Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

261

Sonntag, 28. Juni 2009, 00:45

RE: Charterle Light

Nette Idee, aber die Stäbe bringen bei stumpfer Verklebung nicht wirklich Festigkeit . Entweder mußte dir doppelseitige Verbinder aus dünnen GFK Plättchen(evtl. mit Füllpulver auffüllen) erstellen, oder zumindest lustig Rovings drumtüddeln.

Aus dünnen leichten Balsa und das geschickt aufgebaut, bringt in etwa dasselbe Gewicht,bei mehr Festigkeit, so als Tip am rande. :shy:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (28. Juni 2009, 01:21)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

262

Sonntag, 28. Juni 2009, 01:08

RE: Charterle Light

Danke Ralf für Deinen Hinweis, aber ich glaube, dass meine Verklebung für meine Zwecke vollkommen ausreicht. Rein subjektiv haben die Verbindungen und das Modell doch schon eine sehr hohe Festigkeit (wesentlich besser als jedes Depron-Modell).
Im Falle eines Crash, werden sicherlich genau diese Verbindungen nachgeben. Aber ich finde es eigentlich gut, wenn das Modell genau dort nachgibt, weil man es da am einfachsten reparieren kann. Wenn man Rovings macht, bricht das Modell sicherlich später, aber dann genau da, wo man es überhaupt nicht gebrauchen kann.

Ich versuch es einfach mal und werde dann berichten, wobei ich natürlich hoffe, dass der Schadensfall nicht eintrifft.

EDIT: meine CA / UHU-Hart Verklebung
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • uch10.jpg
-

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (28. Juni 2009, 01:33)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

263

Sonntag, 28. Juni 2009, 01:42

RE: Charterle Light

Ich will dich nicht entmutigen, aber ich denke nicht, das diese Verklebung ne dezent harte Landung übersteht.

Ein hauchdünnes rundes GFK Plättchen aus 2 Lagen 40gr Gewebe, beidseitig aufgeklebt wäre einfacher beim bauen und deutlich haltbarer.

Diese Verbindung ist weicher, als ein Gerüst aus 3x3mm Balsa, welches sauber zusammengefügt wurde.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (28. Juni 2009, 01:44)


264

Sonntag, 28. Juni 2009, 01:51

RE: Charterle Light

UHU Hart hält auf Epoxi nicht besonders gut. Das wird bei Belastung einfach von den Stäben abplatzen :shy:
Mit Sekundenkleber sparsam anpunkten (um mit weniger Vorrichtungen auszukommen) und dann mit Harz richtig kleben, die Verbindungen mit GFK Plättchen (siehe Ralf) verstärken. Oder Rovings legen. Alles andere hält leider nicht dauerhaft :shy:
Anschleifen der Klebestellen nicht vergessen :w

Carbon hat seine Festigkeit nur wegen der Fasern in Kombination mit dem Harz. Harz ohen Fasern hält nicht viel. Wenn es keine durchgehenden oder überlappenden Fasern gibt, gibt es auch keine Festigkeit :shy:

Matthias

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

265

Sonntag, 28. Juni 2009, 11:57

RE: Charterle Light

Danke Matthias & Ralf

Ich werde das Ding aber jetzt erstmal so durchziehen (ist schon zu viel "fertig"). Wenn ich dann evtl. ein nächstes Mal nach der Bauweise arbeite, werde ich Eure Vorschläge berücksichtigen.
EDIT: Harz wollte ich ursprünglich auch zum Kleben nach dem Sekundenkleber verwenden, habe mich aber anders entschieden, weil ich keine Lust hatte homöopathische Dosen davon anzurühren.

Da Ralf mir keine lange Lebensdauer von dem Teil prophezeit hat, werde ich meine vorhandenen, schweren Komponenten verwenden.
Warum sollte ich Geld ausgeben, wenn es vielleicht doch nicht hält?

