Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:20

Hallo Co-Piloten,

heute habe ich die Halterung für den Motorträger zurechtgefummelt.
Das war wirklich eine nervige Fummelei, bis der Propeller endlich genau parallel zum vorderen Rand des Rumpfes und die Propellernabe genau mittig aus dem Rumpf herausschaute.
Hinten wird der Träger durch den 4-mm-CFK-Holm gehalten. Vorn durch zwei 2-mm-CFK-Stäbe. der waagerechte ist durchgehend. Der senkrechte ragt etwa 2 cm in den Motorträger. Die Eintrittsöffnungen im Rumpf habe ich mit 0,8er Sperrholzscheiben verstärkt. Diese werde ich noch lackieren.
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSC07221.jpg

82

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:21

Und einmal aus der Nähe
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSC07223.jpg

83

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:29

Und das aktuelle Zwischenergebnis.
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSC07225.jpg

84

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:39

Und so wird das Modell einmal während einer hochgezogenen Fahrtkurve aussehen - wenn es das kann.

Morgen möchte ich die Leitwerksteuerung einbauen.
Vielleicht schaffe ich es auch, die Flügel festzukleben und zu verspannen.

Wenn mich keiner von Euch, der Erfahrungen mit Tragflächen aus gewölbten Platten hat, davon abhält, gebe ich den Tragflächen 2 Grad Anstellwinkel (zugleich EWD)

Drückt mir bitte jetzt schon die Daumen, dass die Kiste fliegt.
So, wie auf dem Bild zu sehen, wiegt sie mit Akku und den QR-Servos 230 g. Dazu kommen noch die Steuergestänge fürs Leitwerk (vielleicht 3g) und noch das Fahrwerk. Das muss ich so leicht wie möglich bauen.

Herzliche Grüße
Wolfgang
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSC07227.jpg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

85

Freitag, 31. Oktober 2008, 00:03

Hallo Wolfgang,

2° find ich etwas wenig. Das Wölbprofil kann deutlich mehr vertragen, dann wandert der Schwerpunkt auch mehr nach vorn.

Zum Vergleich: meine Procaer hat 4°.
...aber bei den ungewöhnlichen Proportionen wirst Du da eh aus Erfahrungen lernen müssen...

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

86

Freitag, 31. Oktober 2008, 00:17

Hallo Hilmar,
ich freue mich sehr über deinen Tipp. Du hast ja schon etliche Flieger mit solchen Tragflächen gebaut und entsprechende Erfahrungen.
Vielen Dank. Ich werde deinen Rat beherzigen.

Den Erstflug werde ich wahrscheinlich auf einer großen Wiese mit hohem Gras und ohne Fahrwerk durchführen. Kann´s kaum noch erwarten.


Gruß
Wolfgang :w

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

87

Freitag, 31. Oktober 2008, 00:18

ich finde es einfach unglaublichwas du aus so ein paar lumpigen depron platten zauberst!!!!


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

88

Freitag, 31. Oktober 2008, 00:23

Zitat

Original von BlackJack
ich finde es einfach unglaublichwas du aus so ein paar lumpigen depron platten zauberst!!!!
Gruß
Jack



Ich auch! :)
Danke

Gruß
Wolfgang

Jetzt aber zzz

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

89

Freitag, 31. Oktober 2008, 00:43

Hallo Wolfgang,

auch ich bin sehr Begeistert über die Art und Weise wie Du uns bei dem Denk und Bauproßess teilhaben läßt - es ist ein Erlebnis der besonderen Art.
Ich drücke Dir die Daumen für den Erstflug,bin mir aber sicher das wird gelingen.
Ich selbst habe einige Depron Modelle mit Hohlprofill gebaut und den Flügel
2-3° angestellt.

Gruß
Friedhelm

90

Freitag, 31. Oktober 2008, 01:01

Moin!

Na da bin ich ja auch mal gespannt, wie das fliegende Fass fliegen wird, ausschauen tut es ja extremst lecker! :ok: :ok: :ok:

Manuel

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

91

Freitag, 31. Oktober 2008, 18:14

:ok: :ok: :ok: :ok:

ich drück dir auch die Daumen, Wolfgang, würde mich über eine Erfolgsmeldung freuen.
Ich schließ mich dem Friedhelm an, ist wirklich immer ein Erlebnis, zu hören, lesen und zu sehen, was und mit welcher :heart: zum Detail, du baust.

Gruß Jürgen
Mein Verein:
http://hmsv.net/

92

Freitag, 31. Oktober 2008, 23:44

@ Friedhelm, Manuel und Jürgen: Klasse, wie ihr mitgeht und danke für die guten Wünsche für den Erstflug, der in Sichtweite kommt.

