Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HeliTamer

RCLine User

  • »HeliTamer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: RLP-SÜW

Beruf: Elektronik Entwickler

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. November 2008, 11:49

EPP Shocky?

Hallo,

mal eine Frage, welche Modelle aus EPP kommen für die Halle infrage? EPP deshalb weil beim Kontakt mit der Hallenwand Depron sicher nicht so gut wegkommt.

Auch super währe ein Mittelmotorkonzept um beim Fall auf die Nase oder Heck den Motor zu schonen...
Gruss
Patrick

___________________________________
was ich fliege? Hubis was sonst :D obwohl manchmal gibt's Ausnahmen :ok:

Patrick1

RCLine User

Wohnort: Österreich-Wien

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. November 2008, 11:59

Wieso hat sich Depron dann so durchgesetzt?
Mittelmotor halte ich nur in Verbindung mit vpp sinnvoll.
Ein sauber stabil und leicht aufgebauter Shocky mit epp Schnauze und guten Spant hält alles aus.
Ich fliege selbst eine Yak 55 mit sfw spant (kohlestäbe am Spant), epp schanuze und Rest aus Depron...
Ich könnte mich nicht erinnern dass bei einem vollgas (sfw schnurzz-->viiiel Power-->heftigste Einschläge) Einschlag etwas kaputt gegangen wäre dass nicht in 3 Minuten repariert war...
Wie gesagt, man muss nur RICHTIG und SAUBER bauen!

Nur meine 0,02 Euro!

Zitat

Auch wenn man das Gewicht im Quadrat zur Größe reduziert fliegen die immer noch Kagge.

Jetzt werden wir mathematisch:D

Icefuchs

RCLine User

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. November 2008, 14:03

Wieder Original Blödsinn.

Epp ist grade zum üben und Rumholzen in der Halle Optimal. Es sind ja leider nicht alle als Perfekte Piloten geboren (so wie Patrick)

Mittelmotor muss nicht sein, da ist die Strömung doch recht bescheiden. Wir kleben die Motoren vorne meist "plan" ein. So das bei einem Crash er einfach abbrechen kann. ist dann in 5min mit uhu por wieder fest.

Zum fliegen in der Halle kannst du so gut wie alles nehmen was es auch in Depron gibt.

Wir haben uns ne Yak 54 Gezeichnet und ihr etwas mehr Spannweite gegeben (5cm, um das mehr Gewicht zu tragen). Also Quasi auf EPP abzeichnen und leicht verändern. Wir nehmen immer 8mm EPP (RG20), das ist genau richtig, nicht zu schwer und nicht zu weich.

Auch keine Seil Anlenkung oder so ein Quatsch einbauen. Das Fressen einen die anderen nur weg. Kohlestange, Schrumpfschlauch Feddig. Es darf halt alles bissel "Massiver" sein, dann haste zwar ein paar gramm mehr drauf aber dafür braucht du nicht alle 3 min mit Kleber zu arbeiten.

Warum sich Depron so durchgesetzt hat? Weil es leichter und Härter ist als epp. Für Leute die fliegen können und auch genau fliegen, ist das ok. Zum üben und Holzen ist EPP auf dauer billiger und hält länger.

Wir haben beim Hallen treffen alle immer eine EPP Hure mit um zwischen durch mal faxen zu machen.

http://www.pictureupload.de/pictures/171…32_DSC01391.JPG
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Icefuchs« (17. November 2008, 14:06)


Jupiter42

RCLine User

Wohnort: von Daheim

Beruf: nix

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. November 2008, 14:36

[SIZE=4]VERKAUFE[/SIZE]
[SIZE=3]oder Vertausche[/SIZE]

Powerschnürzze und Schnürzze mit Wicklung nach Wunsch bis 3 fach Statorgröße für 3D Modelle bis 600g und Segler bis ca 1,2kg.

Drehteile jeder Größe für Motoren oder andere

Mr.Ultimate

RCLine User

Wohnort: Minge

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. November 2008, 16:41

Mandala

Hallo,
also ich habe jetzt den Mandala Capricorn EPP von STModell, das Modell geht richtig geil, sehr robust und trotzdem relativ leicht. Das Gewicht ohne RC ist bei meinem 65g.
Das Modell kann ich jedem empfehlen, bei uns im Verein haben jetzt 2 Stück einen gebaut und beide meinen, das er fliegerisch mit dem Clik oder Manta mithalten kann.
Diese Aussage kann ich bestätigen, schaut euch einfach das Video an.
Grüße
Robin

P.S: Ich hab noch 2 Bausätze da...

