Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ManuelF

RCLine User

Wohnort: Schwarzau am Steinfeld

Beruf: IT-Techniker

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 19. November 2008, 10:49

Hallo Rudi!

um es kurz zu halten, du hast alles nett umschieben :-)

wenn epp modell dann soltle es halbwegs gut ausgelegt sein um brauchbare flugeigenschaften zu bekomen, 5mm (rg 20)epp muss reichen sowie normale shocky komponenten (~60 gramm elektronik) und die normalen aufbau von nem festen depron flieger (3x05 cfk nasenleiste, 1,2-1,5 mm cfk als flächenstreben, 0,8mm für rumpf versteifung (oder beidseitig 0,6mm) usw.

mfg
:D

22

Mittwoch, 19. November 2008, 12:20

Hi,

EPP Shockys können sehr gut sein und manches Depronmodell lässt sich mit ein paar Modifikationen auch recht schnell auf EPP übertragen. Ein paar Anhaltspunkte:

- Mindestmaterialdicke für normalgroße (80cm) Modelle: 5mm bei RG30 / 7mm bei RG20.
- EPP ist weich - sehr weich im Vergleich zu Depron. Die Tragfläche benötigt ordentlich Carbonversteifung und der Rumpf bei langen Hebelarmen und schlankem Design ebenfalls (oder als Kasten bauen). Das Modell sollte also eher wuchtig als zierlich aussehen und eher Feierabendflieger als Rennfeile sein, dann haut es von der Steifigkeit besser hin.

Generell: Depronmodelle sind präziser als EPP Modelle (EPP ist also nicht unbedingt für Kunstflugwettbewerbe geeignet). Dafür sind EPP Modelle deutlich crashfester und auch nach einigen Reparaturen noch ansehnlich (auch EPP bricht schon mal - es verformt sich aber nicht bleibend)

Die grobe Oberfläche von EPP bremst das Modell recht gut, was vorteilhaft sein kann und das in der Regel im Vergleich zu Depron vorhandene Übergewicht wieder etwas kompensiert.

Anyway... wer halbwegs crasharm fliegt und Wert auf Steuerpräzision legt fährt in der Regel mit Depron + 6mm EPP RG30 Schnauze am besten.

Edit: das Besch... Flugverhalten vieler EPP Shockys liegt zum Teil in den Rudern begründet. Beispiel: Wenn linkes und rechts Höhenruder nur durch einen dünnen EPP Steg miteinander verbunden bewegen sich die beiden Flächen im Flug nie gleichmässig. Also: Carbonstäbe einsetzen oder Ruder aus Depron (die bekommen bei Crashs eh nur selten etwas ab)

Viele Grüße
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlueIceDragon« (19. November 2008, 12:23)


Ator

RCLine User

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 19. November 2008, 13:59

Ich bin derzeit auch auf der Suche nach einem EPP-Shocky und würde euch gerne um eure Ratschläge nach einem Modell bitten.

Meine Anforderung: Es soll prima zum Torque-Training in der Halle geeignet sein! Anforderungen also: Hauptsächlich 3D! Dynamischer Kunstflug eher zweitrangig (sollte aber natürlich auch noch "gut" möglich; will in der Halle ja auch noch andere Figuren fliegen können).
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

HeliTamer

RCLine User

  • »HeliTamer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: RLP-SÜW

Beruf: Elektronik Entwickler

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 20. November 2008, 11:02

Jamara's Shockflyer sollen auch aus EPP sein http://www.jamara-modelltechnik.de/Extrema

taugen die was? sind halt schon farbig bedruckt und dadurch weniger Arbeit..
Gruss
Patrick

___________________________________
was ich fliege? Hubis was sonst :D obwohl manchmal gibt's Ausnahmen :ok:

Max Sch

RCLine User

Wohnort: Wien 1220

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 20. November 2008, 16:37

Also das auf dem Foto ist 100% ein Ikarus Shocky der 1. Generation und aus Depron. Allerdings steht in der Beschreibung, dass er aus EPP ist.

Naja die Chancen stehn 50:50, allerdings nehme ich an, dass das Foto nur als "Illustration" dient.

Meine 3,5Cent.

Grüße Max.

PS: Bei Jomari gibts eine EPP Su! Schaut nicht schlecht aus wie ich finde.

