Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

oliverhe

RCLine User

  • »oliverhe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oelde NRW

Beruf: Feuerwehrmann

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. August 2008, 12:45

Tragfläche mit möglichst viel Auftrieb

Was gibt es da für möglichkeiten?

Profiel, welches?
Vorflügel ala Fieseler Storch etc. ?
Querruder nach unten stellen?

Was fällt euch so ein.
SMC

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. August 2008, 14:57

RE: Tragfläche mit möglichst viel Auftrieb

Hängt etwas davon ab,was es werden soll. ;)

oliverhe

RCLine User

  • »oliverhe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oelde NRW

Beruf: Feuerwehrmann

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. August 2008, 16:06

Mir schwebt da so der Fieseler Storch vor.
Und der soll bei möglichst langsamer Geschwindigkeit fliegen.
SMC

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. August 2008, 17:27

Geringe Flächenbelastung ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

5

Donnerstag, 28. August 2008, 18:05

Da hab ich direkt auch noch ne Frage und zwar git es einen Slow-Parkflyer Fiesler Storch zu kaufen??
Wenn ja dann könnt ihr das ja mal posten!!
Würde auch einen Stäbchenbausatz bauen;)
Mfg
Markus
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!

==[] Und wenn dann mal der Lipo brennt, hast du die Ladezeit verpennt! :dumm: :evil:

Alexander15

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. August 2008, 18:37

Su-29 rocks !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander15« (28. August 2008, 18:46)


Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. August 2008, 11:35

Wieso hat der BMI Storch schwenkbare Vorflügel?
Das Original hatte doch starre Vorflügel ???

Stefan

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. August 2008, 21:46

Hallo Oliver,

Das mit dem Auftriebsbeiwert ist so eine Sache für sich. Entscheidend ist nicht, wie groß der maximale ca-Wert eines Profiles ist, sondern bei welchem ca-Wert das Profil auch noch kontrolliert fliegbar ist. Ein Profil der Marke "Gewölbte Platte" bringt einen recht hohen ca-Wert bei einem Anstellwinkel von ca. 10°, aber mit dem Anstellwinkel steigt auch der cw-Wert überproportional stark an. Ohne einen Fahrtmesser wie bei einem richtigen Flugzeug läßt sich der Flieger gar nicht in diesem Bereich halten. Überhaupt sind die Verhältnisse eines "richtigen" Flugzeuges so nicht auf das Modell übertragbar, weil die Re-Zahl wesentlich kleiner ist. Das mit den Vorflügeln klappt nur bei sehr großen Modellen. Und diese richtig zu berechnen ist eine Wissenschaft für sich.

Mein Tip für einen Slowflyer , der sehr langsam fliegen soll:

Bau ihn mit 1 m Spannweite, 20 dm² Tragflächeninhalt, aber nur 300 g schwer !

Dieses Profil hat sich für solche Flieger sehr bewährt:



Es hat einen sehr weichen Strömungsabriß und läßt sich kontrolliert in diesem Bereich halten.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flurnügler« (29. August 2008, 21:49)


9

Samstag, 4. Oktober 2008, 11:49

Hallo alle,

Bin eher zufällig auf das Flurnügler 001 Profil gestossen und finde die Aussagen des Stephan Urra sehr interessant.

Ich bin gerade damit beschäftigt, mir eine Pilatus PC-6 in Holz zu bauen. Vorgesehen hatte ich eigentlich ein leicht zu bauendes Clark Y als Flügelprofil. Möchte hier gerne die Meinungen dazu hören, wie eine 2m spannende PC-6 mit dem Flurnügel wohl wäre. Wenn dieses Profil meinem Wunsch, die Pilatus möglichst scale, also mit möglichst niedriger Geschwindigkeit landen zu können, entspricht, werde ich es übernehmen. Wie tut das Profil, wenn ich es mit Landeklappen, wie sie an der Pilatus dran sind, ausrüste? Bringt das zusätzlichen Nutzen oder bringt das nix?

