Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 30. September 2008, 17:23

Minipiper Querruder einbauen

Hallo zusammen,

ich durchsuche :shake: das ganze Forum nach Eibauanleitungen bzw. Bilder für Querruder und Landeklappen in die Minipiper. Entweder stell ich mich an oder es gibt die nicht mehr. :wall:

Welche Abmessungen soll ich nehmen.

Erfahrungen damit würden mich auch sehr interessieren. :ok: :no:

Grüsse und Danke
Hans-Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Piperflieger« (30. September 2008, 18:48)


2

Dienstag, 30. September 2008, 17:58

Landeklappen würde ich bei der größe lassen :ok:

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. September 2008, 18:56

RE: Minipiper Querruder einbauen

Die Suche im Forum finde ich auch nicht gerade gut, aber mit Hilfe von Google habe ich es gefunden (einfach bei Google Suchbegriff gefolgt von site:www.rclineforum.de eingeben, ist auch übersichtlicher):
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…ghtuser=&page=1

EDIT: Google-Such-URL
-

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (30. September 2008, 19:02)


4

Dienstag, 30. September 2008, 19:31

Hi,

danke für die Mühe. Hatte ich über Google schon gefunden. Ich hätte nur gerne etwas genauere angaben. Wo genau die Servos plazieren, oder wie die Kabel verlegen. Ich hatte auch schon gelesen, dass die Querruder nicht groß genug sein können... Aber wie groß schneide ich sie am besten aus. Ich kann mir zwar gut vorstellen, wie ich es angehen könnte, aber man muss das Rad ja nicht immer neu erfinden.

Danke
Hans-Jürgen

5

Dienstag, 6. Januar 2009, 09:35

Bericht Mini-Piper mit Querruder; Empfehlenswertes Anfängerflugzeug

Hallo,

Meine Erfahrungen mit der Mini-Piper.

Ich habe die Querruder 3x19cm ausgeschnitten.Ich denke man könnte sie auch breiter noch breiter machen. Mit einem Ausschlag von 30 Grad bekomme ich auch eine Rolle hin. Beim Rollen macht die Maschine leider einen Knick nach unten, wegen dem starken Auftrieb, indem Fall abwärtstrieb.

Ich fliege mit einem Speed 300 mit 7 KAN Zellen, alsa 8,4 Volt. Um eine Rolle zu fliegen muss ich immer erst etwas Schwung durch Abwärtsflug holen und dann am besten 20 Grad nach oben steuern und rum.

Immelmann, Halbes-S, Rollenkehre natürlich mit Schwungholen sind möglich. :D
Bracht natürlich auch bis die Piper wieder an höhe für die nächste Figur gewonnen hat, also für den Fortgeschrittenen warscheinlich nervig.

Der große Vorteil: Die Maschine stabilisiert sich von selbst. Wenn ich mal nicht mehr genau sehe in welcher position sie am Himmel hängt - keine Angst die Piper richtet das schon. Und Strömungsabrisse korrigiert sie Problemlos - schmiert nicht ab. Es ist mein erster Flieger und ich konnte damit selbständig das Fliegen lernen, inklusive Querruder. Bin zuvor aber viel Auto gefahren, da ich als Kind die Danny nicht in die Luft bekommen habe.

Mit der Mini-Piper lernt man meiner Meinung nach das Fliegen am besten, indem man am Anfang die Ruderausschläge ganz klein stellt. Dann kann man Mit dem Motor die Höhe steuern. Vollgas Maschine gewinnt an höhe, wenig Gas Höhen verlußt und dazwischen höhe halten. Dann braucht man sich nur auf das Seitenruder konzentrieren und kann mit kleinen Tippern die Richtung ändern. Nie das Seitenruder gedrückt halten, sondern nur antippen, sonst gehts in die Steilspirale. ;)

Hatte nur einen Absturz. Naja, wollte beim 4 Flug einen Rückenflug probieren, war dann nahe über dem Boden und dachte sie fliegt auf dem Rücken, war aber nicht so, statt hochgezogen habe ich das arme Ding in den Boden gehauen. ;( Das hat einiges an Kleber verbraucht.

Ach, ich habe unter dem Motorlüftungsschlitz ein Eisengewicht (so schwer wie ein AAA-Akku angebracht, damit sie gut im schwerpunkt liegt. Damit fliegt sie ruhig.

Insgesami ein tolles Einsteigerflugzeug, für die, die keinen Gleiter wollen.