@ alle:

Heute habe ich den Motorträger fest eingebaut und bei der Gelegenheit das Leitwerk angelenkt (1,3-mm-CFK-Stäbchen, an den Enden abgekröpfter 0,5er Stahldraht, mit Schrumpfschlauch befestigt)

Hier die Anlenkung des Seitenruders.
Das Ruderhorn ist ein zweckentfremdeter Servoabtriebshebel, den ich mit Pattex Repair Extreme festgeklebt habe.
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSC07236.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (31. Oktober 2008, 23:46)


93

Freitag, 31. Oktober 2008, 23:48

Mit Hilfe einer Schablone habe ich die Position der Tragfläche (mit 4 Grad EWD) und die Position der QR-Servos auf den Rumpf gezeichnet.
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSC07230.jpg

rcandirc

RCLine User

Wohnort: Österreich Wien

Beruf: Mechatroniker Lehrling 1.lj

  • Nachricht senden

94

Freitag, 31. Oktober 2008, 23:50

schaut echt gut aus die idee mit dem servo hebel find ich geil
Mein 'Hanger:
Logo 600 3d / Ac3x / Savöx / Scopion HK 4035-500 / Jive 80 HV / 10s 4000mah :nuts:
T rex 500 ESP / Ac3x / Ds 510 / Bls 251 / Scopion 3026 1600kv / Roxxy 9100-6 / 6s 2650mah 30c
Mini Titan
.....und eine Menge Fläche.

All Fasst. :D

95

Samstag, 1. November 2008, 00:07

....und die QR-Servos in den Rumpf eingeklebt.
Die Servoachse fluchtet mit der Drehachse des Querruders. Ich muss also nur den extralangen und-breiten Abtriebshebel an die Stirnfläche des Querruders kleben.
Die QR-Servos passen vollständig in den Zwischenraum zwischen äußerem und innerem Rumpfteil.

Bei einem Probelauf war ich über den Schub des 45 W-Motors erstaunt. Damit bin ich auf der sicheren Seite. Die Ruder haben eine enorme Wirkung. Kein Wunder, sie werden ja auch konzentriert angeströmt.

Während ich schreibe, hat schon ein neuer Tag begonnen. Heute also möchte ich die Tragflächen am Rumpf befestigen und verspannen. Danach ist die STIPA CAPRONI bereit für den Erstflug.

Dann muss nur noch das Wetter mitspielen.

Gruß
Wolfgang :w
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSC07233.jpg

96

Samstag, 1. November 2008, 12:08

als erste gratuliere mit dem bau ein sehr shones flugzueg!

ich hab ne frage..

wie ist der servo jetzt am flugel montiert?

mir fehlt das drepunkt :D
immer wieder

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

97

Samstag, 1. November 2008, 12:24

Das Modell wird schöner als das Original, Wahnsinn! :ok:
@ Richard
Ich denke, dass das Servohorn nicht komplett mit der Fläche verbunden ist, sondern nur an einem Punkt, und dass die komplette Fläche sich so drehen kann mit dem Holm als Mittelachse, ziemlich clever ;)

98

Samstag, 1. November 2008, 12:46

Berat, hört sich inovativ an, ist es aber nicht.
Wenn man genau hinsieht, sieht man das überlackierte Tesa welches als Querruderscharnier dient und somit sieht man keine Kante.

99

Samstag, 1. November 2008, 13:53

@ Richardt, Berat und Jürgen S.

Jürgen hat es richtig beschrieben.
Ich habe ein paar Beiträge zuvor auch geschrieben: "Ich muss also nur den extralangen und-breiten Abtriebshebel an die Stirnfläche des Querruders kleben."

Die Querruder des Originals haben etwas weniger Tiefe, und sie gehen auch nicht wie bei meinem Modell bis zum Rumpf durch. Mit meiner Konstruktion wollte ich
- den Aufwand für die Anlenkung minimieren
- ein möglichst gutes optisches Ergebnis realisieren

Ich musste den Rudern etwas mehr Tiefe geben, um an deren Wurzel genügend Auflagefläche für die Servoabtriebshebel zu haben.
Die Abtriebshebel habe ich mit Pattex Repair Extreme an die Querruder angeklebt. Die Achse jedes Querruderservos fluchtetet mit der Drehachse des Querruders. Ich werde die Klebestellen noch mit Leukosilk (Gewebepflaster) sichern.

Das Modell ist jetzt so weit, dass ich es ohne Fahrwerk fliegen lassen könnte.
Heute haben wir aber bei uns einen starken, böigen Wind.
Wir müssen uns also noch gedulden.

Außerdem sind ja noch einige Handgriffe zu erledigen:
- ein paar Licht- und Schattenstreifen auf der Unterseite der Tragflächen
- Windschutzscheiben
- Make Up für Pilotenbüsten
- Fahrwerk
Ein paar Stündchen Arbeit sind wohl noch zu leisten. Die sind es mir aber Wert.

Außerdem will ich Euch ja keine Pfuscharbeit zumuten. ;)

Gruß
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (1. November 2008, 13:58)


100

Samstag, 1. November 2008, 14:28

ah ich sehe es ist also ein sehr direkte anlenkung von den qeurrudern

ist ja besser und einfacher wen es die moglichheit gibt

man muss aber 2 servo's benutzen was ein wenig extra gewicht mit bringt!

es lesen geht mir als niederlander jetzt immer schneller aber beim schreiben muss ich richtig nachdenken :dumm:
hab vier mal lesen mussen um es hin zu kriegen :O
immer wieder