Dann ist die Light jetzt eben ein Versuchsträger.
Ein paar Erfahrungen lassen sich bestimmt noch daraus sammeln.
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (28. Juni 2009, 12:02)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

266

Sonntag, 28. Juni 2009, 12:27

RE: Charterle Light

Mit dem GFK zu arbeiten geht prima. ein Plättchen auf dem Baubrett fixieren und die Cfk Stäbe darauf mit wenig Sekundenkleber anheften. Vorher alle Klebestellen anschleifen. Später dann auf der gegenüberliegenden Seite nochmal GFK aufkleben und das ganze mit Füllpulver auffüllen und Sekundenkleber reinlaufen lassen. Auf dem Bild ein Beispiel von meiner nachgebauten Stubenfliege. Ein Höhenleitwerk.

Ein dünne GFK Platte herstellen ist keine Hexerei. Du kannst zum Beispiel 2 kleinere Bretter mit glatter Oberfläche im Baumarkt kaufen. Trennwachs aufbringen, das Gewebe drauflegen, Harz mit dem Pinsel aufbringen,mit einem Stück Plastik, oder zur not 6mm Derpon das überschüssige Harz abziehen, das 2te Brett oben drauf legen und 24std mit ein paar Schraubzwingen pressen. :shy:
»Pic Killer« hat folgendes Bild angehängt:
  • forum.jpg

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

267

Sonntag, 28. Juni 2009, 14:14

RE: Charterle Light

Die Verbindung mit GFK-Plättchen scheint mir doch recht aufwendig. In Deinem Beispiel sind zwei 2-dimensionale Verbindungen zu sehen. Wenn man einen Knoten in 3 Dimensionen mit bis zu 6 Stäben herstellen will, muss man entweder das Problem auf 2 Achsen reduzieren indem man die Verbindungen auseinander zieht oder es wird eine ziemliche Fummelei.

Ist es nicht ein brauchbarer Kompromiss zwischen Verarbeitung und Festigkeit, wenn man die Knoten mit Epoxy verklebt und dem Harz als Füllstoff Glasfaserschnitzel beifügt?
Die Glasfaserschnitzel gibt es in verschiedenen Längen von 0,2 - 6mm.
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (28. Juni 2009, 17:22)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

268

Sonntag, 28. Juni 2009, 21:51

RE: Charterle Light

Mit den Plättchen ist das optimal.
Du schneidest ein paar Plättchen mit der Nagelschere zu und legst diese an den Knotenpunkten auf den Plan. Die Stäbe auflegen,ausrichten und Seku drauf. Das wars schon. Den Seku kannst du zielgenau, mit einem Stück abgewinkelten 0,8ermm Stahldraht aufbringen. Dazu etwasSeku auf ein Stück Folie oder Schale träufeln.

Was auf dem Bild so wüst aussieht, ist sicher die untere Verstärkung von der Leitwerkssteckung :shy: Für dich ist das obere von Interresse.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

269

Sonntag, 28. Juni 2009, 23:37

RE: Charterle Light

Zitat

Original von klausi0

Da Ralf mir keine lange Lebensdauer von dem Teil prophezeit hat, werde ich meine vorhandenen, schweren Komponenten verwenden.


Umgekehrt finde ich's stimmiger.
WEIL das Modell etwas spröde ist, muss das Gesamtgewicht unbedingt weiterhin so GERING wie möglich sein.

Da gehört allerhöchstens ein 9-g-Motor rein. Lieber 5 g, aber dann musst Du schauen was der Schwerpunkt sagt. Vielleicht wandern die Servos dann auch noch in die Schnauze.

Ein 20-Grämmer zerreisst Dir die Mühle bereits im Steigflug, dafür musst Du nichtmal unsauber landen.
;) :evil:

Ansonsten finde ich die Bauweise sehr schön, das gefällt mir äußerst gut!
Jetzt noch die Verbindungsstellen ordnungsgemäß augeführt, dann ist das aber ein Hingucker!
:ok:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

270

Montag, 29. Juni 2009, 01:05

RE: Charterle Light

Ok, Ok!!!

