Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

homemade

RCLine Neu User

  • »homemade« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weil am Rhein

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Oktober 2008, 20:14

Anfänger...EPPtasy Motorbefestigung; Winkel falsch?

So nü...flieg zwar erst set kurzem und dann bring ih mir das auch noch selber bei, aer es klappt eigentlich ganz gut.

Hab nun den kleinen EPPtasy von EPPVersand und bin begeistert. Naja, fast.

Hab den Proton 2s Brushless dran.

Wenn ich über das QR nach links geh und Höhe zieh, hab ich eine saubere Kurve und ein gutes Verhalten. Will ich jedoch rechts rum, und maximal 45 grad reinlieg, zieht er langsam nach oben und links. Er steht quasi auf. Das macht er bei einer geringen Neigung auch ohne Höhe.

Über trimmen bekomm ich das natürlich nicht weg.

Geholfen hat, den Regler von der rechten Seite in die Mitte zu legen...Dann hab ich den Motor nochmal ordentlich gedrückt/verschoben, da der minimal nach links zeigte. Mess ich jetzt vom Seitenruder zum Propende (gedreht, also gleicher Propellerflügel) hab ich nur eine Differenz von ca. einem Millimeter...Das kanns jawohl kaum sein.

Ist die Rotation des Propellers schuld? Muss ich den Regler links anbringen?

Flügel war leicht gebogen, hab ich aber gerichtet.

Ach ja...fast vergessen...neutral eingestellt, zieht er leicht nach links, also ohne Kippen aber als wär ds Seitenruder links.

Für mich als Anfänger ist das Richten des Motors halt einiger Aufwand, da ich den Alustab ja eingeklebt hab und ihne jedesmal lösen muss.

Flügel und Rumpf sind mit Kohlefaser Flachstäben versehen und scheinen gerade.

Wär toll wenn ihr einen Tip habt.

Ich denk Mal Motor noch mehr nach rechts drehen.


Gruß und schön dabei zu sein :w
Anfänger sind das Beste was der Wirschaft passieren kann...

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Oktober 2008, 21:01

Also ich flieg ich auch den kleinen und bin noch immer begeistert :D .
Für den Preis ein wirklich gutes Modell(musste ich nochmal loswerden)


Zitat

Will ich jedoch rechts rum, und maximal 45 grad reinlieg, zieht er langsam nach oben und links.

Hört sich an als wär dein Seitenruder falsch getrimmt.
Zieht er denn im Geradeausflug mit und ohne Motor auch nach links?

homemade

RCLine Neu User

  • »homemade« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weil am Rhein

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Oktober 2008, 21:05

Im Geradeausflug links. Trimm ich dagegen, fliegt er geradeaus, hat das Problem in der Kurve aber immernoch. Außerdem starte ich ja mit einem exakt geraden...und gepeilt ist alles grad bei dem Flieger.

Ohne Motor hab ich glaub noch nicht probiert...war eh schon schwierig der letzte Flug um 19 Uhr...alles schwarz...haha

Wie genau hast du deinen Motor denn drin? Oder besser wie "vermesst" ihr das? Wens optisch stimmt, müsste doch langen...

Ach ja, hab einen 8 x 4,7 drauf. Aber der müsste ja optimal sein bzw. nichts ändern
Anfänger sind das Beste was der Wirschaft passieren kann...

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Oktober 2008, 21:31

Trimm das Modell vielleicht erstmal in aller Ruhe aus das es gerade fliegt, ohne
mit den Knüppeln dauernd korrigieren zu müssen. Vielleicht stimmt einfach
irgendwas noch nicht.
Ich brauch immer rund 10 bis 20 Flüge bis ein Modell mir richtig gefällt. Selbst
danach find ich immer wieder noch Kleinigkeiten die ich raustrimme.