26

Donnerstag, 20. November 2008, 18:10

http://www.jamara-modelltechnik.de/Shock-Flyer
Das sind (bis auf den Depron-Truck) alles Original Ikarus Modelle, sonst dürften sie auch nciht unter dem Namen Shock-Flyer verkauft werden. Und die bestehen komplett aus Depron, ganz egal was Jamara dazudichtet ;)
Die ganz alte Ikarus Serie, also Extrema, Edge und Superstar ist in jeder Hinsicht völlig überholt, die würde ich heute niemand mehr empfehlen. Wenn Ikarus, dann eins der neueren Modelle, insbesondere die Yak soll gut fliegen. Sind aber alle "nur" aus Depron und haben auch keine EPP Nase :shy: . Dafür liegen gute Plastikteile für Anlenkung usw. bei :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (20. November 2008, 18:10)


27

Donnerstag, 20. November 2008, 18:26

Du brauchst nicht unbedingt EPP. Wie schon geschrieben, wichtig ist das saubere bauen und eine EPP Nase.

Wenn du dann ein paar Tricks befolgst wie Motor a la SFW vorspannt montieren (schwächt die nase nicht) und den Spannt mit Kohlestäben abstützten, sowie den Akku in einen schlitz in die EPP nase (mit Untermass, dämpft beim Crash).

Weiter alles UHU Por das ist dehnbar, alle klebstellen in der Draufsicht mit Tesa sichern, und HR und SR mit Silch aus dem Anglerbedarf anlenken, der gibt nach beim Crash auf die Ruder, ist unter Vorspannung aber trozdem spielfrei.

Wichtig auch das du mit einem Slowflyer "lernst" abzustürzen. Das gehört dazu, also wens nichts mehr zu retten gibt voll HR und Gas voll raus, das gibt einen Sackflug und nimmt selbst 1/2m über Boden noch effektiv Energie raus, auf keinen Fall dann gas geben...

Nur meine Meinung. Wissen wie bauen das er Crashs überlebt musst du aber schon, so 08/15 ist nach dem ersten Crash Brei.

Gruss
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

28

Donnerstag, 20. November 2008, 18:46

N"Abend,
Hier mal meine neue Microvelox aus voll EPP ;) )))

Technische Daten:
Spannweite:490,5mm
Länge:500mm
Gewicht:69gr.(mit 180mAh Akku)
Motor:Feeltronic 9G
Regler:YGE 8
Empfänger:GWS 4
Servos:S702(Pichler)
Akku:180/200mAh
:ok:
»microvelox« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_6025.jpg

29

Donnerstag, 20. November 2008, 18:47

8)
»microvelox« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_6014.jpg

HeliTamer

RCLine User

  • »HeliTamer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: RLP-SÜW

Beruf: Elektronik Entwickler

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 20. November 2008, 20:50

@ Thomas, ist das ein Eigenbau?

ich glaube auch das Jamara nicht so recht weis was die Schreiben sollen.. vermutlich ist es kein EPP... ;(

beim Staufenbiel hab ich noch den gefunden:
http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmo…t=130&c=62&p=62

ist auf jeden Fall aus EPP, allerdings kommt mir der Vogel etwas schwer vor oder stimmt die Angabe nicht ???
Gruss
Patrick

___________________________________
was ich fliege? Hubis was sonst :D obwohl manchmal gibt's Ausnahmen :ok:

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 20. November 2008, 23:20

hat mal jemand nen plan von nem guten EPP shocky???

muss mir endlich mal was neues bauen. und da ich den öfteren mit meinem Kleinen Hund im Park fliegen gehe würde ich ne EPP variante vorziehen. denn wenn der kleine dann mal wieder sienen hütetrieb auslebt und der Flieger Frecherweise mal wieder nicht das macht was er will.
Ja dann muss mein Flux ab und an mal in den in den Flieger Zwicken um ihn wieder in die Recht bahn zu leiten.

Der Flieger sollte aber auch wirklich gute flugeigenschaften haben!!!

also wer hat nen passenden plan für mich???

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

32

Donnerstag, 20. November 2008, 23:34

Im Prinzip kannst Du jeden Shocky auf EPP umstricken, nur die Materialstärke dun die Verstärkungen müssen angepasst werden.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 20. November 2008, 23:38

wie sollte ich denn die Flächen verstärken??? hatte mir zuletzt ne su-29 gebastelt da waren die Flächen aber reichlich labberig. da hatte ich nur an der vorderkanne ne 3*0,5mm flachstab ran geklebt.
ich denke ich hätte auf die hinterkanne auch noch sonen Flachstab drauf kleben sollen.

vom modell her gefiel mir die Su super aber wieviel mehr verstärkung brauche ich bei nem EPP modell im gegensatz zu depron oder benötiege ich nicht mehr???

bis jetzt würde ich wie gesagt die beiden Flachstäbe und ne Torsionsverstärkung am rumpf entlang einbauen reicht das oder benötige ich mehr??