Grüsse
Piperflieger

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Piperflieger« (6. Januar 2009, 09:39)


6

Dienstag, 27. Januar 2009, 20:57

Hallo,
hier ein paar Bilder von meiner Minipiper.

Querrudereigenbau:
https://fotoalbum.web.de/alben/hans-juer…imageType=thumb

https://fotoalbum.web.de/alben/hans-juer…imageType=thumb

Spornrad ist eine Eigenkonstruktion. Damit sind Bodenstarts von der Straße gut möglich.
https://fotoalbum.web.de/alben/hans-juer…imageType=thumb

Eisengewicht:
https://fotoalbum.web.de/alben/hans-juer…imageType=thumb

https://fotoalbum.web.de/alben/hans-juer…imageType=thumb

Auf dem angehängeten Bild kann man noch die zusätzlich eingebaute Kohlefaserverstärkung 3x1mm der Tragfläche erkennen.

lg
»Piperflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0425.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Piperflieger« (28. Januar 2009, 11:07)


7

Mittwoch, 28. Januar 2009, 10:19

zu)
............statt hochgezogen habe ich das arme Ding in den Boden gehauen

Auf dem Rücken musst Du drücken. Tust Du ziehen ist er hien. :D :D :D
(Bauernregel Nr-501)

Frage:
Gibt es einen Bauplan von der Mini-Piper ?

gruss
jürgen
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

8

Mittwoch, 28. Januar 2009, 10:51

Hi,

Fliegst du nicht auf dem Rücken, lass das drücken... :no:
(Uralte Bauernregel)

Drücken war der Fehler, weils gar nicht auf dem Rücken flog.

Es ist schon eine kleine Kunst das Ding in Rückenflug zu halten. Die Maschine dreht sich sofort wieder herum. Muss man schon voll drücken und mit den Querrudern stabilisieren.
Ist halt ein Anfängerflieger, stabilisiert sich sofort wieder.

Bauplan??? Beim Bausatz von Graupner ist eine schöne 1:1 Übersichtsskizze dabei. Den gesamten Bausatz habe ich für 27 EUR bestellt :) . Das war im Oktober, scheint aber wieder teurer gewordeb zu sein.

Lg Hans-Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Piperflieger« (28. Januar 2009, 10:55)


FBO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Januar 2009, 15:15

Na toll, wieder ein Flieger der jetzt auf meiner Liste steht, ich hahbe damals mit einer Pico Cub angefangen, mir Permax 400 und 8Zellen AA ging die gut zu fliegen. Aber ich muss mal wieder so was haben, das Teil scheint gut zu sein. Allerdings weiss ich noch nicht, wie ich da nen Aussenläufer reinkriegen soll, hab noch nen kleinen Simprop hier. mit nem 1000er Lipo 2s sollte man ne halbe Stunde gut fliegen können. :D
Entweder vorne einen Spant raufkleben und den Aussenläufer gegenschrauben oder den Aussenläufer auf irgendwas raufschrauben und in das Loch stecken und verkleben. Vielleicht kann ja mal einer von euch ein paar Pics machen.

10

Donnerstag, 29. Januar 2009, 22:07

Hi,

klingt beides möglich. Ein großer Nachteil des Modells ist ja, dass der Motor eingeklebt werden soll, so dass man weder an den Motor noch an den Regler kommt. Nun letzte Woche ist Steuerkabel von meinem Regler abgebrochen 8(, so hab ich mich gezwungen gesehen meiner Mini-Piper eine Motorhaube zu verpassen==[] . Jetzt kann ich die Motorachse auch hinten ölen :D. War auch dringend nötig.

Vielleicht helfen dir die Bilder weiter.

lg Hans-Jürgen
»Piperflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Motorhaube.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Piperflieger« (29. Januar 2009, 23:05)


11

Donnerstag, 29. Januar 2009, 22:44

hallo,
hab die Löschtaste nicht gefunden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Piperflieger« (29. Januar 2009, 23:05)