Ihr habt mich alle überzeugt.
Ich werde die Verbindungen stabiler ausführen und dann einen kleineren Motor verwenden. In Nachhinein funktioniert das mit den GFK-Plättchen nicht mehr so gut und die Knoten mit vielen CFK-Stäben sind damit auch nicht so gut zu realisieren.
Deswegen werde ich mal versuchen, wie oben von mir angefragt, einen Cocktail aus Epoxydharz und Glasfaserschnipsel zu mixen und damit die Verbindungen nachzukleben.
Der von mir abgelichtete Knoten ist schon einer der dickeren, der dann danach auch nicht schöner wird, aber die anderen sind nicht alle so fett.
Mir ist klar, dass durch das Nachkleben auf den vorhandenen Klebungen das Ergebnis nicht optimal wird, aber deswegen fange ich nicht wieder von vorne an.
Wenn dann der Flieger seine Praxistauglichkeit unter Beweis gestellt hat, kann ich ja immer noch einen neuen bauen. Dann wird es aber ein anderes Modell.

Weil dies mein erster Flieger in dieser Bauweise ist, muss der sowieso als Versuchsobjekt herhalten.

Danke Ralf, Matthias, Hilmar.

Klaus


EDIT: Hab mich doch noch mal etwas um entschieden. Ich werde jetzt doch GFK-Plättchen nachträglich von außen anbringen.
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (29. Juni 2009, 14:39)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

271

Montag, 29. Juni 2009, 21:21

Charterle Light Update

Jetzt habe ich auch den Rohbau der Tragflächen abgeschlossen.
Leider habe ich schon wieder einen Fehler gemacht, den ich schon mal gemacht habe.
Ich habe den Steg für das Profil zu weit nach hinten gelegt. Ich habe vergessen, dass danach das Profil auch noch etwas ansteigt (also Hilmar, bitte nicht so genau hingucken).
Die Tragflächen wiegen bis jetzt zusammen 12g.

Bis jetzt habe ich verbaut:
CFK 0,8mm - 5m
CFK 1,0mm - 4m
CFK 1,5mm - 4m
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • uch13.jpg
-

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

272

Montag, 29. Juni 2009, 21:23

Charterle Light Update

Als nächsten Schritt werde ich wohl die viel diskutierten GFK-Plättchen zur Stabilisierung der Verbindungen herstellen und verarbeiten.
Das wird sicherlich eine fummelige Arbeit.
Ein vernünftiges Profil in dieser Bauweise aufzubauen ist etwas aufwendiger, aber nicht unmöglich. Für das erste muss dieses reichen.
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • uch14.jpg
-

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (29. Juni 2009, 21:27)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

273

Montag, 29. Juni 2009, 21:24

Charterle Light Update

Damit Ihr jetzt schon einen Eindruck bekommt, wie das ganze aussehen könnte, habe ich mal die Tragflächen mit Tesa zusammen geklebt und auf den Rumpf gelegt.

EDIT: Für die Ansteuerung der Querruder möchte ich eigentlich nur ein Zentral-Servo mit einem Kipphebel für jede Seite einbauen. Habt Ihr da vielleicht eine bessere Idee?
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • uch16.jpg
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (29. Juni 2009, 21:31)


RetoS.

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Luzern

  • Nachricht senden

274

Montag, 29. Juni 2009, 21:57

RE: Charterle Light Update

:ok: :ok: sieht richtig toll aus!!

Ich denke eine Steuerung über Seite und Höhe hätte auch "gereicht", aber die Anlenkung über die Kipphebel ist sicher gut.

Viel Spass beim (CFK)Plattenverlegen, das gibt so toll verkrustete Fingerkuppen vom Sekundenkleber :D !

bin gespannt wies weiter geht!

Grüsse,
Reto

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

275

Montag, 29. Juni 2009, 23:32

RE: Charterle Light Update

Zitat

Original von klausi0
Damit Ihr jetzt schon einen Eindruck bekommt, wie das ganze aussehen könnte, habe ich mal die Tragflächen mit Tesa zusammen geklebt und auf den Rumpf gelegt.


Ja, das sieht wirklich klasse aus.
:ok:

Was mir allerdings auffällt: das Tragflächenprofil besitzt bauartbedingt ein Kreissegment als Oberseite. Das ist vielleicht nicht ganz so günstig; vielleicht kann sich ein aerodynamisch-theoretisch mehr-Bewanderter mal dazu äußern, ob das zu Problemen führen kann und wenn ja zu welchen.

Zitat


EDIT: Für die Ansteuerung der Querruder möchte ich eigentlich nur ein Zentral-Servo mit einem Kipphebel für jede Seite einbauen. Habt Ihr da vielleicht eine bessere Idee?