Nur beim Motorsturz und Seitenzug hab ich es da nicht so genau genommen ;) .
Da mein Motörchen auch geklebt ist, hab ich so ca. 2° Grad Sturz und Zug drinnen :nuts: .
Damit fliegt sich meiner spitze.

5

Montag, 13. Oktober 2008, 21:47

Klingt nach zu wenig Seitenzug. Bau den Motor mal mit ein bisschen Seitenzug nach recht sein, dann wird er auch bei neutralem Seitenruder geradeaus fliegen.

Vorher aber nochmal (bei Windstille oder in mehreren Richtungen um Windeinflüse auszuschließen) testen wie sich das Modell bei stehendem Motor verhält. Wenn dabei kein Linksdrall feststellbar ist, ist der fehlende Seitenzug schuld. Wenn dann immernoch Linksdrall feststellbar ist, ist irgendwas verzogen oderr das Modell ist um die Längsachse deutlich unsauber ausgewogen (links zu schwer).

Zitat

Ich brauch immer rund 10 bis 20 Flüge bis ein Modell mir richtig gefällt. Selbst
danach find ich immer wieder noch Kleinigkeiten die ich raustrimme.
Willkommen im Club :D

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (13. Oktober 2008, 21:49)


Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Oktober 2008, 22:18

Zitat

Original von Matthias R

Zitat

Ich brauch immer rund 10 bis 20 Flüge bis ein Modell mir richtig gefällt. Selbst
danach find ich immer wieder noch Kleinigkeiten die ich raustrimme.
Willkommen im Club :D

Matthias

Eile mit Weile. Hetzen kann ich in der Arbeit :tongue: .

homemade

RCLine Neu User

  • »homemade« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weil am Rhein

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Oktober 2008, 17:42

Also gut. Ich geh grad nochmal. Verzug ist eigentlich ausgeschlossen, neu und optisch beim peilen nichts erkennbar. Das Einzige...dank Hund...linker Flügel ganz leicht nach oben, sieht man wenn man die Frontkante entlang schaut...Aber denk höchstens ein bis 1,5 mm (auf ca 40 cm). Jedoch dreht er im Geradeausflug ja nicht um die Längsachse, sondern fliegt bei gleicher Höhe links.

Aber dass es am trimmen liegt ist eigenlich ausgeschlossen. Wenn ich ihn auf Geradeausflug trimme, macht er das trotzdem.

Links zu schwer auch ausgeschlossen. Genau das hatte ich im Verdacht und geändert (kleine Verbesserung war spürbar, zumindest im geradeausflug).

Meld mich dann nachher mit dem Ergebniss.



Hab grad gesehen, was ich in dem ersten Satz des ersten Beitrags für Fehler hab...Uiuiui
Anfänger sind das Beste was der Wirschaft passieren kann...

8

Dienstag, 14. Oktober 2008, 18:00

RE: Anfänger...EPPtasy Motorbefestigung; Winkel falsch?

sind deine Querruderausschläge Symetrisch?
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

homemade

RCLine Neu User

  • »homemade« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weil am Rhein

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Oktober 2008, 19:37

Querruderausschläge müssten symetrisch sein. Kontrollier ich nochmal. Dürfte aber ja eigentlich nicht zu diesem Ergebnis führen.

Nochmal: Ich gebe QR rechts, bis ca. 45 Grad. Dann leicht Höhe. Er sollte eine Kurve rechts fliegen. Er kippt aber wieder in die Ausgangsposition und gleichzeitig nach oben.
On der linkskurve nicht der Fall.

Des Rätsels Lösung (hoffe ich zumindest): Ich hab vor dem Flug doch noch den Motor ein bischen nach rechts geneigt. Des Weiteren hab ich die Querruderanlenkung nochmal gelöst und diese so positioniert, das sie in Neutralstellung parallel zur Rumpfmitte (Schnitt von der Herstellung) laufen. Die standen nämlich leicht hoch.