FBO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. Januar 2009, 00:07

OMG genau so hab ich mir das gedacht :wall: . Nicht besonders Bastelfreundlich dieser Motorraum :no: , naja als das Ding rauskam waren BL eh noch nicht finanzierbar. Ein kleiner Innenläufer mit Getriebe könnte da auch Platz finden, hab ich aber nicht und ist mir auch zu teuer für so einen Vogel. Einen Lipofähigen Bürstenregler müsste ich mir auch besorgen :no: Einen Magic torque 10-11 und einen Baugleichen T2m hätte ich noch liegen, Akku würde dann ein 740er Kokam 2 Zeller oder ein 1050er 2s werden. Naja mal schauen, erstmal gibts jetzt nen E-starter von GWS, ich brauch mal wieder nen schönen zahmen Hochdeckerparkflyer. Aber da gehts auch wieder los mit der Bastelei, ich denke der wird auch wieder die Kackbefestigung mit der Balsaleiste haben, da gibts ja von GWS auch passende Motorträger für BLs für aber bis jetzt hab ich die nur in Amiland gesichtet ;(
Meinem letzten GWS Vogel, einer Fokker E hab ich unzter der Haube nen Balsaklotz verpasst und den Motor gegen geschraubt, das Modell gibts leider auch nirgends mehr zu kaufen. Aber ich schwanke noch zwischen der Beaver und den E-Starter.

Saber

RCLine User

Wohnort: Nähe Ansbach in Mittelfranken :)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 30. Januar 2009, 12:21

hallo,

habe auch das vergnügen eine mini piper zu besitzen und zu fliegen. einem vereinskameraden der mir den bausatz geschenkt hat sei dank.

hab sie früher mit 2s 800mah geflogen und ohne querruder. damit ging sie schon gut flugzeit um die 25 minuten.

hab jetzt vor 2 monaten auch querruder nachgerüstet auf die art wie piperflieger mit je weinem 4,5g servo pro fläche. weiterhin fliegt die minipiper jetzt mit 3s 750mah.

jetzt ist wirklich alles drin. von gemütlichen slowfly parkfly programm, bis hin zu mini piper pylonrace mit steilkurven und rollen bei vollgas. steigleistung ist auch einfach klasse. endlos hintereinander loopings. etc. eingebaut ist ein graupner speed 380 (oder wie auch immer der hieß) in verbindung mit einem schulze regler. (war beim geschenkten bausatz dabei)

rückenflug klappt eigentlich recht gut und ist auch sehr einfach aussteuerbar (kein rausdrehen bei meiner mini piper) einzig und allein der ausschlag scheint bei mir am höhenruder zu klein zu sein da sie im rückenflug leider nicht richtig höhe hält und gaaaaanz langsam absinkt.

bekomme aber noch eine 2. fläche für die mini piper bei der ich die v-form zurücknehmen und es dann nochmal testen werde :)

das ding is einfach vollstens zu empfehlen. ! für dieses jahr soll sie mal als schleppflugzeug für graupner discus und mpx fox verwendet werden. damit das auch scale wirkt.

gruß jörg

14

Freitag, 30. Januar 2009, 23:50

Hallo Jörg,

cool. Ich hab 7,5g schwere Servos in der Tragfläche.

Würde mich doch sehr interessiern, was passiert, wenn man die V-Form zurücknimmt.
Bin auf einen Bericht sehr gespannt. ;)

Lg Piperflieger

15

Samstag, 31. Januar 2009, 05:04

hi

ich hab meine QR anlenkung damals schon da beschrieben

die gerade QR fläche war damals der stinson Voyager von G
war aber zu der zeit sündhaft teuer: damals die fläche alleine fast so teuer wie die minip
der stinson Voyager wurde nie ein reisser wie die minip weil schlicht fantasiepreis


grusssssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

16

Samstag, 31. Januar 2009, 10:31

Moin,

noch mal zum Thema Motoreinbau...

Die Mini-Piper habe ich mir letztes Jahr gekauft um nach langer Pause wieder das Fliegen zu üben. Die Kleine macht wirklich mächtig Spass, nur der Motoreinbau ist in der Tat bescheiden gelöst.

Danach baute ich die Stinson Voyager (um wieder Querruderfliegen zu lernen), die den gleichen Rumpf hat. Die sollte nun einen PowerSchnurzz bekommen. Dafür habe ich aus einem Stück V2A-Rohr, das hier rumflog, die abgebildete Halterung gebaut (Ansicht von unten):

Die Schraube ist durch ein Loch von unten zugänglich, so kann der Motor ruckzuck ausgebaut werden.
Mit dem Schnurzz geht die Stinson wie die berühmte Katz' von Herrn Schmitz :)

Liebe Grüße aus der Wesermarsch

Ralph
»ralph_fischer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Motoreinbau.jpg

17

Sonntag, 10. Januar 2010, 21:02

Hallo,

nach einem Jahr musste die Piper mal wieder überholt werden. Zuerst die beschädigten Bereiche rechteckig ausgeschnitten, dann Blöcke eingeklebt und modelliert, lackiert fertig.

Grüsse
PF
»Piperflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Piperreparatur2.jpg