Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schulz

RCLine User

  • »Schulz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Oktober 2008, 20:53

Rock: Servos in die Ruder einbauen

Hallo Rocker.
Nachdem ich versucht habe mein alten Rock in einem anderen Mode zu Fliegen durchbricht dieser langsam die 300g Marke. Da ich den Umstieg auf Mode 4 fallen gelassen habe, habe ich mir nun einen neuen Rockbausatz gekauft.

Da ich möglichst leicht, stabil und alltagstauglich bauen will, bin ich auf die Idee gekommen, die die Querruder mit zwei Servos anzulenken die ich direkt in die Endleiste einzusetze und den Servohebel direkt in die Ruderfläche klebe. Wie es auch beim Nippel von Slowflyworld vorgesehen ist.
Scheint mir eine absolut geniale Ruderanlenkung zu sein (da spielfrei, leicht und unsichtbar) und sollte wegen der eingesparten Anlenkungen nur ein paar Gramm mehr wiegen.

Konsequenter Weise könnte man das Seiten- und Höhenruderservo ebenfalls perfekt die Flächen einbauen. Sie wären dann fast unsichtbar und durch die eingesparten Massen der Anlenkungsteile sollte es auch keine Schwerpunktprobleme geben. Hoffe ich.
Die Ruder habe ich vor per UHU-Por-Scharnier zu befestigen.

Was haltet Ihr von dieser Idee?
Hat jemand das so schonmal so gebaut?
Habt Ihr Tip´s und Ratschläge für den Einbau?
Wo würdet Ihr die Servos einbauen? Ganz nah am Rumpf wegen der Messenkonzentration am Dehpunkt oder eher in der Mitte wegen der geringen Ruderverwindung?
Wie sind eure Erfahrungen mit direkt in das Ruder geklebten Servohörnern?
Muß ich damit rechnen, dass mir bei Einschlägen ständig die Getriebe kaputt gehen?

RC Ausstattung habe ich wie folgt vorgesehen:

Motor DW 8
Regler YGE 12A
Servos 4 x D47
Empfänger Jeti 5
Akku Kokam 7,4V 640 o. 350 o. 11,2V 350

Sollte also bei knapp 210g Abfluggewicht rauskommen.

Gruß André

Georgi

RCLine User

Wohnort: Hochdorf (Aichach-Friedberg)

Beruf: schulbankdrücker ;-)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Oktober 2008, 22:06

Meiner Meinung spricht da überhaupt nichts dagegen, im Gegenteil!
Halte ich bei Epp-Modellen und auch sonstigen Schaumwaffeln für sehr sinnvoll.
Gruß
Georg

JAP

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. Oktober 2008, 12:22

mach ich schon Jahre so, ist echt prima, wichtig jedoch:
Der drehpunkt des Servos muß direkt im Drehpunkt des Ruders laufen, dies bedeutet, das bei Rudern die auf der Flächenoberseite anscharniert sind das Servo etwas über die Oberfläche hervorragt, was aber denk ich zu vernachlässigen ist. Das Ruderhorn verlängert man am besten mit einem aufgeklebten Stück Kohleflachprofil, hier zwei Bilder, eins von oben:



und eines von unten:



Fliegergruß, Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !