Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 19:47

Welchen Shocky?

Hallo zusammen ich bin neu hier im Forum, und will ma gleich ne Frage stellen.
Ich habe noch einen Axi 2208/34 mit einem Jeti advance 08-3P und einige mini servos rumliegen.
Nun möchte ich mir gerne einen Shocky bauen mit dem ich hauptsächlich outdoor fliegen werde. Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben ob ich besser einen Doppeldecker bauen und ob ich 3mm depron oder 6mm verwenden soll.
Achja und vielleicht noch welche lipos ich kaufen sollte.

Vielen Dank und Liebe Grüße,

Ronny!!

Patrick1

RCLine User

Wohnort: Österreich-Wien

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 20:03

3mm Depron.
Outdoor oder indoor--> kein Unterschied
Modelle: Knuffel (bauplan), yaks, extras, es beschränkt sich eh auf ein paar Formen...
Akkus: Saftsack oder flyware 350er

Zitat

Auch wenn man das Gewicht im Quadrat zur Größe reduziert fliegen die immer noch Kagge.

Jetzt werden wir mathematisch:D

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 21:25

rock amp akkus sind auch klasse!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

knuffel v2

RCLine User

Wohnort: Wangen im wunderschönen Allgäu *schwärm*

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 21:11

bau dir den knuffel
der is echt easy...
un fliegt wunderbar....
lg knuffel
[SIZE=3]Suche 1S Lipos ( Turnigy), 130-180 mAh, bitte alles anbieten! [/SIZE]

dg1000pilot

RCLine User

Wohnort: Bad König Odenwald

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 21:34

Mit dem Knuffel kannste nix falsch machen. Du kannst ihn ja auch selber bauen, zieh dir einfach den Plan runter.
Muss halt Windstill sein, wenn du draußen fliegen willst, den Knuffel kannst du jedoch auch ohne Probleme in der Halle fliegen, aber ich denk das weist du selber....
Viel Spaß beim basteln!
MfG Ricardo

Meine Homepage schaut mal vorbei...

6

Freitag, 10. Oktober 2008, 19:22

Danke an eure schnellen Antworten ich schau mir den Knuffel mal an und werd den plan ma runterladen ich hoffe nur das des 3mm fürn axi 2208/34 stabil genug ist.
Grüße, Ronny!

7

Freitag, 10. Oktober 2008, 21:37

Der Knuffel hat meiner Meinung nach zu wenig Flächeninhalt um ihn schwerer als maximal 170-180g zu machen.
Und leichter wird's mit einem >40g Motor nicht :shy:

8

Samstag, 11. Oktober 2008, 08:53

Ja welchen shocky würdest du mir dann empfehlen für den axi 2208/34?

alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

9

Samstag, 11. Oktober 2008, 10:10

Hi Ronny,

schau da mal rein:

http://www.stechflug.com/assets/s2dmain.….stechflug.com/[/URL]

Du mußt oben bei Baupläne klicken und den UL-Schlepper z.B. suchen.
das ist jetzt kein Shocky, als so ein kreuzrumpfdingens, aber der UL-Schlepper wird mit dem AXI noch gut gehen. Der Tragflächenbau ist anhand der Bilder, total selbsterklärend und nach 30 min abgeschlossen.

Ich bin schon geübter Modellbauer, aber auch sonst wäre der ULS innerhalb eines Tages locker fertig zu bauen, man kann nichts falsch machen.

Ich flog auch gern shockies, muß aber sagen, das der ULS aufgrund der Profils und echten Rumpfes um einiges besser, leichter und angenehmer zu fliegen ist, als die Silhouettenteile.
Materialbedarf ist nahezu identisch.

Also, wenn es nicht unbedingt ein kreuzrumpfmodell sein soll, geb ich dir den ULS als Tip mit auf den Weg. Außerdem, mit dem AXI 2208/34 wird der eh richtig gut gehen, um einiges besser als mit meinem Speed300/Getriebe.

Gruß Alfred
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alfimausi« (11. Oktober 2008, 10:11)


alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. Oktober 2008, 10:14

Der AXI 2208/34 ist bei den Modelldaten sogar selber als Empfehlung angegeben.

Das ist auf jeden Fall auch noch ein schöneres Flugbild, als die Kreuzrumpfteile :D
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

11

Samstag, 11. Oktober 2008, 10:40

Hey Alfi,
danke für deinen Tipp des is ja ein sehr schöner Flieger, muss aber leider sagen dass ich eher etwas fetzigeres suche mit dem ich auch leicht tourquen üben kann.
Wenn ein Doppeldecker wie der Smove besser für meinen Motor geeignet wäre würde ich mir auch so einen bauen kenn mich halt nur nicht so mit den Elektromotoren aus da ich vorher nur Verbrenner geflogen bin.
LG Ronny!

alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

12

Samstag, 11. Oktober 2008, 10:51

No Prob.
Der Motor den Du da hast, der ist eigentlich zu schwer, für die kleinen leichten Kreuzrumpfmodelle, mit denen Du Torquen üben willst. Ich würde dir etwas 2-Tragflächiges empfehlen für den AXI.
Eigentlich geht auch eine Depron Ultimate sehr gut, hat große Ruderflächen (Torquen) und mit der Rumpffläche wird auch Messerflug z.B. möglich sein.
Hier kannst Du dir sicher einige Pläne sucen und finden, Spannweite ~75cm wäre perfekt für Deinen Motor.
Ultimate hat eben auch einen "echten" Rumpf, glaub mir, das wird man zu schätzen wissen, wenn man zuerst nur Verbrennermodelle geflogen ist und dann die "Shocky"-Szene betritt :D
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

13

Samstag, 11. Oktober 2008, 10:58

Also ich hab da einen Doppeldecker gesehen der mich auch interessieren würde die heißt Pulse f3ai, ich denk die is auch ganz nett.Pulse
Mal sehen wie schwer die so ca wird und wieviel power dann noch übrig bleibt.
welche lipos sollte ich für so eine Pulse verwenden?
LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ronny001« (11. Oktober 2008, 11:01)


alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

14

Samstag, 11. Oktober 2008, 14:41

Ob die Pulse oder eine Ultimate... kommt aufs selbe bei raus etwa.

mit dem AXI 2208/34 kannst Du einen 3s Lipo verwenden. mit einer 8x4 Luftschraube wird der etwa einen maximalschub von 500 gramm erreichen, glaubt man Drivecalc.
Strom liegt dan bei ~8 Ampere.
eine 9x?? würde ich bei dem Doppeldecker sogar eher empfehlen, allerdings wird dann bei 3s und dem Motor der Strom hoch sein.
Wenn Du leicht baust, sind torquen aber mit einem 8x?? Prop kein Problem.

Akku würde ich richtung 3s900mah gehen.
Bei kleinerer Kapazität macht dann doch die Spannungslage des Akkus ziemlich schnell die Grätsche und bricht bald ein, also unter 900mAh würde ich nicht einsetzen, vor allem nicht, wenn es outdoor zu Gange geht. Da machen ein paar mehr gramm Akkugewicht nicht viel aus, da einem keine Turnhallenwände "entgegenspringen" :D

mit diesem Motor, einem 900mAh3s Akku, würde ich versuchen die Ulti/Pulse auf ~350gramm Abfluggewicht zu bekommen. Mit leichten Komponenten, Leichtbau (durchdachter Bau...) und Spannweite bis ma 800mm ist das auch zu schaffen mit den 350gramm.
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

15

Samstag, 11. Oktober 2008, 19:10

Hi Ronny

Ich find die Yak von ikarus toll (flieg ich auch selber)
Ich fliege in meiner Yak auch mit den flyware Akkus geht super Outdoor wie Indoor
hier noch ein Video :http://www.rcmovie.de/video/b93ec19da67d…an-Hagmann-Live!

http://www.rcmovie.de/video/12711b0a71ec…-Stuttgart-2007 ;)

alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 11. Oktober 2008, 22:25

der AXI ist für die YAK viel zu schwer mit den stolzen 43 gramm. Die Chipsledde wiegt ja nur die Hälfte, bzw. light deutlich drunter.
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

17

Samstag, 11. Oktober 2008, 22:31

wenn die yak schwerer ist fliegt sie erstens trotzdem noch.
und 2. ist sie eig . bei ikarus mit 200 - 235 g angegeben.

is ja egal

gruß jan ;)

gugelhopf

RCLine User

Wohnort: Schwarzenburg, Schweiz

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 12. Oktober 2008, 04:33

Hallo

Du kannst den Knuffel (oder jeden anderen Shocky) auch einfach grösser bauen. 3mm Depron-Shockys gehen bis 100cm Spannweite gut, sofern man sie korrekt baut.

Beispiele:
Yak 55sp
Velox

Gruss Fabian