War nun wiedermal bei Sonnenuntergang (bzw danach) fliegen. Is toll, der ist einfach immer schwarz und für nen Anfänger manchmal eher schwierig über Ruderausschläge die Richtung und Position zu bestimmen. Ich hab schließlich insgesamt erst so 4 Flugstunden (allein!). Außerdem war nicht wenig und unregelmäßiger Wind.

Ohne Motor und ohne Wind war also nicht.

Trotzdem flog er sich sehr neutral. Also ich war zufrieden. Und wenn man bedenkt, dass ich Anfänger bin, das Ding ca, 230 g wiegt, finde ich Figuren wie Messerflug, Rolle, Rückenflug, Innen-/Außenlopping und der halbe mit Rolle in der Häflte und andre Gags nihct schlecht. Sehen zwar noch nicht sonderlich koordiniert aus, aber sie sind absichtlich und soweit kontrolliert.
Alles in allem bin ich wohl infiziert... :-)(-:
Kann Morgen kaum erwarten!

Ich dank euch nochmal recht herzlich und hoffe das Problem ist behoben. Mal schaeun, vielleicht gibts ja bald nen Video.
Anfänger sind das Beste was der Wirschaft passieren kann...

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Oktober 2008, 20:28

Was hast denn für ne Antriebscombo verbaut(Latte, Akku, Motor)?

homemade

RCLine Neu User

  • »homemade« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weil am Rhein

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 09:55

Proton 2s von MS-Flight DE
8 x 4,3 GWS (ich hätte auch noch 9 x 4,3, besser? Er geht mit der 8er senkrecht, langt ja dann eigentlich oder?)
1000mah (leider, aber davon hab ich halt grad noch 4)

Wegen dem Gewicht. Was wiegen eigentlich die Servokabel?
Werd vermutlich in ein oder zwei Monaten das Gewicht über neuen Regler, Kabel und Lipo nochmal senken.
Anfänger sind das Beste was der Wirschaft passieren kann...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »homemade« (15. Oktober 2008, 10:34)


Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 19:40

Die 8er Latte reicht, ne 9er ist schon ganz schön mächtig für den Kleinen. Aber die
Akkus sind schon heftig, ich hab 2s 450mAh.
Die Servokabel machen meiner Meinung nach nicht so verdammt viel aus. Wenn
du eh nur draussen fliegst würd ich das vernachlässigen. Ich habe auch nicht auf
das Gewicht geschaut und hab rund 200g. Das ist für's draussen rumeiern genau
das richtige finde ich.

homemade

RCLine Neu User

  • »homemade« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weil am Rhein

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 19:58

Seh ich eigentlich genauso.
Da ich keine Erfahrung hab, ist es halt schwierig zu sagen ob 10 oder 15 g einen Unterschied machen.

Werd auf jeden Fall beim Regler und den Kabeln der Akkus noch Abstriche machen. Eventuell auch Akkus. Aber 15 Min am Stück üben ist halt ne Sache.

Bin vorhin mal die 9er geflogen, Akku natürlich schneller leer, aber ich hatte das Gefühl langsamer fliegen zu können. Trotzdem hat mir die 8er besser gefallen.

Servokabel werden aber vermutlich getauscht, da ich den Empfänger woanders hin mach und dann eh an den Kabeln löten muss, warum also nicht gleich diesen Lackdraht nehmen.
Darf ich das Kabel zwischen Regler und Empfänger eigentlich auch daraus machen? Da fließt ja mehr Strom.

Werd morgen früh mal neue Stecker holen, an meinen Akkus und dem Regler sind Kabel mit sicher 4mm durchmesser und die riesigen Goldstecker dran.

Dann kommen Regler und Empfänger je in ein Extrafach, dann kann ich auch gleich die Hülle weglassen.

Im Moment liegen die Kabel noch aussen :no:


Sonst noch Tips?

Edit: Neues Thema eröffnet.
Anfänger sind das Beste was der Wirschaft passieren kann...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »homemade« (16. Oktober 2008, 13:47)