Es käme noch eine Seilanlenkung in Betracht.
Da kannst Du Dir von den Shockflyer-Kunstflugexperten was abschauen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

276

Mittwoch, 1. Juli 2009, 22:27

Charterle Light Update No 2.

Heute war GFK-Plättchen-Produktion und das Verkleben der Plättchen.
Die Beschreibung von Ralf zur Herstellung der Plättchen hatte ich nur überflogen und prompt den Trennwachs überlesen.
Also musste ich improvisieren. Bretter hatte ich auch nicht.
Ich habe 6er Depron mit Frischhaltefolie bespannt und mit Speiseöl eingerieben (In der Anleitung stand: die Oberfläche soll fettfrei sein, also musste ich die Flächen einfetten damit das Harz nicht klebt). Dann habe ich das Gewebe mit dem Harz eingerieben und abgezogen und habe es dann zwischen die eingefetteten Platten gelegt.
Nach einer Stunde habe ich dann das große GFK-Plättchen mit einer Wasser-Spülmittelmischung entfettet.
Nach einer weiteren Ruhephase habe ich mit der Verarbeitung angefangen und habe auch das Anschleifen der Verbindungen nicht vergessen.
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • uch20.jpg
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (1. Juli 2009, 22:36)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

277

Mittwoch, 1. Juli 2009, 22:32

Charterle Light Update No 2.

Alle Verbindungen, die meiner Meinung nach stärker mechanisch beansprucht werden, habe ich mit den Plättchen versteift.
Ich hoffe mal, dass es reicht.
Morgen muss ich erst mal für CFK-Stab Nachschub sorgen. Dann kann ich auch alle Ruder herstellen und mit dem Innenausbau beginnen.

Um die Investitionen zu minimieren, werde ich für die ersten Versuche doch erst mal meinen vorhandenen 20g Motor verbauen.
Falls die ersten Flugversuche mehr als zufriedenstellend verlaufen, werde ich dann wahrscheinlich in einen neuen, leichteren Motor investieren.

EDIT:
(@ Hilmar. Keine Angst, der vorhandene Motor hat an 2s und 5x4 Günni-Prop "nur" 200g Schub. Werde also das Modell nicht gleich zerfetzen. Meinen Red Nano werde ich dafür nicht verwenden :evil: )
EDIT: Bild
»Klaus(i)« hat folgende Bilder angehängt:
  • uch22.jpg
  • uch22.jpg
-

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (2. Juli 2009, 18:28)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

278

Donnerstag, 2. Juli 2009, 18:21

Charterle Light Update No 2.

Mein lokaler Dealer hat Urlaub gemacht ohne mich zu fragen. Jetzt kann ich erstmal nicht mehr soviel machen. ;(
Das vorhandene Material reicht vielleicht noch für das Fahrgestell.

Und 2EUR für 50cm CFK beim großen C gebe ich nicht aus (schon aus Prinzip).
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (2. Juli 2009, 18:22)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

279

Montag, 6. Juli 2009, 01:47

Charterle Light Update No 3

Heute habe ich mit ein paar Resten ein Fahrgestell gebastelt. Es ist leider etwas windschief geworden, sodass ich die provisorischen Räder unterschiedlich groß machen musste, damit es einigermaßen vernünftig aussieht. Die Verbindungen am Fahrgestell und zum Rumpf habe ich mit Glasfaser umwickelt und mit Sekundenkleber verklebt. Auch dies ist optisch nicht der Hit geworden, ist aber sehr stabil.
Wenn ich mit dem Bespannen fertig bin, werde ich die sichtbaren Franzen noch etwas aufhübschen.
Sollte noch jemand einen guten Vorschlag für Räder haben --> immer her damit.
Ursprünglich wollte ich die auch aus CFK machen, aber selbst das dünne 0,8er lässt sich nicht in so engen Radien biegen.

Und damit ich nicht solange warten muss bis mein Händler des Vertrauens wieder aus dem wohlverdienten Urlaub kommt, habe ich einfach mal ein paar Stangen CFK bestellt.
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • uch23.jpg
-

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (6. Juli 2009, 01:59)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

280

Montag, 6. Juli 2009, 01:58

Charterle Light Update No 3

noch ein Bild von oben.
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • uch24.jpg
-