Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 09:17

Das mit den Servos muss jeder für sich selbst eintscheiden. Der Conrad Servos sind billig, die Robbe oder Diamond sind schon teurer, aber bei den teureren habe ich ein subjektiv höheres Sicherheitsgefühl als bei den Servos von Conrad die vielleicht auch nicht schlecht sind.

Also ich werde mir die teureren Servos kaufen. Bei den billigen hätte ich immer ein ungutes Gefühl was vielleicht unbrerechtigt ist.

Oder mal anders - seht es doch mal so dass der Bausatz günstig ist! Die Qualität ist allemal gut. Fürs gleiche Geld bekomme ich woanders viel viel schlechtere Basätze.
If you can dream it - you can do it

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 09:56

Ich wollte auch keine Empfehlung für ein Servo provozieren. Da baut eh jeder ein, was er für richtig hält. Und das ist auch völlig okay so. Ich find es nur immer wieder heftig, wenn der Wert der Technik den des Modells um Größenordnungen übersteigt. Man muss hier ja auch mal die Größe und den Verwendungszweck des Modells sehen. Und ob ein kleiner Trainer am Ende unbedingt hunderte Euro kosten muss... ??? Aber wie gesagt, ich will hier nicht das Thema sprengen!!! Am Ende werden ja die praktischen Erfahrungen zeigen, welche Technik sinnvoll und gut ist.

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

43

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 11:40

Ja, stimmt eigentlich. Es sollte schon ein gesundes Kostenverhältnis zwischen Modell und Ausstattung herrschen. Bei dem Modell könnten tatsächlich billigere Servos auch reichen.
If you can dream it - you can do it

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 14:22

wie gestaltet sich der zugang zu den servos eigentlich?
ich meine, bei billigen servos ist die wahrscheinlichkeit recht hoch, dass man diese in absehbarer zeit tauschen muss (falls das modell den servo-ausfall soweit überlebt)
kommt man dann noch halbwegs an die servos ran, oder sind die dann ohnehin mit bespann-folie überzogen?

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 15:02

Die Servos für die QR verschwinden unter der Folie. Aber die ist ja kein großes Hindernis und das bekommt man ja auch recht gut wieder hin.
-

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 17:30

hey, dazu kann ich sagen, dass bisher bei mir keins der vielen 4 EUR Servos vom C verreckt ist, aber auch kein D 47, FS 31 oder wie sie sonst noch heißen... Allerdings kenne ich viele Fälle von F3B und F3Jlern wo Graupner Servos einfach so verreckt sind, billige GWS hingegen noch nie, also sicher kann man da auch nicht sein... Bei mir haben die 8g Conrad Servos für 4 EUR eine schlechte Rückstellgenauigkeit, für ihr Geld aber OK. ich denke trotzdem dass man die schlechte rückstellung beim fliegen bemerkt zb bei höhe sehr

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 17:41

nur scheinen die 8g Conrad-Servos ohnehin zu hoch sein, wenn in den Flächen nur 8mm Platz ist ;(

Fun-Fly

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 17:46

Hallo,

bei Conrad gibt es kleine 4g Digitalsevos für 5€ die würde denke ich passen.
Sind zwar relativ langsam aber werden denke ich reichen.

Gruß,
Andre

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 17:57

@kornetto
Die Servoschächte sind, wenn man so baut, wie in der Bauanleitung vorgegeben, 8 mm tief.
Jedoch ist in der Fläche mehr Platz, sodass nach einigen leichten Modifikationen auch dickere Servos passen. Ich werde auch 10mm dicke verbauen.
Werde dann berichten, wenn ich soweit bin.
-

50

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 20:30

Zitat

Fürs gleiche Geld bekomme ich woanders viel viel schlechtere Basätze.
Für das gleiche Geld bekommt man woanders ein paar gefräste oder sogar nur gestanzte Depronteile und ein paar Kohlestäbchen, Materialwert 1/10, Herstellungskosten 1/4, aber der gleiche Verkaufspreis ==[] .
Und da werden ohne zu meckern mindestens gleichteure Komponenten verbaut :w

Zitat

Und ob ein kleiner Trainer am Ende unbedingt hunderte Euro kosten muss...
Ins Charterle passen die üblichen Shockykomponenten. Man kann also mit dem Charterle "richtig" fliegen lernen und wenn er mal kaputt ist die Sachen in einen Shocky kleben ;) und sich den Flugstil wieder versauen :evil:
Andersrum ist es auch möglich wenn der Shocky kaputt ist die vorhandenen Komponenten ins Charterle zu bauen, falls man dann Lust auf ein Modell hat das nicht sofort stehen bleibt wenn der Motor steht .....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (22. Oktober 2008, 20:51)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 00:49