Mr.Ultimate

RCLine User

Wohnort: Minge

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. November 2008, 16:47

Mandala


7

Montag, 17. November 2008, 18:45

Zum Thema EPP lass ich einfach mal ein Paar Bilder Sprechen :evil: :dumm:
Gruß:Thomas
»microvelox« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_4801.jpg

8

Montag, 17. November 2008, 18:47

:ok:
»microvelox« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_2980.jpg

9

Montag, 17. November 2008, 18:50

:angel:
»microvelox« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_5984.jpg

10

Montag, 17. November 2008, 18:52

8)
»microvelox« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_6003.jpg

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

11

Montag, 17. November 2008, 21:23


Mr.Ultimate

RCLine User

Wohnort: Minge

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Montag, 17. November 2008, 22:12

Mandala

Hier der Link meiner Mandalas:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=219932&sid=

Grüße
Robin

ManuelF

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Edv-Techniker

  • Nachricht senden

13

Montag, 17. November 2008, 22:48

Hallo!

die 2 modelle vom schweighofer was dieter gepostet hat sind zum (kozendes smilie)

weder der aufbau noch die flugeigenschaften überzeugen.

mfg
:D

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 18. November 2008, 05:06

Warum zum Kotzen?

Kannst Du bitte einige Details zu Deiner "kotzende" Meinung mitteilen?

Selbst geflogen oder in Deinem Besitz?

Was ist schlecht?
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

HeliTamer

RCLine User

  • »HeliTamer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: RLP-SÜW

Beruf: Elektronik Entwickler

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 18. November 2008, 09:11

Morgen,

ich hab noch diese Modelle gefunden:

http://www.mamo-modelltechnik.com/modell…ckiert-arf.html

hat jemand so was schon mal geflogen? ich hab keine Lust in der Halle eine
Art Fesselflug zu machen wenn die nur schnell geflogen werden können..


und dann währe da noch der Knuffel V2, ist zwar nur zum Teil EPP, aber angeblich auch sehr stabil..
Gruss
Patrick

___________________________________
was ich fliege? Hubis was sonst :D obwohl manchmal gibt's Ausnahmen :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PatrickBernhart« (18. November 2008, 09:19)


ManuelF

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Edv-Techniker

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 18. November 2008, 11:59

Hallo Rudi!

leider habe ich die erfahrung selber sammeln müssen.

der grosse....

material 8mm, jedoch dürfte das billigeres material sein welches sich leichter auflöst bzw ausbricht. der hebelarm ist sehr kurz, dadurch kommt alles sehr direkt und unpreziese. die leitwerke sind für einen shocky sehr schlecht ausgelegt (grösse / form). -> Hr ist als pendelleitwerk ausgelegt und hat spiel. das seitenleitwerk is recht gross, wenn man "normale" ausschläge macht kippt das modell wie bei einer rolle mit seitenruder sofort weg (quasi halbe rolle). das höhenruder beginnt zu flattern ab ~ 30 kmh. die querruder ist sehr gross und sollte man nicht unterschätzen.

im allgmeinen meine ic hdas die flugeigenschaften in keiner hinsicht auch nur irgendwie anfänger tauglich sind.

der kleine.
fast das selbe wie oben, jedoch fliegt dieser wenn man ihn sehr sehr leicht baut.

es gibt noch ne kleinere version, die fliegt nur noch mit viel glück. :-P


es spricht nicht viel gegen ein epp modell, jedoch würde ich einen vorhandenen gut fliegenden shocky dazu verwenden und nur 5,5-6 mm RG20 mit den normalen komponenten die man sonst auch in nem shocky hat + cfk.

Mytholino (riesige fläche) -> rumpf sollte man dann etwas grösser machen, Indoor hawk is sicher auch ne lösung selbst aus depron.
:D

17

Dienstag, 18. November 2008, 18:12

Zitat

Original von PatrickBernhart
Morgen,

ich hab noch diese Modelle gefunden:

http://www.mamo-modelltechnik.com/modell…ckiert-arf.html

hat jemand so was schon mal geflogen? ich hab keine Lust in der Halle eine
Art Fesselflug zu machen wenn die nur schnell geflogen werden können..


und dann währe da noch der Knuffel V2, ist zwar nur zum Teil EPP, aber angeblich auch sehr stabil..


