. September 2008, 22:01

Das :
http://picasaweb.google.de/RCLuftaufnahm…553522529655026
... scheint "interessant" zu sein .

218

Freitag, 5. September 2008, 23:23

Zitat

Original von Cursor
Das :
http://picasaweb.google.de/RCLuftaufnahm…553522529655026
... scheint "interessant" zu sein .

Yo, mein Bekannter hat mal etliche Werte aus DriveCalc in diese Excel-Datei übertragen... ;)


@Philly
Sobald das hier fertig ist, gibts garantiert einen Erfahrungsbericht... ;)
--> http://picasaweb.google.de/RCLuftaufnahme.de/Maxi


Manuel

Philly

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

219

Sonntag, 7. September 2008, 03:18

@cursor: ich hab mir mal Deine Beschreibung wie die EWD zu messen ist, ausgedruckt! Mal sehen, wann ich dazu komme!

@Onkel Manuel: ich bin gespannt! :D

220

Sonntag, 7. September 2008, 09:03

Zitat

Original von Philly
@Onkel Manuel: ich bin gespannt! :D

Na und ich erst... :D ;)
Also nur um Mißverständnissen vorzubeugen: Den Maxi Swift da baue nicht ich, sondern mein Bekannter, der Jörg... ;)

Manuel