Ich habe mal etwas weiter gebastelt und muss in 6 Stunden wieder aufstehen und zur Arbeit.
Aber was tut man nicht alles, wenn man heiß ist auf den neuen Flieger.
In einer leichten Phase der Unkonzentriertheit habe ich doch tatsächlich zwei rechte Rumpfhälften gebaut, konnte aber den Fehler durch Aufschneiden der Klebeverbindungen wieder korrigieren.
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • charterle12.jpg
-

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 00:49

Der Rumpf ist frisch geklebt und unverschliffen.
Der Akkudeckel liegt noch neben dem Rumpf, weil er noch trocknen muss.
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • charterle13.jpg
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (23. Oktober 2008, 00:50)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 00:51

Ich habe dann mal die großen Teile lose zusammen gesteckt, um einen Eindruck von der Charterle zu bekommen.
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • charterle14.jpg
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (23. Oktober 2008, 00:52)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 00:53

Als nächstes kommt dann das Verschleifen der Teile und der Einbau der QR-Servos.
Morgen ist aber erstmal eine Bastelpause.
»Klaus(i)« hat folgendes Bild angehängt:
  • charterle15.jpg
-

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 11:42

sieht gut aus ich bin ein fan vom retro-modellbau geworden aber zeitgemäß wie hier mit neuen komponenten und bauweisen :ok:

Niels_Holgerson

RCLine User

Wohnort: Im grünen Herzen Deutschlands

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 17:21

Servus,


ich habe mir gestern auch das Charterle geholt, ist mal was für Weihnachten zwischen den Feiertagen. :-)(-:
Schnell gebaut, dank Lasercut :D

Gruß Niels

57

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 17:31

Servus Klausi, mal ne Frage:

Was machst Du denn mit den schönen Fensteröffnungen? Hast da ne Verglasung geplant oder sowas? Vielleicht Blau transparent?
ArturoBandini .. Modellbauer und Sammler

Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 19:26

Schade ArturoBandini65, sehr gute Idee.
Sie kommt leider zu spät für mich, weil ich am Dienstag einen Satz Folien bestellt habe.
Leider ist da nichts transparentes bei.
Da bin ich nicht ganz so kreativ gewesen und habe weiß, blau und schwarz bestellt.
Die kostenlosen Muster (10x10cm) hätten dafür auch gereicht.
Hab hier bestellt:
http://www.s128420402.online.de/catalog/…d81e9ff3d8eba9f

Vielleicht finde ich ja noch etwas anderes transparentes in meinem Bestand, was ich zweckentfremden kann.

@Niels Holgerson:
Du kannst damit doch nicht bis Weihnachten warten! Das sind noch zwei unendlich lange Monate.
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (23. Oktober 2008, 19:29)


59

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 20:16

Und ich sag noch bau nicht zwei linke Flächenhälften :D

Für Scheiben lässt sich die Transparentfolie von Prospektfhüllen (oder wie diese A4 Folien"taschen" heißen) verwenden. Oder wenn es stabiler sein soll die Folie von Schnellheftern.

Berichte mal was die billige Folie taugt :w

Schwarze Folie erfordert ähnlich viel Vorsicht wie silber/chrom Folie, da muss man aufpassen, dass man nicht schon mit dem Bügeleisen Kratzer rein macht, weil man einfach jeden Fehler sieht :shy:
Baumwollsocke drüber ziehen hilft ;)


Wieviel % Profildicke hat das Charterle eigentlich? ( edit: ) Formel war falsch, sorry . [SIZE=1](Flächentiefe / Größte Dicke = relative Dicke)[/SIZE] richtige Formel: Dicke / Tiefe * 100 = relative Dicke in %
Sieht sehr dick aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (23. Oktober 2008, 22:49)


Klaus(i)

RCLine User

  • »Klaus(i)« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 21:57

Wenn man etwas geschafft ist, kann das mit den gleichen Rumpfhälften schon mal passieren. Danach war ich aber hellwach.

Das mit den Scheiben werde ich noch mal prüfen und wohl auch machen.

Die Folie ist hier im Forum mal empfohlen worden. Leider werde ich nur eine einseitige subjektive Aussage machen können, weil es mein erstes Modell ist, das ich bespanne und deswegen keinen Vergleich habe.
Habe mich zumindest schon mal hier im Forum und bei Oracover schlau gemacht, wie man es theoretisch richtig macht.
Ich bin deswegen froh, wenn ich es einigermaßen faltenfrei hin bekomme.

Die Fläche ist ca 123 mm tief und ca. 18mm hoch.
Daraus ergibt sich eine Profildicke von 6,8%.

Was hat denn die Profildicke für eine Aussagekraft?
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (23. Oktober 2008, 21:57)