Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 31. Juli 2008, 12:16

Durobatics 0,625 und 1,25mm (Depron) - superleichter Rohstoff?

Hallo,

ich suche seit längerem nach etwas leichterem als 3mm Depron für Wohnzimmerflieger. Es gibt Gediplac, ist wohl der Werkstoff für die Nachfolger (4-Kanal) der Kyosho 18gr. Flieger - 1,6mm dick, nur in den USA zu bekommen und teuer, finde aber grad den Link nicht (zuhause, falls Interesse schreien).
Nun habe ich in den USA nochwas anderes gefunden, nennt sich Durobatics, gibts in 0,625 und 1,25mm hier - hat da jemand Erfahrungen mit?
Sehe hier öfter schonmal suchende, da gibts ja zig Methoden, mit der CNC an 3mm Depron schneiden (Kanone auf Spatzen...), ätzen (hmmm...), heißer Draht (grade?)...
Eventuell mags ja mal jemand testen.

Gruß Andy
Vollblut-elektrischer :ok:

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Juli 2008, 12:22

Hallo Andy,

Kernspaltung ist OUT, Depron-Spaltung ist IN !

Siehe Depronspaltung .

Nomaplan mit 4 mm Stärke (Marktkauf-Baumarkt) läßt sich übrigens leichter spalten als 3 mm Depron.


Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

3

Donnerstag, 31. Juli 2008, 12:34

Hallo Stephan,

nice, kann ich evtl. für meine 50cm Shockys brauchen, Danke!

Aber für 20-30gr. Flieger (komplett!) braucht man dünneres Material als 2mm, und dann wirds schwierig mit Draht oder?

Gruß Andy
Vollblut-elektrischer :ok:

Georgi

RCLine User

Wohnort: Hochdorf (Aichach-Friedberg)

Beruf: schulbankdrücker ;-)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. Juli 2008, 22:58

Hallöle,
ich habe mir für meine Depron-Tiefziehspielereien auch eine Spalt-vorrichtung gebaut.
Aber eine automatische, das heißt die hat einen automatischen Vorschub des Depron, somit habe ich perfekte Ergebnisse, und keine wellen oder riefen drin.
wenn jemand Interesse hat, ich habe einige Platten mit ca 1,5mm-2mm dicke hier, ist verdammt leicht, da beim Depron ja eigentlich nur die Haut schwer ist, welche aber nur noch 1mal vorhanden ist.
Also, bei Interesse PN, ich kanns klein schnippeln oder in voller größe (1,1mx40cm) in großen karton verschicken. Das zeug ist dann durch das Spalten leicht gewölbt, man kann es aber über die Tischkante leicht herausbiegen.
Die optimalste Verwendung dafür wäre meines Erachtens nach eine Shockyfläche, voll profiliert, das wär der Hammer.
Gruß
Georg

PS: wenn jemand absolut dringend Depron einer anderen Stärke braucht, dann kann ich auch mal eine bestimmte Stärke abspalten.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. Juli 2008, 23:02

kannst du mal bilder von deiner automatischen spalltmaschiene machen

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Georgi

RCLine User

Wohnort: Hochdorf (Aichach-Friedberg)

Beruf: schulbankdrücker ;-)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 31. Juli 2008, 23:14

die steht 10km weiter in unserer werkstatt, wenn ich wieder drüben bin denk ich dran.
Gruß
Georg

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. Juli 2008, 23:47

Hallo Andy,

Ich kann mit meiner Methode bis etwa 1 mm Stärke herunter.

Hier mal meine typische Depron-Schalenbauweise:



Und hier mein kleinster Flieger mit 65 cm Spannweite und 125 g Abfluggewicht:



Natürlich spielt Dein Projekt in einer anderen Liga, aber ein Modell mit 40 cm Spannweite und ca. 40 g Abfluggewicht habe ich schon in der Turnhalle kreisen sehen.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

8

Freitag, 1. August 2008, 00:34

DUROFLY = Durobatics gibts auch in Deutschland. Kuckst Du hier:

http://www.rcshop24.de/zubehoer/kohlefaser/durofly.php

Hat auch sonst interessante Teile!

sonnige Grüße

myrna
Jeder Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag

9

Freitag, 1. August 2008, 10:13

Hallo,
danke für die rege Beteiligung!
@Geord: Auf die Bilder bin ich auch gespannt.
@Stephan: Bei der Fläche bekomme ich Stielaugen - super! Aber muss das so stabil sein, ist doch kein Kunstflieger? Ist halt was schwer.
@myrna: Danke für den Tipp, da kaufe ich auch (zb. 4gr Empfänger Spitz von BMI, die 4gr. sind ungestrippt inkl. Miniquarz und Originalantenne! Super Reichweite - und das für 30€). Die Platten kosten da allerdings 75% mehr, das rechtfertigt ab einer gewissen Menge doch recht schnell den Import, aber wenns mal schnell gehn muss bzw. zum probieren - Danke!
Hast Du das denn schonmal gekauft?

Gruß Andy
Vollblut-elektrischer :ok:

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. August 2008, 11:15

Hallo Andy,

Freut mich, wenn Dir meine Bauweise gefällt. Was die Stabilität angeht: Ich lege meine Flächen in der Regel auf 6 g aus. Dafür habe ich eine Excel-Tabelle, mit der man die Festigkeitsberechnung durchführen kann. Schließlich wird dieser Flieger auch draußen bei Wind gefliegt.

Aber Du hast recht, nachdem ich den Flieger fertiggestellt hatte, wusste ich, wo man noch mindestens 25 g einsparen kann. Dieser Flieger hat 4 verschiedene Tragflächen mit verschiedenen Profilen, so daß man die Unterschiede erfliegen kann. (Siehe Profile für kleine Re-Zahlen )

Hier übrigens der Link zu der 40 cm Cessna von Hilmar Lange .

Also mein Vorschlag: Bau Dir auch so einen Depronspalter und probier mal aus, was dabei herauskommt. Wenn man das Ergebnis in der Hand hält, kommen sofort neue Ideen.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flurnügler« (1. August 2008, 11:19)


11

Freitag, 5. September 2008, 23:51

Zitat

Original von Georgi
Hallöle,
ich habe mir für meine Depron-Tiefziehspielereien auch eine Spalt-vorrichtung gebaut.
Aber eine automatische, das heißt die hat einen automatischen Vorschub des Depron, somit habe ich perfekte Ergebnisse, und keine wellen oder riefen drin.
wenn jemand Interesse hat, ich habe einige Platten mit ca 1,5mm-2mm dicke hier, ist verdammt leicht, da beim Depron ja eigentlich nur die Haut schwer ist, welche aber nur noch 1mal vorhanden ist.
Also, bei Interesse PN, ich kanns klein schnippeln oder in voller größe (1,1mx40cm) in großen karton verschicken. Das zeug ist dann durch das Spalten leicht gewölbt, man kann es aber über die Tischkante leicht herausbiegen.
Die optimalste Verwendung dafür wäre meines Erachtens nach eine Shockyfläche, voll profiliert, das wär der Hammer.
Gruß
Georg

PS: wenn jemand absolut dringend Depron einer anderen Stärke braucht, dann kann ich auch mal eine bestimmte Stärke abspalten.


Hallo Georg,

ich hätte Interesse an den 2 mm Depron Platten. Schick mir bitte mal eine PN.

Gruß,
Heiko
Velux Dachfenster, Rollläden und Zubehör: www.dach-shop24.de