Für Infos wäre ich sehr dankbar.

Rolf

Faronas

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Inschinjör

  • Nachricht senden

10

Samstag, 4. Oktober 2008, 20:05

Moin,

Prinzipiell machen uns da die Freiflugfuzzis was vor, wenn ihr Euch deren Profile mal anschaut, dann geht das glaube ich in die richtige Richtung. Das Flurnügler Profil ist ja fast symmetrisch, um viel Auftrieb zu erreichen wird das nix. Wölbung heißt das Zauberwort. Das in Verbindung mit wenig Dicke wird glaube ich was werden.

Das Problem : Beim Indoorfliegen bewegen wir uns in aerodynamischen Sphären, die keiner je wissenschaftlich untersucht hat. Warum ? Weil es kein Geld bringt. Welches Flugzeug kann man schon verkaufen, was eine Reynoldszahl von unter 100.000 hat ?
Somit bringen alle Tipps aus Büchern nichts.

So langsam kommt die Sache in den wissenschaftlichen Brennpunkt, weil es a) wenig wirklich neues auf dem Gebiet der Manntragenden Aerodynamik zu erforschen gibt, und b) weil inzwischen die unbemannten Drohnen immer kleiner werden.

Ich denke, das Vorflügel was bringen müssten. Da das aber keine wirklich weiß, macht nur Versuch wirklich kluch. Mein Rat wäre, das Modell noch nicht bis auf's I-Tüpfelchen zu lackieren, sondern im weißen Kleid verschiedene Konfigurationen mit verschiedenen Profilen, mit/ohne Vorflügel etc. zu probieren. Vielleicht auch mit dem kontrollierten Durchfliegen einer bestimmten Länge, bei der dann die Zeit gestoppt wird. Wenn der Unterschied Vorflügel oder nicht nur 10% ausmacht, dann merkt man das subjektiv nämlich nicht, vor allen Dingen wenn die letzte Konfiguration 'ne Woche her ist.

Patrick

11

Samstag, 4. Oktober 2008, 20:16

Zitat

Original von Cumulunimbus
Wieso hat der BMI Storch schwenkbare Vorflügel?

Stefan


...aus Unwissenheit, die alte Mär der beweglichen Vorflügel an der Fi 156 Serienversion ............. :D :D

http://www.rc-network.de/forum/showpost.…347&postcount=9

Gruß
Hans-Jürgen

12

Sonntag, 5. Oktober 2008, 00:40

Das Flurnügler Profil lebt bei kleinen langsamen Modellen wohl hauptsächlich von seinem großen Nasenradius. Da klebt die Strömung regelrecht dran. Die relativ rauhe Schaumoberfläche verstärkt den Effekt noch zusätzlich. Im Slowfly Format ist das weit wirksamer als irgendein Hightechprofil oder ein Vorflügel. Im Endeffekt ist es auch egal was den gewünschten Effekt erzeugt, Hauptsache er ist da :O

Zitat

... wie eine 2m spannende PC-6 mit dem Flurnügel wohl wäre ...

Bei einem 2m Modell sehen die Verhältnisse schon wieder anders aus, da funktionieren konventionelle Profile schon so wie es ihre Entwickler mal vorgesehen haben. Hier kommen also die "Uraltkandidaten" Clark Y oder NACA 2415 oder 4415 wieder ins Spiel. Nicht unbedingt widerstandarm und wirklich keine Wölbklappenprofile, aber auftriebsstark, auch bei hohen Flächenbelastungen brauchbar und funktionieren gut mit (Spalt-)Landeklappen. Außerdem sind es "Rippenflügelprofile" die auch dann ihre Eigenschaften nicht verlieren, wenn zwischen den Rippen die Bespannung einfällt oder andere kleine Bauungenauigkeiten auftreten die man bei Rippenflügeln oft hat. Und sie sind gutmütig.