In der Halle sind die kleinen Racer ziemlich stressig, besonders wenn (Halle-)Flugerfahrung fehlt, die sind mehr für draußen gemacht.

Der Knuffel hat nur eine EPP Nase. Wenn er leicht ist (<150g) ist er aber recht robust (wie jeder leichte Shocky mit EPP Nase), aber unzerstörbar ist er längst nicht.
Ich denke zum Üben ist ein EPP Modell sinnvoller. Z.B. wie schon vorgeschlagen die Su26 von jomari.de. Wenn der Johann schreibt das Modell ist steif, dann ist es das auch ;) .
Oder einer von Robins Mandalas, das Modell hat eine "ruhige" Geometrie, das fliegt sich noch entspannter, geht saubeer durch die Figuren.

Einen Epptasy kann man auch in der Halle fliegen, der symmetrisch profilierte Flügel hat aber weniger Widerstand als eine ebene Platte, das Modell wird also schneller als ein (angenommen gleichgroßer, gleichschwerer und gleich motorisierter) Shocky, wenn man nicht feinfühlig mit dem Gas umgeht.

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 18. November 2008, 18:55

@Thomas:
Deine Modelle sehen Interessant aus, aus welcher Materialdicke und mit welchen Verstärkungen hast du gebaut?

19

Dienstag, 18. November 2008, 22:29

N"Abend,
habe Stärken von 2,8-6mm verbaut ;)
Zur versteifung: Diese sollte man optimalerweise (an den stark beanspruchten Stellen) um die Ränder des Fliegers Kleben!!! Man kann anstadt "sehr" dünner (gut biegsahmer) Kohleprofile auch dünnes Plastik (Jogurtbecher-dick) nehmen.....

Gruß:Thomas

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 19. November 2008, 05:52

Hallo Manuel,

Der Hauptfehler des Blade ist, dass es praktisch ein Rohbau ist und nirgends steht, dass das ding noch Versteifungen braucht.

Ich bin mit meinem sehr zufrieden - fliege nur im Freien -
mit den am Bild erkennbaren Versteifungen. Die Stäbe kreuzen sich im Epp und sind auch auf der abgewandten Seite geklebt.
Von der Dämpfung geht - am Bild nicht erkennbar - noch auf beiden Seiten je eine Strebe nach oben an den Rumpf.
Die am Bild letzte erkennbare strebe an die Dämpfung gibt es auch an der anderen Rumpfseite aus dem gleichen Knoten.

Die Flächenstreben sind auch zusätzlich, wäre eventuell fur den fahrwerklosen Feld-Betrieb sinnvoll, sie nach oben zu machen.

Außerdem habe ich aus aerodynamischen Gründen für einen stabilen Druckpunkt, der nicht um die epp-Dicke je nach Anstellwinkel nach oben oder unten flitzt, vor den Flügel eine 6mm Dreikantleiste geklebt. Und sowohl Höhenruder und Seitenruder aus dem gleiche Gund mit dem Bügeleisen "angeschärft".
Die Hupferei bei leicht böigem Wetter ist damit Geschichte.

Die Anleitung hat noch einen groben Fehler: sie verschweigt, dass man auf die HR-Achse zwei Beilagscheiben geben muss, um ein ungewolltes Reiben/Bremsen des Ruders an der Dämpfung oder an den langen Achslagern samt des daraus resultierenden ruckartigem Flugverhaltens bei kleinen Ausschlägen zu verhindern.

Fazit: Der Blade ist beim Bau KEIN Anfängermodell!
Z.B. die richtungsgerechte HR-Achseneinbringung bedarf nämlich eines selbstgebastelten Kronenbohrers samt der handwerklichen Kniffligkeit, die (Richtung der) Lagerung auch richtig ins EPP einzubringen.
Oder zB. dass die Querruderhörner wegen der Elastizität des Materials nach hinten abgestützt werden müssen, wie am Bild erkennbar.
Oder der Motorträger die Rumpfspitze stabilisierende Kohle-Verankerungen bekommen sollte,,, etc.

(Das am Bild erkennbare vorderste Servo ist das alte Querruderservo, mit jetzt 2 QR-Servos rollte er einstellbar(!) besser)

Ein Knuffel baut sich leichter, viel leichter. Aber beim Fliegen bei nicht absoluter Windstille ist der adaptierte Blade viel angenehmer.
»Rudy F« hat folgendes Bild angehängt:
  • bladestreben.jpg
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (19. November 2008, 06:12)