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 20. November 2008, 23:44

Und nicht vergessen: die Abstrebung zwischen Rumpf- und Tragflächenunterseite.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

35

Freitag, 21. November 2008, 01:54

müssen die sein ich sehe immer woeder videos von shockies wo auf solch eine abstützung verzichtet wird

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

36

Freitag, 21. November 2008, 05:23

so habe mir jetzt die schablonen für die Su-29 ausgeschnitten. habe das ganze noch was bearbeitet.
-Breiterer Rumpf im heckbereich(war original sehr schmal)
-Keine ausgleichsfläche an den Querrudern
- ne breitere Nase.
-spannweite vergrößert auf 96cm
-planung von bremsflächen(diese schrägen winglets mitten im Flügel)

ich denke mit der doch deutlich größeren spannweiteund dem Breiteren Rumpf sollte ich das mehrgewicht des EPP locker wett machen können würde mich wundern wenn der shocky schneller währe als ein 80cm aus depron.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

37

Freitag, 21. November 2008, 06:24

Zitat

Original von BlackJack
müssen die sein ich sehe immer woeder videos von shockies wo auf solch eine abstützung verzichtet wird

Gruß

Jack


EPP-Platten sind so weich, dass sie als Flügel die Torsionskräfte, die aus einem Querruderausschlag resultieren, nicht ohne Verdrehung aufnehmen können.

Daraus resultieren dann die komischen Berichte, dass ein Modell trotz vollem Querruderausschlag gerade weiterfliegt oder sogar nach der anderen Seite abbiegt!

Weil die Einstellwinkel der Flügelspitze und -mitte aerodynamisch "verbogen" werden. Und damit freilich auch die Anstellwinkel rechts und links.

Die übliche shocky-CFK-Nasenleiste verstärkt diesen Effekt noch.

Also sind zwei Flächenstreben notwendig.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (21. November 2008, 06:25)


HeliTamer

RCLine User

  • »HeliTamer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: RLP-SÜW

Beruf: Elektronik Entwickler

  • Nachricht senden

38

Freitag, 21. November 2008, 08:44

ich sehe mich im Moment in einer Zwickmühle :wall:

1.) für die Halle soll der Flieger möglichst leicht sein damit die Flächenbelastung gering ist und dadurch die Fluggeschwindigkeit gering.

2.) EPP Flieger wiegen wohl Material bedingt min. 100g mehr als vergleichbare Depron Flieger.

1 & 2 schließen sich dann aber doch aus ??? d.h ist der Flieger leicht muss er aus Depron sein, dafür ist er aber sehr empfindlich. Ist er aus EPP ist er crashfest aber dafür für die Halle vielleicht zu schnell.

Die Flieger von Staufenbiel wie die EXTRA EPP haben lt. Hersteller ein Gewicht ohne Akku von ca. 230g, mit sind es dann je nach Akku bis zu 300g ;(
Gruss
Patrick

___________________________________
was ich fliege? Hubis was sonst :D obwohl manchmal gibt's Ausnahmen :ok:

Patrick1

RCLine User

Wohnort: Österreich-Wien

  • Nachricht senden

39

Freitag, 21. November 2008, 11:44

Zitat

1 & 2 schließen sich dann aber doch aus d.h ist der Flieger leicht muss er aus Depron sein, dafür ist er aber sehr empfindlich. Ist er aus EPP ist er crashfest aber dafür für die Halle vielleicht zu schnell.


Nein, das stimmt so nicht, auch wenn da wer anderer Meinung ist, was aber einen anderen Grund hat, kann ein Depron modell mit epp schnauze das sauber und stabil (aber trotzdem leicht) aufgebaut ist extrem crashfest werden!

Auch wenn es manche nicht glauben oder zu stande bringen solch ein Modell zu bauen...
Sag uns dann wie du dich entscheidest, je nachdem können wir dir Tipps geben.

Zitat

Auch wenn man das Gewicht im Quadrat zur Größe reduziert fliegen die immer noch Kagge.

Jetzt werden wir mathematisch:D

face

RCLine User

Beruf: Student Maschinenbau

  • Nachricht senden

40

Freitag, 21. November 2008, 12:04

Patrick, da kann ich dir nur beipflichten! :ok:

Wir sehn uns in Waidhofen! :w
Fliegst du noch, oder klebst du schon?